PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Gurke.. oder auch EF 85 1.8 auf abwegen



leob
29.12.2006, 18:13
Ich bin mal extrem enttäuscht, habe ich mir doch vor etwa einem Monat ein EF 85 1.8 gekauft, in der Hoffnung eine knackscharfe Portraitlinse für Digital und Analog zu bekommen, doch was war?
grottenschlecht und unscharf bis zum geht nicht mehr, bei offenblende unerträglich, bei 2.8 auch sehr weich und bei 5,6 wirds langsam scharf..
Nur was hab ich von ner Portrait/AL Linse die ich auf 5.6 abblenden muss damit das Bild nicht total kopfschmerzerregend ist?
Also ab zum Canon Service in Berlin.. dort wurde mir prophezeit das die Linse in Berlin justiert wird und noch vor Weihnachten fertig ist.. Nächsten tag rief man mich an und sagte die Linse geht nach Willich.
Heute ist sie wieder angekommen, und was ist?
Nun hat sich zu der furchtbaren Schärfe bei Offenblende noch ein Frontfokus gesellt. Man könnte meinen die haben in Willch das Paket angenommen, den Beleg dazugepackt der behauptet die Linse ist nun ganz tol justiert, und das ganze dann nach 10 Tagen im Lager einfach an mich geschickt.
Die Senfgurke ist nun wieder auf dem Weg nach Willich und ich bin schwer enttäuscht.
Nichtnur das man für 350€ nicht erwarten darf ein scharfes und brauchbares Objektiv zu bekommen, nein man muss sich noch darauf einstellen das der Service dann auch alles noch verschlimmbessert...
Aber das ist ja alles nicht so schlimm, ich fotografier ja nur sehr gerne Portraits und hab noch das EF 50 1.8, was OH wunder, schärfer als das 85er ist.. (Und am Gehäuse kann es nicht liegen, hoffe ich, denn die 3 Anderen Linsen sind alle scharf, wobei dsa 85er an der Analogen etwas brauchbarer ist).

Ich hab mir die doch nicht gekauft um sie mit der Post durch Deutschland zu schicken, sondern um zu fotografieren, ich bin auch keiner der ein Objektiv kauft um sich dann stundenlang mit Testcharts und Aufnahmen von Zeitungen beschäftigt, aber die Bilder die ich mit dem 85er gemacht hatte, waren alle so weich.. da hab ich dann mal etwas rumprobiert und gemerkt, das teil taugt garnichts.

Also ich bin gnadenlos enttäuscht von Canon, ich hab auch nicht das geld das ich mir halt einfach das 85 1.2 II kaufen kann..
Im schlimmsten fall muss ich das Blöde ding jetzt noch 1mal hinschicken lassen und dann den Kaufvertrag wandeln lassen. dann hab ich das Geld wieder, bestell mir 2 EF 85er im internet und fang an die wie blöde zu testen... DAS WILL ICH ABER NICHT! ICH will mir ein Objektiv kaufen, und mir keine Gedanken machen müssen ob es jetzt scharf ist, ob es nach der Justage überhaupt besser wird und bla.

Habt ihr schonmal ähnliche Erfahrungen machen müssen?

David Bärlocher
29.12.2006, 18:31
jep, nicht nur ein Mal.

Ich habe das schon bei zwei Linsen durchgespielt. Der Canon Support war noch nie wirklich hilfreich... Da gibts nur eins, dran bleiben.
Ich hatte z.B. ein wirklich schlechtes Canon 28-300L. Erst beim dritten Mal einsenden und dem Vergleich mit einem günstigen 28-300 Tamron-Objektiv (welches z.T. besser abbildete) wurde das Objektiv kommentarlos ausgetauscht.
Anfangs hielt ich es für ein Märchen, aber die Qualitätsunterschiede gibt es leider, auch bei L Optiken.

Gruss
David

ehemaliger Benutzer
29.12.2006, 19:36
Das kenne ich auch, sowohl bei Bodies als auch bei Linsen. Ich habe jetzt das 4. 70-200 von Canon und keines war ohne Service in Ordnung.

Ich lasse die Justagen bei Greb in Dreieich machen, auch wenn immer mal etwas sein kann, bin ich mit dem Laden bisher sehr zufrieden....

Das 85er habe ich auch gerade gekauft und hatte Glück, meines ist knackscharf ab Offenblende....

Wenn die Linse mal stimmt, wirst Du eine Freude daran haben.

LG & viel Erfolg noch

Andreas

ehemaliger Benutzer
29.12.2006, 19:43
Habt ihr euch schon mal überlegt wie Canon in Willich herausfinden soll wie man ein 85er Objektiv an genau jene Justierung deiner Kamera anpassen will? Glaubt ihr sie kennen von jeder Seriennummer der digitalen SLR-Kameras die genauen Toleranzen? Man kann nur Kamera UND Objektive zusammen justieren, das ist nunmal leider so.
Als ich mein Set nach Wien zu Teletek brachte wurde zunächst die 1er mittels eines Referenz 50 1.8 justiert und dann an den Body alle Objektive angepasst. Was bringts mir wenn Body und Objektiv justiert aber nicht aufeinander abgestimmt sind.

Mein Tipp: Body & Objektive hinschicken und erst wenns dann nicht passt darfst meckern!

teufel
29.12.2006, 19:55
die dinger müssen doch GENORMT sein...ich laß ja auch nicht meinen a4 locher auf a4 papier beim leitz service justieren

ehemaliger Benutzer
29.12.2006, 19:58
Nein müssens nicht! Und du musst nicht Canon kaufen und es muss dir keiner helfen.
Das wird dir hier jeder bestätigen können dass ein justiertes Objektiv nicht automatisch auf eine justierte Kamera passt. Das ganze klappt nur dann 100 %ig wenn beide aufeinander abgestimmt sind. Sprich wenn man sich ein Objektiv gebraucht oder auch neu kauft dann wird es vermutlich vorkommen dass man das Objektiv nachjustieren lassen muss (und zwar zusammen mit der Kamera, wobei an der Kamera nichts verändert wird, sonst muss man die restlichen Objektive auch dementsprechend nachjustieren).

Berliner Bär
29.12.2006, 20:07
Das wird dir hier jeder bestätigen können dass ein justiertes Objektiv nicht automatisch auf eine justierte Kamera passt. Das ganze klappt nur dann 100 %ig wenn beide aufeinander abgestimmt sind.


Wenn das stimmt, wäre es für mich ein Grund, sofort zu einer anderen Marke zu wechseln. Zum Glück habe ich diese Erfahrung bisher nicht gemacht.

Davidlu
29.12.2006, 20:23
Ich kann das nicht bestätigen. Unter meinen Objektiven (auch L's) ist das 85 1,8 eins meiner Lieblinge. Das 50 1,8 (bei Dir schaerfer als das 85er) war allerdings der reinste Horror, von der biligen Verarbeitung mal abgesehen: unscharf und auf ca 1,5meter ein Frontfocus von +- 3cm. Dass Du eine Montagslinse erwischt hast ist leider bloed aber das passiert jedem einmal. Mein neues 300F4LIS musste auch nach ca 1 Monat in die Reparatur. Die Leute aus Willich haben das allerdings gut hingekriegt! Mann könnte jetzt sagen: Ich verkauf alles und gönne mir nur noch Nikon, oder Olympus, oder... Die sind aber leider nicht besser ;-) .... Das Ganze nennt sich freie Marktwirtschaft oder Globalisierung und es wird von Jahr zu Jahr schlimmer. Da wird überall gespart, Arbeitsplätze "rationalisiert" und der Kundenservice ist nix mehr Wert. Was es bringt?: Die Reichen werden noch reicher, und am Ende der Leine...der Kunde und zugleich oberstes Versuchskaninchen, der auch gleich (und kostenlos für die Firma, ja sogar billiger als Roboter) das Material testen kann und am Ende noch dafür bezahlen muss dass er verarscht wurde :-)

ehemaliger Benutzer
29.12.2006, 20:40
Wenn das stimmt, wäre es für mich ein Grund, sofort zu einer anderen Marke zu wechseln.

O Gott, wenn man schon so denkt. Glaubst du das ist bei Nikon oder anderen Herstellern anders?

leob
29.12.2006, 20:46
Vielen dank für eure guten worte.. ich glaub ich muss noch ganz oft lesen das das 85er ganz toll ist und nach der 2ten justierung super wird..
Und Whitesnake, soll ich jetzt beide Gehäuse + Alle Linsen einsenden?
Auf 1 Gehäuse und 1 Linse ist keine Garantie mehr, und das alles nur weil ein Objektiv nicht funktioniert?
Und wenn sie das 85er nun perfekt auf die 350d einstellen, was wird dann aus der 1v?

ehemaliger Benutzer
29.12.2006, 20:50
Du ich hab genau das selbe Problem. Wenn ich mir jetzt eine weitere Kamera kaufen würde, ich müsste wieder zu Teletek rennen und alle anschauen lassen. Je nachdem wie kulant die Mitarbeiter sind werden sie es dir kostenlos machen oder nur wenig dafür verlangen.
Es ist bei euch in Deutschland saublöd dass es wirklich neben der Gima nur noch Willich gibt. Und wenn man nicht in der Nähe wohnt muss man das umständlich mit der Post schicken. Also wenn es bei dir irgendwie geht dann fahr mit allem mal selbst vorbei. Ihr habt ja eh so schnelle Züge (ICE etc.).

white light
29.12.2006, 21:10
Salve,

die Gima-Methode gefällt mir eigentlich besser als die der Teletek in Wien:

- alle Bodies werden an Referenzobjektiv justiert
- alle Objektive werden an Referenzbody justiert
- danach werden alle justierten Teile nochmals auf bestmögliches Zusammenspiel verglichen

bei der Teletek erscheint mir das 50/1,8 ein wenig als seidener Faden ....

@Whitesnake: hab kürzlich mit Fa. Schuhmann, Linz, telefoniert, anscheinend haben die jetzt auch schon Geräte zum Justieren. Leider kommt der Techniker erst wieder am 2.Jän. Also nochmals anrufen. Was sie nicht machen können schicken sie nach Willich weiter.
(D.h. ich hab Teletek doch noch nicht riskiert)

Bjoern U.
29.12.2006, 21:45
ich weiß net was ihr immer für ein Pech habt.....

Mein 28-135, das olle 75-300 IS sowie das alte 100er Makro alle gebraucht über Ebay gekauft und im Rahmen der Möglichkeiten war alles ok das 100er ist sogar top.
Die 10D gekauft (als Demogerät bei AC Foto) und auch die war i.O.
das dieses Jahr gekaufte 100-400 ist ein Traum ebenso das 85/1.8 und auch die 5D war i.O.
Das 50/1.8 II das ich gebraucht gekauft habe liefert an der 5D knackscharfe Bilder.

Einzig das 17-40 war am Rand des zumutbaren. Das wurde leicht justiert und ist nun top.

Irgendwie habe ich den Eindruck hier sammeln sich nur diejenigen die Pech hatten.

Gruß Björn

Martin L.
29.12.2006, 22:33
dei justiererei geht mir mittlerweile auch schon auf den sac.. ;=)

Teletek: mit denen würd ich sehr vorsichtig sein
mein erstes 70-200 f4 haben sie sehr gut justiert, danach jedoch eine 20d komplett geschrottet
und das neue 70-200 2,8 IS haben sie auch nicht richtig hingekriegt.

wenn die tatsächlich eine Gurke wie das 50 f1,8 (!!) als referenz hernehmen dann weiss ich warum das letzte justieren nicht so geklappt hat - das teil fokusiert mal besser, mal schlechter!

hoffe mal stark dass gima das gut hinkrigt!

greetz

Utz
29.12.2006, 22:48
Hallo,

die ständigen Diskussionen über die Justage von Kameras und Objektiven stimmt mich doch sehr nachdenklich. Daraus ergeben sich für mich 2 Fragen.
1. Liest eigentlich Canon die Beiträge im dforum und sind von denen hierzu irgendwelche
Schlußfolgerungen bekannt?
2. Wenn es so ist, dass prinzipiell jedes Objektiv an jeder Kamera extra angepaßt werden muß,wo bleibt da der Vorteil einer Kamera mit Wechseloptik und wie funktioniert dieses aufwändige System bei mehreren Objektiven und Kameras, noch dazu, wenn einzelne Komponenten durch Kauf und Verkauf gewechselt werden?
Da bleibt doch als Alternative nur, zukünftig Kameras mit fest eingebauter Optik zu verwenden, soweit dies möglich ist. Ist das die Zukunft? (Für Amateure sicher leichter zu verwirklichen als bei Profies mit Speziaaufgaben). Und warum finde ich zu diesem Problem keine Diskussion in Foto(fach)zeitschriften?

Nun ist aus 2 Fragen ein ganzer Komplex geworden. Ich wünschte mir, dass hierzu ein Verantwortlicher von Canon Stellung nehmen würde. Aber Wünsche gehen meistens nicht in Erfüllung.

Utz

Benutzer
29.12.2006, 22:57
also utz...bei mir mussten von 22 canons (die ich aber nicht mehr alle besitze...:-)) 5 justiert werden auf zwei gehäuse.....ist doch nicht sooo schlecht. die beste erfahrung habe ich mit gebrauchten gemacht. die haben praktisch alle gepasst, obwohl eine 1 er jungfrau und eine justiert ist...:-)
lg b

Bjoern U.
30.12.2006, 14:48
Hallo,

die ständigen Diskussionen über die Justage von Kameras und Objektiven stimmt mich doch sehr nachdenklich. Daraus ergeben sich für mich 2 Fragen.
1. Liest eigentlich Canon die Beiträge im dforum und sind von denen hierzu irgendwelche
Schlußfolgerungen bekannt?
2. Wenn es so ist, dass prinzipiell jedes Objektiv an jeder Kamera extra angepaßt werden muß,wo bleibt da der Vorteil einer Kamera mit Wechseloptik und wie funktioniert dieses aufwändige System bei mehreren Objektiven und Kameras, noch dazu, wenn einzelne Komponenten durch Kauf und Verkauf gewechselt werden?
Da bleibt doch als Alternative nur, zukünftig Kameras mit fest eingebauter Optik zu verwenden, soweit dies möglich ist. Ist das die Zukunft? (Für Amateure sicher leichter zu verwirklichen als bei Profies mit Speziaaufgaben). Und warum finde ich zu diesem Problem keine Diskussion in Foto(fach)zeitschriften?

Nun ist aus 2 Fragen ein ganzer Komplex geworden. Ich wünschte mir, dass hierzu ein Verantwortlicher von Canon Stellung nehmen würde. Aber Wünsche gehen meistens nicht in Erfüllung.

Utz


nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird......
Sprich, bei manchen ist das auch (nur) jammern auf hohem Niveau ! ;)
Da werden Schärfetests bis zum abwinken gemacht und sobald dann die Schärfe nicht auf das µ genau auf dem vierten Gewindegang der dritten Schraube von links liegt wird nach dem Service geschrien..... ;)
:D

IMHO werden oft Dinge reklamiert die sich in der Fotopraxis eigentlich gar nicht auswirken aber dann im Forum als "der verd... Canon Schrott" dargestellt werden.

Fakt ist, dass es noch einige "ältere" Objektive im Canon Programm gibt, die nur per versetzen eines Lötpunktes zu justieren sind. Das ist aber doch schon teils recht grob und manchmal passt weder der eine noch der andere richtig, was eben auch an anderen Toleranzen liegt (Linsen, Mechanik, Kameratoleranzen,....).
Neuere Objektive lassen sich nun per Software sehr viel genauer justieren.

Man darf auch nicht vergessen das die Mechanik der Objektive durchaus auch auf Temperaturunterschiede reagiert und auch gegen Stöße empfindlich ist. Und wer kann schon sagen wie der Händler, der Transporteur, der Paketzusteller oder der Lagerarbeiter mit den Teilen ungegangen ist (da fällt eben schon mal was um....) und dann kommt eben auch noch der User selbst dazu, der ja unter Umständen auch nicht zimperlich damit umgeht.
Und zu all dem kommen dann noch die entsprechenden Fertigungstoleranzen der Mechanik (auch bei den Bodys) und dass auch Objektivmechaniken eine gewisse Zeit brauchen um einzulaufen.

Das es bei den Servicestellen so unterschiedliche Ergebnisse gibt ist ärgerlich und sollte eigentlich auch nicht sein. Aber man sollte nicht vergessen, dort arbeiten Menschen und die machen nun mal Fehler oder haben auch mal einen schlechten Tag....

Gruß Björn