PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entscheidungshilfe benötigt! (bei Objektivwahl)



T-Bone1806
25.10.2006, 10:49
Hallo,

ich möchte mir gerne ein Obektiv zulegen, mit dem ich, für den Anfang, so über die runden komme.
Das, was ich alles gerne Fotografieren möchte schafft natürlich kein Objektiv.
Deshalb benötige ich ein bisschen Hilfe für meine Enscheidung.
Meine mom. Ausstattung:

EOS 30d
und ein altes Canon EF 28-105 F3,5-4,5 USM II (will ich ersetzen)

Nun hab ich mich schon ein wenig umgeschaut(gelesen) und weis nun nicht was für ein Objektiv ich mir zulegen soll.

Ich habe ca. 500Euro zur Verfügung.

Ein org. Canon oder was anderes?
Ein L oder ein normales?
Würdet Ihr auf USM (HSM bei Sigma) verzichtet?

Ich weis viele fragen aber ich kann mich nicht entscheiden auf was ich nun als Hauptkriterium Wert legen soll.
Soll ich lieber ein Qualitativ hochwertiges Objektiv kaufen und dafür ein geringes Brennweitenspektrum in kauf nehmen (17-40 L F4) oder ein "biligeres" non L für denselben Preis wie zb. das 17-85 F4-5,5 IS von Canon oder das Sigma 17-70 F2,8-4 macro allerdings ohne HSM.

Ist jemand von euch schon einmal von einem USM (wie mein altes) auf eins ohne umgestiegen (wie das Sigma)?
Ist der unterschied den Preis Wert, oder lieber das Geld sparen und für ein vernünfiges Telezoom (70-200 F4 L o. SIGMA EX 180 mm 3.5 APO MAKRO DG HSM) beiseite legen?

Ich lege sehr viel Wert auf kontrastreiche und scharfe Bilder.

Danke im voraus schonmal für eure Tips und Erfahrungen

Tschocko
25.10.2006, 11:13
Hallo

Ich möchte dich zwar nicht davon abhalten zu fragen, aber das Thema " Objektivempfehlung " wurde mind. schon über 100x gefragt ..... !!!

Bitte doch die SuFu benutzen oder in den entsprechenden Rubriken stöbern :)

Gr. Tschocko

T-Bone1806
25.10.2006, 11:22
Hallo

Ich möchte dich zwar nicht davon abhalten zu fragen, aber das Thema " Objektivempfehlung " wurde mind. schon über 100x gefragt ..... !!!

Bitte doch die SuFu benutzen oder in den entsprechenden Rubriken stöbern :)

Gr. Tschocko



Danke für Deinen Tip
aber leider habe ich da nichts gefunden was meine Fragen beantwortet bzw. mir weiterhilft.

Gruß Timon

Ps.: Ich habe natürlich schon im Vorfeld die SuFu benutzt.

Benutzer
25.10.2006, 11:28
Danke für Deinen Tip
aber leider habe ich da nichts gefunden was meine Fragen beantwortet bzw. mir weiterhilft.

Gruß Timon

Ps.: Ich habe natürlich schon im Vorfeld die SuFu benutzt.


wenn dein 28-105 keine gurke ist, kann es locker mit dem 17-40L und dem 17-85 mithalten in sachen schärfe und kontrast, sowie af speed. lediglich in der verzeichnung ist es nicht der renner.( aber da ist auch nur das 17-40 L besser )...brauchst du also den bereich unter 28 mm nicht, dann kaufe dir für deine 500.- ein gebrauchtes 4/70-200 L. da sind ganz viele liebhaberstücke für diesen preis im umlauf, die du von einem neuen nicht unterscheiden kannst....und behalte dein 28-105.....

lg b

Tschocko
25.10.2006, 11:32
Danke für Deinen Tip
aber leider habe ich da nichts gefunden was meine Fragen beantwortet bzw. mir weiterhilft.

Gruß Timon

Ps.: Ich habe natürlich schon im Vorfeld die SuFu benutzt.

Also ich finde >> hier << (http://www.digitale-slr.net/search.php?searchid=1494100) genügend Postings :)

Uwe Mochel
25.10.2006, 11:33
Hallo,

ich möchte mir gerne ein Obektiv zulegen, mit dem ich, für den Anfang, so über die runden komme.
Das, was ich alles gerne Fotografieren möchte schafft natürlich kein Objektiv.
Deshalb benötige ich ein bisschen Hilfe für meine Enscheidung.
Meine mom. Ausstattung:

EOS 30d
und ein altes Canon EF 28-105 F3,5-4,5 USM II (will ich ersetzen)

Nun hab ich mich schon ein wenig umgeschaut(gelesen) und weis nun nicht was für ein Objektiv ich mir zulegen soll.

Ich habe ca. 500Euro zur Verfügung.

Ein org. Canon oder was anderes?
Ein L oder ein normales?
Würdet Ihr auf USM (HSM bei Sigma) verzichtet?

Ich weis viele fragen aber ich kann mich nicht entscheiden auf was ich nun als Hauptkriterium Wert legen soll.
Soll ich lieber ein Qualitativ hochwertiges Objektiv kaufen und dafür ein geringes Brennweitenspektrum in kauf nehmen (17-40 L F4) oder ein "biligeres" non L für denselben Preis wie zb. das 17-85 F4-5,5 IS von Canon oder das Sigma 17-70 F2,8-4 macro allerdings ohne HSM.

Ist jemand von euch schon einmal von einem USM (wie mein altes) auf eins ohne umgestiegen (wie das Sigma)?
Ist der unterschied den Preis Wert, oder lieber das Geld sparen und für ein vernünfiges Telezoom (70-200 F4 L o. SIGMA EX 180 mm 3.5 APO MAKRO DG HSM) beiseite legen?

Ich lege sehr viel Wert auf kontrastreiche und scharfe Bilder.

Danke im voraus schonmal für eure Tips und Erfahrungen


.... ich, an deiner Stelle, würde mir gut überlegen, ob ich eines mit USM oder HSM nehmen würde. Die USM-Objekitve sind wesentlich schneller! Und eher alltagstauglich, als die HSM-angetriebenen. Ich selbst hab von Sigma das 150 2.8 HSM etc, im Vergleich zu meinen andren Linsen ist es extrem langsam.
In Bezug auf L oder nicht L, kann ich Dir o b j e k t i v nix empfehlen!
Ich bin infiziert vom L-Virus:-) Meine nicht-L-Linsen sind, wie gesagt das 50 1.4 USM und das Sigma 150 2.8.
An deiner Stelle würde ich mal unter Bieten, hier oder auch woanders, schauen, dort werden im mom "gute" Linsen angeboten. ;)
Mit dem 70 200 4.0 L hatte ich nur gute Erfahrungen gemacht. Das 17-40 4.0 L is auch gut.
Über die Suchfunktion müsstest Du aber auch fündig werden:-)
Letztlich hängt die Objektivwahl vom Anwendungsgebiet ab!

Viel Erfolg bei der Suche.

Gruß


Uwe

UweH
25.10.2006, 11:43
.... ich, an deiner Stelle, würde mir gut überlegen, ob ich eines mit USM oder HSM nehmen würde. Die USM-Objekitve sind wesentlich schneller! Und eher alltagstauglich, als die HSM-angetriebenen. Ich selbst hab von Sigma das 150 2.8 HSM etc, im Vergleich zu meinen andren Linsen ist es extrem langsam.Hallo Namensvetter,

hier vergleichst du aber Äpfel mit Birnen. Das 150/2,8 HSM ist ein Makro-Objektiv. Das hat schon bauartbedingt eine ganz andere Einstellgeschwindigkeit (anderer Schneckengang). Und gerade dein 150er (ich hab's nämlich auch) ist unter den Makros eines der schnellsten.

Ein "normales" HSM-Objektiv (ich beziehe mich hier auf mein ehemaligens 100-300/4) hat. M. E. keinen signifikanten Geschwindigkeitsnachteil ggü. USM. Wie Fremdobjektive generell in der AF-Geschwindigkeit als Body-Objektiv-Kombi abschneiden, steht wieder auf einem anderen Blatt und kommt stark drauf an, was man damit machen will.

Uwe Mochel
25.10.2006, 11:55
Hallo Namensvetter,

hier vergleichst du aber Äpfel mit Birnen. Das 150/2,8 HSM ist ein Makro-Objektiv. Das hat schon bauartbedingt eine ganz andere Einstellgeschwindigkeit (anderer Schneckengang). Und gerade dein 150er (ich hab's nämlich auch) ist unter den Makros eines der schnellsten.

Ein "normales" HSM-Objektiv (ich beziehe mich hier auf mein ehemaligens 100-300/4) hat. M. E. keinen signifikanten Geschwindigkeitsnachteil ggü. USM. Wie Fremdobjektive generell in der AF-Geschwindigkeit als Body-Objektiv-Kombi abschneiden, steht wieder auf einem anderen Blatt und kommt stark drauf an, was man damit machen will.

... hi Namesvetter:-)

das mit dem Macro war mir schon bewusst, der thread-Ersteller hat auch ausdrücklich vom Sigma 180 3,5 Macro geschrieben, deshalb auch meine Anmerkung.
Zur Schnelligkeit von Objekitven mit NON-USM Antrieb kann ich mangels Erfahrung n i x zu schreiben:-)
Halt doch, mein 80-200 war, subjektiv empfunden, langsamer als die anderen Linsen:-) mit USM-Antrieb! :D
Deine Ergänzung hierzu empfinde ich als hilfreich!

LG

Uwe

P.S. Insofern vergleich ich nicht Äpfel mit Birnen. Oder doch?! Hab aber drauf hingewiesen:-)

T-Bone1806
25.10.2006, 12:00
Hallo,
die Telezooms stehen ja mom. noch in weiter Ferne....
Aber würdet Ihr auf USM verzichten, da ja das Sigma keins hat.
Laut Berichten aber eine sehr gute Abbildungsleistung hat und der Preis auch um einiges günstiger ist.

SIGMA 17-70 / 2,8-4,5 DC IF MACRO
299 .-
--------------
Canon EF-S 17-85mm f/4-5.6 IS USM
499 .-
--------------
CANON EF 17-40 mm f4 L USM
699 .-
--------------

@Tschocko
Hast du dir dein Suchergebnis schon mal angeschaut?
Also ich finde da KEINS wo meine drei Objektive zur auswahl stehen, und für grössere Brennweiten habe ich noch kein Geld.
Das 17-70 gibt es auch noch nicht so lange.
Sry aber immer gleich mit einer Pauschalantwort zu kommen is nicht gerade die feine Art um einem Neuling zu helfen.

Armint
25.10.2006, 12:06
Ich finde das Sigma 17-70 nicht schlecht, hat meine Freundin als "Immerdrauf". Wenn du etwas mehr investieren möchtest wäre auch das Tamron 17-50 (dafür aber durchgehend 2,8) interessant.
Gruß
Armin

UweH
25.10.2006, 12:11
Zu dem Sigma 17-70 kann ich nix sagen, kenn' ich nicht.

Das Canon EF-S 17-85 wird oft kritisiert, funktioniert aber (umgebaut an einer 10D) ganz prima. Lichtstärke könnte besser sein (logisch) und der IS ist gut.

Tja, das Canon 17-40 hab' ich als UWW an der 5D (und hatte es vorher an der 10D). Wie heißt es so schön: das Bessere ist des Guten Feind? Genau so ist es. Wem die Abbildungsleistungen des 17-85 nicht reichen, der landet irgendwann beim 17-40 (oder gar 16-35).

Darüber hinaus gibt's in dem Brennweitenbereich noch für Crop 1,6-Kameras (20D. 30D, 350D, 400D):
Tamron 17-50 (keine eigenen Erfahrungen, nur mal testweise in der Hand gehabt, nämlich von Armin)
Canon EF-S 17-55/2,8 IS: kostet aber auch schon knapp 1000 Euro

Wenn du die 17mm Anfangsbrennweite nicht unbedingt brauchst, dann schau dir mal das Tamron 24-105 an. Eine Linse, die m. E. viel zu oft übersehen und unterschätzt wird.

Als leichtes Telezoom empfehle ich dir auch das 70-200/4.