PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entscheidungshilfe



rolall
30.09.2006, 09:56
Ich habe in den letzten Monaten festgestellt, wohin es mich fotografisch zieht: People, Studio, natürlich meine Kinder (sowohl indoor als auch outdoor).

Mein derzeitiges Setup: 20D mit Tamron 28-75, 70-200/2.8, 50/1.4, 85/1.8, Tokina 12-24. Die langen hab ich alle abgestoßen.Klar könnten jetzt manche meinen, Vollformat ist das ideale, aber da möchte ich noch ein wenig warten, wie die Entwicklung bei Canon weitergeht.

2 Linsen haben es mir im Moment angetan: Das 24-105L bzw. 135/2, wobei das 135/2 was die Technik betrifft, wohl außer Diskussion steht.Bemühe die Suchfunktionen in diversen Foren, wälze mich jetzt schon tagelang im Bett herum, was mir wohl mehr Mehrwert bringen würde.

Wie würdet ihr euch entscheiden?

babbo
30.09.2006, 10:35
Für Portraits/Studio in Verbindung mit Zoom würde ich am crop das 24-70L f2,8 bevorzugen. Für alles andere würde ich das 24-205L nehmen.

Wobei beide vom Brennweitenbereich her erst so richtig genial an ner FF Kamera sind. Möchte nicht mehr zurückwechseln.

Da du das 12-24 untenherum hast, wäre mein Tipp, erstmal das T. 28-75 zu behalten (was gefällt dir denn daran nicht?), und nur das 135L anzuschaffen.

rolall
30.09.2006, 11:08
beim 24-105 hätt ich den IS für ruhige Motive in AL-Situationen. Das 135/2 ist sicher eine Spur schärfer als mein 70/200. Die Frage, die ich für mich selbst nicht beantworten kann ist, wie oft werde ich das 135/2 dann tatsächlich an der Kamera haben?

Alex Lutz
17.11.2006, 13:35
Ich beschäftige mich mit der gleichen Fragestellung: 135/2 oder 24-105IS...

Meinen Recherchen nach ist das 135/2 technisch betrachtet eines der schärfsten Canon Objektive überhaupt! (ich lasse mich gerne belehren)

Besonders in den letzten Tagen geistert hier ein Thread rum, in dem es um die Verwackelungsunschärfe geht.

Meine Frage nun: Hat jemand schon mal in der Praxi ausprobiert wie die zu erwartenden Resultate bei Belichtungszeiten zwischen 125 bis 500tel aussehen?

Ich meine jetzt ganz bewußt OHNE STATIV, Fotopraxis....

Überlegung: das 135er ist scheinbar mit einer "Super - Auflösungsfähigkeit" gesegnet.
bei ca. 125 bis 250tel Belichtungszeit vermute ich mal feine, auf den ersten Blick kaum wahrnehmbare Verwackelungsunschärfen...

Würde man in ähnlicher Situation mit dem 24-105 (bei 105mm - Einstellung) und entsprechenden Belichtungszeiten "knackigere" Bilder hinkriegen???

(einmal von der "Freistellungsfähigkeit" abgesehen)

Ist ja ganz sicherlich jemand hier, der beide Varianten häufig im Einsatz hat und entsprechendes zu berichten weiß.

Früher oder später werde ich vermutlich sowieso BEIDE mein Eigen nennen dürfen überlege aber welche der beiden Linsen in der Praxis tauglicher ist und somit ZUERST in der Fototasche landen soll.