PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MP-E Abbildungsleistung sinkt mit Vergrößerungsfaktor?



Christopher Kamper
19.03.2007, 12:53
Tag zusammen,

ich habe gerade ein paar Aufnahmen mit dem MP-E gemacht, und was mir krass auffällt: Bei 1:1 ist das Objektiv sehr scharf, darüber hinaus wird es immer schlechter, bisher habe ich dies immer auf handwerkliche Schnitzer zurückgeführt, jetzt habe ich allerdings eine Reihe von 10 Aufnahmen bei 1:1 gemacht und 10 mit 1:3, die 1:3 sind deutlich unschärfer. Steigende Belichtungszeiten könnten natürlich ein Grund sein (Verwackler), sind hier wegen Stativ und SVA aber auszuschließen. Können andere MP-E Besitzer meine Beobachtungen bestätigen? Leider finde ich im Web keine Auflösungscharts für das MP-E :(

Bernhard Hartl
19.03.2007, 12:56
Bei Welcher Blende hast Du denn verglichen?
bei f16 ist klar dass die Abbildungsleistung in die Knie geht - dann da steigt die Beugung entsprechend dem Auszug...

ehemaliger Benutzer
19.03.2007, 13:07
... Reihe von 10 Aufnahmen bei 1:1 gemacht und 10 mit 1:3, die 1:3 sind deutlich unschärfer.(

Du meinst sicher 3:1 und nicht 1:3 :cool:


Tag zusammen,

ich habe gerade ein paar Aufnahmen mit dem MP-E gemacht, und was mir krass auffällt: Bei 1:1 ist das Objektiv sehr scharf, darüber hinaus wird es immer schlechter, bisher habe ich dies immer auf handwerkliche Schnitzer zurückgeführt, jetzt habe ich allerdings eine Reihe von 10 Aufnahmen bei 1:1 gemacht und 10 mit 1:3, die 1:3 sind deutlich unschärfer. Steigende Belichtungszeiten könnten natürlich ein Grund sein (Verwackler), sind hier wegen Stativ und SVA aber auszuschließen. Können andere MP-E Besitzer meine Beobachtungen bestätigen?(

Kann ich auch bis 5:1 an meiner 1Ds MarkII nicht bestätigen :p allerdings arbeite ich auch nur bis max F11!

Peter Gilles
19.03.2007, 16:05
Tag zusammen,

ich habe gerade ein paar Aufnahmen mit dem MP-E gemacht, und was mir krass auffällt: Bei 1:1 ist das Objektiv sehr scharf, darüber hinaus wird es immer schlechter, bisher habe ich dies immer auf handwerkliche Schnitzer zurückgeführt, jetzt habe ich allerdings eine Reihe von 10 Aufnahmen bei 1:1 gemacht und 10 mit 1:3, die 1:3 sind deutlich unschärfer. Steigende Belichtungszeiten könnten natürlich ein Grund sein (Verwackler), sind hier wegen Stativ und SVA aber auszuschließen. Können andere MP-E Besitzer meine Beobachtungen bestätigen? Leider finde ich im Web keine Auflösungscharts für das MP-E :(

:-)
Guckst du in Bedienungsanleitung.
Siehst Du Blendenkorektur.

Wirksame Öffnung=Blende X (Vergrößerungsfaktor+1)
Heist z.B. eingestellt Blende f1/5,6 fünf fache Vergrößerung, wirksame Blende ca. f1/32
Spätestes ab wirksame Blende(Öffnung) f1/22 läßt die Auflösung deutlich nach.

Gruß
Peter

Christopher Kamper
19.03.2007, 16:08
Ahh danke, Peter hat es gut erklärt - ich war tatsächlich weeeit in Bereichen wo die Abbildungsleistung stark nachlässt, das werde ich demnächst vermeiden :)

strahlungsarm
22.03.2007, 12:29
Wie kommts du mit dem MF zurecht? Neulich meinte Frederick, dass das Bild im Sucher sehr dunkel sei, selbst bei Sonnenschein und es daher sehr schwierig wäre das Motiv scharf zu bekommen (abgesehen von der Tiefenschärfe)?
Und dann auch noch kein AF? Oje dachte ich mir.
Deshalb tendiere ich jetzt schon wieder mal zum Sigma150 ... zum üben.

Gruß Marcel

GS2
22.03.2007, 12:43
:-)
Guckst du in Bedienungsanleitung.
Siehst Du Blendenkorektur.

Wirksame Öffnung=Blende X (Vergrößerungsfaktor+1)
Heist z.B. eingestellt Blende f1/5,6 fünf fache Vergrößerung, wirksame Blende ca. f1/32
Spätestes ab wirksame Blende(Öffnung) f1/22 läßt die Auflösung deutlich nach.


Oops, wird die effektive Blende nicht im Sucher/Display angezeigt?

Bernhard Hartl
22.03.2007, 12:46
Oops, wird die effektive Blende nicht im Sucher/Display angezeigt?
Nein, das ist nur bei Nikon der Fall - Canon zeigt nur die eingestellte Blende an

GS2
22.03.2007, 12:57
Nein, das ist nur bei Nikon der Fall - Canon zeigt nur die eingestellte Blende an

Sag nur? Ich hielt das immer für ein Feature, dass bei meinen 70-180 Micro über den gesamten Range die Blende konstant blieb, warum aber dann die Rechnerei bei Canon?

Peter Gilles
22.03.2007, 13:17
Oops, wird die effektive Blende nicht im Sucher/Display angezeigt?

Natürlich nicht.
Die effektive Blende hängt hier ausschließlich vom Masstab ab.
Das heist die Kamera müßte dafür wissen wie die Maßstabseinstellung am Objektiv ist.
Nebenbei, kann die 5d eigentlich Blende 96 anzeigen? :-)
Die Änderrung der effektiven Blende hat nichts mit dem zu tun welches bei Zoomoptiken konstande Blende über den gesamten Zoombereich heist.
Aber auch hier hat man, wenn auch geringer, eine andere effektive Blende im Makrobereich.
Das ist Maßstabs- und Objektivkonstruktionsabhängig(Innenfokussierung, Änderung der Brennweite bei einstellung im Nahbereich).

Gruß
Peter

GS2
22.03.2007, 14:38
Puuh, hätte ich echt nicht gedacht.

Bei Nikon bin ich es gewohnt, dass bis auf diverse Fremdobjektive, den die mechanische Entfernungsabtastung schlicht und ergreifend fehlt, die effektive Blende angezeigt wird. Oder mit anderen Worten: beim 60er Makro f/4.8 oder beim 105er VR f/5.0 bei 1:1 usw.. Selbst das manuelle 85er Shift&Tilt Makro kann es. Nur besagtes 70-180 Makro nicht, da es als quasi Alleinstellungsmerkmal wirklich keine Auszugsverlängerung bis zum maximalen Maßstab von 1:1,3 einbringt.