PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tamron 28-75 oder 24-105 IS USM



RalleKoeln
23.10.2006, 15:46
Hallo Gemeinde,

da man ja allgemein sagt, dass nichts über Lichtstärke geht bin ich nun etwas am grübeln.
Mein Tamron 28-75 2,8 hat allgemein eine gute Abbildungsleistung und natürlich mit 2,8 eine gute Lichtempfindlichkeit.
Das Canon 24-105 IS USM hat dem gegenüber "nur" 4,0 dafür aber einen IS.
Nun wäre diese etwas größere Brennweite auf 105 natürlich schon angenehm wenn man unterwegs ist....
Meint ihr, dass der IS die fehlende Lichtempfindlichkeit ausgleichen kann? Und wie sieht es mit der Abbildungsleistung aus? Meint ihr generell, dass ich eine bessere, bzw. qualitativ höherwertige Bilder mit dem "L" bekomme? Oder glaubt ihr, dass ich mir diesen Gedanken aus dem Kopf schlagen sollte? Übrigens wird alles an einer 350D betrieben.
Gruß
Ralf

Dieter Suhr
23.10.2006, 16:42
das 28-75 ist eine sehr passable Linse, wenn sie optimal eingestellt ist. Der AF und das Kontrastverhalten haben mich aber dazu bewogen nach anderem zu schauen. Das 24-105 bietet in den zwei Punkten besseres, dazu kommt noch der größere, praktikablere Zoombereich und der IS. Die Lichtstärke reicht mir vollauf, wenn vertretbar dreh ich die ISO hoch oder greif auf eine meiner FB zurück. Der IS bietet aber bei sich bewegenden Motiven keine alternative zu höherer Lichtstärke, da sind wiederum die lichtstärkerenZoom/FB gefragt.

Georg
23.10.2006, 17:18
...
Meint ihr, dass der IS die fehlende Lichtempfindlichkeit ausgleichen kann? Und wie sieht es mit der Abbildungsleistung aus? Meint ihr generell, dass ich eine bessere, bzw. qualitativ höherwertige Bilder mit dem "L" bekomme? ...

Wie oft benötigst Du kurze Verschlußzeiten bei Blende 2.8, um Bewegungen "einzufrieren"?. Wenn Du Dir diese Frage beantwortest, weißt Du schon mal, ob Blende 4 reicht oder nicht.

Die Abblidungsleitung meines 24-105 ist tadellos, kann es nur empfehlen.

Bjoern U.
23.10.2006, 17:27
nimm doch ein 70-200 4.0 IS L zum Tamron !

RalleKoeln
23.10.2006, 18:03
nimm doch ein 70-200 4.0 IS L zum Tamron

Ein ordentliches Tele kommt eh noch dazu. Nur dachte ich, dass es angenehmer ist diese Extrabrennweite quasi als "immerdrauf" zu haben.

Das 70-200 oder aber erstmal das 70-300 stehen ferner auf meiner Liste. Ich scheue mich momentan nur noch etwas vor dem Preis des 70-200...... Tut schon weh.
Ich wollte mich von unten nach oben heranarbeiten an die Brennweiten.

Sigma 10-20, Canon 24-105, Canon 70-........ Dazu noch das 85; 1,8
Die Löcher im Geldbeutel werden immer größer.....

Mir geht es aber jetzt erstmal um den Tausch des Tamron 28-75 gegen das Canon 24-105.
Der Zoom des Tamron ist wirklich etwas träge und braucht unter bestimmten Umgebungen doch etwas lange bis der Fokus getroffen hat. Den teilweise etwas fehlenden Kontrast habe ich in letzter Zeit auch bemerkt. Speziell auf den Kanaren habe ich einige Bilder geschossen, wo es fast etwas matschig aussah.
Da verspreche ich mir vom Canon auch etwas mehr.

Benutzer
23.10.2006, 20:55
Tamron kein Kontrast?

http://www.pbase.com/isenegger/image/54045430/large.jpg

http://www.pbase.com/isenegger/image/52202370/large.jpg

http://www.pbase.com/isenegger/image/53058197/large.jpg

Kann ich nicht behaupten.
Ich hab beide, das 24-105 und das 28-75. Das 28-75 ist Occ. zu einem tollen Preis zu bekommen und schlägt sich im Vergleich zum EF 24-70/2.8 tapfer. Wenn es klein und leicht sein soll, nehm ich das Tamron mit. Ist immer auf der 20D meiner Frau :-) (ausser wenn ich mal die 20D brauche) .
Gruss
Andreas

PS: Das Tamron ist vor allem auch noch verzeichnungsfreier wie das 24-105.
PPS: Ich weiss, die jpg-Artefakte beim letzten Bild sind gruselig. Wens stört: http://www.pbase.com/isenegger/image/53058197/original

gernot.dzialas
23.10.2006, 21:34
Hallo!
Ich habe auch beide, mein Tamron nehme ich allerdings nur ab f4 wenn´s geht. Bei 2,8 ist es sehr weich. Über 60mm Brennweite wird es auch bei f4 etwas weicher.
Mein 24-105 ist über den gesamten Bereich ganz passabel (ist aber auch mein drittes Exemplar :-) )
Die Randbereiche (Schärfe) bei Offenblende (an der 350er wohl egal) sind allerdings beim Tamron besser, das Canon muss ich am 1,3er Crop 2 Blenden abblenden damit die Randbereiche ok sind.
Eigentlich habe ich nur das Canon im Gebrauch, besonders wegen dem grossen Zoombereich.
Wäre das Tamron ein 24-75 wäre es mein Objektiv für Spaziergänge, schön leicht ist es ja!
Den Af finde ich auch nicht so langsam wie allgemein gesagt wird.
Preis-Leistung ist beim Tamron natürlich nicht übel !!!
Gruß Gernot

Dieter Suhr
23.10.2006, 23:18
Tamron kein Kontrast?

ja, bei entsprechenden Motiven z.B. dunstigem Wetter, wolkenverhangener Himmel fehlt es dem Objektiv daran.....
Das mittlere Bild ist übrigens schon grenzwertig....

RalleKoeln
23.10.2006, 23:19
Hallo!
Ich habe auch beide, mein Tamron nehme ich allerdings nur ab f4 wenn´s geht. Bei 2,8 ist es sehr weich. Über 60mm Brennweite wird es auch bei f4 etwas weicher.
Mein 24-105 ist über den gesamten Bereich ganz passabel (ist aber auch mein drittes Exemplar :-) )
Die Randbereiche (Schärfe) bei Offenblende (an der 350er wohl egal) sind allerdings beim Tamron besser, das Canon muss ich am 1,3er Crop 2 Blenden abblenden damit die Randbereiche ok sind.
Eigentlich habe ich nur das Canon im Gebrauch, besonders wegen dem grossen Zoombereich.
Wäre das Tamron ein 24-75 wäre es mein Objektiv für Spaziergänge, schön leicht ist es ja!
Den Af finde ich auch nicht so langsam wie allgemein gesagt wird.
Preis-Leistung ist beim Tamron natürlich nicht übel !!!
Gruß Gernot

Hallo Gernot,
also das verstehe ich nicht so ganz. Das Tamron geht ab f4.... Dann führt man den Fakt der f2,8 doch ad absurdum, oder?
Über 60mm wird es auch bei f4 etwas weicher.... Nach Deiner Schilderung ist dann doch der Bereich in dem man mit dem Objektiv arbeiten kann sehr klein, oder?!?!?!

Wäre das Tamron ein 24-75 wäre es mein Objektiv für Spaziergänge Machen die fehlenden 4mm für Dich so viel aus?
Bitte nicht falsch verstehen aber ich suche kein Objektiv mit dem ich Sonntags beim Spaziergang mit Oma etwas knipsen kann. Ich suche eine Linse mit bezahlbarer Qualität um meinem Hobby nachzukommen und mich dabei zu entwickeln.
Aber dennoch Danke für Deine Ausführungen.
Gruß
Ralf

jürgenv
23.10.2006, 23:50
Machen die fehlenden 4mm für Dich so viel aus?


Ich bin zwar nicht Gernot, möchte jedoch zum Thema 4mm sagen, dass dies für mich der Wechsel vom 28-70 2.8L auf das 24-70 2.8L waren.

Bis dato kann ich sagen, dass sich dieser Tausch gelohnt hat.

fellohrenmuetze
24.10.2006, 00:01
das tamron erst ab f4 kann ich so ueberhaupt nicht bestaetigen! meines war (heute hergegeben) knackscharf bei offenblende, sehr stark bei 75mm portraits, unten rum am crop zu wenig, daher hab ich's hergegeben.. auch das ein oder andere sehr schoene makro ist damit entstanden. von mir gibt's fuer die linse eine klare kaufempfehlung, noch dazu fuer den preis..

das 24-105 L IS kann ich net beurteilen, wollte es mir mal zulegen, war dann aber von der "4" abgeschreckt..

lg

***elvis***
24.10.2006, 05:54
Also nachdem mein Tamron justiert wurde ist es auch mit offenblende einsetzbar und ist durchaus vergleichbar mit dem L. Nur Die Haptik und der AF, aber das ist ja nichts neues.

Es geht nichts über Lichtstärke und ich bin gerade dabei meine Blende 4 Linsen gegen 2,8er zu tauschen. Sicher der Brennweitenbereich des 24-105 ist schon Klasse, mit IS. Wenn es diese Linse als 2,8 gäbe wäre sie meine.

Du mußt wissen ob Dir Blende 4 ausreicht, ob Du auf die Freistellmöglichkeit verzichten möchtest.

Das diese Linse gute Bilder macht ist unbestritten.

Tauschen würde ich nicht. Achja, dann ist da natürlich noch das Geld. Der Preisunterschied ist auch nicht gerade unerheblich.

gernot.dzialas
24.10.2006, 17:52
Hallo Gernot,
also das verstehe ich nicht so ganz. Das Tamron geht ab f4.... Dann führt man den Fakt der f2,8 doch ad absurdum, oder?
Über 60mm wird es auch bei f4 etwas weicher.... Nach Deiner Schilderung ist dann doch der Bereich in dem man mit dem Objektiv arbeiten kann sehr klein, oder?!?!?!
Machen die fehlenden 4mm für Dich so viel aus?
Bitte nicht falsch verstehen aber ich suche kein Objektiv mit dem ich Sonntags beim Spaziergang mit Oma etwas knipsen kann. Ich suche eine Linse mit bezahlbarer Qualität um meinem Hobby nachzukommen und mich dabei zu entwickeln.
Aber dennoch Danke für Deine Ausführungen.
Gruß
Ralf

Hallo Ralf,
kann auch sein, dass andere Tamrons vielleicht besser sind als meins bei Offenblende.??
Wenn man natürlich an der Grenze zum Verwackeln ist und auch schon ne hohe ISO eingestellt hat, macht 2,8 schon Sinn. Aber wenn es irgend geht nutze ich die 2,8 nicht.
Das Verhalten über 60mm ist sicher Streuung, bei Photozone fällt es da glaube nicht ab.
Die 4mm sind aber schon fein.
Solche Entscheidungen sind immer nicht einfach, dazu kommt ja auch noch dass nicht unbedingt jedes Objektiv gleich abbildet, das hab ich bei meinen 3 24-105 gemerkt:-((

Gruß Gernot

RalleKoeln
29.10.2006, 14:17
Erstmal Danke an alle für Ihre Eingebungen. Ich denke ich werde mir das 24-105 holen und das Objektiv parallel zu meinem Tamron nutzen. Dann werde ich sehen ob ich das Tam noch utzen werde oder nicht.
Dazu kommt dann noch ein WW (Sigma 10-20 wird es wohl werden) und dann noch ein schönes 70-200. Mal sehen was die Kasse sagt ob es ein 4,0 oder 2,8 mit oder ohne IS wird.
Vielleicht dann irgendwann noch ne 300er Tüte dazu..... aber das ist in weiter Ferne.

Ich denke dass diese Kombi für mich als Hobbyisten reichen dürfte:

Sigma 10-20
Tamron 28-75
Canon 24-105
Canon 70-200

Gruß
Ralf