PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : IS in seismisch aktiven Regionen



Sharky
09.11.2006, 13:31
Hallo zusammen
Weiß jemand im Detail wie so ein IS eigentlich funktioniert ?
Die Canonbeschreibung hat mich jedenfalls nicht so richtig weiter gebracht.
Hintergrund meiner Frage ist folgendes Phänomen:
Ich war während der letzten vier Wochen im Urlaub auf Hawaii.
Während des Aufenthaltes ereignete sich dort ein relativ starkes Edbeben der Stärke 6,9.
Am den Tagen nach dem Beben (es soll wohl noch etliche kleine kaum bzw. nicht spürbare Nachbeben gegeben haben) und am Tag vorher ist mir beim fotografieren mit eingeschaltetem IS (24-105) häufiger ein sporadisches nicht eproduzierbares Springen des Bildes im Sucher aufgefallen. Es sah aus und hörte sich so an als wenn der optisch bewegte Teil des IS sich von Anschlag zu Anschlag bewegt ?!?
Das Springen war unabhängig von der Lage des Objektivs und von der Brennweite. Auch ein Auschalten des AF´s hat nichts geändert.
Ich habe mit dem Objektiv vor dem Urlaub einige tausend Bilder geschossen ohne dieses Springen zu bemerken und auch nach nachdem die Region sich wieder beruhigt hatte, tauchte der Effekt nicht wieder auf.
Meint Ihr das die Gyros durch solche seismischen Aktivitäten gestört werden können ?
Und bitte jetzt nicht lachen !
Da ich den Effekt schon vor dem eigentlichen Beben bemerkte - hat mich der IS eventuell vor ungewöhnlichen seismischen Aktivitäten gewarnt ?
Nach ein paar Tagen tauchte der Effekt jedenfalls nicht mehr auf und das Objektiv arbeitet einwandfrei wie immer !

Gruß Sharky

Stef.
09.11.2006, 14:09
Hallo zusammen
Weiß jemand im Detail wie so ein IS eigentlich funktioniert ?
Die Canonbeschreibung hat mich jedenfalls nicht so richtig weiter gebracht.
Hintergrund meiner Frage ist folgendes Phänomen:
Ich war während der letzten vier Wochen im Urlaub auf Hawaii.
Während des Aufenthaltes ereignete sich dort ein relativ starkes Edbeben der Stärke 6,9.
Am den Tagen nach dem Beben (es soll wohl noch etliche kleine kaum bzw. nicht spürbare Nachbeben gegeben haben) und am Tag vorher ist mir beim fotografieren mit eingeschaltetem IS (24-105) häufiger ein sporadisches nicht eproduzierbares Springen des Bildes im Sucher aufgefallen. Es sah aus und hörte sich so an als wenn der optisch bewegte Teil des IS sich von Anschlag zu Anschlag bewegt ?!?
Das Springen war unabhängig von der Lage des Objektivs und von der Brennweite. Auch ein Auschalten des AF´s hat nichts geändert.
Ich habe mit dem Objektiv vor dem Urlaub einige tausend Bilder geschossen ohne dieses Springen zu bemerken und auch nach nachdem die Region sich wieder beruhigt hatte, tauchte der Effekt nicht wieder auf.
Meint Ihr das die Gyros durch solche seismischen Aktivitäten gestört werden können ?
Und bitte jetzt nicht lachen !
Da ich den Effekt schon vor dem eigentlichen Beben bemerkte - hat mich der IS eventuell vor ungewöhnlichen seismischen Aktivitäten gewarnt ?
Nach ein paar Tagen tauchte der Effekt jedenfalls nicht mehr auf und das Objektiv arbeitet einwandfrei wie immer !

Gruß Sharky

Hast wohl ein neues Erdbeben-Frühwarnsystem entdeckt! :cool:

reach
09.11.2006, 15:20
Also funktionieren tut IS über Gyrosensoren. Das sind Sensoren, die über ihre eigene Rotation eine Eigenstabilität entwickeln und daher auf fremdeinwirkende Bewegungen sensibel sind. Und die Informationen dieser Gyrosensoren steuern dann die Elektromagnete an die die hinterste Linse auslenken.

Das Springen... hmm. Ist ja eigentlich normal bei IS. Du fixierst einen Punkt und das Is versucht, den Ausschnitt zu halten. Wenn es das nicht mehr schafft, fixiert es auf den nächsten Ausschnitt und das ist dann dieses Springen das Du siehst.
WÄHREND eines Bebens wäre das sicher der Fall ;) aber das meinst Du ja nicht. Vor- oder nach dem Beben tät ich das eher als esoterisch abtun.

Power-shopper
09.11.2006, 16:13
Also funktionieren tut IS über Gyrosensoren. Das sind Sensoren, die über ihre eigene Rotation eine Eigenstabilität entwickeln und daher auf fremdeinwirkende Bewegungen sensibel sind. Und die Informationen dieser Gyrosensoren steuern dann die Elektromagnete an die die hinterste Linse auslenken.

Das Springen... hmm. Ist ja eigentlich normal bei IS. Du fixierst einen Punkt und das Is versucht, den Ausschnitt zu halten. Wenn es das nicht mehr schafft, fixiert es auf den nächsten Ausschnitt und das ist dann dieses Springen das Du siehst.
WÄHREND eines Bebens wäre das sicher der Fall ;) aber das meinst Du ja nicht. Vor- oder nach dem Beben tät ich das eher als esoterisch abtun.

Hallo,
Gyrosensoren? Das wäre mir neu. Dann müßten ja im Objektiv mind. zwei Kreisel sitzen, die entsprechend rotieren...

Meines Wissens sind es Pietzo-Kristalle, die durch die Massenträglheit die Bewegung messen, und dann über ein zweiten Satz Pietzo-Elemente genegsteuern.

Seismische Wellen könnten demnach durchaus einen Einfluß auf die Kristalle haben...

Gruß,
Carsten

P.S.: Ich hoffe, meine Infos bezüglich der Pietzo-Steuerung ist nicht völlig falsch...

Silko Barth
09.11.2006, 16:33
Gyrosensoren? Das wäre mir neu.

Zitat aus
http://opd.usa.canon.com/html/eflenses/technology/imagestabilizer.html

"Electronic signals emitted by vibration-detecting gyro sensors are used to move the image-stabilizing lens group in parallel along the optical axis, providing clear picture quality at all times."

Sharky
09.11.2006, 20:44
Hallo,
Gyrosensoren? Das wäre mir neu. Dann müßten ja im Objektiv mind. zwei Kreisel sitzen, die entsprechend rotieren...

Meines Wissens sind es Pietzo-Kristalle, die durch die Massenträglheit die Bewegung messen, und dann über ein zweiten Satz Pietzo-Elemente genegsteuern.

Seismische Wellen könnten demnach durchaus einen Einfluß auf die Kristalle haben...

Gruß,
Carsten

P.S.: Ich hoffe, meine Infos bezüglich der Pietzo-Steuerung ist nicht völlig falsch...


Aber irgendetwas scheint sich ja bei eingeschaltetem IS ständig zu bewegen oder woher kommen diese leisen Geräusche im Betrieb auch wenn die Kamera ruhig auf dem Tisch liegt und der IS eigentlich garnichts zu tun hat. Könnte doch sein, daß da kleine Kreisel rotieren, oder ?
Ich habe schon sehr viel im I-Net gestöbert, aber noch keine vernünftige Funktionsbeschreibung gefunden.
Ist denn das Prinzip so ein Geheimniss ?
Ich finde die ganze Geschichte schon sehr interessant und hatte natürlich auch gehofft, das eventuell schon einmal jemand ähnliches in seismisch aktiven Regionen (in der Nähe von Vulkanen o.Ä.) beobachtet hat.

Gruß Sharky













Gruß Sharky

JAKOB
09.11.2006, 21:10
Aber irgendetwas scheint sich ja bei eingeschaltetem IS ständig zu bewegen oder woher kommen diese leisen Geräusche im Betrieb auch wenn die Kamera ruhig auf dem Tisch liegt und der IS eigentlich garnichts zu tun hat. Könnte doch sein, daß da kleine Kreisel rotieren, oder ?
Ich habe schon sehr viel im I-Net gestöbert, aber noch keine vernünftige Funktionsbeschreibung gefunden.
Ist denn das Prinzip so ein Geheimniss ?
Ich finde die ganze Geschichte schon sehr interessant und hatte natürlich auch gehofft, das eventuell schon einmal jemand ähnliches in seismisch aktiven Regionen (in der Nähe von Vulkanen o.Ä.) beobachtet hat.

Gruß Sharky
Gruß Sharky

also ich könnte mir das schon vorstellen....vor einem beben baut sich ja spannung auf. jedenfalls würde ich das mal weiterverfolgen! frag doch mal canon an, wie denn ihr is funktionieren würde?