PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Festbrennweiten oder 70-200 L 2,8?



fellohrenmuetze
04.10.2006, 13:23
hi allerseits,

im unteren tele- und normalbereich bin ich nun schon auf fb's umgestien, d.h. ich hab ein 50-er 1,4, ein 85-er 1,8 und ein 100-er makro.
der untere bereich wird von einem 17-40 L 4 abgedeckt.
fuer faule tage hab ich noch ein 28-75 2,8 von tamron, mit dem ich auch sehr zufrieden bin.

ich hatte schon mal ein 70-200 L 4 und ein 80-200 L 2,8.
ersteres hab ich fuer den kauf des 80-200 verkauft, zweiteres weil ich einen umstieg auf nikon geplant habe, daraus is aber nix geworden.. ausserdem ist der AF des 80-200 halt nicht der flotteste...

nun wuerde ich gerne ein 135 L 2,0 und ein 200-er L 2,8 kaufen.
kostet beides zusammen ca. soviel wie ein 70-200 L 2,8. und da liegt mein problem.
ich kann mich nicht zwischen den festbrennweiten und dem zoom entscheiden...
benoetigt werden die linsen fuer tier- und sportaufnahmen (tierpark, wildlife/ snowboard, mtb, skaten, auto).

zu was wuerdet ihr raten, bzw. wie wuerdet ihr waehlen? was taugt der AF des 200 2,8L wirklich? haelt er mit dem des 70-200 2,8 mit?

schon im vorhinein vielen dank fuer eure antworten!

lg

Stefan Redel
04.10.2006, 13:30
Also AF-Geschwindigkeit nimmt sich bei 135L, 200L und 70-200/2,8L gar nichts.
Die Bildqualität hingegen ist schon besser bei den Festbrennweiten.
Dazu die (nutzbare!) Blende 2 beim 135er.
Ich habe auch noch ein 70-200/2,8 L IS, nutze es aber wirklich nur ausgesprochen selten. Aber dann wiederum liebe ich es und zwar wegen dem IS, nicht wegen der Zoom-Möglichkeit.

Das 200er hatte ich auch schon mal, konnte mich damit aber nicht anfreunden. Bildqualität ist zwar auch toll, aber es ist mir für diese Brennweite ganz einfach zu leicht, so dass ich nur noch verwackelt habe. Das mag bei Dir anders sein.
Das 135er ist zwar auch so leicht (oder wenige Gramm leichter) wie das 200er, aber das macht komischerweise nichts aus und es passt perfekt.

Keine einfache Entscheidung, aber wenn Dir die Zoomflexibilität letzendlich egal ist, weil Du Zeit hast und nichts für Zeitung oder so machst, dann würde ich die Festbrennweite vorziehen, zumal ein weisses Objektiv leider sehr viel mehr Aufmerksamkeit erzeugt (was anfangs für das Ego ja ganz cool ist, aber dann irgendwann doch nervt)...

Wobei... Für Tierpark und co sind 200mm fast immer zu kurz. Auch mit 1,4x-Extender. Dann lieber über den Kauf eines 300/4 nachdenken.
135L plus 300/4 ist eigentlich schon sehr gut.
135L mit 1,4x ist sowas wie ein 189/2,8 und 300/4 sowas wie ein 420/5,6.
Dann hast Du noch mehr abgedeckt.


LG, Stefan.

FriedV
04.10.2006, 14:14
Das sehe ich ähnlich wie Stefan, mein Std ist aber eigentlich das 70-200 2.8 L IS,
nur bei wenig Licht (und viel Zeit) nehme ich das 135L. Die Quali Unterschiede sehe ich erst ab A4, darunter ists marginal.

13MADCATs
04.10.2006, 15:25
Dein Beitrag gehört unter "Suche"!!!
>Sebel<

fellohrenmuetze
04.10.2006, 19:01
Also AF-Geschwindigkeit nimmt sich bei 135L, 200L und 70-200/2,8L gar nichts.
Die Bildqualität hingegen ist schon besser bei den Festbrennweiten.
Dazu die (nutzbare!) Blende 2 beim 135er.
Ich habe auch noch ein 70-200/2,8 L IS, nutze es aber wirklich nur ausgesprochen selten. Aber dann wiederum liebe ich es und zwar wegen dem IS, nicht wegen der Zoom-Möglichkeit.


hi stefan,

den IS benoetige ich nicht, bzw. ist er sicher ein tolles feature, ich will es mir aber erst gar nicht erst angewoehnen ;-)
weiters bin ich der meinung dass der ganze technik-kram in den neuen optiken frueher oder spaeter zu lasten der bildqualitaet fuehren wird, wenn er nicht schon dazu fuehrt (17-85 IS)..
ausserdem fotografiere ich keinen hallensport, von daher ist auch stets genuegend licht vorhanden.
ich werde mal meine alten 80-200 und 70-200 bilder durchforsten und mir ein diagramm der brennweiten erstellen lassen, aber ich bin der meinung, selten gebrauch von etwas anderem als 200mm gemacht zu haben.


Das 200er hatte ich auch schon mal, konnte mich damit aber nicht anfreunden. Bildqualität ist zwar auch toll, aber es ist mir für diese Brennweite ganz einfach zu leicht, so dass ich nur noch verwackelt habe. Das mag bei Dir anders sein.
Das 135er ist zwar auch so leicht (oder wenige Gramm leichter) wie das 200er, aber das macht komischerweise nichts aus und es passt perfekt.


bin mit dem 70-200 4.0 auch gut klargekommen, beim 80-200 war's fuer mich persoenlich schwieriger still zu halten. aber man gewoehnt sich sicher dran.


Keine einfache Entscheidung, aber wenn Dir die Zoomflexibilität letzendlich egal ist, weil Du Zeit hast und nichts für Zeitung oder so machst, dann würde ich die Festbrennweite vorziehen, zumal ein weisses Objektiv leider sehr viel mehr Aufmerksamkeit erzeugt (was anfangs für das Ego ja ganz cool ist, aber dann irgendwann doch nervt)...


ich hab eigentlich zeit, zumal ich mir ja vorher den standpunkt aussuchen kann.
das weiß in den linsen stoert mich sehr. bin mir mit dem 70-200 immer recht bloed vorgekommen, aber was soll's.. das soll kein ausschlaggebendes argument fuer einen nicht-kauf sein. ;-)


Wobei... Für Tierpark und co sind 200mm fast immer zu kurz. Auch mit 1,4x-Extender. Dann lieber über den Kauf eines 300/4 nachdenken.
135L plus 300/4 ist eigentlich schon sehr gut.
135L mit 1,4x ist sowas wie ein 189/2,8 und 300/4 sowas wie ein 420/5,6.
Dann hast Du noch mehr abgedeckt.
LG, Stefan.

also, zu kurz waren mit die 200mm eigentlich noch nie. deshalb reicht mir wahrscheinlich auch ein 1,4x Konverter.
irgendwann haette ich aber gerne das 300/4!

also, wie es aussieht werde ich die fb's bevorzugen. ein gravierendes gegenargument ist ja nicht in aussicht..

ich danke euch allen fuer die antworten!
lg

Dieter Lier
04.10.2006, 19:13
Danke für diesen thread. Ich trage mich auch mit dem Gedanken das 2,8/70-200 IS zu verkaufen und mir lieber noch das 200er als Festbrennweite zu holen.

Das 135er und das 100er Makro hab ich schon. beide Optiken sind super gut.

D.

PS: Was kriegt man für ein 2,8/70-200 L IS USM in sehr gutem Zustand?
Irgendwelche Erfahrungen?

fellohrenmuetze
04.10.2006, 19:36
am meisten holst du sicher bei ebay raus. ich mag ebay nicht, von daher verkaufe ich lieber von privat zu privat. aber geld ist dort am meisten drinnen! man muss sich nur mal die beendeten transaktionen der diversen linsen zu gemuete fuehren. ;-)

lg

13MADCATs
04.10.2006, 20:49
Dein Beitrag gehört unter "Suche"!!!
>Sebel<

LOL...he moment - war als SCHERZ gemeint...schon mal gehört?

wenn die 2 so meckern und ihr 2,8er eh nicht verwenden - muss man ja nicht alles gleich soooo ernst nehmen oder? keine spasszone hier oder wie?

tz tz tz flo

Sebel
04.10.2006, 21:24
LOL...he moment - war als SCHERZ gemeint...schon mal gehört?

wenn die 2 so meckern und ihr 2,8er eh nicht verwenden - muss man ja nicht alles gleich soooo ernst nehmen oder? keine spasszone hier oder wie?

tz tz tz flo
Wenn's ein Spass war ist es ok. ;)

Stefan Redel
05.10.2006, 09:25
PS: Was kriegt man für ein 2,8/70-200 L IS USM in sehr gutem Zustand?
Irgendwelche Erfahrungen?
http://www.sredel.de/temp/Objektive_ebay.xls
bzw
http://www.sredel.de/temp/Objektive_ebay.txt

Muss mal bei Gelegenheit wieder aktualisieren...

13MADCATs
05.10.2006, 09:35
sorry sebel...wollte hier nicht die grenzen brechen aber als ich mir die 2 obersten antworten durchgelesen habe dachte ich sei zeit für einen kleinen scherz...*ggg*

wäre eh klar das die 2 ihr 2,8er 70-200 IS USM nicht hergeben - ist aber auch nicht drum gegangen...

ok?

tkj
05.10.2006, 10:01
also, wie es aussieht werde ich die fb's bevorzugen. ein gravierendes gegenargument ist ja nicht in aussicht..


lg

Kommt darauf an, ob die Tiere auch still stehen, und du dich bewegen kannst. Ich war neulich im Vogelpark Walsrode und habe mir die Greifvogelshow angeschaut. Es war schon ein bisschen blöd, als Kondor Macho seine Flügel direkt vor uns ausgebreitet hat, und ich ihn mit dem 200er nicht aufs Bild bekommen habe, weil er zu nah dran war.
Ansonsten hat sich das 200er auch bei der Flugshow bewährt

Gruß,
Tina

Jörg Grunwald
05.10.2006, 10:19
Ich stand und stehe vor der gleichen Frage. Habe derzeit die 5D und das 70-200 L IS USM. Ein anderer User hier war so nett, mir sein 135/2,0 L für 2 Wochen zu überlassen damit ich vergleichen kann.

Das 135/2,0 ist wirklich Spitze, rattenscharf bereits ab Blende 2,0. Im direkten Vergleich an der 5D ist aber mein 70-200 bei Offenblende auch nicht deutlich schlechter. Unterschiede sieht man wirklich nur bei feinen Details. Für Ausdrucke bis A3 wird es keine große Rolle spielen. Das gilt zumindest bei guten Lichtverhältissen. Wenn das Licht schlechter wird, z.B. Dämmerung, zeigt das 135er seine Stärke und liefert deutlich kontrasteichere Bilder. Dafür fehlt aber die Möglichkeit mit dem IS auch bei 1/30 sec. noch unverwackelte Bilder zu machen. Das Öffnen der Blende auf 2,0 ist beim 135er an der 5D auch nicht immer die beste Lösung, da der Schärfentiefebereich bei Offenblende an Vollformat wirklich nicht der größte ist.
Fazit: Untenschieden, am besten man hat beide :-)).

An einer 400D sieht die Sache ganz anders aus. Da ist die Offenblende des 70-200 schon fast unbrauchbar. Das 135/2,0 bildet dort bei Offenblende deutlich schärfer ab. Anscheinend ist bei den kleinen Pixeln der 400D die Auflösungsgrenze des 70-200 erreicht.

Siehe hier:

www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_135-135mm_135mm_F2,0-1.jpg (http://www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_135-135mm_135mm_F2,0-1.jpg)
www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_135-135mm_135mm_F2,0.jpg (http://www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_135-135mm_135mm_F2,0.jpg)
www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_70-200mm_135mm_F2,8-1.jpg (http://www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_70-200mm_135mm_F2,8-1.jpg)
www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_70-200mm_135mm_F2,8.jpg (http://www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/400D_70-200mm_135mm_F2,8.jpg)
www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/EOS_5D_135-135mm_135mm_F2,0.jpg (http://www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/EOS_5D_135-135mm_135mm_F2,0.jpg)
www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/EOS_5D_70-200mm_135mm_F2,8.jpg (http://www.lichtbilder.biz/dforum/5Dvs400D/EOS_5D_70-200mm_135mm_F2,8.jpg)

Die Bilder wurden alle freihand vom gleichen Aufnahmestandpunkt aus gemacht. Ausnahme: die Bilder der 400D mit dem -1 am Ende des Dateinamens, da habe ich die Aufnahmeentfernung vergrößert um am Crop 1,6 den gleichen Bildausschnitt wie an der 5D zu bekommen.

An die Wissenschaftler unter uns: Das ganze ist nicht als professioneller Vergleichstest gedacht ( Stativ, Spiegelvorauslöung, etc.. ), da in nur für mich unter Praxisbedingungen wissen wollte wie die einzelnen Optiken an den verschiedenen Kameras abbilden. Das Testmotiv ist sicher nicht der Knüller, aber ich brauchte etwas mit vielen feinen Details dass im Sonnenlicht nicht so stark reflektiert und da kam mir der Karton gerade recht.

Vielleicht helfen die Bilder ja bei der Entscheidungsfindung weiter.

PS: Der Karton stand ganz leicht nach hinten geneigt auf der Bank um den Faktor evtl. leichter Fehlfokussierungen im Bild leichter erkennen zu können.

Gruß
Jörg

fellohrenmuetze
05.10.2006, 11:28
Hallo Jörg,

interessant, dein Vergleich! danke.
ich nutze momentan die 30D, mit der ich voll und ganz zufrieden bin.
ein umstieg auf die 5D oder etwas vergleichbares ist fruehestens in 1 jahr thema.
somit muss/ darf ich mit dem 1,6-er crop leben.

ich bin mir nun zu 100% sicher, dass ich es so machen werde. sollte ich mich irgendwann umentscheiden, ist ja nix verloren. fuer beide fb's im verkauf bekomm ich ca. so viel wie das 70-200 2,8 is dann im einkauf kostet...

nochmals danke!

lg

fellohrenmuetze
20.10.2006, 10:31
so, nachdem ich jetzt mein 200-er habe kann ich ja kurz darueber berichten:
.) sehr, sehr schnell (subjektiv schneller als das 70-200 4, das 80-200 2,8 sowieso)
.) bei offenblende knackscharf
.) handlich
.) schoenes bokeh
.) toll zum freistellen, eh klar

jetzt schau ich mich noch nach einem kenko 300 pro dg 1,4 um und die sache hat sich ;-)
ein 135-er waer zwar grad einigermaßen guenstig zu haben, leider ist's boerserl leer..

lg

ehemaliger Benutzer
20.10.2006, 11:16
Hi fellohrenmütze
ich würde dir (für die von dir genannten Einsatzbereiche) eindeutig das 70-200er empfehlen! Ich selbst benutze das 70-200/2.8IS oft für Tier- und Sportfotografie, v.a. Skateboarding. Ohne die Flexibilität des Zooms hätte ich schon viele gute Bilder verpasst, bzw. Köpfe abgeschnitten oder so.

Zugegeben, es ist gross und auffällig, das stört mich schon manchmal, aber ich benutze es ja nicht (sehr selten) für Strassenfotografie o.ä.

Dir würde ich wahrscheinlich die non-IS Version empfehlen, da billiger, leichter (schärfer?) und für Sport und Tiere brauchst du meistens eh kürzere Verschlusszeiten oder hast ein Stativ dabei.

Gruss Lopris

fellohrenmuetze
20.10.2006, 11:28
naja, ich hab das letztens erst mit stuman besprochen und meine ansicht zu diesem thema ist die folgende:
mit einem zoom stehst du an einem fixen punkt und drehst dich ab und an um die eigene achse, wenn noetig.
mit der fb bist du gezwungen deinen standort zu wechseln um eben nicht nur koepfe oder boards auf den bildern zu haben. durch diese standortwechselei kommt man auch zu anderen perspektiven und standpunkten, was zu viel unterschiedlicheren fotos fuehrt und man bei der nachtraeglichen aussortierung mehr spielraum und auswahl hat.
klar, ein zoom ist bequemer, aber ich hab 2 gesunde haxn und bin in der lage zu gehen (habs zwar erst spaet gelernt, mittlerweile kann ich's aber einigermaßen :D).

lg

ehemaliger Benutzer
20.10.2006, 18:49
naja, ich hab das letztens erst mit stuman besprochen und meine ansicht zu diesem thema ist die folgende:
mit einem zoom stehst du an einem fixen punkt und drehst dich ab und an um die eigene achse, wenn noetig.
mit der fb bist du gezwungen deinen standort zu wechseln um eben nicht nur koepfe oder boards auf den bildern zu haben. durch diese standortwechselei kommt man auch zu anderen perspektiven und standpunkten, was zu viel unterschiedlicheren fotos fuehrt und man bei der nachtraeglichen aussortierung mehr spielraum und auswahl hat.
klar, ein zoom ist bequemer, aber ich hab 2 gesunde haxn und bin in der lage zu gehen (habs zwar erst spaet gelernt, mittlerweile kann ich's aber einigermaßen :D).

lg

da geb' ich dir vollkommen recht.
Ich dachte an Situationen mit mehreren Skatern / Snowboardern, wo man schnell reagieren muss. Ich versuche natürlich trotz Zoom, immer den (die) besten Winkel zu finden. Zudem ist es manchmal einfach unmöglich, genug weit weg zu gehen mit dem 135er, um nicht was abzuschneiden...
Dann wäre halt ein Objektivwechsel nötig.

Gruss Lopris

fellohrenmuetze
22.10.2006, 22:03
da geb' ich dir vollkommen recht.
Ich dachte an Situationen mit mehreren Skatern / Snowboardern, wo man schnell reagieren muss. Ich versuche natürlich trotz Zoom, immer den (die) besten Winkel zu finden. Zudem ist es manchmal einfach unmöglich, genug weit weg zu gehen mit dem 135er, um nicht was abzuschneiden...
Dann wäre halt ein Objektivwechsel nötig.

Gruss Lopris

ja.. stichwort objektivwechsel. nebst 85 1,8 und 200 2,8 fehlt mir jetzt "nur" noch das 135 2,0, welches ich in den naechsten monaten anschaffen werde. somit sind dann alle "wichtigen" brennweiten des 70-200-er vorhanden. unter "wichtig" verstehe ich die brennweiten, welche laut meinen exif-daten am haeufigsten vorgekommen sind.
klar hast du mit zoom auch die moeglichkeit, den winkel zu veraendern, mir ist's aber oft genug passiert dass ich im nachinein gedacht habe: verdammt, 3 schritt weiter nach hinten und 5 zur seite. *g*

lg

Benutzer
22.10.2006, 23:28
Hoi

Ich hab das 70-200/2.8 und Festbrennweiten zwischen 20 bis 135. Ich hatte mal das 200/2.8 und habs dann zugunsten des 70-200/2.8 verkauft. Nach unten gibts itgendwann mal das 15/2.8 und nach oben das 300/2.8.
Das 70-200/2.8 (plus 24-105/4) brauche ich bei Reportagen, Events und Hallensport.
Letzten Dienstag habe ich eine Theaterproduktion mit den Festbrennweiten fotografiert, nicht weil ich zuwenig Licht für mein 70-200 gehabt hätte, sondern weil es mit Blenden um 2.0 die schöneren Bilder gibt.
Bei Hallensport hab ich mal versucht, mit dem 135 zu fotografieren. Gibt zwar schönere Bilder, aber wenn kümmerts. Dafür bin ich mit dem 70-200/2.8 immer nah dran wenns sein muss.

Das 200/2.8 misse ich eigentlich nicht. Ausser es hätte eine grössere Blende und IS (toll wär ein 200/2.0 IS :-) ).

Also zum Thread zurück, ich denke 70-200/2.8 und Festbrennweiten :-) .

Einzig den IS bei Theateraufführungen wär toll, vielleicht tausch ich mal mein 70-200/2.8 gegen eines mit IS.

lg
Andreas

Thomas P.
23.10.2006, 00:21
Das 200/2.8 misse ich eigentlich nicht.
Ich finde es mit TC 1.4 immer noch hervorragend und sehr handlich.

Benutzer
23.10.2006, 08:07
Ich finde es mit TC 1.4 immer noch hervorragend und sehr handlich.
Optisch fand ich es super, selbst mit 2xTC (http://www.pbase.com/isenegger/image/45512648/large.jpg), dies ist mein 70-200/2.8 eben auch. Da es dieselbe Lichtstärke wie dieses hat, habe ich es zugunsten der Flexibilität immer zuhause gelassen und schlussendlich verkauft (nun hats mein "Nachbar" Jakob).

lg
Andreas

fellohrenmuetze
23.10.2006, 08:42
da ich auch noch einen konverter suche: habt ihr den 1,4 und 2x von canon oder kenko verwendet? I/II, Pro DG/ Pro non DG/ etc.

danke,
lg

Benutzer
23.10.2006, 10:07
da ich auch noch einen konverter suche: habt ihr den 1,4 und 2x von canon oder kenko verwendet? I/II, Pro DG/ Pro non DG/ etc.

danke,
lg

Den 2x hab ich von Kenko (300 pro DG) plus inzwischen den 1.4x von Canon Vers. I (damals Kenko 300 pro DG).

Den Kenko 1.4x hab ich verkauft, weil ich eine 20D habe und die Meinung hatte, den Verlängerungsfaktor parallel zur 5D damit abzudecken. Als sich dies als Trugschluss erwies, kam mir der Canon günstig übern Weg. Der Canon passt auch farblich und mechanisch besser zum 70-200 (und ich das Gefühl habe, die 1.3kg vorne dran sind mechanisch besser aufgehoben). Optisch ist es in etwa dasselbe.

Den 2x von Kenko behalt ich, weil er optisch Spitze und besser wie die beiden 1.4x ist. Bei meinem 100er Makro hab ich manchmal das Gefühl, es wird optisch mit 2xKenko besser wie ohne (obwohl der Verstand sagt, das es eigentlich nicht sein kann).

lg
Andreas