PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2,8/14 L Erfahrungsberichte,Meinungen dazu



Fritz Dr.Merl
15.02.2007, 12:13
Hallo, auch wenn sicherlich schon öfters beahndelt,würde mich sehr interessieren ,ob ein Forumsteilnehmer etwas zu diesem Objektiv sagen kann möglichst mit Bildbeispielen.Man liest ja von total abzulehnen bis hervorragend alles darüber,je nachdem ob einer es hat oder nicht.Ich frage also die,die damit auch fotografieren und vielleicht ein paar Bildchen darüber hätten....Wäre schöööööön!
Danke!

Benutzer
15.02.2007, 12:16
Fritz,

für Qualitätsfanatiker ist das nix.

Dennoch: An einer Kamera mit KB-großen Chip ein extrem spannender Bildwinkel mit verblüffender Wirkung. Abblendung für halbwegs brauchbare Abbildung in den Bildecken nötig. Das ist mein Fazit nach ein paar Tagen Probe.

Im Vergleich zur Leistung halte ich es für ein wenig überteuert (hätte es aber trotzdem gerne :o ).

Grüße
Stefan

Fritz Dr.Merl
15.02.2007, 12:36
Fritz,

für Qualitätsfanatiker ist das nix.

Dennoch: An einer Kamera mit KB-großen Chip ein extrem spannender Bildwinkel mit verblüffender Wirkung. Abblendung für halbwegs brauchbare Abbildung in den Bildecken nötig. Das ist mein Fazit nach ein paar Tagen Probe.

Im Vergleich zur Leistung halte ich es für ein wenig überteuert (hätte es aber trotzdem gerne :o ).

Grüße
Stefan


hallo Stefan, Danke für die schnelle Antwort!ich lese daraus, dass abgeblendet(würde ich sowieso meist machen) es gute,kontrastreiche(?) einigermassen scharfe(?) Bilder liefern würde?!Ich würde es sowieso an der 1Ds verwenden.
Dann lese ich daraus, dass es doch begehrenswert wäre? Wegen der Effekte,auch bei Landschaften?Der Preisist hoch, daher frage ich ja so impertinent,hoffentlich mit Nachsicht!
Gruß
Fritz

Benutzer
15.02.2007, 13:00
ich lese daraus, dass abgeblendet(würde ich sowieso meist machen) es gute,kontrastreiche(?) einigermassen scharfe(?) Bilder liefern würde?!

Ja. Die Ecken werden auch bei Abblendung nie ganz sauber. Aber wirklich nur nur die Ecken. Die Mitte ist schon bei 5.6 perfekt.


Dann lese ich daraus, dass es doch begehrenswert wäre? Wegen der Effekte,auch bei Landschaften?

So ist es.

Als Alternative nennen viele das Sigma 12-24, nur kommt mir Sigma nicht ins Haus (Ausnahme: 8mm FishEye).

Grüße
Stefan

hs
15.02.2007, 13:06
Ich habe das Sigma 14 2.8, noch zu DM Zeiten bei eBay günstig geschossen.

Am (analogen) FF ist die Scherbe schon krass, und lässt sich nur sehr begrenzt einsetzen. So ist im freien fast immer Gegenlicht mit drauf, was bei Sonne mit üblen Reflexen einhergeht. Die perspektive Verzeichnung ist Programm und läßt sich nur schwer zähmen.

Anderseits sind Sichten möglich, die man sonst nicht hinbekommt (z.B. komplette Innenräume).

Auch lädt ein 14er zum Blödeln ein, es läßt sich so ziemlich alles verbeulen. Ich habe mal ein Bild eines breiten Niederquerschnittsreifen nebst Auto aufgenommen. Die Linse war wenige cm von dem Reifen entfernt (das Auto hing irgendwie hintendran :)).

Habe das Bild mit dem Namen Nieder-IQ-Reifen in die fc gestellt, es gab einige lustige Kommentare :)

Das Canon war/wäre mir zu teuer (für den eingeschränkten Einsatzbereich).

HKO
15.02.2007, 15:00
Ich habe es vor Jahren mal an Crop-Kamera im Vergleich zum Sigma 15-30 getestet, es krankt schon am Crop an heftigen Bildrandstörungen in Form chromatischer Aberationen, die auch durch Abblenden nicht zu beseitigen sind.
Klar besser am Crop ist z.B. der Canon Fish 2.8/15.

Benutzer
15.02.2007, 15:05
Horst,


es krankt schon am Crop an heftigen Bildrandstörungen in Form chromatischer Aberationen, die auch durch Abblenden nicht zu beseitigen sind.

na ja, wenn es 'nur' CA wäre, die lässt sich dirch EBV ja in den Griff kriegen.

Grüße
Stefan

w.d.p
15.02.2007, 15:08
Hallo Fritz,

böse Zungen behaupten, es ist defakto das schlechteste L Objektiv.
Es hat ja auch schon viele Jahre im Canonprogramm auf dem Buckel.
Auf einigen Messen und WS habe ich auch damit rumgespielt, es ist wirklich nicht sehr gut.
Ein durchnittliches 12-24 EX Sigma, ist in allen belangen deutlich besser.
Laß die Finger davon und spare das Geld für etwas wirklich gutes;)

Benutzer
15.02.2007, 17:49
Wolf-Dieter,


böse Zungen behaupten, es ist defakto das schlechteste L Objektiv.

glaube ich gerne. Nur was nutzt die Erkenntnis, dass ein 300/2.8 L besser ist, wenn man SWW-Aufnahmen machen möchte? :p

Grüße
Stefan

hs
15.02.2007, 18:14
Nur was nutzt die Erkenntnis, dass ein 300/2.8 L besser ist, wenn man SWW-Aufnahmen machen möchte? :p


Und wieder einmal fällt auf, dass die Lücke zwischen EF 20 und EF 14L mächtig groß ist.

w.d.p
16.02.2007, 00:26
Wolf-Dieter,



glaube ich gerne. Nur was nutzt die Erkenntnis, dass ein 300/2.8 L besser ist, wenn man SWW-Aufnahmen machen möchte? :p

Grüße
Stefan
Ja , wenn kein Sigma, dann eben nix Weitwinkel von Canon in dem Brennweitenbereich, so einfach ist das !

Benutzer
16.02.2007, 07:05
Hallo, auch wenn sicherlich schon öfters beahndelt,würde mich sehr interessieren ,ob ein Forumsteilnehmer etwas zu diesem Objektiv sagen kann möglichst mit Bildbeispielen.Man liest ja von total abzulehnen bis hervorragend alles darüber,je nachdem ob einer es hat oder nicht.Ich frage also die,die damit auch fotografieren und vielleicht ein paar Bildchen darüber hätten....Wäre schöööööön!
Danke!

Ich bin zufrueden damit und würde es nicht mehr hergeben.

Gruß Toni

http://www.luhrnaturfoto.de/luhrfotodesign/fotos/14er-1.jpg
http://www.luhrnaturfoto.de/luhrfotodesign/fotos/14er-2.jpg
http://www.luhrnaturfoto.de/luhrfotodesign/fotos/14er-3.jpg
http://www.luhrnaturfoto.de/luhrfotodesign/fotos/14er-4.jpg

Fritz Dr.Merl
16.02.2007, 09:43
Vielen Dank für alle Meinungen und insbesondere die Bildbeispiele!Sie zeigen sehr schön die Anwendungsmöglichkeiten und auch die Risiken dabei!!
Fritz

ehemaliger Benutzer
16.02.2007, 09:51
Hallo

Ich stand, nach dem Kauf der 5D auch vor der Entscheidung 14 L oder nicht. Nachdem ich Bildbeispiele und Erfahrungsberichte gesammelt hatte, habe ich mich gegen das L entschieden und das 14er von Sigma gekauft.
Also, bei 5,6 ist das brauchbar und scharf. Ist sehr gut korrigiert und somit für Innenarchitektur einwandfrei einsetzbar. Habe damit schon ziemlich viele Euronen verdienen können, nur weil diese Brennweite auf KB Chip konkurrenzlos ist und Architekten u.U. darauf stehen. Allerdings sind die Ecken manchmal (kommt auf das Motiv an) ein Problem und es ist extrem Reflexionsempfindlich. Aber es kostet halt nur 1/3.

Gruß, Frank

Christian Ohlig
16.02.2007, 11:52
Also ich besitze noch aus D30-Zeiten ein 14er von Sigma. Und ich glaube, dass ich ein ganz gutes Exemplar habe. Damals gab es zum 14er von Sigme für den preisbewussten Fotografen keine Alternative, weshalb fast jeder Kollege die Linse damals in der Fototasche hatte. Ich würde den Mehrpreis für das Canon 14er nicht ausgeben wollen. Da ich keinen signifikanten Mehrwert der Abbildungsleistung des Canon sehe. Den einzigen Mehrwert sehe ich in der Verarbeitungsqualität der Fassung. Bei meinen Alltagsobjektiven kommt mir auch nicht als Canon in die Tasche, aber bei solchen "Spezialobjektiven", die man nur selten einsetzt und dementsprechend weniger mechanisch beansprucht, gucke ich schon eher aufs Geld. Beide Objektive sind konstruktions- und bildwinkelbedingt echte Extremkonstuktionen. Und man darf nicht vergessen, dass beide Rechnungen schon ziemlich alt sind. Das Sigma Zoom ist deutlich jünger. Vielleicht würde ich heute das Zoom wählen. Generell würde ich mir aber um die Abbildungsfehler keine so großen Gedanken machen, da man sich der Tatsache bewusst sein muss, was für einen extremen Bildwinkeln man das fotografiert. Und das ist immer mit gewissen optischen Einschränkungen verbunden, egal welches Objektiv man nutzt. Es gibt im Optikbereich nun mal physikalische Grenzen. Und die sind nun einmal (zumindestens im Preisbereich unter 2000 €) ziemlich ausgereizt. Davon abgesehen benutze ich das 14er eher selten, weil der Bildwinkelgewinn im Vergleich zum 16-36 eher nicht so groß ist, wie mich die Mitnahme einer zusätzlichen Festbrennweite gewichtstechnisch einschränkt. Ich werde das Objektiv nicht verkaufen (weil sich das auch überhaupt nicht lohnen würde) aber vermutlich würde ich mir heute zum Vollformat auch keine kleinere Brennweite als 16mm kaufen, weil ich die Bildwirkung in den meisten Fällen zwar im Sucher beeindruckend, aber bei Betrachtung des fertigen Bildes eher übertrieben finde.

Fritz Dr.Merl
16.02.2007, 19:21
Vielen Dank für die wirklich durchdachten und plausiblen Gründe bezüglich Extremweitwinkel!Ich habe verstanden!!

Danke nochmal für die guten und verwertbaren Meinungen!
Ich hoffe, dass ich mich mal mit meinen Erfahrungen revanchieren kann.
Fritz

hs
17.02.2007, 20:38
Vielen Dank für die wirklich durchdachten und plausiblen Gründe bezüglich Extremweitwinkel!Ich habe verstanden!!

Danke nochmal für die guten und verwertbaren Meinungen!
Ich hoffe, dass ich mich mal mit meinen Erfahrungen revanchieren kann.
Fritz


Hallo Fritz,

nur zur Info.

Ich bin heute endlich mal mit dem 14 Sigma am Crop (20D) *draussen* unterwegs gewesen. WW stiimmt, aber die Linse kann nicht mit einem 20/24 am FF verglichen werden. Reflexe sind auch am Crop vorhanden, das Riesen-Glasei was vorne rausschaut ist auch am Crop nicht wirklich gutmütig. Mit der rechten Hand abschatten und der linken am BG abdrücken half bisweilen. Die Bildwirkung von 14mm sind einfach krass ...

... aber ein paar gute Aufnahmen waren auch dabei :)


Viele Grüße

Helmut.

Fritz Dr.Merl
18.02.2007, 00:08
Hallo Fritz,

nur zur Info.

Ich bin heute endlich mal mit dem 14 Sigma am Crop (20D) *draussen* unterwegs gewesen. WW stiimmt, aber die Linse kann nicht mit einem 20/24 am FF verglichen werden. Reflexe sind auch am Crop vorhanden, das Riesen-Glasei was vorne rausschaut ist auch am Crop nicht wirklich gutmütig. Mit der rechten Hand abschatten und der linken am BG abdrücken half bisweilen. Die Bildwirkung von 14mm sind einfach krass ...

... aber ein paar gute Aufnahmen waren auch dabei :)


Viele Grüße

Helmut.


Hallo Helmut,
Danke für die Mühen!ich würde es an der 1Ds verwenden,am besten dann wohl nur bei trüben Wetter um keine Reflexe zu bekommen.Das Sigma 14 er wäre ja weitaus erschwinglicher als das von Canon,um diese Spielereine und Effekte ,die ja schon reizen erzielen zu können.nach allgemeiner Meinung ist das 14 sigma ja abgeblendte gar nicht so schlecht gegenüber dem Canon 14 er.Hast Du Bilder ?Evtl. an meine e-Mail Adresse:drmerl_fritz@hotmail.com?
Gruß
Fritz

xanteron
18.02.2007, 00:16
@Toni:
ist zwar nicht das thema, aber wie schaffst du es denn, dass der himmel nicht überbelichtet ist und gleichzeitig die personen und geäude so schön hell sind ?
ich bin noch ziemlich anfänger und hab da immer probleme mit. bei den bildern ist es mir wieder besonders aufgefallen und deshalb wollte ich das mal fragen, auch wenn es nicht zum thema gehört. sorry an den thread ersteller. :D

gruß lukas

hs
18.02.2007, 12:02
Hallo Helmut,
Danke für die Mühen!ich würde es an der 1Ds verwenden,am besten dann wohl nur bei trüben Wetter um keine Reflexe zu bekommen.Das Sigma 14 er wäre ja weitaus erschwinglicher als das von Canon,um diese Spielereine und Effekte ,die ja schon reizen erzielen zu können.nach allgemeiner Meinung ist das 14 sigma ja abgeblendte gar nicht so schlecht gegenüber dem Canon 14 er.Hast Du Bilder ?Evtl. an meine e-Mail Adresse:drmerl_fritz@hotmail.com?
Gruß
Fritz
Hallo Fritz,
nur vom Crop bzw. einige schlechte Scans vom analogen FF. Ich schau mal nach.
Gruß Helmut

Gartenmann
18.02.2007, 12:54
Hallo Helmut,
Danke für die Mühen!ich würde es an der 1Ds verwenden,am besten dann wohl nur bei trüben Wetter um keine Reflexe zu bekommen.Das Sigma 14 er wäre ja weitaus erschwinglicher als das von Canon,um diese Spielereine und Effekte ,die ja schon reizen erzielen zu können.nach allgemeiner Meinung ist das 14 sigma ja abgeblendte gar nicht so schlecht gegenüber dem Canon 14 er.Hast Du Bilder ?Evtl. an meine e-Mail Adresse:drmerl_fritz@hotmail.com?
Gruß
Fritz

Hallo Fritz,
vielleicht wartest du noch ein paar Tage, bis Canon neue Objektive vorgestellt hat. Das EF 14 2.8 ist schon recht alt und insbesondere auf amerikanischen Seiten wird schon seit Jahren ein Nachfolger gefordert, der den Ansprüchen digitaler Fotografie gerecht wird. Leider sind jedoch die ensprechenden "Plagiate" von Tamron und Sigma noch schlechter, als das Canon (wenn auch weit preiswerter) Irgendwann muss Canon ja den Kundenwünschen nachgehen und das EF 14 renovieren. Das (bisherige) EF 14 arbeitet erstaunlicherweise fast verzeichnungfrei, zeigt aber an FF-Digitalkameras so eklatante Randschwächen, dass es nicht als L und schon gar nicht für den geforderten Preis durchgeht. Ich denke, dass die user auch auf eine Blende 2.8 verzichten würden und mit einer Anfangsblende 4.0 zufrieden wären, wenn denn die übrigen Eigenschaften in Ordnung sind. Notfalls tuts auch ein Sigma 12-24, allerdings gehört bei diesem eine große Portion Glück dazu, ein ein gutes aus der Masse von mittelmäßigen bis schlechten zu erhaschen. Offenbar ist die Qualitätskontrolle bei Sigma noch weit schlechter, als bei den anderen Objektivherstellern. Schade eigentlich, denn die grundsätzliche Konstruktion des 12-24 muss wohl unschlagbar sein (bisher).

Gruß
Frank

zoz
18.02.2007, 13:01
Hier gibt es einen interessanten Test zu dem Thema:
http://www.16-9.net/lens_tests/14mm/14mm_test.html
Es scheint momentan so zu sein, dass in dem Brennweitenbereich das Sigma 12-24 auch von den Festbrennweiten nicht wirklich zu schlagen ist... (Vorallen nicht wenn man den Preis im Auge behält.)

Weil ich das nicht glauben wollte hatte ich mir 2x ein 14er von Sigma kommen lassen und beide sind vom Zoom bei (gleicher Blende) deutlich geschlagen worden. Sie hatten eine enorme Bildfeldkrümmung die es nicht möglich machte eine Hausfassade bei Blende 8 von einer Kante zur anderen scharf abzubilden.
(Ich meine die Bildkanten nicht die Ecken!)

Mitlerweile habe ich das 14er von Tamron, das ist vielleicht einen Hauch besser als das 12-24.

Hat Sigma das 14er nicht mitlerweile aus dem Programm genommen?

Micha67
18.02.2007, 14:57
@Toni:
ist zwar nicht das thema, aber wie schaffst du es denn, dass der himmel nicht überbelichtet ist und gleichzeitig die personen und geäude so schön hell sind ?
ich bin noch ziemlich anfänger und hab da immer probleme mit. bei den bildern ist es mir wieder besonders aufgefallen und deshalb wollte ich das mal fragen, auch wenn es nicht zum thema gehört. sorry an den thread ersteller. :D
Ich versuche es mal stellvertretend: Du würdest erstaunt sein, da muss man meist gar nicht so viel machen. Ultraweitwinkel reichen üblicher bis ziemlich weit hoch ins Firnament. Dort wird es dann bei blaume Himmel auch wieder dunkler. Schwierig ist die Belichtung eher dann, wenn man wegen eines kleineren Bildwinkels die Gesichter von Personen fast komplett nur vor "weissem" Horizont-nahem Himmel hat. Dann wirkt der Himmel immer überstrahlt bzw. die Gesichter unterbelichtet. Mit UWW ist der Horizont zwar immer noch fast überstrahlt, aber weiter oben wird der Himmel dann wieder satter in der Farbe -> die lokale Überstrahlung stört dadurch kaum mehr.