PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fokusiergeschwindigkeit bei Canon EF 70-300mm f/4-5.6 USM IS



KCMaddin
30.12.2006, 18:37
Hi!

Ich überlege mir gerade ein nettes Tele für meine Canon 400D zu bestellen.

Ins Auge gefasst habe ich das

Canon EF 70-300mm f/4-5.6 USM IS

weil es mit dem Crop-Faktor natürlich eine "nette" Brennweite hat und diese dank Bildstabi hoffentlich auch aus der Hand genutzt werden kann, wenn man mal im Zoo etwas näher heranholen möchte.

So weit so gut, allerdings möchte ich das Objektiv auch nutzen um z. B. beim Beachvolleyball nette Aufnahmen zu machen. Gehen wir mal davon aus das ich mit einer entsprechenden ISO-Einstellung/Blende auch entsprechend kurze Belichtungszeiten hinbekomme (die für meine Ansprüche reichen), dann stellt sich für mich die Frage ob denn der Fokus schnell genug funktioniert (auch wenn ich schon im Vorfeld auf die agierende Person scharfgestellt habe und nun der Folus nur noch nachgeführt werden muss (AI Servo AF)). Es ist halt nur ein Mikro-USM und kein Ring-USM ....

Hat ggf. schon jemand Erfahrungswerte mit dem gleichen oder einem ähnlichen Objektiv mit Mikro-USM sammeln können ?

Gruß

Martin

PS: Ja .. ich weiß das das Canon EF 70-200mm f/4 USM L natürlich eine nette Alternative wäre aber mir fehlen halt die 100mm hinten raus. ;)

ts-e
30.12.2006, 18:47
Der AF ist schon ziemlich langsam für sowas.
Hättest Du das nicht vielleicht mal erst vorher in einem Fotoladen probieren können und dann bestellen?

Da hättest Du schon beim normalen Scharfstellen gemerkt das es schon etwas langsam ist.

Du hast doch 10Mio.Pixel. Da läßt sich doch gut cropen.

KCMaddin
30.12.2006, 19:02
Habe das Objektiv ja noch nicht bestellt .. es ist mir halt wegen der Brennweite sehr "sympathisch" ;) Wenn es für den oben genannten Zweck ausreichen würde, dann wäre es meine 1.Wahl gewesen.

Was wäre denn Dein Vorschlag ? Lieber doch das 70-200mm nehmen ? Hat halt keine Bildstabi und die 100mm weniger ....

ts-e
30.12.2006, 19:12
Habe das Objektiv ja noch nicht bestellt .. es ist mir halt wegen der Brennweite sehr "sympathisch" ;) Wenn es für den oben genannten Zweck ausreichen würde, dann wäre es meine 1.Wahl gewesen.

Was wäre denn Dein Vorschlag ? Lieber doch das 70-200mm nehmen ? Hat halt keine Bildstabi und die 100mm weniger ....

Die 100mm machen es nicht unbedingt.
Mein Vorschlag, geh nächste Woche in einen Fotoladen, von mir auch in den Jupiter- oder Saumarkt und probiere das mal an Deiner Kamera aus.
Nimm noch jemanden mit, den fokussierst Du mit AI Servo an und er soll mal auf Dich schneller zulaufen, dann wirst Du sehen was es bedeutet. Wenn Du Glück hast, haben die auch ein 70-200 da und mit dem machst Du das gleiche. Da wirst Du den Unterschied bestimmt schnell feststellen.
Außerdem, wenn Du das 4er nehmen solltest, dann hast Du die 4 über den ganzen Brennweitenbereich, der verändert sich dann nicht, wie beim 70-300. Muss man aber alles gegeneinander abwägen.

KCMaddin
30.12.2006, 19:24
Jep .. ausprobieren wäre sicherlich die sinnvollste Lösung vorausgesetzt ich finde einen Laden, der beide Objektive auf Lager hat ...

Es haben schon beide Objektive ihre Vor- und Nachteile ....

ts-e
30.12.2006, 21:23
Es haben schon beide Objektive ihre Vor- und Nachteile ....

Das ist immer so. Die eierlegende Wollmilchsau gibts nun mal nicht.
Alles ist mit Kompromissen behaftet.