PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-200/4 L:+Zwischenringe oder Nahlinse?



flat 96
09.08.2006, 00:10
Hallo miteinander!
Ich möchte gerne mit meinem L-Baby näher ans Motiv ran, so quasi macromässig. Soll ich Zwischenring oder Nahlinse nehmen? und welche? Canon oder andere?
Das Objektiv hat 67mm Durchmesser, brauch ich da evtl. Adapter? Was bringt wirklich was?
Vielen Dank

Andreas Kammann
09.08.2006, 07:58
Hallo miteinander!
Ich möchte gerne mit meinem L-Baby näher ans Motiv ran, so quasi macromässig. Soll ich Zwischenring oder Nahlinse nehmen? und welche? Canon oder andere?

Nahlinse. Einen Achromat, Canon 500D oder auch andere.
Gründe liefert die Suchfunktion.



Das Objektiv hat 67mm Durchmesser, brauch ich da evtl. Adapter? Was bringt wirklich was?
Vielen Dank
?? Du solltest eine Nahlinse kaufen, die auf Dein Objektiv passt. Also 67 mm.

Gruß
Andreas

Power-shopper
09.08.2006, 08:19
Hallo,

auf jeden Fall Nahlinse, und dann eine Venünftige (mehrlinsig). Ein Zwischenring ist bei Teleobjektiven nicht sehr effektiv, und die 'Effektivität' ändert sich beim Zoomen - kann man ganz kirre bei werden, wenn man das nicht gewohnt ist ;-)

Gruß,
Carsten

sjankus
09.08.2006, 12:30
Ein Zwischenring ist bei Teleobjektiven nicht sehr effektiv,

du meinst sicher "nicht ganz so effektiv"... bei "nicht sehr" stimme ich Dir (im Brennweitenbereich 70-200) nicht zu.



und die 'Effektivität' ändert sich beim Zoomen - kann man ganz kirre bei werden, wenn man das nicht gewohnt ist ;-)


Kein widerspruch! An meinem 70-200 2,8 komme ich damit (für gelegentliche Macros) trotzdem recht gut klar.

Ich persönlich hatte mich damals, der Flexibilität wegen, für Zwischenringe entschieden. Anderenfalls hätte ich, statt eines Zwischenring-Satzes, drei Nahlinsen kaufen müssen (oder gleich eine dedizierte Macro-Linse) :D.

Viele Grüße

Sven

Power-shopper
09.08.2006, 12:40
Hallo,

" Nicht sehr" bzw "nicht ganz so" sind reltive Begriffe.

Wenn ich einfach mit Abbildunsmaßstäben rechne, dann ebnötige ich bei 200mm um auf einen Abbildungsmasstab von 1:2 zu kommen rund 100mm Auszug, selbst wenn ich die klassische Dreier-Kombi 12+20+36mm nehme, und noch den Objektivauszug, dann bin ich da gerade so; von Wackeligkeit spreche ich lieber nicht...
Bei 70mm sind es 'nur' noch 35mm Auszug, das klappt noch einigermaßen mit einem ZR. Aber wenn man dann von 70 richtung 200mm zoomt, dann muß man eben wieder einen Schritt nach Hinten machen - also recht Gewöhnungsbedürftig

Geht es 'nur' um den einen Schritt näher, den man gerne mal machen möchte (z.B. im Studio, um unter die 1,4m Naheinstellgrenze zu kommen), dann nehme ich den 12mm gerne mal am 70-200.

Auf jeden Fall sind die ZRs flexiebler - ich habe immer den 12er in der Tasche, weil ich damit eben mit dem 50/1.8 ganz schnell ein Makro zusammenbastele, ohne wirklich eins mitnehmen zu müssen. Außerdem sind die ZRs unempfindlicher.

Gruß,
Carsten




du meinst sicher "nicht ganz so effektiv"... bei "nicht sehr" stimme ich Dir (im Brennweitenbereich 70-200) nicht zu.



Kein widerspruch! An meinem 70-200 2,8 komme ich damit (für gelegentliche Macros) trotzdem recht gut klar.

Ich persönlich hatte mich damals, der Flexibilität wegen, für Zwischenringe entschieden. Anderenfalls hätte ich, statt eines Zwischenring-Satzes, drei Nahlinsen kaufen müssen (oder gleich eine dedizierte Macro-Linse) :D.

Viele Grüße

Sven

Bastian
09.08.2006, 13:04
Ich nutze am 135er eine 500D in Kombination mit dem 1.4x Konverter. Der Fokusbereich ist zwar eingeschränkt, aber für gelegentliche Makros genau richtig.

UweH
09.08.2006, 14:06
Du solltest eine Nahlinse kaufen, die auf Dein Objektiv passt. Also 67 mm.Wenn das Geld reicht, kauf' die lieber eine mit 77mm und verwende step-down ringe. Dann kannst du die Nahlinse auch mal auf größere Linsen schrauben (das 100-400 z.B.).

flat 96
10.08.2006, 00:46
Danke für eure Antworten; noch ne Frage: Canon Nahlinse 67mm gibt`s wohl nicht, wie schaut es mit Adapter aus und wo kriegt man sowas?