PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TS-E90 oder 135 2.0 oder 85 1.2



kallibaba
30.10.2006, 23:05
TS-E90 oder 135 2.0 oder 85 1.2 .....

bevozugt Portraits aber auch etwas Still und Produktfotografie

Meinungen sind gefragt ...

thx

k.

ehemaliger Benutzer
30.10.2006, 23:47
TS-E90 oder 135 2.0 oder 85 1.2 .....

bevozugt Portraits aber auch etwas Still und Produktfotografie

Meinungen sind gefragt ...

thx

k.


Für Portrats nehme ich eigentlich das 135er lieber als das 85.

Mir liegen die längeren Brennweiten besser

Firlefanz
30.10.2006, 23:51
ich kenne nur das 135er und das ist geil - aber auch rattenscharf, für meinen Geschmack unbearbeitet zu scharf für Portraits.


Für Produktfotos ist das allerdings wieder vorteilhaft;
ebenso die relativ geringe Nahgrenze von 90 cm.

Stefan Redel
30.10.2006, 23:57
Produktfotos: TS-E oder ein Makro.
Portrait: Kommt darauf an. Das 135er für Kopfportraits, das 85er für Brustportraits (man kommt auch nicht sonderlich nah...).

Martin Mohr
31.10.2006, 00:50
TS-E90 oder 135 2.0 oder 85 1.2 .....Die Reihenfolge ist eigentlich fast egal :D

kallibaba
31.10.2006, 02:11
Die Reihenfolge ist eigentlich fast egal :D

sehr sinnig ... laut Deinem Profil hast Du fast jede Optik .. aber kein TS-E

also mal so gefragt benutzt jemand ein 90er Ts-E für Portraits ?

Roland Michels
31.10.2006, 09:32
sehr sinnig ... laut Deinem Profil hast Du fast jede Optik .. aber kein TS-E

also mal so gefragt benutzt jemand ein 90er Ts-E für Portraits ?

Jetzt muss ich Martin aber mal in Schutz nehmen. Ich hatte mir mal sein TS-E ausgeliehen, als ich selber noch keins hatte.
Zu Deiner Frage: Das TS-E kannst du auch für Porträts nehmen, (ich habe es manchmal bei Hochzeiten mit bei) es kommt halt auch auf Deine Arbeitsweise an. Mit dem TS-E muss man eher gemütlich arbeiten. Imho haben alle drei Objektive für die Bereiche Berechtigung, die du aufgezählt hast. Für Produktfotos taugt das 85er am wenigsten.
Du kannst auch noch das 100/2,8 Makro in die Auswahl mit einbeziehen. Das taugt für Porträts und Produktfotos gleichermaßen.

kallibaba
31.10.2006, 10:10
Jetzt muss ich Martin aber mal in Schutz nehmen. Ich hatte mir mal sein TS-E ausgeliehen, als ich selber noch keins hatte.
Zu Deiner Frage: Das TS-E kannst du auch für Porträts nehmen, (ich habe es manchmal bei Hochzeiten mit bei) es kommt halt auch auf Deine Arbeitsweise an. Mit dem TS-E muss man eher gemütlich arbeiten. Imho haben alle drei Objektive für die Bereiche Berechtigung, die du aufgezählt hast. Für Produktfotos taugt das 85er am wenigsten.
Du kannst auch noch das 100/2,8 Makro in die Auswahl mit einbeziehen. Das taugt für Porträts und Produktfotos gleichermaßen.

warum musst Du ihn in Schutz nehmen .... seine Antwort war einfach recht überflüßig.

ein 100er macro habe ich .... allerdings ist das tilten wohl für Produktfotos und auch Stills bestimmt sehr sinvoll .... das ist das was ich mir denke darum steht das TS-E vorne auf der Liste.
Die Frage ist mehr wie praktikabel ist es bei Portraits und läßt sich die selektive Schärfe durch das tilten auch sinnvoll freihand einsetzten...

Normalerweise mache ich Portraits mit dem 70-200 2.8 ... also ne Lösung für wenns schnell gehen muss ist vorhanden.

P.S. das alle diese Optiken ihre Berechtigung haben ist mir schon klar ... sonst würde es sie wahrscheinlich auch nicht geben ;-)

Roland Michels
31.10.2006, 11:40
warum musst Du ihn in Schutz nehmen .... seine Antwort war einfach recht überflüßig.


Du hast behauptet er hätte kein TS-E, das stimmt nicht und das habe ich geschrieben.
Wenn du auf tilten und shiften nicht verzichten kannst, dann kaufe Dir das TS-E, ich habe es gerade dewegen auch getan. Für Stills benutze ich fast nichts anderes. Aber ich habe auch das 85er und das 135er, jedes hat seine Berechtigung.
Tilten Freihand ist reine Übungssache und funktioniert nach eineiger Zeit recht gut wenn du die Belichtungsfehler beim tilten im Griff hast.

kallibaba
31.10.2006, 12:58
Du hast behauptet er hätte kein TS-E, das stimmt nicht und das habe ich geschrieben.
Wenn du auf tilten und shiften nicht verzichten kannst, dann kaufe Dir das TS-E, ich habe es gerade dewegen auch getan. Für Stills benutze ich fast nichts anderes. Aber ich habe auch das 85er und das 135er, jedes hat seine Berechtigung.
Tilten Freihand ist reine Übungssache und funktioniert nach eineiger Zeit recht gut wenn du die Belichtungsfehler beim tilten im Griff hast.

ich habe geschrieben das er fast jedes Objektiv in seim Profil stehen hat ...
aber kein TS-E ....

wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)

ansonsten inwiefern belichtungsfehler wegen dem tilten, dürfte doch eigentlich nur im Manuell Modus z.b. mit Blitzanlage auftreten oder habe ich da ein Verständnissproblem ?

Martin Mohr
31.10.2006, 13:05
sehr sinnig ... laut Deinem Profil hast Du fast jede Optik .. aber kein TS-E

also mal so gefragt benutzt jemand ein 90er Ts-E für Portraits ?Ich wollte Dich gar nicht in dem Maße ärgern wie Du es bei Dir offensichtlich angekommen ist .. ich finde nur tatsächlich gerade diese drei ausgesprochen unvergleichlich .. mit der gemeinsamen Schnittstelle genau da "wo" Du fragst:
Das 85er: Ist eine grandiose Portrait- und vor allem auch AL-Linse
Das 135er: Ist eine grandiose Portrait- und vor allem auch Sport-Linse
Das TE-E: Ist eine grandiose Portrait- und vor allem auch Table-Top-Linse

Das TS-E hat seinen Mehrwert natürlich vor allem in der Möglichkeit zusätzlich zu Tilten und zu Shiften. Dieses läßt sich durchaus auch bei Portrait & People einsetzen .. solang es nicht als sich schnell abnutzender Selbstzweck begriffen wird. Je nach "Gewohnheit", Sucherqualität, Erfahrung, Gegebenheiten/Lichtverhältnissen, Mattscheibe, Fähigkeiten, uswusf ist die manuelle Scharfstellung durchaus ein nicht zu unterschätzender Nachteil. Gerade in Zeiten allerhöchster Sensibilität (Stichwort 1:1 Bildschirmansicht) bin ich immer wieder erstaunt über die Leichtigkeit, mit der einige dahertippen sie hätten mit selbiger überhauptkein Problem. Da werden tausende Euros in wenige MP zusätzliche Aulösung investiert .. um dann mit leicht verrutschter Fokuslage gleichsam versenkt zu werden :D
Ich hab' im Job seit vielen Jahren mit hochauflösenden Scans sehr vieler talentierter und höchst professioneller Fotografen zu tun .. und die Fokussierten gerade bei People, Reportage u.Ä. weit schlechter als die modernen AF-Systeme.

Das 85er ist ein echter Herzwärmer als Portrait-Linse mit toller Freistellung (wenn gewünscht) und fluffigem Bokeh .. birgt aber auch unvermeidliche Abbildungsfehler z.B. in Form der bekannten (und keineswegs immer zu entfernenden) Farbsäume. Mir hat es subjektiv noch nie den "Wert" eines Bildes geschmälert .. andere reagieren da ausgesprochen empfindlich.

Das 135er ist von den dreien das vermutlich "vernünftigste" Objektiv. Tadellose Abbildungsleistungen ab Offenblende, ein schneller AF (der im AF-Servo in erstaunlichem Maße an bewegten Objekten klebt), ein seidiges Bokeh, tolle Fareb, uswusf. Es ist - gerade auch im Studio oder gar am Crop - recht lang, was aber je nach Anwendung (Hochzeit, Reportage, Sport) auch mal zum Vorteil gereicht.

Wenn Dich nicht eines der speziellen Talente des TS-E oder des 85ers besonders anspricht und Du die Brennweite für Deine Anwendungen handeln kannst würde ich also zum 135er raten. Ansonsten gilt was ich schon ein bissi rotzig im ersten Post sagte .. man "braucht" eh alle drei :p

Gruß
Martin

ps. Anfangs wurde ich in den Foren gescholten ich solle meine Austrüstung auflisten um Nachfragen zu ermöglichen .. inzwischen dient das immer mal wieder als Vorwand, um (mehr oder weniger) versteckte Attacken ob meines Aufausstattungslisterumrubbel-Ego zu reiten. Ich werd' die Liste dann mal wieder eindampfen und mich eines harmonischeren Forenlebens erfreuen :rolleyes:

Martin Mohr
31.10.2006, 13:16
pps. Meine erste Antwort war übrigens auch eine Reaktion auf Deine ausgesprochen lässig-lausig formulierte Frage der kaum zu entnehmen ist, welche Ansprüche Du an Deine zukünftige Linse hast, wozu Du sie einzusetzen gedenkst: sowohl "Portraits" als auch "etwas Still und Produktfotografie" eröffnet ein derat weites Feld, dass sinnige Antworten kaum möglich sind. So wirkte Deine Anfrage eher wie ein:
Jungs .. ich hab' weder Lust sorgfältig zu formulieren was ich wissen möchte noch mag ich mir grad die Mühe machen die Berge von Informationen die es zu den betreffenden Linsen gibt selbst zu erarbeiten. Also tippt doch mal hier rein was Ihr so wißt. Das hab' ich dann auch getan :D

Das sich neben ausgesprochener Maulfaulheit auch eine Humorlücke auftut ahnte ich nicht werde es aber zukünftig verstärkt berücksichtigen.

Grüße
Martin :)

kallibaba
31.10.2006, 13:38
pps. Meine erste Antwort war übrigens auch eine Reaktion auf Deine ausgesprochen lässig-lausig formulierte Frage der kaum zu entnehmen ist, welche Ansprüche Du an Deine zukünftige Linse hast, wozu Du sie einzusetzen gedenkst: sowohl "Portraits" als auch "etwas Still und Produktfotografie" eröffnet ein derat weites Feld, dass sinnige Antworten kaum möglich sind. So wirkte Deine Anfrage eher wie ein:
Jungs .. ich hab' weder Lust sorgfältig zu formulieren was ich wissen möchte noch mag ich mir grad die Mühe machen die Berge von Informationen die es zu den betreffenden Linsen gibt selbst zu erarbeiten. Also tippt doch mal hier rein was Ihr so wißt. Das hab' ich dann auch getan :D

Das sich neben ausgesprochener Maulfaulheit auch eine Humorlücke auftut ahnte ich nicht werde es aber zukünftig verstärkt berücksichtigen.

Grüße
Martin :)

Hi Martin ...

hast mich eigentlich garnicht geärgert ... :D

so humorlos bin ich eigentlich garnicht ... aber vieleicht habe ich so reagiert weil eben haufenweise gute Optiken in Deim Profil stehen aber eben kein TS-E .. das wirkte ehr so nach Techniksammler (das ist übrigens prinzipell nix negatives) aber dann hauptsache mal was geschrieben ;-)

Aber wie ich sehe ist dem nicht so ...

übrigens habe ich mich entschieden und auch schon ein TS-E hier bei mir da mir das 85 1.2 irgendwie zu klobig (na auch ein gutes Stück teurer) ist und das 135 2.0 zwar klasse ist aber nicht umbedingt nötig da das 70-200 mir vom freistelle genug und auch für mein prints scharf genug ist.

Daher das TS-E da ich damit einfach flexibler bin ... und ganz ehrlich das mit dem schärfe raustilten ist ja schon sehr cool (auch für portraits ;-)) und eins find ich auch sehr schön ... focusieren wie früher mit nem seidenweich laufendem vollmeschanischen Schnekengang :D

Ist nur etwas fummelig ... aber das bekomme ich auch noch in den griff.

Also thx für die die Infos

Aber alle drei kann ich mir nur leisten wenn ich bei der nächsten Ausstellung alle gehängten 40 Bilder verkaufe ;-))

Roland Michels
31.10.2006, 13:57
ansonsten inwiefern belichtungsfehler wegen dem tilten, dürfte doch eigentlich nur im Manuell Modus z.b. mit Blitzanlage auftreten oder habe ich da ein Verständnissproblem ?

Die automatische Belichtungsmessung funktioniert nicht mehr richtig, wenn du shiftest, bei tilten ist es egal. DA habe ich mich falsch ausgedrückt.

Martin Mohr
31.10.2006, 13:58
Hi Martin ...

hast mich eigentlich garnicht geärgert ... :D

so humorlos bin ich eigentlich garnicht ... aber vieleicht habe ich so reagiert weil eben haufenweise gute Optiken in Deim Profil stehen aber eben kein TS-E .. das wirkte ehr so nach Techniksammler (das ist übrigens prinzipell nix negatives) aber dann hauptsache mal was geschrieben ;-)

Aber wie ich sehe ist dem nicht so ...öhm .. na ja .. "Techniksammler" ist durchaus ein Teil der Wahrheit .. irgendwie :) Ich habe großen Spaß an der Technik und dadurch weit mehr Equipment als nötig .. aber von manchem mag ich mich einfach nichtmehr trennen :rolleyes:


übrigens habe ich mich entschieden und auch schon ein TS-E hier bei mir da mir das 85 1.2 irgendwie zu klobig (na auch ein gutes Stück teurer) ist und das 135 2.0 zwar klasse ist aber nicht umbedingt nötig da das 70-200 mir vom freistelle genug und auch für mein prints scharf genug ist.

Daher das TS-E da ich damit einfach flexibler bin ... und ganz ehrlich das mit dem schärfe raustilten ist ja schon sehr cool (auch für portraits ;-)) und eins find ich auch sehr schön ... focusieren wie früher mit nem seidenweich laufendem vollmeschanischen Schnekengang :Dviel Spaß damit .. die seidenweich laufenden Einbstellringe waren auch das, was bei mir den bleibensten Eindruck hinterlassen hat. An welchem Body setzt Du das Dingens denn ein?



Aber alle drei kann ich mir nur leisten wenn ich bei der nächsten Ausstellung alle gehängten 40 Bilder verkaufe ;-))Dann mal her mit dem Link wenns soweit is .. obwohl .. Fotografen neigen in ihrer Boniertheit ja selten dazu die Bilder anderer Fotografen bezahlen zu wollen :)

Grüße
Martin :)

kallibaba
31.10.2006, 16:43
viel Spaß damit .. die seidenweich laufenden Einbstellringe waren auch das, was bei mir den bleibensten Eindruck hinterlassen hat. An welchem Body setzt Du das Dingens denn ein?



an ner 5D



Dann mal her mit dem Link wenns soweit is .. obwohl .. Fotografen neigen in ihrer Boniertheit ja selten dazu die Bilder anderer Fotografen bezahlen zu wollen :)
Grüße
Martin :)
ja Link werde ich setzten ... ist aber erst 20 April 2007 ... blöderweise ist die Aussstellungseröffnung genau am Eröffnungstag der Darmstädter Tage der Fotografie (da habe ich auch Arbeiten eingereicht ... ).




ansonsten kann ich das techniksammeln gut verstehen ... allerdings kann ich mir das leider einfach nicht leisten :)

reach
31.10.2006, 17:27
sorry für die blöde Frage - ich dachte eigentlich, daß ein TS-E Objektiv zu Relikten der Analog-Ära gehört, wie zB. die Softfocus Linse, weil sich das alles ja viel besser, leichter, genauer, fehlertoleranter nachher am PC machen läßt.

Falsch??

ts-e
31.10.2006, 17:42
sorry für die blöde Frage - ich dachte eigentlich, daß ein TS-E Objektiv zu Relikten der Analog-Ära gehört, wie zB. die Softfocus Linse, weil sich das alles ja viel besser, leichter, genauer, fehlertoleranter nachher am PC machen läßt.

Falsch??

Stimmt nicht ganz!!! Was man vorher machen kann sollte man machen und nicht hinterher am PC/Mac. Da gehe dann nämlich die vielen schönen kleinen Pixel verloren, wenn man dann, besonders bei Architektur die stürzenden Linien ausgleichen will. Da lieber vorher ein TS-E benutzt, die Linien stürzen nicht mehr und ich habe die volle Auflösung im Bild. Außerdem kann man mit einem TS-E wesentlich mehr machen, als nur die stürzenden Linien wegbringen. Einfach Dinge die mit dem PC nicht gehen oder wo man erkennt das es ein PC war. Schau mal nach Scheimflug, da wird Dir bestimmt was aufgehen, wenn Du Dich da belesen tuest.

Stefan Redel
31.10.2006, 18:06
Doch. Auch das geht mit dem PC. Nur kann das eben lange nicht jeder!
Ist nämlich nicht damit getan, einfach so hier und da ein bisschen unscharf zu machen...
Das mit den stürzenden Linien per PC korrigieren ist auch kein Problem.

Problematisch wird es eigentlich erst, wenn man das alles nicht RICHTIG kann am PC und wenn es größer werden soll als Webgröße oder A5 und dann auch noch glaubhaft erscheinen soll... Das mit den stürzenden Linien meinetwegen auch noch bis A4.

(Natürlich nur geschätzt - Crow würde das sicherlich gut hinbekommen).

Aber ich habe ja selber zwei TS-E-Objektive und finde, dass es zum einen schon irgendwie Spaß macht, etwas damit zu machen. Allerdings würde ich es mir nicht zutrauen, damit ernsthaft Portraits zu machen, denn ich halte nichts von Stativarbeit im Studio, wenn es um Menschen geht.
Und es gibt ja seit ewigen Zeiten den Grundsatz, dass man vor der Aufnahme so viel wie möglich richten soll, damit man hinterher so wenig wie möglich manipulieren muss.

Zurück zu der Frage, ob TS-E90 oder 135L oder 85L.
Für MICH würde es auf zwei Objektive hinauslaufen.
Produktfotografie hat häufig etwas mit Makros zu tun, weil man vielleicht mal nah ran muss. Die Nahgrenzen vom 135er und 85er sind bescheiden. Das TS-E wiederum ist wie geschaffen dafür. Wegen Naheinstellgrenze und den Verstellmöglichkeiten, damit man immer in der optimalen Blendenöffnung bleiben kann und trotzdem alles scharf erscheint.
Fragt sich nur, wie ernsthaft kallibaba Produktfotografie betreiben will!
Und fragt sich auch, wie viel von den Personen bei den Portraits zu sehen sein soll. An Vollformat geht wegen der Naheinstellgrenze nur wenig mehr als ein Brustportrait mit dem 85L...

Wenn ich mir die Lampenbilder von Kallibaba anschaue, dann würde ich das 85er erstmal gedanklich beiseite legen und mich auf ein 135er und ein Makro (100er zum Beispiel) konzentrieren.
Und dann diese beiden Optiken gebraucht kaufen und ausprobieren. Der Vorteil dabei: Man lernt die Stärken und Schwächen der Objektive kennen, probiert damit halt zwei, drei Wochen rum und behält das Zeugs dann oder verhökert es eben wieder ohne Verlust.

Ein preislicher Anhalt von gebrauchtem Zeugs:
http://www.sredel.de/temp/Objektive_ebay.xls
bzw.
http://www.sredel.de/temp/Objektive_ebay.txt


LG, Stefan.

Martin Mohr
31.10.2006, 19:45
Allerdings würde ich es mir nicht zutrauen, damit ernsthaft Portraits zu machen, denn ich halte nichts von Stativarbeit im Studio, wenn es um Menschen geht.ähm .. das hat mit Stativen nicht zwangsläufig etwas zu tun. Es geht im Portraitbereich bei Nutzung der TS-E im Gegensatz zu Tabletop nicht darum, Schärfeebenen auf den Milimeter zu legen oder Perspektiven im selben Maße zu Kontrollieren .. es geht darum die Gestaltungsmöglichkeiten zu erweitern. Es geht z.B. darum, eine sehr kurze Schärfeebene auf einem dahingehauchten Körper entlanglaufen zu lassen um dem Auge des Betrachters auch dann lenken zu können, wenn die Perspektive eigentlich einen Schärfeverlauf entlang des Motives bedingen würde. Oder man beobachtet begeistert, wie bei stark getlitetem TS-E die Schärfe auf einem frontal postierten Model gleichsam den Körper rauf und runter fährt wenn man den Fokusring bedient .. ein Effekt den man anschließend zwei bis drei Tage bis dorthinaus überstrapaziert und auf den man dann viel später gezielt zurückkommt wenns denn mal wirklich paßt :p

Es braucht ein bissi Praxis bis man ein TS-E auch wirklich für solche Szenarien nutzen kann ohne sich eine Skizze der Studioszene und der korrespondierenden Einstellung am Objektiv machen zu müssen. Das hat aber ausschließlich mit Praxis und Übung zu tun .. ein Stativ ist da fehl am Platze.

Zu den Anmerkungen hinsichtlich der möglichen nachträglichen und ausschließlichen Korrektur am PC: Was man am PC nie kann ist
a) die Perspektive verändern .. man nutzt das TS-E durauchs auch mal um z.B. bei TableTop in einem bestimmten Winkel in die Szene einzusehen (z.B. um keinen Kameraschatten zu werfen oder Spitzlichter/Schatten zu paatzieren)
b) Bei Tiltung den Schärfeverlauf über alle 3 Dimensionen sinnig nachempfinden

Grüße
Martin :)

kallibaba
31.10.2006, 21:20
ähm .. das hat mit Stativen nicht zwangsläufig etwas zu tun. Es geht im Portraitbereich bei Nutzung der TS-E im Gegensatz zu Tabletop nicht darum, Schärfeebenen auf den Milimeter zu legen oder Perspektiven im selben Maße zu Kontrollieren .. es geht darum die Gestaltungsmöglichkeiten zu erweitern. Es geht z.B. darum, eine sehr kurze Schärfeebene auf einem dahingehauchten Körper entlanglaufen zu lassen um dem Auge des Betrachters auch dann lenken zu können, wenn die Perspektive eigentlich einen Schärfeverlauf entlang des Motives bedingen würde. Oder man beobachtet begeistert, wie bei stark getlitetem TS-E die Schärfe auf einem frontal postierten Model gleichsam den Körper rauf und runter fährt wenn man den Fokusring bedient .. ein Effekt den man anschließend zwei bis drei Tage bis dorthinaus überstrapaziert und auf den man dann viel später gezielt zurückkommt wenns denn mal wirklich paßt :p

Es braucht ein bissi Praxis bis man ein TS-E auch wirklich für solche Szenarien nutzen kann ohne sich eine Skizze der Studioszene und der korrespondierenden Einstellung am Objektiv machen zu müssen. Das hat aber ausschließlich mit Praxis und Übung zu tun .. ein Stativ ist da fehl am Platze.

Grüße
Martin :)

tja wie mir scheint hast Du damit schon übung .... :)

ansonsten wie schon erwähnt werde ich bei meinen Standarts einfach weiter mit dem 70-200 machen und das reicht mir locker bis über 50x70 cm.

@redel

na stills werde ich nicht groß machen ... allerdings habe ich schon ein einsatzzweck bei dem das tilten sehr praktisch sein wird....
wenn Du mal einige meiner Pflanzenserien gesehen hättes (viel mit Zörk gemacht) würdest Du meine entscheidung gut verstehen ;-)

Aber auf die Portraits mit dem Teil freue ich mich ganz besonderst ( üben .. üben .. üben .. dann werde ich das schon so hinbekommen wie es mir vorschwebt) :D

Martin Mohr
31.10.2006, 22:21
tja wie mir scheint hast Du damit schon übung .... :) jups .. vo allem midd'm Mund :D



Aber auf die Portraits mit dem Teil freue ich mich ganz besonderst ( üben .. üben .. üben .. dann werde ich das schon so hinbekommen wie es mir vorschwebt) :DWie sind denn die Bilder in Deiner Galerie "nix scharf" entstanden?

kallibaba
31.10.2006, 22:44
jups .. vo allem midd'm Mund :D


Wie sind denn die Bilder in Deiner Galerie "nix scharf" entstanden?


das sind fast alles Lensbabies Bilder ... bin bekennender Fan von dem dingens :)

allerdings sollte ich mal meine Website überarbeiten irgendwie hat sich bei meinen Fotos (auch bezüglich der Qualität) doch recht viel geändert.