PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 85/1.8 vs 100/2.0



ehemaliger Benutzer
15.08.2006, 23:55
Hallo,
ich möchte gerne ein Objektiv im leichten Telebereich anschaffen, hauptächlich für Portraits, aber auch für AL.
Es soll lichtstark und handlich sein, eine gute Bildqualität liefern und wenn mögl. auch einen flotten AF haben.

Würdet ihr mir eher das 85er oder das 100er empfehlen? Vom 85er habe ich schon viel Gutes gehört, doch wie sieht's mit dem 100/2.0 us?
Habe mir auch schon das 135/2.0 angesehen, doch das ist wahrscheinlich schon etwas zu lang.
Wäre froh um Tipps / Erfahrungen.
Alles übrigens am 1.3x Crop.

Danke & Gruss
Lopris

winnix
16.08.2006, 00:00
Vielleicht hilft dir dieser Link ein bischen weiter:
http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/85_100_135/index.htm

ehemaliger Benutzer
16.08.2006, 00:03
Danke!

Twinguin
16.08.2006, 09:30
Ich kann leider keinen Vergleich anbieten, ich kenn nur das 100/2.0.

Ist ein klasse Objektiv und für Portraits kann man mit der großen Blende wunderbar freistellen. Ich habe es hauptsächlich an der analogen (also FF) benutzt, aber an meiner 1.6er crop ist es mir für Portrait schon fast zu lang. Da greife ich meistens auf mein 50er zurück.

Allerdings nutze ich es weiterhin oft, um Details an Gebäuden fest zu halten.

Cheers
der Twin

jürgenv
16.08.2006, 16:28
am 1,6er crop hatte ich zunächst das 100mm 2.0, klasse linse jedoch für mich ein wenig zu lang, daher gewechselt auf ein 85mm 1.8...

nun habe ich seit einem halben jahr ebenfalls den 1,3er crop- hier erscheinen mir die 85mm einen tacken zu kurz weshalb ich zum 100mm 2.0 raten würde.

mambo77
16.08.2006, 17:05
Kann Jürgen nur zustimmen. War auch kurzzeitig mal am Überlegen auf ein 85er zu switchen. Aber ich bin mit dem 100er gut zufrieden. Sowohl an 1D, als auch an 20D.

Bühnenfotograf
16.08.2006, 23:30
...bedenke -bei all den richtigen Aussagen der Kollegen-, dass die Tiefenschärfe natürlich dramatisch abnimmt bei der Brennweite und der entsprechenden größten Blendenöffnung...

Bei Portraits mit 135 - 2,0 und 1,6-er Faktor mußt Du Dich mit der Schärfe und bei offener Blende schon zwischen Nasenspitze oder Augen entscheiden....

Ich selbst bevorzuge daher das 85-er x 1,6

Nur mal so als Anmerkung.
Der Bühnenfotograf

ehemaliger Benutzer
16.08.2006, 23:58
Danke für all die Antworten.
Ich denke, ich werde mal beim Händler meines Vertrauens nachfragen, ob er mir ein 100er und ein 85er bestellen kann zum ausprobieren...
Das 135er würde mich schon auch reizen, doch das ist wohl doch etwas lange...

Jens Thielmann
16.08.2006, 23:59
...bedenke -bei all den richtigen Aussagen der Kollegen-, dass die Tiefenschärfe natürlich dramatisch abnimmt bei der Brennweite und der entsprechenden größten Blendenöffnung...

Bei gleichem Abbildungsmaßstab (z.B. Kopf formatfüllend) hat das 85er bei f1,8 eine geringere Schärfentiefe als das 100er bei f2,0

--Jens--

Bühnenfotograf
19.08.2006, 17:35
Bei gleichem Abbildungsmaßstab (z.B. Kopf formatfüllend) hat das 85er bei f1,8 eine geringere Schärfentiefe als das 100er bei f2,0
--Jens--

...ich meinte aber eigentlich auch mehr das 135er 2,0...

Jens Thielmann
19.08.2006, 21:34
...ich meinte aber eigentlich auch mehr das 135er 2,0...
Auch das 135/2,0 hat eine größere Schärfentiefe als das 85/1,8 bei gleichem Abbildungsmaßstab und offener Blende.
Lediglich der "Grad der Unschärfe" ist bei längeren Brennweiten größer.

--Jens--

pio
22.08.2006, 01:15
gerade der 1,3er crop ist so die zwickmühle - an meiner analogen 1er ist das 100er für portraits unübertroffen - am 1,6er ist es für mich das 85er, obwohl ich hier auch gern das 100er nehme - praktischer ist aber das 85er.

da ich aber auch mehr am 100er hänge, will ich dir unbedingt dazu raten - es passt auch besser zur 1er :p

gruß marcus