PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die schärfsten ...



MBO
31.08.2006, 15:00
Moin,

welches sind die schärfsten Festbrennweiten, die ihr kennt bzw. die ihr in Gebrauch habt?
Was ich bislang so gelesen habe und Bilder von gesehen habe, gehört das EF 200 f/2.8 L II USM wohl dazu.

Gruß
MBO

PS: Silvax darf nicht mehr antworten ;)

Cuschty
31.08.2006, 15:01
Ohne Zweifel : EF 400/2,8 L USM II

Leider sehr schwer und nicht oft im Gebrauch.

Matthias Hampe
31.08.2006, 15:14
90er und 180er Makros von Tamron, egal ob Di oder nicht.

NickD
31.08.2006, 15:16
400/5,6 L
Sigma 180/3,5 Macro

Power-shopper
31.08.2006, 15:19
Gruß,
Carsten

Dr. Tassilo Seeger
31.08.2006, 15:24
Sigma 2,8/150mm Macro

Gruss
Tassilo

WR
31.08.2006, 15:27
Moin,

welches sind die schärfsten Festbrennweiten, die ihr kennt bzw. die ihr in Gebrauch habt?
Was ich bislang so gelesen habe und Bilder von gesehen habe, gehört das EF 200 f/2.8 L II USM wohl dazu.

Ja, nach dem EF 200/1,8 bringt das 200/2,8 auch noch ganz ordentliche Leistung... :D

Das Sigma 180/3,5 gehört sicher zu den besten Objektiven die diese Firma jemals gebaut hat.

Die Canon 300/2,8er ob mit IS oder als non-IS-Version sind von der Schärfeleistung bei Offenblende ebenfalls absolut top nach meinen Erfahrungswerten...

Ansonsten sind eigentlich alle Canon Festbrennweiten grundsätzlich gut bis sehr in der Schärfeleistung bei Offenblende - objektiv betrachtet. Subjektiv sieht das dann natürlich ganz anders aus, besonders bei Fans von Siemenssternen und Schrauben... ;)

Martin Gust
31.08.2006, 19:42
In richtiger Reihenfolge:

Sigma 2,8/150 Makro

Canon 4/300L (ohne IS)

Canon 1,8/85

Vito
31.08.2006, 19:59
habe diverse probiert.

Am schärfsten erschien mir das Canon 50/2.5 Makro.

Tobias B
31.08.2006, 20:00
niemand was weitwinkliges zu bieten?

ehemaliger Benutzer
31.08.2006, 20:20
Habe leider (noch) keine Canon FB's, aber mein 28-70/2.8 ist sauscharf!

GS2
31.08.2006, 20:29
niemand was weitwinkliges zu bieten?

17-55 DX und 12-24 DX die selbst den Vergleich mit FB nicht scheuen - dummerweise von Nikon http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon12.gif

aThor
31.08.2006, 20:35
85/1.8

cu
Andreas

Rupert Vogl
31.08.2006, 21:12
Canon EF-S 60 Makro

Tobias B
31.08.2006, 21:23
Canon EF 100mm f/2.8 Macro

Benutzer
31.08.2006, 21:30
niemand was weitwinkliges zu bieten?
Zeiss Distagon 2,8/21 und 2,8/28.
Mehr geht im jeweiligen Brennweitenbereich nicht.

Stefan Redel
31.08.2006, 21:42
35/1,4 L USM
135/2 L USM
50/2,5 Makro
100er Makro
300/2,8 alle
400/2,8 II und IS

Benutzer
31.08.2006, 21:44
Zeiss Distagon 2,8/21 und 2,8/28.
Mehr geht im jeweiligen Brennweitenbereich nicht.
... vorausgestzt wir sprechen von KB-SLR-fähigen Objektiven.

Nightshot
31.08.2006, 22:43
niemand was weitwinkliges zu bieten?
Abgeblendet sind 35/1,4 und 50/1,4 schon auch sehr gute Objektive, aber leider nicht perfekt bei Offenblende. Die kürzeste Brennweite, die offen noch eine gute Figur macht ist 85/1,2 und 85/1,8.

Scrat
31.08.2006, 22:56
Zeiss Distagon 2,8/21 und 2,8/28.
Mehr geht im jeweiligen Brennweitenbereich nicht.

Ich habe mir mal ein Distagon 2,8/28 gekauft und bin total enttäuscht. Selbst bei Blende 8 noch starke Randunschärfen, sogar mit Crop!

Danach habe ich mich gefragt, wie es sein kann, dass das Teil in den Boards so gelobt wird.

Meine schärfsten sind das Canon EF 50/1,8 I und das Canon 80-200/ 2,8 L.

Benutzer
31.08.2006, 23:14
Ich habe mir mal ein Distagon 2,8/28 gekauft und bin total enttäuscht. Selbst bei Blende 8 noch starke Randunschärfen, sogar mit Crop!
Interessant. Dachte immer die Serienstreung sei bei Zeiss geringer.
Das von mir (an einer 1DsMKII) getestete Teil war bei 2,8 und 4 nahezu unbrauchbar (in den Ecken). 5,6 war gut. 8 und 11 einfach nur atemberaubend. 16 und 22 brauchbar.
Das 25er hatte ich auch getestet und konnte kaum glauben wie (vergleichsweise) schlecht es war.

Dawn
31.08.2006, 23:41
EF-S 60 Macro

zuendler
01.09.2006, 00:22
meine FB reihenfolge:

600/4 ohne IS
135/2,0
300/2,8
300/2,8 IS
50/1,8 :o

andere FBs zwar dran gehabt, aber zum testen müsste ich die länger haben.

Michael Krellowetz
01.09.2006, 00:53
Das 50/1:1,4 ab Blende 2,8!!!

Das kleine Ding ist ein Traum, insbesondere seit ich das 17-40 L mein Eigen nennen darf. Das 50er ist im vergleichbaren Brennweitenbereich in ALLEN Belangen dem 17-40 überlegen, obwohl dies aus 2 Exemplaren selektiert wurde.
Wo doch hier im Forum die kleine Perle in der letzten Zeit so verissen wurde...
Beschäftigt man sich mal ein bis zwei Monate mit dem Teil, wird einem schnell klar, wo die besonderen Stärken des Objektivs liegen - und dann möchte man es nicht mehr hergeben.

http://members.aol.com/krellomick/oldie3.jpg


http://members.aol.com/krellomick/oldie1.jpg

Gruß
Mick

lensart
01.09.2006, 01:29
35 1.4l
85 1.2l
135 2.0l

Twinguin
01.09.2006, 03:33
Schliesse mich Mick an: das 50/1.4

Was weitwinligeres suche ich auch noch.

Grüße aus China
Michael

JAKOB
01.09.2006, 09:52
das 50/2.5 macro ist legendär.


sehr scharf sind auch 135/2, 200/2.8, 300/2.8 und vorallem das 180/3.5

(aber: schärfe alleine reicht nicht. die art und weise wie farben rüberkommen, ist mitentscheidend für den eindruck. vorallem das 135/2 ist mir z.b. schlicht zu steril)

HDV
01.09.2006, 10:07
Zeiss Distagon 2,8/21 und 2,8/28.
Mehr geht im jeweiligen Brennweitenbereich nicht.

Jep !!
Und wenn wir schon bei Zeiss sind: Das Distagon 2.8/35 war auch nicht zu verachten und im Telebereich das Planar 1.4/85 Planar 2/100 und no-Zeiss das legendäre Tamron SP LD IF 2.8/300 Adaptal ! :D

Dieter

HDV
01.09.2006, 10:10
Interessant. Dachte immer die Serienstreung sei bei Zeiss geringer.
Das von mir (an einer 1DsMKII) getestete Teil war bei 2,8 und 4 nahezu unbrauchbar (in den Ecken). 5,6 war gut. 8 und 11 einfach nur atemberaubend. 16 und 22 brauchbar.
Das 25er hatte ich auch getestet und konnte kaum glauben wie (vergleichsweise) schlecht es war.

Also mit dem 28er Distagon hatte ich keine Probleme, aber ein 25er Distagon war ziemlicher Mist. Wohingegen ein 18er Distagon mit Sturzschaden und sichtbar schrägem Vorderteil immer noch scharfe Bilder lieferte :confused:. Verstehe einer die Welt.....

Dieter

Binom
01.09.2006, 14:10
Canon EF-S 60 2,8

Aber vielleicht bald das 50 1,4 ;-))

Gruß, Binom...

joklbo
02.09.2006, 19:28
Leica R 100er 2.8 Apo Makro Elmarit

Leica R 90 2.0 Apo ASPH Summicron

und die M Weitwinkel 24 mm ASPH, und 35 mm Summilux ASPH

Trotz der Teilaufgabe des R- Systems zugunsten von Canon DSLR als Ersatz für Colornegativ/ Papierbilder ist die Objektivfrage da noch nicht so zufriedenstellend für mich. Habe ein 17 - 40 L gekauft und will damit mal arbeiten.

MfG

Jokl

karlm
02.09.2006, 22:39
niemand was weitwinkliges zu bieten?

Unter 35 mm hat Canon nur "Schrott",
da must du zu Nikon gehen.
Mfg Karl

Herbert Ohge
05.09.2006, 01:33
Unter 35 mm hat Canon nur "Schrott",
da must du zu Nikon gehen.
Mfg Karl

Probier doch mal das 24mm/f1.4

Eine geniale Optik - da kann nikon noch so gute linsen bauen, mit ihren mini chips wird das Resultat immer durchschnitt bleiben.

"Schrott" ist auf jedenfall eine unangemessene Aussage.

Rüdiger Bartz
05.09.2006, 01:58
Das messtechnisch schärfste lt. http://www.photodo.com/ Tamron 180 mm Macro. Da kommt nichts ran. Der AF soll lahm sein, ist halt kein Hallensportobjektiv.

Gruß Rue

Scrat
05.09.2006, 12:14
Probier doch mal das 24mm/f1.4

Eine geniale Optik - da kann nikon noch so gute linsen bauen, mit ihren mini chips wird das Resultat immer durchschnitt bleiben.

"Schrott" ist auf jedenfall eine unangemessene Aussage.

Meine Suche nach einem >scharfen< Weitwinkel für Vollformat ist bisher enttäuschend. Mehrere 24/ 2.8 zeigen alle mehr oder weniger die gleiche Suppe, obwohl sie in den Schlaumeier-Foren als "gestochen scharf" gepriesen werden (ist übrigens an einer 20D genauso).

Zeiss Distagon 28/ 2.8 ist ganz großer Mist, habe aber bisher erst eins getestet. Ein zweites teste ich noch in dieser Woche.

Nach Aussage eines renommierten Fachhändlers ist es wirklich so, dass es unter 35 mm physikalisch bedingt nichts gescheites gibt. Das Problem der schräg auftreffenden Strahlen kennt Ihr ja sicher. Bei diesem Händler habe ich mal das 24-70 2.8L probiert. Das ist besser, aber immer noch nicht wirklich scharf. Vor allem am Rand ist es mies.

Mein bevorzugtes Weitwinkel ist und bleibt also ein Tamron 28-75/ 2.8 trotz leichter Schwächen am linken Rand. Ansonsten ist das Objektiv weder von L-Zooms noch von Festbrennweiten geschlagen.

Das 24/ 1.4 wäre mir nochmal einen Test wert.

Herbert Ohge
05.09.2006, 12:25
Meine Suche nach einem >scharfen< Weitwinkel für Vollformat ist bisher enttäuschend. Mehrere 24/ 2.8 zeigen alle mehr oder weniger die gleiche Suppe, obwohl sie in den Schlaumeier-Foren als "gestochen scharf" gepriesen werden (ist übrigens an einer 20D genauso).

Zeiss Distagon 28/ 2.8 ist ganz großer Mist, habe aber bisher erst eins getestet. Ein zweites teste ich noch in dieser Woche.

Nach Aussage eines renommierten Fachhändlers ist es wirklich so, dass es unter 35 mm physikalisch bedingt nichts gescheites gibt. Das Problem der schräg auftreffenden Strahlen kennt Ihr ja sicher. Bei diesem Händler habe ich mal das 24-70 2.8L probiert. Das ist besser, aber immer noch nicht wirklich scharf. Vor allem am Rand ist es mies.

Mein bevorzugtes Weitwinkel ist und bleibt also ein Tamron 28-75/ 2.8 trotz leichter Schwächen am linken Rand. Ansonsten ist das Objektiv weder von L-Zooms noch von Festbrennweiten geschlagen.

Das 24/ 1.4 wäre mir nochmal einen Test wert.

Jede andere Linse in diesen Bereich erübrigt sich, keine ist auch nur annährend so gut - Zeit und Geldverschwendung. Im übrigen sind von Canon die Festbrennweiten der Top Klasse jeder Gummilinse (Zoom) überlegen.
Diese Aussage wird zwar vielen nicht gefallen, man kann auch mit den Gummis leben, arbeiten und auch gute Bilder machen - aber ihre Qualität bleibt durschnitt im vergleich zur Festbrennweite.
Allerdings muss man hier berücksichtigen, dass dies nur auf High-End "L" und sehr guten USMs (28mm/50mm/85mm) zutrift.
Viel Spass beim Testen

Scrat
05.09.2006, 13:04
Naja, das Billigteil 50/ 1.8 ist komischerweise auch super.

Normalerweise sollte es ja auch so sein, dass Festbrennweiten den Zooms überlegen sind. Ist oft trotzdem nicht so.

An welcher Kamera benutzt Du das 24/ 1.4L? Wie ist die Leistung am Rand bei Blenden 2.8 bis 4.0?

Herbert Ohge
05.09.2006, 14:59
Naja, das Billigteil 50/ 1.8 ist komischerweise auch super.

Normalerweise sollte es ja auch so sein, dass Festbrennweiten den Zooms überlegen sind. Ist oft trotzdem nicht so.

An welcher Kamera benutzt Du das 24/ 1.4L? Wie ist die Leistung am Rand bei Blenden 2.8 bis 4.0?

1D MK2 und 5D, habe es und die teueren anderen (35mm/1.4) auch an der 20D u. 10D ausprobiert.
Die Leistung zum Rand ist gut (Schulnote 2+ oder 1-) der Lichtabfall, gerade bei der 5D ist gleich null. Das sind alles Beurteilungen aus der Praxis. Ich möchte Dir aber hier noch eine kurze Erklärung zur Beurteilung geben.

Ich mache ca. 50-70.000 Digitalaufnahmen pro Jahr und diese auch nur im RAW Format. D.h. es sind Stunden der Nachbearbeitung/Rechnerleistung erforderlich bis der Kunde eine CD/DVD erhält. Jeder Arbeitsschritt der durch eine bessere Leistung der Technik eingespart werden kann ist an dieser Stelle Zeit. Unter umständen Zeit die nicht berechnet werden kann, weil der Lichtabfall zum Rand korrigiert werden muß. Desweiteren gibt es aus fotografischer Sicht natürliche Lichtäbfälle (Landschaft, Sonne im Rücken, blauer Himmel) die durch Korrekturen immer in mitleidenschaft gezogen werden.
Ich kann Dir viele Fälle nennen wo eine Korrektur unsinnig erscheint, wie z.B. Weitwinkel Verzeichnungen zum Rand, die zwar Software-Seitig behoben werden können, jedoch eine Formatbeschneidung erfordern. D.h. die Korrektur eines 20mm Objektivs (die Linse hatte ich vergessen - ist auch super) ergibt am Ende die Perspektive/ Bildauschnitt eines 24ers. Also gleich die Richtige Linse benutzen, das war aber auch bei analog Zeiten nicht anders. Nur seit der Weitwinkel Zoomfotografie diskutiert man unaufhörlich darauf herum, wie oder womit diese Störungen zu korrigieren sind - glaube mir bei zwanzig Aufnahmen in der Woche spielt das bestimmt keine Rolle und der günstige Preis rechtfertigt die Arbeit allemal, bei tausend hört der Spass auf und rechnet sich nicht mehr.

Herbert

FriedV
05.09.2006, 16:46
Wenn man die Lichtstärke nicht braucht, ist das Sigma 12-24 den Canon UWW die ich bis jetzt ausprobiert habe (an der 1DMk2) zumindest ebenbürtig. Es ist sicher besser korrigiert.

dermicha
05.09.2006, 23:10
Canon EF 50/1,8
Tamron 17-50/2,8

Das Zoom kann durchaus mit der Festbrennweite mithalten.

Gosha
06.09.2006, 03:25
@ Michael Krellowetz


Das 50er ist im vergleichbaren Brennweitenbereich in ALLEN Belangen dem 17-40 überlegen, obwohl dies aus 2 Exemplaren selektiert wurde.


Kannst du mir bitte erklären wo die vergleichbaren Brennweitenbereiche des 50er mit dem 17-40er liegen?

lg aus Berlin,

George

Michael Krellowetz
06.09.2006, 22:43
Bei 40 mm?!

Gruß
Mick

Wir können aus 10 mm Brennweite aber auch eine Philosophiestunde machen...:)

Tobias B
07.09.2006, 20:55
10 oder 20 mm sind schon ein kleiner unterschied :p

Gosha
08.09.2006, 08:31
Aha... so meinst du das...

Naja, da lässt sich nicht vernünftig drüber streiten - das ist relativ.


Anyway, allseits guten Morgen,


Gosha

doghunter
10.09.2006, 10:37
Bei mir definitiv und in dieser Reihenfolge 200 / 1,8 L, 400 / 2,8 L IS, 600 / 4,0 L IS, 85 / 1,2 L und 135 / 2,0 L
<!-- / message --><!-- sig -->

Alex Lutz
28.11.2006, 13:38
Bei mir definitiv und in dieser Reihenfolge 200 / 1,8 L, 400 / 2,8 L IS, 600 / 4,0 L IS, 85 / 1,2 L und 135 / 2,0 L
<!-- / message --><!-- sig -->


Deine Fototasche hätte ich gerne!!;)

Stefan Redel
28.11.2006, 14:02
Deine Fototasche hätte ich gerne!!;)
Ich nicht. Viel zu schwer. :D

Benutzer
28.11.2006, 14:03
meine Reihenfolge der schärfsten Objektive, die ich auch besitze und nicht nur vom Hörensagen beurteile ;)

Sigma Makro 2.8/50 mm
Sigma Makro 2.8/150 mm
Sigma Makro 3.5/180 mm
Canon Tele 2.8/200 I mm
Canon 2.8/300 L IS mm

Alex Lutz
28.11.2006, 14:06
Ich nicht. Viel zu schwer. :D

wenn´s ihm zu schwer wird, übernehme ich gerne in meine Tasche (selbst wenn ich dann eine zusätzliche bräuchte) das 400, das 135 und 85er ab....den Rest kann er ja behalten!

Alex Lutz
28.11.2006, 16:11
meine schärfsten sind im Moment jeweils die Makro´s (leider auch mit deren Nachteilen für andere Einsätze)


Das Canon 50mm/2,5
Tamron 90mm - für eine Reihenfolge der beiden könnte ich

Danach kommt ???? das 70-200 L 2,8 IS...wenn der Fokuspunkt paßt! (und der passt leider nicht immer)

mareblu
28.11.2006, 16:34
Zeiss Distagon 28/2.8 sowie Planar 50/1.4

Johannes Fischer
28.11.2006, 17:51
... bei mir in dieser Reihenfolge:
EF 135 / 2 L
EF 35 / 1.4 L
EF 85 / 1.8

Alex Lutz
28.11.2006, 17:52
... bei mir in dieser Reihenfolge:
EF 135 / 2 L
EF 35 / 1.4 L
EF 85 / 1.8


was mich im "Wunsch" (es ist sicherlich keine Notwendigkeit) nach dem 135 wieder ein klein wenig mehr bestärkt..:)

robo47
28.11.2006, 18:05
Aus meinem Objektivbestand ist es wohl das
300/4 L IS

HKO
28.11.2006, 19:17
Die Frage nach der Schärfe ist schwer zu beantworten, weil wir auf einem digitalen Chip nicht mehr als eine "maximale Fütterung" des Sensors erreichen können - logisch ist, daß darüber alles gleich scharf bleibt.
Das optisch derzeit vermutlich beste Objektiv, das man an einer Canon ohne Adapter etc. betreiben kann, dürfte das Tamron 3.5/180 sein, sein schrecklicher AF-Antrieb verleitet aber den Gebrauch oft.
Ansonsten liegen Tamron 90 SP sowie die Sigma Makros vorn, dann die besten Canon L - Festbrennweiten, wie z.B. 2/135L.

JL
28.11.2006, 19:23
Von allen von mir bisher getesteten das Canon 135 2.0 L USM ...

ehemaliger Benutzer
28.11.2006, 19:31
...bei mir in dieser Reihenfolge:

EF 135 / 2 L
EF 300/4 L IS
EF 35 / 1.4 L

lg
Gerd

ehemaliger Benutzer
28.11.2006, 19:32
was mich im "Wunsch" (es ist sicherlich keine Notwendigkeit) nach dem 135 wieder ein klein wenig mehr bestärkt..:)

Doch Alex, es ist notwendig :cool:

Christian Engler
28.11.2006, 19:40
Hi

Bei Offenblende rattenscharf:

35/1.4 L
135/2.0 L

"Nur" scharf: (Höchstens 1 Blende bis rattenscharf)

200/2.8 L

Tamron 90/2.8 Di
Tamron 28-75/2.8 Di

Gruss Chris

Bernhard Hartl
28.11.2006, 19:44
EF400 2.8 L IS
EF200 1.8L
Sigma 150 2.8 Makro
EF135 2L
EF50 2.5 Makro
EF35 1.4L
EF85 1.2L

Eric D.
28.11.2006, 20:11
da ich nur zwei persoenlich kenne und besitze :o, das
100/2 USM, ab 2 scharf, ab 2,8 rattenscharf

das 50/1,8 erst ab 3,5-4, wobei das 100er schlicht besser ist.
gruss

Jan Bleil
28.11.2006, 20:24
bei mir das 400 5,6 L und das 300 4L IS

Grüße

hanseat

pixfan
28.11.2006, 20:57
Hier sind zwar Festbrennweiten gefragt, aber auch Weitwinkelobjektive.

Mein Tokina 12-24mm zählt zu den schärfsten Zooms die ich je hatte. Im WW Bereich ist es das mit Abstand Schärfste.

Benutzer
28.11.2006, 20:59
Canon 35L 1,4 USM
Canon 50 1,8 I dann 50 1,4 USM
Canon 85L 1,2 USM II
Tamron 180 DI Macro

fellohrenmuetze
28.11.2006, 21:27
von denen, welche ich beurteilen kann:

EF 200mm 2,8 L I/ II
EF 85mm 1,8

das 70-200 2,8L kommt aber bei 200mm auch an die fb ran.

lg

Martin Mohr
28.11.2006, 21:28
mmmh .. Schärfe ab Offenblende .. dann wären das die üblichen Canon-Verdächtigen
200/1.8 - 90/2.8 TS-E - 135/2 - 300/4 non-IS - 85/1.2 - 35/1.4 - 85/1.8 - 100/2 - 300/2.8 - .. so in etwa in dieser Reihenfolge

Die ganzen Makros kommen erst ins Spiel wenn es um maximale Schärfe bei optimaler Blende geht .. Sigma 50/2.8 - Canon 50/2.5 - Sigma 150/2.8 - Sigma 180/3.5 - Tamron 90/2.8 non-DG - Sigma 105/2.8 non-DG - ...


Irgendwie ist "Schärfe" aber auch nicht mein Hauptkriterium zur Beurteilung einer Optik .. aber das wäre grob fahrläössig OT.

Grüße
Martin :)

Wahrmut
29.11.2006, 00:42
Die Frage nach der Schärfe ist schwer zu beantworten, weil wir auf einem digitalen Chip nicht mehr als eine "maximale Fütterung" des Sensors erreichen können - logisch ist, daß darüber alles gleich scharf bleibt.

Hallo Horst,

da hast Du meine absolute Zustimmung!
Ich frage mich auch immer, wie denn die absolute (nicht Offenblend-) Schärfe einer hochwertigen Linse an einem 8MP Sensor einigermassen objektiv beurteilt werden soll. Wenn es da schon Schärfeunterschiede gäbe und die Objektive den Sensor nicht ausreizen würden, hätte ja ein 16MP Chip keine Daseinsberechtigung (ich gehe jetzt mal davon aus, dass hier nicht alle mit einer 1DsMKII getestet haben ;) ).
Ich unterstelle damit nicht, dass es nicht auch Objektive gibt, die mit der ein oder anderen Kamera gleicher Auflösung vielleicht besser harmonieren und deshalb bessere (schärfere) Ergebnisse liefern.

Um Komponenten sinnvoll beurteilen zu können, darf man sich keine anderen 'Flaschenhälse' schaffen.
Um die neuesten Hochgeschwindigkeitsreifen zu testen, muss ich sie auch an einem entsprechenden Auto montieren, am 75 PS Golf sind alle mehr oder weniger gleich gut.

Gruss,

Wahrmut

SebastianKrauß
29.11.2006, 01:08
400/2.8 (dagegen kann ich mein 70-200 bei Offenblende in die Tonne kloppen...)

50/1.4 super Optik.

LG
Sebastian

PS das 400er war schon an 4MP schärfer als das 70-2oo an der MarkII sieht mans aber deutlich. Ab f4 ists aber fast gleich.

LG
Sebastian

Edgar Löhr
29.11.2006, 12:07
Bei mir:

Tamron AF SP 3,5/180 Di Makro
EF 1,8/85 USM
EF 1,8/50 MK I

Stefan K.
29.11.2006, 12:37
meine schärfste linse schon bei offenblende ist das 135 2,0 L ich gebs nie mehr her ...

vg, stefan

Hans Joerg Nahm
30.11.2006, 00:15
Und was ist nun die Quintessenz, ich meine welchen Schluß können wir daraus ziehen ? ;)

Benutzer
30.11.2006, 05:46
Und was ist nun die Quintessenz, ich meine welchen Schluß können wir daraus ziehen ? ;)

dass viele Optiken und subjektiv für sich gesehen sehr scharf zu sein scheinen. Witzlos isses aber trotzdem, da alle hier genannten Optiken schäfetechnisch mit verschiedenen Motiven und unter unterschiedlichen Bedingungen beurteilt wurden.

Davidlu
30.11.2006, 21:17
300F4LIS,
und mein Liebling 85 1,8; da gegenüber einem "L" relativ preiswert.

Michael29
30.11.2006, 23:33
Die Frage nach der Schärfe ist schwer zu beantworten, weil wir auf einem digitalen Chip nicht mehr als eine "maximale Fütterung" des Sensors erreichen können - logisch ist, daß darüber alles gleich scharf bleibt.
Das optisch derzeit vermutlich beste Objektiv, das man an einer Canon ohne Adapter etc. betreiben kann, dürfte das Tamron 3.5/180 sein, sein schrecklicher AF-Antrieb verleitet aber den Gebrauch oft.
Ansonsten liegen Tamron 90 SP sowie die Sigma Makros vorn, dann die besten Canon L - Festbrennweiten, wie z.B. 2/135L.

...in der Theorie ja, aber ich denke, in der Praxis wird auch gerne mal die Kontrastleistung eines Objektives in die Schärfebeurteilung mit einbezogen. Beliebtes Beispiel ist der Vergleich 300/2.8 gegen 300/4. Beide übertreffen die Sensorauflösung, ersteres gilt vielen hier aber als schärfer, dabei hat es aber 'nur' eine höhere Kontrastleistung. Die hier häufig genannten Objektive 85/1.8, 135/2.0 die 300er, das 35/1.4 übertreffen alle die Auflösung des (in meinem Fall 20D-) Sensors...

Gruß, Michael

Calisto
30.11.2006, 23:42
Und was ist nun die Quintessenz, ich meine welchen Schluß können wir daraus ziehen ? ;)

Nun, erstmal die Gewissheit, dass Du eine umfangreiche Debatte angestoßen hast, aus der Du entnehmen kannst, dass es Dutzende "schärfster" Objektive gibt, Du also eine breite Auswahl hast. Dass Du auch merkst, wie subjektiv der Eindruck von Schärfe ist - und vielleicht auch, dass es wohl noch mehr Kriterien für ein gutes Foto geben muss.
Falls Du doch vom Schärfefieber befallen sein solltest, weiß ich Dir
eine gute Medizin, nämlich das Buch "Die Geschichte der Unschärfe" von
Wolfgang Ullrich, erschienen im Verlag Klaus Wagenbach, Berlin.
Photospezialist J.W. Goethe beispielsweise war der Auffassung, dass das
Urteilsvermögen von scharfen Bildern verwirrt und überfordert wird (er
meinte damit den Gebrauch von Brillen). Und: Der Mehrbelastung des
Intellekts, der die zusätzlichen Informationen zu verarbeiten hat, sind
gemäß Goethe nur "vorzügliche Menschen" gewachsen, jene, die über eine
"höhere Kultur" verfügen. Und schließlich: "Was scharf zu sehen ist,
bedrängt den Wahrnehmenden und engt ihn ein, da es der Fantasie jeden
Spielraum nimmt."
Sobald ich das gelesen habe, verschenkte ich sofort mein 2,0/135 mm, das
ich bisher für mein schärfstes Objektiv gehalten habe :p und fotografiere
des öfteren mit einem ganz abenteuerlichen Scherben, dem Exakta Varioplan 1300 f/650-1300 mm. Die Siemensstern-Schärfe liegt zwar nur knapp oberhalb der Brauchbarkeit, aber die Atmosphäre, die dieses Objektiv vermittelt, die ist wirklich "scharf"!

Submariner 67
01.12.2006, 00:26
Das 70-300 IS USM gehört mit zu den schärfsten Optiken.
Jede von mir getestete Linse war an meiner 30D absolut knackscharf.

Jedoch kann man aufgrund der Imensen Serienstreung das gar nicht sagen.

Z.B. das Do ist bei dem einen Super bei einem anderen wieder ein reinfall, ebenso beim 70-200 2.8 IS , das NOn IS soll fast immer sauscharf sein, weiterhin das 135 er oder das 70-200 4.0 IS.

kathala
01.12.2006, 15:08
Rodenstock Rodagon 90 mm f/4.5 - passt ans EF-System und ist RATTENSCHARF. Wenn du wirklich mal >>Schärfe<< sehen willst, hol dir so eins bei Ebay zum Spottpreis (hab 25 E gezahlt für meins) und mach ein paar Tests. Jedes L, jedes manuelle Nikon und leider auch die Zeiss-FBs die ich getestet hatte, sehen da im Vergleich echt MIES aus.
Rodenstock bietet auch ne Fokus-Einheit an, womit sich das Ding an M42 oder EOS adaptieren und so als "richtiges" Kameraobjektiv einsetzen lässt.
Hab mir jetzt auch ein 60er geholt...