PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5D mit 16-35/2.8 oder 15/2.8 ? Beispiele des 16-35 nicht sehr erhebend



Benutzer
15.11.2006, 12:13
Hoi zämme

Ich bin mir am Überlegen, ein 16-35 für meine 5D zuzulegen. Ich möchte es als Ergänzung zu meinem Normalzoom (24-105/4, 28-75/2.8, 70-200/2.8).

Nun habe ich im Netz diverse Test und Beispielbilder angesehen und frage mich, ist das 16-35 so schlecht?
(http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/16-35/index.htm,
http://forums.dpreview.com/forums/readflat.asp?forum=1029&thread=20804493, http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=114&FLI=0&API=2&LensComp=100&FLIComp=0&APIComp=0&Camera=9&CameraComp=9)

Wäre das 15mm Fisheye besser in Sachen Randschärfe, Brillianz und CA's ? Gerade bei Castleman das unterste Beipspielbild bei Blende 2.8 und 4 ist ja grauenhaft. Ich habe leider keinen Vergleich zwischen den beiden gefunden.

Da ich mich kenne, wenn das Ding nicht gut ist, liegt es im Schrank und ich schleiffe das 20/1.8 und ein neues 15/2.8 mit.

Wer hat bessere Bilder bei 16mm und f4 bis 2.8 zu bieten? Oder wer hat beide Objektive?

lg
Andreas

PS. zu meinen Analogzeiten hatte ich das Pentax 16mm Fischauge und ein 20mm und ein 28-70/2.8. Ich kenne also den Unterschied zwischen dem 15mm Fisheye und dem 16-35mm. Aber heute im Zeitalter von PS ist die Krümmung auch zu korrigieren, wenn nicht alles wie eine Erdkugel aussehen soll.

Bjoern U.
15.11.2006, 13:38
guck dir auch mal das 12-24 von Sigma an !
das ist gar nicht mal so schlecht !!!

Gruß Björn

Benutzer
15.11.2006, 13:47
guck dir auch mal das 12-24 von Sigma an !
das ist gar nicht mal so schlecht !!!

Gruß Björn
Das hatte ich. War aber an den Ecken zu unscharf bei Offenblende und zuviele CA's im Nahbereich und die Brillianz war nicht besonders. Ich habe es viel mitgenommen aber wenig verwendet, worauf ich es wieder verkaufte und nun bin ich auf der Suche nach was besserem/lichtstärkeren. Ich habe als Vergleich das Sigma 20/1.8, mit dem bin ich sehr zufrieden.

Das 12-24 ist genial bei Architekturaufnahmen ab Stativ mit geschlossener Blende (http://www.imagepoint.biz/singleimg.php?picID=596808), aber dort kann ich auch das 20mm einsetzen und habe weniger CAs und bessere Brillianz.

Um nun etwas besseres als das gute 12-24mm zu bekommen, darum gehts mir. Und die Beispiele vom 16-35 bisher sind nicht sehr ermutigend bis eher vernichtend (im vergleich zu den beiden Sigmas).

Gruss
Andreas

Martin Mohr
15.11.2006, 15:53
Um nun etwas besseres als das gute 12-24mm zu bekommen, darum gehts mir.

Gruss
Andreas

das wollten schon so viele .. gipps nich .. Punkt .. zumindest nicht als Zoom

Die Fische sind unkorrigiert für den Bildwinkel zunächst einmal ne Pracht .. randscharf .. alles prima. Ob Dir die Auflösung gerade in den von Dir so beachteten Ecken bei dann korrigierten Fish-Bildern ausreicht .. ich zweifle .. merklich besser als ein gutes 12-24 wird's sicher nicht.

Es bleiben die vielbesungenen Adaptionen der manuellen Zeiss/Contax, Leica, Nikon und Leica .. nur wird das beim angestrebten Winkel unverhältnismäßig teuer.

Meine Lösung war/ist dann: ein gutes 12-24, ein gutes 17-40/4 und ein prima Sigma 15/2.8 .. alles in etwa zum Kurs des 16-35/2.8 .. und gepackt wird halt nach Einsatz.

Grüße
Martin :)

Benutzer
15.11.2006, 17:03
das wollten schon so viele .. gipps nich .. Punkt .. zumindest nicht als Zoom

Die Fische sind unkorrigiert für den Bildwinkel zunächst einmal ne Pracht .. randscharf .. alles prima. Ob Dir die Auflösung gerade in den von Dir so beachteten Ecken bei dann korrigierten Fish-Bildern ausreicht .. ich zweifle .. merklich besser als ein gutes 12-24 wird's sicher nicht.

Es bleiben die vielbesungenen Adaptionen der manuellen Zeiss/Contax, Leica, Nikon und Leica .. nur wird das beim angestrebten Winkel unverhältnismäßig teuer.

Meine Lösung war/ist dann: ein gutes 12-24, ein gutes 17-40/4 und ein prima Sigma 15/2.8 .. alles in etwa zum Kurs des 16-35/2.8 .. und gepackt wird halt nach Einsatz.

Grüße
Martin :)

OK, das Sigma 12-24 ist kein Thema mehr, hatte ich und hat mich nicht wirklich umgerissen. War nicht schlecht, auf dem Stativ auch gut zu brauchen, aber bei Theater oder Events oder Effekten (Naheinstellgrenze) nicht befriedigend.

An das Sigma 15/2.8 hab ich noch gar nicht gedacht, gibt es irgendwo ausser Fred Miranda ein Testbericht? Ist es besser bei gleichem Preis wie das Canon 15mm?

Und das 17-40 hat mir für Events und Theater zuwenig Reserven in Sachen Licht, ich hoffe, dass das 16-35 abgeblendet auf 4.0 doch gleich gut wenn nicht besser ist, oder nicht?

lg
Andreas

HKO
15.11.2006, 17:24
Ein Review .. (http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/16-35/index.htm)

Mag sein, daß die 5D es etwas weniger fordert. Ich denke aber weiterhin, daß das 17-40L die beste Lösung an FF ist, wenn man bei Canon bleibt.

Benutzer
15.11.2006, 17:29
Ein Review .. (http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/16-35/index.htm)

Mag sein, daß die 5D es etwas weniger fordert. Ich denke aber weiterhin, daß das 17-40L die beste Lösung an FF ist, wenn man bei Canon bleibt.
Hoi
Den review hab ich oben bereits als schlechtes Beispiel erwähnt. Spezeill die Randbereiche kommen grauenhaft weg.
Und wie oben erwähnt bietet das 17-40 zuwenig Lichtstärke.
Wie ist aber das 16-35 im Bereich 17-26 im Vergleich zum 17-40 bei Blende 4.0?
Hat den keiner vom 17-40 auf das 16-35 an der 5D gewechselt?

Utz
15.11.2006, 18:11
Hallo,

wenn man die vielen Beiträge im Forum zu den beiden Objektiven EF 2,8/16-35 und 4/17-40
liest, wird das 16-35 in der Regel verdammt und das 17-40 gelobt. Ich hatte zuerst das 17-40, das war leider unscharf (sicher ein exemplarischer Fehler). Trotzdem habe ich es zurückgegeben und dafür das 16-35 mit doppelter Lichtstärke aber auch mit doppeltem Preis erworben. Das war sofort knackig scharf und ich bin damit an der 5D und 1DMKIIN bisher sehr zufrieden, obwohl die Testberichte dem 17-40 höhere Punktzahlen verleien. Ich würde trotzdem nicht tauschen und befinde mich damit sicher im Widerspruch zu vielen Testlaboren und Fotografen hier im Forum.
Utz

akautz
15.11.2006, 21:25
Hallo Andreas,


hatte das 16-35mm auch am Anfang an meiner 5D. Ich war davon nicht sehr angetan. Hatte eine sehr starke Vingetierung bei Offenblende.

Da war die 14mm Festbrennweite besser.

Gruß

Alex

Benutzer
15.11.2006, 23:03
Hallo Andreas,


hatte das 16-35mm auch am Anfang an meiner 5D. Ich war davon nicht sehr angetan. Hatte eine sehr starke Vingetierung bei Offenblende.

Da war die 14mm Festbrennweite besser.

Gruß

Alex
Hoi Alex
Vignetierung ist kein Problem, aber wie sieht es mit der Schärfe aus? Warst du Zufrieden damit?
lg
Andreas

akautz
16.11.2006, 07:13
Hoi Alex
Vignetierung ist kein Problem, aber wie sieht es mit der Schärfe aus? Warst du Zufrieden damit?
lg
Andreas

Hallo Andreas,

die Schärfe war auch nicht so Super. Habe danach immer bei einem Objektivkauf darauf geachtet, das ich die Möglichkeit habe aus verschieden auszuwählen.

Unterm Strich war ich enttäuscht.

Gruß

Alex

Detlef789
16.11.2006, 11:40
Hallo,

hat jemand mal das aktuelle 16-35/2.8L mit dem auf dem Gebrauchtmarkt ja noch zu bekommene 17-35/2.8L vergleichen können? Wenn letzteres besser abschneidet, wäre das ja auch noch eine Alternative.

Grüße
Detlef

Benutzer
16.11.2006, 11:53
Hoi zämme

Hab nach Studium diverser Foren und pbase bis jetzt etwa folgendes Faziz:
16-35: Zufriedenheit: 50% pro und 50% contra, in etwa so sieht es auch mit den Beispielfotos aus

17-40: Zufriedenheit 50/50, allerdings sind praktisch keine Gurken bei den Beispielfotos zu finden

EF 14mm: Testberichte meist nicht besonders, Begeisterung der 5D und 1DS Benutzer hält sich in Grenzen, Beispielbilder wenige und eher miserabel

Sigma 14mm: ein gutes Exemplar vorausgesetzt eher besser wie das Canon, Beispielbilder für Vollfomat eher wenig, an 1D und 1.6 Crop super

EF 15mm Fisheye und Sigma 15mm Fishey: Sind eigentlich alle Zufrieden, die es haben. Auf dpreview und pbase auch gute Beispielbilder.

Hier steht nun der Tor und ist gleich Schlau wie zuvor.

lg
Andreas

PS: zum 17-35/2.8L habe ich nicht positives (Zufriedenheit) gefunden, obwohl die Beispielbilder so schlecht nicht sind.

wagich
16.11.2006, 12:53
Hi Andreas

Ich denke du bist nun ein gutes Stück schlauer... Super-wide UND SLR UND beste Qualität gibts einfach nicht. Ich denke das liegt vor allem an den Designeinschränkungen (Retrofocus) und nicht sosehr an dem "unvermögen" der Hersteller zahlbare! Super-Wide-Angles zu konstruieren.
Nicht umsonst gibts die Hasselblad SWC oder Weitwinkelbalgen und versenkte Lensboards bei Grossformat.

Von mir aus gesehen gibt es 2 Lösungen:
- Weitwinkelkamera mit Film kaufen (Hasselblad SWC, Leica, ...)
- Weiterhin auf DSLR bleiben und die schlechtere Qualität in Kauf nehmen

Ich habe, als ich mein 14er Sigma gekauft habe, dass kurz mit einer 5D angeschaut und die Eckenschärfe war für mich auf dem Kameradisplay nicht allzu schlecht.
Schlussendlich muss man sich da auch vor Augen führen, dass solche Linsen (gleich wie etwa 3200ISO), in Extrembereichen agieren und das schlussendlich über Bild-haben oder Bild-nicht-haben entscheidet. Die Qualität im Randbereich ist da einfach nicht soo wichtig.

Für Landschaftsfotografie und unbewegte Sachen kann man ja ohne Probleme auf Stitching ausweichen.

</Ende Weitwinkelpragmatismus>

Benutzer
16.11.2006, 16:08
Hi Andreas

Ich denke du bist nun ein gutes Stück schlauer... Super-wide UND SLR UND beste Qualität gibts einfach nicht. Ich denke das liegt vor allem an den Designeinschränkungen (Retrofocus) und nicht sosehr an dem "unvermögen" der Hersteller zahlbare! Super-Wide-Angles zu konstruieren.
Nicht umsonst gibts die Hasselblad SWC oder Weitwinkelbalgen und versenkte Lensboards bei Grossformat.

Von mir aus gesehen gibt es 2 Lösungen:
- Weitwinkelkamera mit Film kaufen (Hasselblad SWC, Leica, ...)
- Weiterhin auf DSLR bleiben und die schlechtere Qualität in Kauf nehmen

Ich habe, als ich mein 14er Sigma gekauft habe, dass kurz mit einer 5D angeschaut und die Eckenschärfe war für mich auf dem Kameradisplay nicht allzu schlecht.
Schlussendlich muss man sich da auch vor Augen führen, dass solche Linsen (gleich wie etwa 3200ISO), in Extrembereichen agieren und das schlussendlich über Bild-haben oder Bild-nicht-haben entscheidet. Die Qualität im Randbereich ist da einfach nicht soo wichtig.

Für Landschaftsfotografie und unbewegte Sachen kann man ja ohne Probleme auf Stitching ausweichen.

</ENDE Weitwinkelpragmatismus>
Hoi

Ja klar, postprocessing kann ich bei jeder Linse machen. Aber wenn ich von einer 3h Musicalproduktion mit 200 (40 davon mit WW bis 50mm, Rest 85 aufwärts) Aufnahmen komme, möcht ich nicht zuerst die Aufnahmen entwickeln um zu entscheiden, ob sie für den Kübel sind. Bei all meinen Objektiven funktioniert die Beurteilung ohne an den Regler im Rawshooter zu drehen (ausser dem 12-24, welches zuerst etwas Schärfe und Sättigung brauchte).

Hier habe ich mal ein paar brauchbare Bilder des 16-35 gefunden, es gibt sie doch:
5D, 16mm, 2.8: http://www.pbase.com/joemama/image/56354471
5d, 22mm, 8.0: http://www.pbase.com/joemama/image/57064721
5d, 16mm, 11.0: http://www.pbase.com/joemama/image/60285949
5d,16mm, 2.8: http://www.pbase.com/joemama/image/63249661
5d, 16mm, 5.6: http://www.pbase.com/joemama/image/63294372

Und hier noch ein paar nette Photos (leider nur klein, aber sonst ganz interessant) mit 15mm, 20mm eines Zoomgegners:
http://www.naturephotographers.net/articles0403/dw0403-1.html

lg
Andreas

lg
Andreas

Thomas Beyer
16.11.2006, 18:27
... Super-wide UND SLR UND beste Qualität gibts einfach nicht. Ich denke das liegt vor allem an den Designeinschränkungen (Retrofocus) und nicht sosehr an dem "unvermögen" der Hersteller zahlbare! Super-Wide-Angles zu konstruieren. ... Schlussendlich muss man sich da auch vor Augen führen, dass solche Linsen (gleich wie etwa 3200ISO), in Extrembereichen agieren und das schlussendlich über Bild-haben oder Bild-nicht-haben entscheidet. Die Qualität im Randbereich ist da einfach nicht soo wichtig. ...
</ENDE Weitwinkelpragmatismus>Ich hab' Verständnis für die zugrunde liegenden Tatsachen und keine Illusionen hinsichtlich des Machbaren, aber spätestens mit Erscheinen der 1Ds vor 4 Jahren wurde offenkundig, dass das EOS-System keine überzeugende UWW-Lösung zu bieten hat. Unterhalb von 17 mm wurde in der gesamten Zeit kein einziger Versuch unternommen, daran etwas zu ändern.

Dank des 12-24er Sigmas kann sich inzwischen jeder Canon-DSLR-User ein Bild davon machen, was in diesem Extrembereich doch möglich und was vergleichsweise von Abbildungsleistung und Preis eines EF 14/2,8L zu halten ist. Die Ursachen für das Ausbleiben eines verbesserten EF 14/2,8L II sind für mich deshalb keineswegs physikalischer Natur, sondern ausschließlich beim Hersteller zu suchen. Egal ob sich dabei um Unvermögen, Unwillen, Ignoranz oder Sonstiges handelt - ich empfinde es als unerträglich, was sich Canon an dieser Stelle leistet.

Benutzer
19.11.2006, 04:36
Hi Zämme


Hab mal Jakobs 16-35 ausgelehnt. Bin eigentlich positiv überrascht. Die familiären Probeshoots mit Kindern in allen Lebenslagen mit 16mm und 2.8 sind nicht so schlecht wie erwartet. Die Schärfe und Brillianz ist einiges besser wie bei dem 12-24 das ich mal hatte.
Nachdem der erste Probelauf vileverprechend war hab ich es heute abend gleich mal life bei einer Modeschau und einem geschlossenen Event mit anschliessender Disco mit 1000 Leuten ausprobiert.
Bei der Disco hab ich meist zwischen 26-35mm mit f2.8-3.5 verwendet.
Hier eines vom Event bei ISO 1250 und 16mm f3.2:
http://www.pbase.com/isenegger/image/70420102/original.jpg
Hier ein paar Bilder aus der Disco mit ISO 1600:
http://www.pbase.com/isenegger/image/70419620/original.jpg

http://www.pbase.com/isenegger/image/70419622/original.jpg

http://www.pbase.com/isenegger/image/70419636/original.jpg


Hab mir ein 16-35 bestellt :-), muss dieses leider Jakob wieder zurück geben.
lg
Andreas

Hans Martin
19.11.2006, 05:01
Ich stell Dir mal ein Foto in Originalgröße von heute Abend rein. Crop 1.6 1/25 f/2.8 ISO 400

http://www.kulturwien.at/privatfotos/IMG_0712.JPG

Ich bin mit diesem Objektiv sehr zufrieden.
LG
Hans Martin

***elvis***
19.11.2006, 05:07
Dank des 12-24er Sigmas

Diese Linse wird ja immer wieder positiv erwähnt, aber ist ja mit 4,5 Anfangsblende nicht der Brüller.

Hat jemand mal einen Vergleich gesehen 16-35, @17mm 4,5 und Sigma @17mm 4,5 bzw. 17-40 @17mm 4,5 ???

Bei diesem Vergleich sollte doch das 17-40 knapp vor dem 16-35 gewinnen oder doch andersherum weil das 16-35 schon stärker abgeblendet ist???

Ich hab mich für das 16-35 entschieden (Wunschliste) da ich den Brennweitenbereich unter 16mm nicht so häufig benötige , Crop 1,3 geplant ist und ich hin und wieder die Blende 2,8 benötige.

Aber Weitwinkel ist bei Canon schon ein echt schwieriges Thema.

Hans Martin
19.11.2006, 05:45
Ich stell Dir mal ein Foto in Originalgröße von heute Abend rein. Crop 1.6 1/25 f/2.8 ISO 400



Tut mir Leid habe die falsche URL angegeben hier die richtige:

http://members.chello.at/weinmueller/fotos/IMG_0712.JPG