PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Makroobjektiven und deren Lichtstärke



ehemaliger Benutzer
10.09.2006, 23:02
Das ist eine rein technische Frage und zwar:

Wieso brauche ich viel Licht bei einem Makroobjektiv trotz einer Blende von z.B. 2,8?

EWB Fotodesign
10.09.2006, 23:10
Das ist eine rein technische Frage und zwar:

Wieso brauche ich viel Licht bei einem Makroobjektiv trotz einer Blende von z.B. 2,8?

Ich antworte mal anders rum... *ggg

Makro= geringste Tiefenschärfebereiche = >>> kleinste Blenden.

Beantwortet das die Frage?

Karl Günter Wünsch
10.09.2006, 23:11
Das ist eine rein technische Frage und zwar:

Wieso brauche ich viel Licht bei einem Makroobjektiv trotz einer Blende von z.B. 2,8?
Erstens werden Makromotive oft mit stark geschlossener Blende gemacht und zudem arbeiten viele Makroobjektive mit internem Auszug der erheblich Licht kostet, so ein typisches 100er mit Innenfokussierung ist dann schon mal locker bei 1:1 Abbildungsmasstab bei einer effektiven Blende nahe f/5.6 (auch wenn das bei Canon die Kameras das nicht anzeigt, da die Blende selbst ja f/2.8 bleibt - Nikon zeigt die effektive Blende an...).
mfg
Karl Günter

NickD
11.09.2006, 01:00
Bei Makros blendet man in der Regel stärker ab, sagen wir etwa f/5.6 - f/16.

Die hohe Lichtstärke hilft dir beim präzisen ausrichten der Schärfeebene, außerdem wird ein helles Sucherbild gewährleistet.
Die effektive Blende ist übrigens vom Abbildungsmaßstab abhängig, eine Offenblende von 2.8 entspricht auf 1:1 fokussiert etwa Blende 6. Darauf muss man dank TTL Messung aber nicht achten.

ehemaliger Benutzer
11.09.2006, 07:53
Danke bis dahin

Ich habe mich selber etwas informiert und habe heraus gefunden, dass das mit dem Öffnungsverhältnis zu tun hat. Die Zahl, in meinem Beuspiel 2,8 ist ein Verhältnis, dass sich auf die Brennweite bezieht. also bei einem 50mm Objektiv und einer Lichtstärke von 2,0 (weils sich so schön rechnen lässt) ergibt das einen Durchmesser der Frontlinse von 25mm. Habe ich jetzt ein Makro wie z.B. das EF-S 60mm 2,8 USM mit 60mm ergibt das einen Frontlinsendurchmesser von 21,4mm. Ist das so richtig?

Sandeman
11.09.2006, 11:16
Ich befürchte, Du hast es noch nicht ganz verstanden. Bei Einstellung auf Unendlich benötigt ein Makro Objektiv genauso viel Licht wie jedes andere (natürlich vorausgesetzt, dass die gleiche Blende eingestellt ist).

Bei echten Makroaufnahmen braucht man allerdings wesentlich mehr Licht und die am Objektiv eingestellte Blende entspricht nicht mehr der effektiven Blende.

Beispiel: Du machst eine Makroaufnahme im Maßstab 1:1 bei Blende 11. Wegen des großen Objektivauszuges geht sehr viel Licht verloren (2 Blenden). Deshalb beträgt die effektive Blende 22, obwohl die Kamera (zumindest bei Canon) weiterhin Blende 11 angezeigt.

ehemaliger Benutzer
11.09.2006, 16:06
ok danke