PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Werkzeug zum Nachschneiden von Filtergewinde



Clemens Knoerzer
29.10.2006, 23:31
Letztes Jahr habe ich dummerweise auf einen Rat von dem Konzertfotograf Guido Karp gehört und alle meine Objektivschutzfilter (UV-Filter von Canon) von meinen Objektiven genommen. Er meinte, wenn man 1000 Euro für ein Objektiv ausgibt, dann wäre es doch irrsinnig ein Filter von 30 Euro davor zu setzen. Er führte auf, dass er es nicht geschafft hätte mit einem Schraubenzieher die Frontlinse eines Canon-Objektives zu verkratzen. Er hat aber nicht erwähnt wie weich doch das Filtergewinde ist. :(

Lange Rede kurzer Sinn: ich habe ein Objektiv (24-70L2.8) so angestoßen dass man eine deutliche Delle sieht und kein Filter mehr aufgeschraubt werden kann. Ein weiteres Objektiv (70-200L2.8IS) hat sich etwas Verzogen so dass mein Achromat nicht aufgeschraubt werden kann - der UV-Filter geht noch, wenn auch nur schwergängig. :mad:

Ich kann mich erinnern dass ich vor einiger Zeit in einem Fotomagazin etwas gelesen habe, dass es ein Werkzeug gibt, um solche Dellen herauszudrücken und das Gewinde nachzuschneiden. Der Kostenpunkt für zwei Filtergrößen lag irgendwo bei 40 oder 50 Euro. Leider kann ich den Artikel nicht mehr finden. Kann mir jemand von Euch da weiterhelfen, wo ich das herbekomme?

Vielen Dank
Clemens

frank-ho
30.10.2006, 10:00
Hallo

am ehesten bei Micro-tools zu finden.

http://www.micro-tools.com/Merchant2/merchant.mvc?Currency=EUR&LTPLanguage=GE&Screen=SFNT&Store_Code=MTE

Grüsse
Frank

Raptor
30.10.2006, 10:38
Hier mal direkt:

Link (http://www.micro-tools.com/Merchant2/merchant.mvc?LTPLanguage=GE&Screen=PROD&Store_Code=MTE&Product_Code=LV1)

Benutzer
30.10.2006, 10:41
Letztes Jahr habe ich dummerweise auf einen Rat von dem Konzertfotograf Guido Karp gehört und alle meine Objektivschutzfilter (UV-Filter von Canon) von meinen Objektiven genommen. Er meinte, wenn man 1000 Euro für ein Objektiv ausgibt, dann wäre es doch irrsinnig ein Filter von 30 Euro davor zu setzen. Er führte auf, dass er es nicht geschafft hätte mit einem Schraubenzieher die Frontlinse eines Canon-Objektives zu verkratzen. Vielen Dank Clemens

diese argumentation ist natürlich IMO quatsch...a) eine einzellinse des 1000.- euro objektivs kostet auch nicht viel mehr als 30.-...b) viele canon objektive haben auch `fenstergläser´als frontlinsenschutz ab werk eingebaut...c) da hat er bestimmt den gummigriff des schraubendrehers genommen...:-) d) ich fotografiere schon ewig mit und ohne filter und könnte bei keiner aufnahme nachträglich sagen, sie sei mit oder ohne schutzfilter gemacht worden.....

naja, das alles hilft dir ja trotzdem nicht weiter....-)

lg b

Otto Behrens
30.10.2006, 11:34
Hier mal direkt:

Link (http://www.micro-tools.com/Merchant2/merchant.mvc?LTPLanguage=GE&Screen=PROD&Store_Code=MTE&Product_Code=LV1)


das sieht ja gut aus, aber wer hat damit schon einmal gearbeitet? Irgendwie hätte ich Hemmungen.

Otto

Clemens Knoerzer
30.10.2006, 11:36
@frank-ho und @Raptor: Vielen Dank, genau das habe ich gesucht. In dem Magazin war es zwar ein wenig anders - da brauchte man ein Werkzeug für zwei Gewindedurchmesser (z.B. 77 und 72 mm) - das bei Micro-tools ist universeller, ein Tool für 28mm-85mm! Habt Ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Kann das auch den Gewindegang weiten oder nachschneiden wenn der Schlag von vorne kam? Oder brauche ich dafür die Lens Ring Straightening Pliers (http://www.micro-tools.com/Merchant2/merchant.mvc?Screen=PROD&Store_Code=MTE&Product_Code=LRP)?

@bernard: Ich bin Deiner Meinung, dass das Schwachsinn war. In Einzelfälle könnte man ihm recht geben, dass in extremen Lichtsituationen man zusätzlichen Lens flare bekommt. Aber generll ... :rolleyes:


Clemens