PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstausstattung Eos 1D Mark II



supermattes
17.03.2007, 12:18
Hi!

ich bin seit 2 Wochen stolzer Besitzer einer Eos 1d Mark II und auf der Suche nach einer (möglichst) "günstigen" und trotzdem guten Erstausstattung an Objektiven.

Ich suche ein "indoor" Objektiv für Portraits, Hochzeiten etc. und ein "immer dabei" Objektiv, daß so viele Situationen wie möglich abfeiern kann.

Ich weiß, daß die Canon Objektive das Beste hergeben, aber es sollte ein gutes P/L Verhältniss hervorstechen ;-)

Ich hoffe auf Eure Tips und Hilfe, da ich was das Thema Objektive angeht ein absoluter DAU bin.

Evtl. könnt Ihr mir auch Eure gebrauchten Objektive anbieten (gerne per PN), falls Ihr sie loswerden wollt. (Leider kann ich im "Suche" Forum noch nichts posten)

Mogul
17.03.2007, 12:21
Hmm,

EF16-35 bzw 17-40
und
EF28-300 vielleicht. :D

Aber ob sich das mit "günstig" vereinbaren lässt. :D:p

babbo
17.03.2007, 14:21
Günstig?

Tamron 28-75 f2,8
+Canon EF 85er 1,8 oder 50er f1,4
+Canon 70-300 IS

Hast dann von 36mm-400mm alles abgedeckt.
-> macht ca. 1100€ und ist sehr tauglich.

zenker_bln
17.03.2007, 16:04
Indoor,Portrait: EF 50mm/1.4
Immerdrauf: EF 17-40/4 L
Tele: EF 70-300mm IS USM

Die Kombination hab ich und bin happy damit.

Auch wenn mich jetzt einige steinigen werden, hab ich mir als Reisezoom noch das Sigma 18-200mm 3.5-6.3 gekauft und habe das zwei Wochen durch China geschleppt. Ich muss sagen, das es sich wacker geschlagen hat (auch wegen der Abbildungsleistung)!

Willi Schoop
17.03.2007, 16:14
Ein sehr gutes Universal-Objektiv ist das 35-350mm L. Die Linse ist gebraucht recht preiswert zu bekommen. Sie hat allerdings keinen Bildstabilisator. Das 28-300mm L IS ist natürlich auch nicht zu verachten, ist allerdings auch doppelt so teuer. Dazu passt dann noch etwas aus der Weitwinkelschublade, wie z.B. das 16-35mm L. Damit hast Du dann fast alles abgedeckt.

Gruß
Willi

supermattes
17.03.2007, 16:22
hey, danke für Eure Tips!

gibts eigentlich eine Info Seite, auf der ich mich mal grundsätzlich über Objektive schlau machen kann.
zur Zeit sind die Bezeichnungen und damit zusammenhängende
-Qualität
-Einsatzgebiet
-ca. Preis
bömische Dörfer, d.h. man könnte mir einSchnäppchen vorlegen und ich würde es nicht erkennen (umgekehrt leider auch: alter Mist=super).

Bitte um Eure Hilfe, oder gibts da ein Buch, daß zu empfehlen ist.
ich kauf mir schon die ColorFoto, aber die setzt wohl acuh etwas Kenntnis voraus ;-(

GymfanDE
17.03.2007, 17:28
-Qualität
-EinsatzgebietDarf ich mal ganz blöd fragen, warum Du eine 1D MKII hast, wenn Du nicht weisst, welche Brennweite und/oder Lichtstärke Du bei Deinen Objektiven benötigst bzw. gerne hättest? Irgendein Objektiv wirst Du doch wohl haben, und damit kannst Du schonmal versuchen zu ermitteln, was Dir an Objektiv(en) oder sonstigem Zubehör noch fehlen könnte.

Was Du z.B. bei Portaits und Hochzeiten an Bildwirkung erzielen möchtest, kannst nur Du wissen. Ich habe noch nie ein WW unterhalb von 24mm vermisst, andere bruchen keine Brennweiten oberhalb von 70mm.

Was die Gebrauchtpreise angeht, kannst Du entweder hier im Forum unter "Biete" suchen, oder einige Durchschnittspreise hier (http://www.sredel.de/temp/Objektive_ebay.txt) ermitteln.

Im Netz gibt es zwar massenweise Fotolehrgänge (links dazu sind per Suche im Forum einige zu finden), ob die Dir aber konkret weiterhelfen, kann ich nicht beurteilen. Eigene Erfahrungen sammeln ist zwar meist teurer, dafür aber viel lehrreicher.

Wenn Du Dich mal für die ein oder andere Linse entschieden hast, kannst Du z.B. unter http://www.photozone.de/ nachsehen, was sie optisch leistet. Wobei ich mal bezweifeln möchte, daß man mit den dortigen Angaben etwas anfangen kann, wenn man nicht wenigstens eine Vergleichslinse selber besitzt. Außerdem sind die Testbilder dort mit einer 350D entstanden und damit nicht problemlos auf die 1D MKII übertragbar.

Objektive Vergleich zu den "Softskills" der Objektive (Geschwindigkeit und Krach des AF, FTM und Handling allgemein) kenne ich keine. Die kann man sich nur aus den meist sehr subjektiven Postings hier im Forum herraussuchen.

Gruß Bernhard

supermattes
17.03.2007, 17:43
danke für die Infos!

Ich habe zur Zeit ein (geliehenes) EF 50 1:1.4 Ultrasonic dran.
Das hat mir mein Bekannter zur Kamera als "Start" geliehen.

Fotos damit auf einem Ausflug zum Schloss Neuschwanstein zu machen, war eher nicht so der Hit, bis auf die Portraits.

Ich habe mir die Kamera gekauft, da ich sie letztes Jahr schonmal testen durfte (1500 Bilder gemacht) und von den Möglichkeiten begeistert war (damals in Verbindung mit einem Canon EF 28-300/3.5-5.6 L IS USM, das ich mir definitiv für den Anfang nicht leisten kann).

Deshalb bin ich auf der (verplanten) Suche nach Tips zu Objektiven, die meinen geldbeutel nciht so schröpfen und gleichzeitig eine "gute" Ausrüstung darstellen.

REX
17.03.2007, 17:52
Ich hätte lieber ein "günstige" Kamera genommen, dafür gute Objektive.

REX

supermattes
17.03.2007, 17:55
a) ich bin von dieser Kamer und Ihrer Geschwindigkeit begeistert

b) hatte ich mir schon gedacht, daß mein Kauf hier "kritisiert" wird oder solche Vorschläge gemacht werden, deshalb:

es ist meine Entscheidung und ich habe keine Lust die Vorteile (für mich) hier aufzuzeigen, warum ich gerade diese Kamera als "Unwissender" gekauft habe

bitte haltet Euch einfach an die Überschrift und die heißt nicht:
"ich hab ne Mark II gekauft und weiß nicht warum"

Sebel
17.03.2007, 17:55
Ich hätte lieber ein "günstige" Kamera genommen, dafür gute Objektive.

REX
Volle Zustimmung!

Was nutzt eine gute Kamera wenn am Sensor nix ankommt?

hs
17.03.2007, 18:44
Die Empfehlungen von Mogul und Willi (28-300L & 16-35L) haben sicher auch ihre Berechtigung sind aber weder günstig und auch nicht immer universell.

Objektive sind immer ein Kompromiss.

Nehmen wir mal das 28-300L (welches ich nicht aus eigener Erfahrung kenne => angelesen und weitergedacht).

Die Linse muß schon fein sein. Z.B. im Urlaub. Oder beim Zoobesuch. Die Naheinstellung bei 300mm ist ein echter Bringer. Bei unkritischen Aufnahmen absolut ausreichend. Genialer Brennweitenbereich (kein Objektivwechsel nötig => weniger Staubprobleme) und obendrauf IS (Image Stabilzer) also ein Verwackelungsschutz.

So weit so gut, aber die Kehrseite der Medaille ist:

- teuer (> 2k€, gebraucht 1800€)
- lichtschwach (IS hilft manchmal, aber sicher nicht immer => Bewegung des Motivs)
- auffällig (groß und weiss)
- bei kritischen Motiven ungeeignet (Superzooms verzeichnen relativ stark)

Kommen wir nochmals zur Urlaubstauglichkeit. Auf einem Basar würde ich mich mit der Linse nicht blicken lassen (auffällig). Bei Wanderungen drückt es gewaltig (schwer). Bei Städtereisen (Architektur) nervt die Verzeichung. Bei Dämmerung geht schnell das Licht aus.

Die Urlaubstauglichkeit ist somit für Touri-Rudel-Photoshootings bestens gewährleistet! SCNR.

Auch wenn die Linse einige Vorzüge hat, mir wäre sie (aufgrund der vielen Nachteile) zu teuer.

Und so geht es mit allen Objektiven, alle haben ihre Macken (zu schwer, zu lichtschach, zu auffällig, etc.)

Meine Empfehlung: denke nicht über deine endgültige Ausrüstung nach, fang einfach mit einem Objektiv an welches dir geeignet erscheint. Probier es einfach aus. Lerne wie man es nutzen kann. Du wirst auch auf die Grenzen stossen. Vieles läßt sich ausgleichen (d.h. eine andere Linse wäre besser gewesen aber es geht trotzdem), aber man stösst auch auf Grenzen (d.h. nur mit anderer Optik realisierbar).

Letzter Tipp: Fange mit Festbrennweiten an. Die sind zwar beschränkt aber lassen sich auch nach Jahren noch sinnvoll einsetzen (lichtstark, verzeichnungsarm. etc.)

Gruß Helmut.

PS: Die Kamera ist tatsächlich etwas *oversized* bzgl. deinen Fragen. *ggg*

ehemaliger Benutzer
17.03.2007, 19:04
a) ich bin von dieser Kamer und Ihrer Geschwindigkeit begeistert

b) hatte ich mir schon gedacht, daß mein Kauf hier "kritisiert" wird oder solche Vorschläge gemacht werden, deshalb:

es ist meine Entscheidung und ich habe keine Lust die Vorteile (für mich) hier aufzuzeigen, warum ich gerade diese Kamera als "Unwissender" gekauft habe

bitte haltet Euch einfach an die Überschrift und die heißt nicht:
"ich hab ne Mark II gekauft und weiß nicht warum"

Das Canon 28-135 IS lohnt sich mal anzuschauen.
Preis Leistung finde ich gar nicht schlecht.

supermattes
17.03.2007, 19:12
Die Empfehlungen von Mogul und Willi (28-300L & 16-35L) haben sicher auch ihre Berechtigung sind aber weder günstig und auch nicht immer universell.

Objektive sind immer ein Kompromiss.

Nehmen wir mal das 28-300L (welches ich nicht aus eigener Erfahrung kenne => angelesen und weitergedacht).

Die Linse muß schon fein sein. Z.B. im Urlaub. Oder beim Zoobesuch. Die Naheinstellung bei 300mm ist ein echter Bringer. Bei unkritischen Aufnahmen absolut ausreichend. Genialer Brennweitenbereich (kein Objektivwechsel nötig => weniger Staubprobleme) und obendrauf IS (Image Stabilzer) also ein Verwackelungsschutz.

So weit so gut, aber die Kehrseite der Medaille ist:

- teuer (> 2k€, gebraucht 1800€)
- lichtschwach (IS hilft manchmal, aber sicher nicht immer => Bewegung des Motivs)
- auffällig (groß und weiss)
- bei kritischen Motiven ungeeignet (Superzooms verzeichnen relativ stark)

Kommen wir nochmals zur Urlaubstauglichkeit. Auf einem Basar würde ich mich mit der Linse nicht blicken lassen (auffällig). Bei Wanderungen drückt es gewaltig (schwer). Bei Städtereisen (Architektur) nervt die Verzeichung. Bei Dämmerung geht schnell das Licht aus.

Die Urlaubstauglichkeit ist somit für Touri-Rudel-Photoshootings bestens gewährleistet! SCNR.

Auch wenn die Linse einige Vorzüge hat, mir wäre sie (aufgrund der vielen Nachteile) zu teuer.

Und so geht es mit allen Objektiven, alle haben ihre Macken (zu schwer, zu lichtschach, zu auffällig, etc.)

Meine Empfehlung: denke nicht über deine endgültige Ausrüstung nach, fang einfach mit einem Objektiv an welches dir geeignet erscheint. Probier es einfach aus. Lerne wie man es nutzen kann. Du wirst auch auf die Grenzen stossen. Vieles läßt sich ausgleichen (d.h. eine andere Linse wäre besser gewesen aber es geht trotzdem), aber man stösst auch auf Grenzen (d.h. nur mit anderer Optik realisierbar).

Letzter Tipp: Fange mit Festbrennweiten an. Die sind zwar beschränkt aber lassen sich auch nach Jahren noch sinnvoll einsetzen (lichtstark, verzeichnungsarm. etc.)

Gruß Helmut.

PS: Die Kamera ist tatsächlich etwas *oversized* bzgl. deinen Fragen. *ggg*

;-) ja, ich weiß......

Bin günstig drangekommen und hatte die Möglichkeit letztes Jahr mit genau dieser Kamera und "teuren" Objektiven ne Menge Bilder zu schießen.

Bin für die Bilder mehr als gelobt worden und wollte mein bisheriges (rein) digitales Dahinvegetieren (Canon G5) beenden und ins DSLR Lager überwechseln.
Da ich schon immer jemand war, der leich was "Richtiges" gekauft hat (um spätere Upgrade Kosten zu sparen), hab ich zugeschlagen und die Mark II gekauft.
Ich muß ehrlich zugeben, daß ich mich noch nciht wirklich mit Objektiven auseinandergesetzt habe. Bei meinem Test-Shooting letztes Jahr, hab ich aus dem Vollen geschöpft und alles mal vorne dran geschraubt, was gerade so in Reichweite war. Leider habe ich damals nicht wirklich verstanden, was ich da mache, sondern nur die Bilder gesehen, die hinterher dabei rausgekommen sind ;-)

Ich schick Dir mal meine Webadresse per pn, dann kannst Du Dir ja mal meine Fotos anschauen ;-)


fast vergessen: vielen Dank für die ausführlichen Anmerkungen!!!

Martin Debuch
17.03.2007, 21:04
[...]

Ich suche ein "indoor" Objektiv für Portraits, Hochzeiten etc. und ein "immer dabei" Objektiv, daß so viele Situationen wie möglich abfeiern kann.

Ich weiß, daß die Canon Objektive das Beste hergeben, aber es sollte ein gutes P/L Verhältniss hervorstechen ;-)


Hallo,

mein Vorschlag für "viel Linse für's Geld": (je nachdem was Du machen willst).

Canon 4/17-40 L USM
Canon 1,4/50 USM oder zur Not das Canon 1,8/50
Canon 1,8/80 USM oder Canon 2,8/100 Makro (mit oder ohne USM)
gebrauchtes Canon 2,8/28-70mm L USM
gebrauchtes Canon 2,8/80-200mm L (das schwarze alte)
Gebrauchtes Canon 2,8/200 L (das alte)
Canon 4/70-200 L (is?)
gebrauchtes Canon 35-350 L USM
Konvertet von Soligor
...


Die sind alle nicht so billig aber ihr Geld wert (hatte aber nicht alle genannten Linsen selber). Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen lieber wenige gute Linsen als viel Mittelmaß, alles andere kaufst Du sonst nochmal. Da Du ja schon top-Linsen geliehen hast, wird sonst die Enttäuschung groß. Denk auch dran, dass Objektive im Gegensatz zu digitalen Kameragehäuse praktisch nicht veralten. Einige meiner Objektive habe ich z.B. schon seit über 10 Jahren im Einsatz.

Martin

Martin Debuch
17.03.2007, 21:14
[...]

Die sind alle nicht so billig aber ihr Geld wert (hatte aber nicht alle genannten Linsen selber). Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen lieber wenige gute Linsen als viel Mittelmaß, alles andere kaufst Du sonst nochmal. Da Du ja schon top-Linsen geliehen hast, wird sonst die Enttäuschung groß. Denk auch dran, dass Objektive im Gegensatz zu digitalen Kameragehäuse praktisch nicht veralten. Einige meiner Objektive habe ich z.B. schon seit über 10 Jahren im Einsatz.
[...]


...sorry wegen der Formulierung, war wohl ein bischen abgelenkt... :o


Martin

hs
18.03.2007, 06:16
Bin günstig drangekommen ...


Irgendwie häufen sich die Fälle wo jemand günstig an eine Profi SLR gekommen ist (jetzt Du mit der MII).

Wenn mal wieder eine frei wird und Du bereits mit MII, MIII und 1DsMII bestens bestückt bist, dann kannst Du mir gerne eine PN schicken. :rolleyes:



... und hatte die Möglichkeit letztes Jahr mit genau dieser Kamera und "teuren" Objektiven ne Menge Bilder zu schießen.


So hören sich deine Fragen aber nicht an.




Ich schick Dir mal meine Webadresse per pn, dann kannst Du Dir ja mal meine Fotos anschauen ;-)


Jetzt zicke ich etwas, ich werde deine PN ignorieren. Dies ist ein öffentliches Forum und andere Forenten wollen auch etwas lernen bzw. haben auch was zu sagen. Poste die Adresse doch bitte hier.



fast vergessen: vielen Dank für die ausführlichen Anmerkungen!!!

You're welcome :)

Andreas Friebe
18.03.2007, 08:27
ich wundere mich etwas, es ist doch sicher richtig: Billig kaufen heisst meistens zweimal kaufen. Warum gilt das nicht auch für den Cam Body? Wenn auch natürlich die "kleineren" Canons gut sind.

An welcher Ecke man mit guter Hardware beginnt ist manchmal Zufall ("bin günstig drangekommen")

Es wird erhrlich gefragt und fehlendes Wissen zugegeben.

Ich finde diese Offenheit sympatisch und sie zeigt Größe.

Zum Thema:

Alles hängt natürlich vom Geldbeutel ab und vom Einsatzschwerpunkt.

Ich würde beginnen mit dem 24-105L IS und später ein 100-400L IS (oder 2,8 70-200L mit oder ohne IS) dazukaufen. Dann noch ein Blitz 580EX und vieles ist möglich.

Gruß

Andreas

Willi Schoop
18.03.2007, 09:01
danke für die Infos!

Ich habe zur Zeit ein (geliehenes) EF 50 1:1.4 Ultrasonic dran.
Das hat mir mein Bekannter zur Kamera als "Start" geliehen.

Fotos damit auf einem Ausflug zum Schloss Neuschwanstein zu machen, war eher nicht so der Hit, bis auf die Portraits.

Ich habe mir die Kamera gekauft, da ich sie letztes Jahr schonmal testen durfte (1500 Bilder gemacht) und von den Möglichkeiten begeistert war (damals in Verbindung mit einem Canon EF 28-300/3.5-5.6 L IS USM, das ich mir definitiv für den Anfang nicht leisten kann).

Deshalb bin ich auf der (verplanten) Suche nach Tips zu Objektiven, die meinen geldbeutel nciht so schröpfen und gleichzeitig eine "gute" Ausrüstung darstellen.




Wenn Du mit dem 28-300 zufrieden warst, wirst Du wahrscheinlich mit dem 35-350 auch zufrieden sein und das ist wie ich vorher schon schrieb etwa für den halben Preis zu bekommen. Wenn sich dann heraustellt, dass Du andere Linsen benötigst kannst du so eine L-Linse in der Regel auch mit geringem oder mit etwas Glück ohne Verlust wieder verkaufen. Die L-Linsen sind gebraucht recht Preisstabil.

Gruß
Willi

Kersten Kircher
18.03.2007, 09:19
Das Canon 28-135 IS lohnt sich mal anzuschauen.
Preis Leistung finde ich gar nicht schlecht.

dem kann ich mich anschliessen!

blacksock
18.03.2007, 09:30
hallo,

mir sträuben sich, wenn ich so etwas hier lese, immer ein wenig die nackenhaare.

für mein dafürhalten sollte sich derjenige, der sich eine kamera für mehr als 3000 euro kauft (was immerhon 6000 DM entspricht) doch wenigstens vor seinem kauf sich ein wenig mit der materie an sich befassen. den schliesslich macht die beste kamera ohne objetiv nun mal keine bilder und auch eine teure ausrütung verhilft nicht automatisch zu sehenswerten bildergebnissen.
und wenn ich dann noch lesen muss, dass sich derjenige nun mit sehr guten, aber bitteschön auch kostengünstigen, optiken eindecken will - dann passt das doch alles irgendwie nich so recht zusammen.

die hier geforderte ausrüstung erreicht schnell einen wert von 4000 - 6000 euro. sollte sich der threadstarter vor dem auf der kamera darüber nicht im klaren gewesen sein dann sage ich nur "herzlich willkommen auf den boden der tatsachen".

ich sehe da nur zwei möglichkeiten:

1. die 1D MKII wieder verkaufen und sich dafür eine 30D holen --> macht auch gute bilder und es ist genug geld für "gute" objektive da.

2. sparen, spare, sparen und solange das 50/1,4 weiternutzen und dabei ausloten, welcher brennweitenbereich dem eigenen fotografierverhalten am nächsten kommt.

gruss

tino

supermattes
18.03.2007, 09:58
ich wundere mich etwas, es ist doch sicher richtig: Billig kaufen heisst meistens zweimal kaufen. Warum gilt das nicht auch für den Cam Body? Wenn auch natürlich die "kleineren" Canons gut sind.

An welcher Ecke man mit guter Hardware beginnt ist manchmal Zufall ("bin günstig drangekommen")

Es wird erhrlich gefragt und fehlendes Wissen zugegeben.

Ich finde diese Offenheit sympatisch und sie zeigt Größe.

Zum Thema:

Alles hängt natürlich vom Geldbeutel ab und vom Einsatzschwerpunkt.

Ich würde beginnen mit dem 24-105L IS und später ein 100-400L IS (oder 2,8 70-200L mit oder ohne IS) dazukaufen. Dann noch ein Blitz 580EX und vieles ist möglich.

Gruß

Andreas

danke, endlich jemand, der mich versteht ;-)

@blacksock: schade, daß sich Deine Nackenhaare wegen meinem Kauf sträuben.
Das war so nicht beabsichtigt und tut mir leid ;-)

aber nochmals:
es ist meine Entscheidung und ich habe keine Lust die Vorteile (für mich) hier aufzuzeigen, warum ich gerade diese Kamera als "Unwissender" gekauft habe

bitte haltet Euch einfach an die Überschrift und die heißt nicht:
"ich hab ne Mark II gekauft und weiß nicht warum"


@hs: mein Webspace ist nicht gerade dafür ausgelegt, daß sich mehr als ein paar Leute die Bilder anschauen, deshalb die Aktion.
Bitte nicht zickig sein ;-)

blacksock
18.03.2007, 10:16
hallo,

"wer billig kauft kauft zweimal" - dem kann ich nur 100%ig zustimmen. warum du nun die 1D MKII gekauft hast ist mir eigentlich ziemlich egal und von meiner seite aus gesehen braucht sich auch niemand für seine entscheidung produkt X oder Y gekauft zu haben zu rechtfertigen.

aber anscheinend habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt, bzw. du hast es nicht verstanden:

mit deiner kamera hast du was "richtig" gutes gekauft und auch "richtig" geld ausgegeben - wenn du deine anschaffung auch im vollen umfang nutzen möchtest, dann must du halt noch einmal tief in die tasche greifen.

ich kann nur noch einmal meine schon genannten ratschlag wiederholen: lote für dich aus, welchen brennweitenbereich du brauchst. das 50/1,4 ist eine sehr gutes objektiv, welches du in dein zukünftiges repertoir mit aufnehmen solltest.

das 24-105/4 L IS USM ist auch sehr gut, womöglich würde dir aber der WW fehlen.

also, informier dich

a) über das objektivprogramm von canon oder auch drittanbietern, sowie über die eigeschaften der optiken (anfangsblende, lichtstärke, brennweite, IS, USM,...) und

b) auch auf die gefahr hin mich zu wiederholen: überlege dir, mit welchen objekitven du dein fotografieverhalten abdecken kannst.

eine univerelle empfehlung a la: "das ist teuer, also auch gut und damit machst du nur tolle bilder" gibt es einfach nicht.

gruss

tino

supermattes
18.03.2007, 10:24
Hi!

danke für die Tips, genau solche Tips habe ich gebraucht.

klar weiß ich, daß das ne Menge Kohle vom Konto scheffelt, aber ich suche natürlich auch Alternativen zu den teuren Objektiven.
Bin halt noch nicht so firm mit den ganzen Bezeichnungen etc. sodass mir dieser thread hier sehr hilft die Objektive "zu verstehen" ;-)

Eigentlich habe ich noch kein "Fotografieverhalten", sodass ich versuche erstmal alles abzudecken, um die DSLR Möglichkeiten zu "entdecken".
Das heißt normalerweise: alles kaufen und ausprobieren, jedoch habe ich gehofft hier im Forum um den ein oder anderen Fehlkauf rum zu kommen.

PS: die Bilder, die ich letztes Jahr mit der Mark II machen durfte findet Ihr unter: KLICK (http://www.matthiasreichl.de/Supercross/index.html)

jürgenv
18.03.2007, 10:40
Hallo Mattes,
zunächst mal Grautlation zur neuen Kamera.

Preiswerte u. gute Objektive welche ich selbst nutzte bevor mich der "L-Virus" packte:

Canon 24-85
Canon 28-135 IS
Canon 70-210 3,5-4,5 USM
Tamron 28-75 2.8

Ich denke mit einer Kombination aus 24-85 + 70-210 deckst du erstmal einen grossen Bereich kostengünstig ab u. kannst in Ruhe herausfinden was Deine bevorzugten Motive sind. Dazu noch einen Blitz (430ex) und Du bist gut bedient :)

hs
18.03.2007, 10:48
@hs: mein Webspace ist nicht gerade dafür ausgelegt, daß sich mehr als ein paar Leute die Bilder anschauen, deshalb die Aktion.
Bitte nicht zickig sein ;-)

Hallo Matthias,

Alla gut.

Einige Aufnahmen sind in der Tat sehenswert. Naturtalent :)

Anbetracht der Tatsache dass Motocross Mitzieher, Landschaftsaufnahmen bei Gegenlicht, Makros und Freistellungen bei Offenblende dabei sind sehe ich schwarz für deinen Geldbeutel.

Bediene dich auf alle Fälle beim Gebrauchtmarkt. Am meisten Linse fürs Geld (Abbildungsquilität, Lichtstärke) kriegst Du mit FBs. Falls dich das nicht zu sehr einschränkt wähle diese. Anderseits gibt es natürlich gute Zooms (wie die genannten 17-40L oder auch 100-400L), da hat man schnell einen großen Bereich abgedeckt (bei entsprechenden Nachteilen z.B. Lichtstärke).

Ich schliesse mich ausdrücklich Andreas, kauf gleich was gescheites, Du scheinst ja Spaß dran zu haben. :)

Ich würde mir (hübsch nacheinander) die Linsen anschaffen, dann hat man genügend Zeit sich mit der neuen Linse (bei FBs Brennweite) zu beschäftigen.

Da Du ja vielfältige fotografische Interessen gezeigt hast würde ich mit den relativ günstigen Scherben anfangen (z.B. Makro)

Das 300/2.8 IS für MotoCross reisst nur Löcher in den Geldbeutel *ggg*

Apropos Brennweite und FBs: Man muss nicht alles abdecken. Löcher im Brennweitenbereich sind überhaupt kein Problem. Bei FF wird gerne die Brennweitenreihe 24/50/100/200 empfohlen, bei Crop1.3 sind die natürlich etwas länger. Und jetzt kannst Du beliebig kombinieren, z.B.:

17-40L
85/1.8
100-400L

oder

17-40L
70-200L/4.0
400L/5.6

oder

24/2.8
// 50/1.4 hast Du ja schon
100 Makro
200L + TC

usw.

Viele Grüße

Helmut.

hs
18.03.2007, 10:50
Canon 70-210 3,5-4,5 USM


Stimmt, mein Reisezoom. Die Linse ist für den Preis echt klasse.
Gibt es leider nur noch gebraucht, sollte bei einem guten Exemplar aber kein Problem sein :)

hs
18.03.2007, 10:52
PS: die Bilder, die ich letztes Jahr mit der Mark II machen durfte findet Ihr unter: KLICK (http://www.matthiasreichl.de/Supercross/index.html)

Die Lanschaftsbilder fand ich sehenswerter :)

Bin halt kein MotoCross Typ.

supermattes
18.03.2007, 10:58
Hallo Matthias,

Alla gut.

Einige Aufnahmen sind in der Tat sehenswert. Naturtalent :)

Anbetracht der Tatsache dass Motocross Mitzieher, Landschaftsaufnahmen bei Gegenlicht, Makros und Freistellungen bei Offenblende dabei sind sehe ich schwarz für deinen Geldbeutel.

Bediene dich auf alle Fälle beim Gebrauchtmarkt. Am meisten Linse fürs Geld (Abbildungsquilität, Lichtstärke) kriegst Du mit FBs. Falls dich das nicht zu sehr einschränkt wähle diese. Anderseits gibt es natürlich gute Zooms (wie die genannten 17-40L oder auch 100-400L), da hat man schnell einen großen Bereich abgedeckt (bei entsprechenden Nachteilen z.B. Lichtstärke).

Ich schliesse mich ausdrücklich Andreas, kauf gleich was gescheites, Du scheinst ja Spaß dran zu haben. :)

Ich würde mir (hübsch nacheinander) die Linsen anschaffen, dann hat man genügend Zeit sich mit der neuen Linse (bei FBs Brennweite) zu beschäftigen.

Da Du ja vielfältige fotografische Interessen gezeigt hast würde ich mit den relativ günstigen Scherben anfangen (z.B. Makro)

Das 300/2.8 IS für MotoCross reisst nur Löcher in den Geldbeutel *ggg*

Apropos Brennweite und FBs: Man muss nicht alles abdecken. Löcher im Brennweitenbereich sind überhaupt kein Problem. Bei FF wird gerne die Brennweitenreihe 24/50/100/200 empfohlen, bei Crop1.3 sind die natürlich etwas länger. Und jetzt kannst Du beliebig kombinieren, z.B.:

17-40L
85/1.8
100-400L

oder

17-40L
70-200L/4.0
400L/5.6

oder

24/2.8
// 50/1.4 hast Du ja schon
100 Makro
200L + TC

usw.

Viele Grüße

Helmut.

Danke für die Lorbeeren ;-)

Es hat mir unheimlich Spaß gamcht letztes Jahr diese Bilder zu schießen.

Endlich konnte ich mir die Kamera leisten und will in der Tat nach und nach meine Ausrüstung ausbauen.
Danke für die Tips und den "Fahrplan", das hilft mir sehr weiter.
Das 50 1:1.4 kann ich erstmal weiterhin ausleihen und werde mit dem nächsten Gehalt in Richtung Objektiv (evtl. das 70-210 3,5-4,5 USM) schielen.

Frage dazu: wieviel bringen mir die (meist erheblich teureren) "IS" Objektive, oder kann man das mit ner "ruhigen" Hand auch ohne IS ausbügeln?

OK, für alle, hier dann noch die Landschaftsbilder: KLICK (http://www.matthiasreichl.de/Winter/index.html)

hs
18.03.2007, 11:12
werde mit dem nächsten Gehalt in Richtung Objektiv (evtl. das 70-210 3,5-4,5 USM) schielen.

Ach ja, es gibt eine non USM Blende 4.0 Variante. Die NICHT nehmen.
Für den Anfang ist das 70-210 3,5-4,5 USM sicher SEHR brauchbar, und später ein gutes Reisezoom. Preis sollte unter 200 € liegen (meins war deutlich drunter, hatte aber Glück).




Frage dazu: wieviel bringen mir die (meist erheblich teureren) "IS" Objektive, oder kann man das mit ner "ruhigen" Hand auch ohne IS ausbügeln?

Die ruhige Hand schadet nicht, ausgleichen kann man aber schlecht. Bei Tele / wenig Licht gleicht IS bis zu 2 Blenden aus (das ist eine ganze Menge!). Macht es halt teuer. Fange lieber klein an. Und wenn Du FBs nimmst macht die größere Lichstärke auch einiges wett. Die geringe Tiefenschärfe ist dabei ein angenehmer Nebeneffekt ;)

kapverd
18.03.2007, 11:38
Ich finde das alles relativ interessant. Da hatte einer den MarkII in der Hand und schießt mal gerade so 1500 Fotos und jetzt wird hier behauptet, er wüßte nicht was er gekauft hätte? Welch eine Ingnoranz dem Fragenden gegenüber? Mir sträuben sich jetzt diesbezüglich etwas die Nackenhaare. Er hatte sicherlich exzellente Erfahrungen mit der Kamera gemacht - und was liegt näher dieses Erfolgserlebnis guter fotografischer Ergebnisse (nachdem er vorher mit ner Digiknipse bereits Erfahrungne hat) auszubauen und zu perfektionieren? Meiner Auffassung nach paßt alles ganz gut. Die Hinweise zu Optiken sich hier auch ausgereizt worden. Wer übrigens ne 30D sein eigen nennen darf, der kommt scher schnell bei Tierfotos (speiziell Vögeln) an die Grenzen der Kam, und er lernt die exzellenten Kreuzsensoren der 1er mit größerer Empfindlichkeit und größerer Anzahl zu schätzen - der Servo wird dort nicht so schnell abreißen. Aber das hat ihn auch keiner gefragt?

supermattes
18.03.2007, 11:47
Ich finde das alles relativ interessant. Da hatte einer den MarkII in der Hand und schießt mal gerade so 1500 Fotos und jetzt wird hier behauptet, er wüßte nicht was er gekauft hätte? Welch eine Ingnoranz dem Fragenden gegenüber? Mir sträuben sich jetzt diesbezüglich etwas die Nackenhaare. Er hatte sicherlich exzellente Erfahrungen mit der Kamera gemacht - und was liegt näher dieses Erfolgserlebnis guter fotografischer Ergebnisse (nachdem er vorher mit ner Digiknipse bereits Erfahrungne hat) auszubauen und zu perfektionieren? Meiner Auffassung nach paßt alles ganz gut. Die Hinweise zu Optiken sich hier auch ausgereizt worden. Wer übrigens ne 30D sein eigen nennen darf, der kommt scher schnell bei Tierfotos (speiziell Vögeln) an die Grenzen der Kam, und er lernt die exzellenten Kreuzsensoren der 1er mit größerer Empfindlichkeit und größerer Anzahl zu schätzen - der Servo wird dort nicht so schnell abreißen. Aber das hat ihn auch keiner gefragt?

Hi!

ich mach mir da nichts draus, es scheint "normal" zu sein, wenn man in internet-Foren ne Frage stellt und dabei auch noch wirklich ehrlich ist folgendes erfährt:

a) benutz die Suche (hier zum Glück noch nicht passiert)
b) es wird auf die eigentliche Frage nicht eingegangen, sondern eine generelle Diskussion entfacht
c) einige streuen dann wirklich sinnvolle Antworten ein, dafür muß man aber die geistigen Ergüsse aller erstmal durchlesen
d) am Ende bekommt man doch noch Antworten von netten leuten, die einem wirklich weiterhelfen wollen und kein interesse an "Oberlehrer" Sprüchen haben

;-)

alles in allem ist es überall gleich......jeder, der in mehr als einem Forum unterwegs ist (nicht unbedingt zum gleichen Thema) kennt das ;-)

Ich möchte mich aber hier trotzdem mal löblich über die Antworten auslassen, die in der Überzahl meine Frage und Unwissenheit in die richtige Richtung geschubst haben ;-) ....
....und mir langsam aber sicher einen Einblick in die für mich vorher fremde Welt der Objektive gerade in Verbindung mit meiner Cam ermöglicht haben.

Ich hoffe es fühlen sich die Richtigen angesprochen *G*


ich hoffe das sind nicht zu viele Zwinker Smileys

Andreas Friebe
18.03.2007, 13:16
Hallo Mattias,


vielleicht findest du im Forum jemanden der dir z.B. bei einem Usertreffen die ein oder andere Linse zum probieren gibt. Das macht die Entscheidung sicher leichter.

Ich habe viel Lehrgeld bezahlt durch den Kauf der "Dastutsdoch-, Diebilligereichtauch- und der Vermeintlichenschnäppchenlinsen" :D

Spare lieber länger und kauf was gscheit's, die 1er hätt's verdient.;)

Viel Spaß

Andreas

hscpm
18.03.2007, 13:34
Hallo Mattias,
auch von mir erst mal Glückwunsch zu der CAM. Ich bin auch extrem zufrieden damit. Als erstes Objektiv würde ich das 24-105 IS empfehlen (war bei mir auch so), später dann das 17-40 und das 28-300 IS oder alternativ das 100-400 IS. Der Schritt nach dem ersten Objektiv sollte nach dem Gesichtspunkt entschieden werden, ob Du mehr WW oder Tele brauchst.

Ich out mich hier mal als alter Zoomler (wer Festbrennweiten benützt, ist nur zu faul um zu zoomen :-)) Nur das Makro ist bei mir Festbrennweite.

Viel Spaß weiterhin,
Hans

-Guido-
18.03.2007, 21:03
dem kann ich mich anschliessen!
Jau, ich kenne es sehr gut aus meiner Analog zeit. Für die gebotene Leistung sehr günstig und auch angenehm leicht zu tragen.

Modena
20.03.2007, 11:35
Hallo Supermattes
(woher kennst du den Namen meines Sohnes :-) )
Dein Profilfoto verrät das du 100% richtig gehandelt hast!!!
Ich möchte mich hier auch den Kollegen anschließen die gebrauchten 24-85 3,5-5,6 und 70-210 3,5-4,5 empfehlen. Das ist für den Anfang sicherlich die günstigste Preis-/Leistungslösung, und später ohne große Verluste weiter zu verkaufen oder wie auch schon erwähnt als leichte Reiseobjektive zu benutzen.
Später dann für deinen genannten Einsatzbereich das 70-200 2,8 IS und das 24-70 2,8.
Und noch später und wenn's ganz eng wird das 16-35 2,8.

Und für die dunkelsten Ecken und Gassen (oder Kirchen) und wenn du nicht mehr wohin weist mit deinem Geld kannst du dir noch ein paar kleine aber feine Festbrennweiten zulegen. Aber dann postest du noch mal.
Und nun noch viel Spaß mit deiner neuen Kamera.

Schöne Grüße nach Muc

knruff
23.03.2007, 17:58
So jetzt frag ich auch mal was.

Zur Zeit benutze ich eine D200 mit den Objektiven 17-55/2.8 und 70-200/2.8 VR, das 70-200 VR ist wirklich ein Top-Objektiv und ist mindestens in 90% aller Fällen montiert. Nun bekomme ich in hoffentlich wenigen Wochen eine Mk3, nun brauche ich noch die entsprechenden Objektive.

Ich hätte da an 16-35 L II und 70-200 LS IS gedacht, was meint ihr ist das vernüftig? Oder reicht eigentlich 17-40 L und ein 300/4 aus?