PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Objektiv unscharf? es geht auch anders...



babbo
12.03.2007, 19:47
Es schreiben so oft User, sie hätten Probleme mit der Schärfe ihrer Optiken. Überall diese Probleme mit Dejustierung und Front/Backfokus. Man könnt glatt den Eindruck gewinnen, jede neue Optik müsse erst zum Service um gute Leistungen zu bringen.

Hier eine Gegendarstellung - es geht auch anders:

Ich liebe mein 24-105L:

http://img372.imageshack.us/img372/7361/24105ro6.th.jpg (http://img372.imageshack.us/my.php?image=24105ro6.jpg)
100% crop, RAW ohne Schärfung

Welches Objektiv liebt Ihr? (Beispiele?)

Gruß!

ehemaliger Benutzer
12.03.2007, 21:11
Also wenn du positive Beispiele für perfekt justierte Objektive suchst möchte ich das 100-400er vorschlagen:
Abgesehen von dem Preis finde ich es hervorragend, einfach nur klasse, es ist mein Immerdrauf - ich schlage es sogar für das nächste Kitobjektiv vor :D.
Ich hatte noch nie das geringste Problem mit der Linse.

Horst Kern
12.03.2007, 22:10
Mein 28-300 ist das schärfste Zoom was ich je besessen habe. Mein 24-70 welches ich zuerst hatte war absolut indiskutabel.

ehemaliger Benutzer
12.03.2007, 22:41
Mein 28-300 ist das schärfste Zoom was ich je besessen habe. Mein 24-70 welches ich zuerst hatte war absolut indiskutabel.

Umglaublich wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. Mein (mit Abstand) schärfstes Zoom ist das EF 24-70....

LG Andreas

sh0rt
13.03.2007, 07:27
Also seit der 1er ist mein 28 - 300 auch auf der "Hab ich lieb"-Liste sehr weit oben :) Es ist schon eine Traumlinse, wobei ich an der 30D nicht so überzeugt war muss ich ehrlich gestehen.

Benutzer
13.03.2007, 08:54
Wow,

was muesst Ihr alle fuer Oberaerme haben, Ihr Schraenke, Ihr. 28-300, 100-400 als Immerdrauf, tztz ... :):)

20D mit 24-105 und BG-E2 sind optimal austariert, so sieht meine Immerdrauf Kombi aus. Und selbst das zieht schon ordentlich am Hals.

Gruss,
Joerg

wq60
13.03.2007, 09:39
Es geht auch ohne Justage. Habe mir das Tamron SP AF 90 2,8 Di zugelegt und bin von der Schärfe, nicht nur im Macrobereich, angenehm überrascht. Es war von Anfang an scharf ohne dass ich es erst auf die 20D hätte justieren lassen müssen. So sollte es m.E. immer sein.
Anbei mal ein Beispiel
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/423182/display/8248187

Liebe Grüße aus Köln, Werner;)

ceving
13.03.2007, 09:40
Umglaublich wie unterschiedlich die Erfahrungen sind.
Jo!

Mein (mit Abstand) schärfstes Zoom ist das EF 24-70....
Mein schärfstes Zoom ist das Tamron 24-135. Abstand ist sogar unendlich.

cu Sascha

AndyB
13.03.2007, 10:11
Jo!

Mein schärfstes Zoom ist das Tamron 24-135. Abstand ist sogar unendlich.

cu Sascha

Laß mich raten: es ist auch dein einziges Zoomobjektiv? :D

mmknipser
13.03.2007, 10:27
Meine schärfste Linse ist das 2.0/135. Das ist so scharf, dass man sich daran schneidet...

Gruß

Mario

sromberg
13.03.2007, 10:29
Nach Justage ist mein 100er 2.8 Macro und mein 24-70 knackscharf, absolut perfekt. Irgendwas mit "schärfen" in EBV hab ich seit Monaten nicht mehr benötigt - und das bei RAW ohne kamerainterne Schärfung.

zuendler
13.03.2007, 12:17
schärfstes zoom: 24-70L
schärfste FB: 600L ohne IS

Christian Engler
13.03.2007, 18:18
Laß mich raten: es ist auch dein einziges Zoomobjektiv? :D

Sei nicht so gehässig :p Das Tamron ist, obwohl schon in die Jahre gekommen und in Europa wenig bekannt, eine erstaunlich gute Linse.
Ich warte noch immer auf eine überarbeitete DI-Version.

Gruss Chris

enzo
13.03.2007, 18:31
Bei mir ist es das 100/2,8 Makro.
Positiv überrascht bin ich aber auch von der Schärfe des 300/4 L IS, das ja häufig kritisiert wird.

Gruß
Enzo

ehemaliger Benutzer
13.03.2007, 20:55
[QUOTE=Joerg Roeber]Wow,

was muesst Ihr alle fuer Oberaerme haben, Ihr Schraenke, Ihr. 28-300, 100-400 als Immerdrauf, tztz ... :):)

Ich bin mit dem 100-400er einen Tag durch London gelatscht ohne jegliche Probleme mit dem Gewicht bekommen zu haben.
Meine Oberarme sind nicht die stärksten :D


PS vielleicht sollten auch die verschiedenen Gehäuse berücksichtigt werden (Crop oder VF)

Harald Odehnal
13.03.2007, 22:01
Hallo,
schärfstes Zoom 70-200 4L IS (scharf ab Fabrik!!!)
schärfste FB 1,8/85mm
Gruß Harald

Benutzer
13.03.2007, 22:18
ich habe keine scharfen objektive.....

rpabst
14.03.2007, 10:46
Hallo zusammen,


ich habe ein 24-105mm LIS und ein 100-400mm LIS. Ich finde beide Linsen super, außerdem ergänzen sie sich hervorragend. Von der Schärfe kann ich keinen Unterschied zum Sigma 150 mm Makro feststellen. Wenn ich mir allerdings so einige Fehlschläge bei meinen Ergebnissen anschaue, habe ich die Befürchtung, dass nicht meine Objektive sondern ich justiert werden müsste.:rolleyes:

Viele Grüsse

Rainer

DOA
14.03.2007, 12:21
Also ich bin sonst der sprichwörtliche Pechvogel (sagt auch jeder der mich kennt) Aber für meine Objektive trifft das nicht zu :D

Ich habe ein rattenscharfes 50er Makro,
ein rattenscharfes 85 1.8
ein rattenscharfes 17-40L das ich ganz besonders liebe

und mache mir Hoffnungen, beim geplanten 100-400er letztlich auch nicht enttäuscht zu werden...

Herbert Piel
14.03.2007, 14:00
200 / 1,8 an DMKIINs und DSMKII

24-105 an Vollformat Chip

35 1,4 überall

135 2,0 überall

2,8 300 überall

in der Reihenfolge

der Rest ist ganz ok

ehemaliger Benutzer
14.03.2007, 14:07
ist zwar kein Zoom aber mein 100er Canon Makro ist perfekt! auch ohne Service :-)

Frederick Page
14.03.2007, 20:12
Umglaublich wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. Mein (mit Abstand) schärfstes Zoom ist das EF 24-70....
Same here, ist eine geniale Linse. Mein 100-400 ist mein schlechtestes Objektiv (was allerdings Jammern auf hohem Niveau ist).

Gruß Frederick

ceving
14.03.2007, 22:03
Sei nicht so gehässig :p Das Tamron ist, obwohl schon in die Jahre gekommen und in Europa wenig bekannt, eine erstaunlich gute Linse.
Ich warte noch immer auf eine überarbeitete DI-Version.

Jup zum knipsen reicht es. Aber der AF ist sehr schwach. Habe Servo-AF auf der Sterntaste. Bis der AF aufhört geht er immer drei bis vier mal hin und her.

Anbei mal ein Schönwetterfoto mit Crop.

cu Sascha

polko
14.03.2007, 22:27
1. 35mm 1.4

2. 135mm 2.0

Dann die Zooms.

cabrito
15.03.2007, 05:22
mein 300 / 4 L IS USM und ganz knapp dahinter mein Tamron Makro........

gti
15.03.2007, 06:53
mein 300 / 4 L IS USM und ganz knapp dahinter mein Tamron Makro........

welches hast Du denn?

Gruß
Gabi

ich habe das 28-75, 2.8 Makro von Tamron und bin sehr zufrieden, allerdings habe ich wahrscheinlich nicht das "Kennerauge" ;-)

cabrito
15.03.2007, 07:12
welches hast Du denn?

Gruß
Gabi

ich habe das 28-75, 2.8 Makro von Tamron und bin sehr zufrieden, allerdings habe ich wahrscheinlich nicht das "Kennerauge" ;-)

das Tamron SP AF 90mm F/2.8 Di MACRO 1:1, hammerscharfes Teil - AF etwas laut und langsam, stört mich beim Makro aber nicht wirklich

Gucky
15.03.2007, 08:57
Hi,
auch bei mir ist es das 28-300 is.
Das 100-400er macht ebenfalls eine gute Figur im Einsatz.
Spätestens nach der Justage des ganzen Krames sind eigendlich fast alle Linsen top.

mfG Gucky

Frederick Page
15.03.2007, 11:33
Ich bin immer wieder erstaunt, von welchen Objektiven die Besitzer überzeugt sind und diese als knackscharf bezeichnen.

Man weiß nicht um die Ansprüche der Besitzer, an welcher Kamera die Linse verwendet wird (FF und Crop haben ja bekanntlich unterschiedliche Anforderungen) und welche Prioritäten die Leute setzen. Einigen ist das Preis-/Leistungsverhältnis extrem wichtig, anderen die Abbildungsleistung, wieder anderen nur der Preis. Das 50/1.8 Mark 2 mit Plastikbajonett übertrifft wohl in vielen Fällen die angesichts des billigen Preises eher niedrig gesteckten Erwartungen, also "top", obschon z.B. der Fokus nicht immer sitzt.

So konnte ich mich davon überzeugen, daß das EF 100/2.8 Macro zwar ganz nett ist, aber vom EF 180/3.5 L in die Tasche gesteckt wird, auch wenn z.B. DIESER (http://www.nnplus.de/macro/Macro100.html) Test auf nnplus das Gegenteil behauptet. Daher bin ich bezüglich Tests extrem vorsichtig, da geb ich schon mehr auf Usermeinungen im Forum, aber versuche den Zusammenhang zu sehen, bzw. die Prioritäten des Besitzers.

Ohne jemanden beleidigen zu wollen: wenn ich (z.B. im Profil) merke, da hat jemand die 400D mit Kitscherbe und billigem Dritthersteller Suppenzoom, dann muß ich seine Begeisterung für ein 50/1.8 oder 100/2.8 Macro eher relativ sehen. Am besten sind immer noch eigene Erfahrungen, wenn man z.B. auf Usertreffen oder im guten Handel selbst mit Equipment "spielen" und sich die Ergebnisse in Ruhe zuhause anschauen kann.

So hat mich ein freundlicher Mensch im Park mit seinem MP-E65 Lupenobjektiv "spielen" lassen, das Ganze sogar noch mit seinem Ringblitz und seinem Stativ mit Macroschlitten. Trotz dieser Ausrüstung war das Ganze (für mich) ernüchternd: ein kleines Spinnchen saß ruhig ein seinem Netz und erforderte einen Maßstab von über 1:1. Der Aufnahmeversuch gestaltete sich zum unerwarteten Geduldsspiel:

Erstmal wurde es im Sucher trotz prallem Sonnenschein unglaublich dunkel, die Tiefenschärfe sank auf ungeahnte, geradezu spektakuläre Tiefstwerte und obschon das Spinnchen relativ windgeschützt und in Bodennähe war, war das Fokussieren unmöglich. Mit bloßem Auge gesehen bewegte sich nichts, aber im Sucher stellte sich heraus, daß geringste Luftströmungen (von Windhauch mag ich erst gar nicht reden) das Motiv permanent in und aus dem Schärfenbereich schwingen ließen. Kurzum: ich hab keine einzige brauchbare Aufnahme geschafft.

War aber eine interessante Erfahrung, die mich schnell ernüchtert hat.

Viele Grüße Frederick

Christian Ohlig
15.03.2007, 14:13
So hat mich ein freundlicher Mensch im Park mit seinem MP-E65 Lupenobjektiv "spielen" lassen, das Ganze sogar noch mit seinem Ringblitz und seinem Stativ mit Macroschlitten. Trotz dieser Ausrüstung war das Ganze (für mich) ernüchternd: ein kleines Spinnchen saß ruhig ein seinem Netz und erforderte einen Maßstab von über 1:1. Der Aufnahmeversuch gestaltete sich zum unerwarteten Geduldsspiel:

Erstmal wurde es im Sucher trotz prallem Sonnenschein unglaublich dunkel, die Tiefenschärfe sank auf ungeahnte, geradezu spektakuläre Tiefstwerte und obschon das Spinnchen relativ windgeschützt und in Bodennähe war, war das Fokussieren unmöglich. Mit bloßem Auge gesehen bewegte sich nichts, aber im Sucher stellte sich heraus, daß geringste Luftströmungen (von Windhauch mag ich erst gar nicht reden) das Motiv permanent in und aus dem Schärfenbereich schwingen ließen. Kurzum: ich hab keine einzige brauchbare Aufnahme geschafft.

War aber eine interessante Erfahrung, die mich schnell ernüchtert hat.

Viele Grüße Frederick

Und was lernen wir daraus? Es reicht nicht, eine megateure Ausrüstung zu haben. Man mus auch damit umgehen können.

Cougar
15.03.2007, 14:24
und glück haben gehört auch dazu!

Frederick Page
15.03.2007, 15:46
Und was lernen wir daraus? Es reicht nicht, eine megateure Ausrüstung zu haben. Man mus auch damit umgehen können.
Ich glaube wir alle haben mittlerweile gemerkt, daß Du der GRÖFAZ *) bist. Selbstverständlich ist es Dir möglich mit dem manuell fokussierten MP-E65 draußen bei Maßstab 5:1 ein Spinnchen perfekt abzulichten.

Mit tiefschürfender Hochachtung
Frederick

*) GRÖFAZ = größter Fotograf aller Zeiten

eckimeister
15.03.2007, 16:32
Also ich bin begeistert von meinem 100 -400 und von meinem 24 - 70

beide sind supergeil und rattenscharf

das 100 - 400 hab ich seit 2004, ohne irgendeinen Fehler in Gebrauch,
das 24 - 70 seit Sommer 2006

beide sind super!!




grüße eckimeister

cauchy
15.03.2007, 16:38
Ich glaube wir alle haben mittlerweile gemerkt, daß Du der GRÖFAZ *) bist. Selbstverständlich ist es Dir möglich mit dem manuell fokussierten MP-E65 draußen bei Maßstab 5:1 ein Spinnchen perfekt abzulichten.

Mit tiefschürfender Hochachtung
Frederick

*) GRÖFAZ = größter Fotograf aller Zeiten

nanana... Wir werden uns ja wohl nicht gleich in die Haare kriegen?
Pass außerdem auf, dass du den lokalen Sarkasmus-Grenzwert nicht überschreitest ;)

Christian Ohlig
15.03.2007, 17:33
Ich glaube wir alle haben mittlerweile gemerkt, daß Du der GRÖFAZ *) bist. Selbstverständlich ist es Dir möglich mit dem manuell fokussierten MP-E65 draußen bei Maßstab 5:1 ein Spinnchen perfekt abzulichten.

Mit tiefschürfender Hochachtung
Frederick

*) GRÖFAZ = größter Fotograf aller Zeiten

Aber es lässt tief blicken, dass dich meine Äußerung zu so einem persönlichen Angriff provoziert. Nur zur Erinnerung: Meine Aussage war "Es reicht nicht, eine megateure Ausrüstung zu haben. Man mus auch damit umgehen können."
Über meine eigenen Fähigkeiten im Bezug auf Makrofotografie habe ich noch keine Silbe verloren. Schlicht und einfach deshalb, weil ich davon keine Ahnung habe, es mich nicht interessiert und ich diese Sparte der Fotografie noch nie betrieben habe.
Allerdings gibt es durchaus Fotografen, denen es gelingt, unter den von dir beschriebenen Bedingungen, grandiose Bilder zumachen. Die sind aber eben nicht nur Besitzer von Fotoequipment, sondern können damit auch umgehen. Und deshalb gelingt ihnen, woran du scheiterst. Ebenso gibt es Fotografen, die mit ihrern Ausrüstungen nicht nur technisch perfekte, aber ansonsten belanglose Dateien herzustellen, sondern großartige Kunstwerke erschaffen, die über technische Perfektion unendlich weit hinaus gehen. Das erfordert aber weit mehr, als genug Kohle, um sich eine EOS 5D und einen Haufen L-Objektive kaufen zu können. Aber da du diesen Gedankengang offensichtlich nicht auch nur ansatzweise nachvollziehen kannst, spare ich mir weitere Ausführungen zu dem Thema.