PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zubehör für die Makrofotografie



stammhirn
24.10.2006, 11:35
Hallo liebe dforum-User!

Ich bin neu hier und ein Anfänger im Bereich der Fotografie.
Makrofotografie interessiert mich sehr und ich möchte mich in diesem Bereich weiterentwickeln (bzw. überhaupt erst einmal entwickeln ;-) ). Dazu kann ich jeden Tipp gebrauchen.
Speziell möchte ich aber folgende Fragen stellen:<o =""></o>

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]-->-macht es Sinn Nahlinsen einzusetzen / - kommt es dadurch zu Abbildungsfehlern?<o =""></o>

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]-->-welche Resultate erhält man mit Umkehrringen / Retroadaptern?<o =""></o>

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]-->-welche Resultate erhält man mit Kupplungsringen ?<o =""></o>

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]--> -welche Resultate erhält man mit Zwischenringen?<o =""></o>

Die Fragen sind durch diese Seite entstanden:<o ="">
</o>http://stores.ebay.de/enjoyyourcamera-Shop_Makrofotografie_W0QQcolZ4QQdirZ1QQfsubZ7QQfti dZ2QQtZkm<o =""></o>

<o =""></o>Da ich Einsteiger und Student bin, möchte ich langsam in das Hobby hineinwachsen und „ noch“ nicht zuviel Geld ausgeben. Anhand der Fragen habt Ihr sicherlich gemerkt, dass es mir um „starke“ Vergrößerung geht.
Hier noch kurz mein Equipment (wenn man das so nennen darf):<o =""></o>

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]-->-EOS 400D mit den mitgelieferten Joghurtbecher<o =""></o>

<!--[if !supportLists]-->-<!--[endif]-->TAMRON A17 (AF70-300mm F/4-5.6 Di LD Macro 1:2)

<!--[if !supportLists]-->-<!--[endif]-->Canon Compact-Macro Lens EF 50mm 1:2.5

<!--[if !supportLists]-->-<!--[endif]-->Life-Size Converter EF

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]-->-noname Statif (das muss sich ändern….)<o =""></o>

<!--[if !supportLists]--><!--[endif]--> -Kabelauslöser<o =""></o>

Ich bin jetzt schon auf Eure Tipps gespannt!<o ="">
</o>Liebe Grüße,

<o =""></o>Johannes <o =""></o>

stammhirn
24.10.2006, 11:50
Ignoriert bitte die Umfrage!
Das feature habe ich ungewollt aktiviert.... (erster Beitrag)
Sorry!

Sebel
24.10.2006, 11:51
Ich habe die Umfrage mal geschlossen.

stammhirn
24.10.2006, 11:53
Vielen Dank Sebel! :o

AndyB
24.10.2006, 11:56
Meinst du mit "starke Vergrößerung" größere Abbildungsmaßstäbe als 1:1?

Ich habe (spaßhalber) mal verschieden Billignahlinsen auf mein 100er Makro geschraubt, die Abbildungsfehler waren enorm. Vorallem sind mir dir starken CAs aufgefallen. Vielleicht geht das aber mit den Canon-Nahlinsen (250D, 500D) besser...

Gruß,
Andreas

stammhirn
24.10.2006, 12:08
Meinst du mit "starke Vergrößerung" größere Abbildungsmaßstäbe als 1:1?

Ich habe (spaßhalber) mal verschieden Billignahlinsen auf mein 100er Makro geschraubt, die Abbildungsfehler waren enorm. Vorallem sind mir dir starken CAs aufgefallen. Vielleicht geht das aber mit den Canon-Nahlinsen (250D, 500D) besser...

Gruß,
Andreas

Wow, das forum funktioniert ja unglaublich gut! :cool:
Nach ein paar Minuten schon eine Antwort. Vielen Dank!

Ja, ich meinte einen Abbildungsmaßstab größer als 1:1.

Hmm, das mit den Abbildungsfehlern habe ich schon vermutet.
Ich habe mir vor 2 Jahren eine selbstgebastelte Nahlinse bei ebay für die Exilim gekauft. Schön verarbeitet, zum Aufstecken auf das "Objektiv" der Exilim mit 10x Vergrößerung.
Die Schärfe der Bilder nahm zu den Rändern hin ab und die Bilder sahen "verzerrt" aus. Wenn man jedoch die Bilder bearbeitet hat, sprich zugeschnitten hat, konnte man was damit anfangen.
Mit CA meinst Du vermutlich Chromatische Abberation!?
Die konnte ich bei diesen Bildern nicht feststellen.

Ich habe mir bereits schon solche aufschraubbaren Nahlinsen bestellt.
Wollte dazu einfach ein paar Tipps. Worauf muss man achten.
Meine ersten Erfahrungen damit werde ich hier aber auch noch posten.
Die kommen allerdings erst nächste Woche an.......

AndyB
24.10.2006, 12:17
Mit CA meinst Du vermutlich Chromatische Abberation!?


Ja, genau...

Den Schärfeabfall an den Rändern hatte ich (soweit ich mich erinnern kann) auch beobachtet. Ich habe die Bilder damals gleich in die Ablage P verschoben, weil ich mit den Ergebnissen einfach nicht zufrieden war.

Das einzige was einigermaßen akzeptabel war, war die +1 Nahlinse. Aber die vergrößert den Abbildungsmaßstab nicht besonders.

Ich werde den Thread auf jeden Fall weiter verfolgen, weil mich das Thema auch interessiert...

mcbep
24.10.2006, 12:56
Ich habe mir bereits schon solche aufschraubbaren Nahlinsen bestellt. Wollte dazu einfach ein paar Tipps. Worauf muss man achten. Meine ersten Erfahrungen damit werde ich hier aber auch noch posten. Die kommen allerdings erst nächste Woche an.......

Hallo Johannes,

setze selbst nach bedarf Macroobjektive, Zwischenringe, Umkehrringe und Nahlinsen ein.
bei den Nahlinsen habe ich die Erfahrung gemacht, daß (aus zwei verkitteten Linsen bestehende) Achromate sehr gut abbilden. Von Canon zB die 500D, von Nikon die Nahlinsen 5T und 6T (weiß nicht, ob es die noch gibt).

Bei sehr großen Abbildungsmaßstäben ist ein Umgehrring (in Verbindung mit 2 Blitzen) gut, die Handhabung allerdings umständlich. Zum "Fokussieren" und Ausrichten helfen zwei gekreuzt verschraubte Einstellschlitten..

Grüße, Bep

stammhirn
24.10.2006, 13:11
Hallo Johannes,

Bei sehr großen Abbildungsmaßstäben ist ein Umgehrring (in Verbindung mit 2 Blitzen) gut, die Handhabung allerdings umständlich. Zum "Fokussieren" und Ausrichten helfen zwei gekreuzt verschraubte Einstellschlitten..

Grüße, Bep

Hallo mcbep!
Vielen Dank für Deinen Tip.
* Warum benötigt man bei Umkehrringen 2 Blitze? Wie sind diese synchronisiert?
*Was meinst Du mit gekreuzt verschraubten Einstellschlitten?
Ein Schlitten zur Fixierung der Objektive? So wie bei den Balgengeräten?

Hat jemand Erfahrung mit solchen Makro-Balgengeräten?
Vielen Dank und keep on going!:)

mcbep
24.10.2006, 19:38
Hallo mcbep!
Vielen Dank für Deinen Tip.
* Warum benötigt man bei Umkehrringen 2 Blitze? Wie sind diese synchronisiert?
*Was meinst Du mit gekreuzt verschraubten Einstellschlitten?
Ein Schlitten zur Fixierung der Objektive? So wie bei den Balgengeräten?

Hat jemand Erfahrung mit solchen Makro-Balgengeräten?
Vielen Dank und keep on going!:)
Hi,
der Arbeitsabstand (Abstand Frontlinse - Motiv) is teilweise so gering, daß sehr schräg von der Seite her geblitzt werden muß. Um den entstehenden Schlagschatten zu beseitigen, setze ich zwei Blitze (auf Schwanenhälsen) ein.

Bei großen Abbildungsmaßstäben ist es praktisch unmöglich, Stativ samt Kamera so auszurichten, daß Bildausschnitt (z.B 4 x 6 mm) und Abstand sofort sitzen. Da hilft der Einstellschlitten, eine Art Führungsschiene, auf der du die Kamera in Richtung der optischen Achse per Stellschraube präzise bewegen kannst. Wenn du einen zweiten Einstellschlitten quer darüber montierst, kannst du die Kam auch seitlich fein dosiert bewegen.

Flach und günstig sind die manfrottos, siehe hier:
Manfrotto 455 (http://www.manfrotto.com/Jahia/site/manfrotto/pid/3226)
Kaufen kannst du soetwas z.B. hier (http://www.technikdirekt.de/main/de/foto/fotodigital/stative-zubehoer/zubehoer-stative/458064/-/Article.html?fillspace=1&viewmode=search)

Wertig verarbeitet sind die Novoflex-Teile, kosten auch knapp das Doppelte.

Gruß,

Bep

stammhirn
24.10.2006, 20:19
Hi,
der Arbeitsabstand (Abstand Frontlinse - Motiv) is teilweise so gering, daß sehr schräg von der Seite her geblitzt werden muß. Um den entstehenden Schlagschatten zu beseitigen, setze ich zwei Blitze (auf Schwanenhälsen) ein. Bep

Ok, dafür habe ich mir schon einen Ringblitz bestellt. Auch wieder eine Billigversion (walimex Ringblitz RF18TTL).
Leider befürchte ich, dass dieser bei sehr kurzen Arbeitsabstand ebenfalls Schatten wirft. Ich werde davon berichten!



Bei großen Abbildungsmaßstäben ist es praktisch unmöglich, Stativ samt Kamera so auszurichten, daß Bildausschnitt (z.B 4 x 6 mm) und Abstand sofort sitzen. Da hilft der Einstellschlitten, eine Art Führungsschiene, auf der du die Kamera in Richtung der optischen Achse per Stellschraube präzise bewegen kannst. Wenn du einen zweiten Einstellschlitten quer darüber montierst, kannst du die Kam auch seitlich fein dosiert bewegen.

Flach und günstig sind die manfrottos, siehe hier:
Manfrotto 455 (http://www.manfrotto.com/Jahia/site/manfrotto/pid/3226)
Kaufen kannst du soetwas z.B. hier (http://www.technikdirekt.de/main/de/foto/fotodigital/stative-zubehoer/zubehoer-stative/458064/-/Article.html?fillspace=1&viewmode=search)

Wertig verarbeitet sind die Novoflex-Teile, kosten auch knapp das Doppelte.

Gruß,

Bep


- Also im Grunde ein xy-Tisch wie bei einem Mikroskop.
- Sehr schöne Teile.

Scheint ein schlechtes Hobby für mich zu sein. Da kann man sich soviele schöne Teile kaufen :D.

Vielen Dank für Deinen Kommentar.
Bis bald,

Johannes

mcbep
25.10.2006, 14:15
- Also im Grunde ein xy-Tisch wie bei einem Mikroskop.

Hi Johannes,
ja, im Grunde aufgebaut wie ein Kreuztisch, nur benutzt wie ein "xz-Tisch".
Die Horizontalbewegung über den quer liegenden Einstellschlitten, eine Vertikalbewegung (in Bezug zur Aufnahmerichtung) gibts nicht. Die muss schon dein Stativ (Mittelsäule?) übernehmen. Der in Aufnahmerichtung platzierte Schlitten entspräche in der Mikroskopie der z-Achse, also dem Fokus über den Objekttisch.

(Klugsch... -Modus aus) :D

Letztendlich gehen im Macrobereich auch Freihandaufnahmen, wenn die Blitztechnik passt.. den Kreuztisch übernehmen dann die Arme >g<

Grüße

Bep