PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Qualitätsunterschied FB 35/2,0 - 24-105 L IS USM



Rolli
22.03.2007, 13:07
Hallo, ich habe ein Problem.
Ich mache für meine Frau Produktfotos, wir haben einen Lichtwürfel
80x80x80 cm, zwei "Studiolampen" FL 150 mit entsprechenden
Tageslichtbirnen drin.
Fotografiert wird zur Zeit ausschließlich mit einer Festbrennweite
35/2,0, hat den Vorteil, ich brauche keinen Blitz zu benutzen.
Da ich aber auch mal gerne in der freien Natur fotografiere, habe
ich eigentlich vor, mir dazu noch das 85 1,8 und das 200 2,8 zu
Kaufen.
Jetzt taucht hier aber auch die Frage nach einer Alternative, dem
24-105 L IS USM auf, damit dann zumindest das 35'er einzusparen,
eventuell auch das 85'er.
Ich habe aber keinerlei Plan, wie das 24-105 qualitätsmäßig ist,
bzw. ob es Sinn macht, ein Vermögen für ein solches Objektiv auszugeben.
Vielleicht bekomme ich ja einige hilfreiche Ratschläge.
(Vorausgesetzt, ich habe mich klar genug ausgedrückt, was nicht
immer so einfach ist!)
Gruß
Rolli

ceving
22.03.2007, 14:05
Fotografiert wird zur Zeit ausschließlich mit einer Festbrennweite
35/2,0, hat den Vorteil, ich brauche keinen Blitz zu benutzen.
Da ich aber auch mal gerne in der freien Natur fotografiere, habe
ich eigentlich vor, mir dazu noch das 85 1,8 und das 200 2,8 zu
Kaufen.
Jetzt taucht hier aber auch die Frage nach einer Alternative, dem
24-105 L IS USM auf, damit dann zumindest das 35'er einzusparen,
eventuell auch das 85'er.


Das 24-105 ist lichtschwach und für Vollformat. An deiner Crop-Kamera, die schon mit lichtschwachem Zoom ausgestattet ist, macht das also wenig Sinn. Mit den Festbrennweiten hast du signifikant mehr Licht und Brennweite.

Wenn du keine Objektive wechsel und trotzdem halbwegs lichtstark sein willst, nimm lieber sowas:

http://www.tamron.de/index.php?id=417&kc_prid=485

Als Ergänzung im Telebereich empfiehlt sich sowas:

http://www.sigma-foto.de/cms/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=45&idart=233

Aber auch im Vergleich zu den beiden Objektiven hat dein 35er noch doppelt so viel Licht. Und wenn du das 35er, wie du schreibst, wegen der Lichtstärke schätzt, mach dich nicht mit einem Verdunklungsvorhang unglücklich.

cu Sascha

ehemaliger Benutzer
22.03.2007, 20:03
Das 24-105 ist lichtschwach und für Vollformat. An deiner Crop-Kamera, die schon mit lichtschwachem Zoom ausgestattet ist, macht das also wenig Sinn. Mit den Festbrennweiten hast du signifikant mehr Licht und Brennweite.

===>>> ????????????????? Bahnhof, Bahnhof

Das 24-105 ist ein gutes allround Objektiv zum ersetzen deiner Festbrennweite 35/2,0 würde ich dir es allerdings nicht empfehlen, da Du ja bestimmt die Produktfotos auch weiterhin gerne ohne Blitz aufnehmen möchtest.

Zaphod Beeblebrox
22.03.2007, 20:23
Also ich finde das 24-105 gerade am Crop sehr gut. Da merkt man nichts von den Verzeichnungen, die es am Vollformat haben soll. Und die Brennweite finde ich da auch sehr ansprechend, denn es ist wirklich universell einsetzbar. Nicht umsonst haben die meisten P&Ss einen ähnlichen Brennweitenbereich.
Natürlich ist die Lichtstärke einer Festbrennweite ein ganz anderes Kaliber. Aber wenn Du sowieso Studiolampen und einen Lichtwürfel hast, musst Du die ja nicht ungenutzt lassen und nur das 35er nutzen.

Bodo Kaulvers
22.03.2007, 20:23
Ich habe mein 24-70 2.8 gegen das 24-104 getauscht und muss sagen das es qualitativ an das 24-70 rankommt, die Lichtstärke fehlt natürlich aber der IS macht eine menge weg.
Die Aussage dass das 24-105 nur für FF Kameras ist ist quatsch, ich betreibe es an einer 20D-
Ist wirklich eine Super Optik.

Roger
22.03.2007, 20:34
===>>> ????????????????? Bahnhof, Bahnhof

Das 24-105 ist ein gutes allround Objektiv zum ersetzen deiner Festbrennweite 35/2,0 würde ich dir es allerdings nicht empfehlen, da Du ja bestimmt die Produktfotos auch weiterhin gerne ohne Blitz aufnehmen möchtest.

Herrscht denn beim 24-105 Stativverbot ?

Duke_Do
22.03.2007, 21:59
Ich möchte das mit dem für Vollformat geeignet mal so sagen. Die 24mm im unteren Bereich sind bei einer Vollformatkamera sehr gut als Universanbrennweite geeignet, ob man dann ob 70 oder 105mm hat ist nicht entscheiden.
Bei einer Crop-Kamera finde ich aber 24mm in unteren Bereich einfach zu wenig als Universalobjektiv. Dort benötigt man als Universalobjektiv mindestens 17mm, besser weniger um umgerechnet dann wieder auf ca. 24-28mm zu kommen.
Wenn die 35mm bei Produktfotos reichen, geht das natürlich mit dem Tamron 28-75 genausogut wie mit dem 24-70 oder 24-105. Wenn es bei der Blende 2.0 oder 2.8 mit dem Licht grade so reicht, dann wäre das 24-105 4.0 nicht so gut geeignet. Ob das dann mit einem Stativ und der "unbequemere" Handhabung besser geht, muss der Anwender entscheiden. Die 35mm werden bei Blende 4 warscheinlich bei allen Objektiven ähnlich gut sein.

Gruß Daniel

Hans Harms
22.03.2007, 22:15
Fotografiert wird zur Zeit ausschließlich mit einer Festbrennweite
35/2,0, hat den Vorteil, ich brauche keinen Blitz zu benutzen.
Da ich aber auch mal gerne in der freien Natur fotografiere, habe
ich eigentlich vor, mir dazu noch das 85 1,8 und das 200 2,8 zu
Kaufen.
Jetzt taucht hier aber auch die Frage nach einer Alternative, dem
24-105 L IS USM auf, damit dann zumindest das 35'er einzusparen,
eventuell auch das 85'er.
Ich habe aber keinerlei Plan, wie das 24-105 qualitätsmäßig ist,
bzw. ob es Sinn macht, ein Vermögen für ein solches Objektiv auszugeben.
Vielleicht bekomme ich ja einige hilfreiche Ratschläge.


Moin!
Ich habe das EF 4.0/24-105mm L IS und verwende es an der 5D und an der 350D.
Obwohl es eine wunderbare Optik ist, wird sie, im direkten Vergleich, bei 35mm, mit Deiner 35mm FB wohl den kürzeren ziehen. Zumindest aufgeblendet.

Ich nutze sie u.a. für Sportaufnahmen ...
http://borkumer.info/b-race-06/b-race-06-8457.jpg

... aber auch im Nahbereich ...

http://www.hans-harms.de/nmz/nostalgierenner.jpg

Sie ist ein offenblendentaugliches Allroundglas, mit dem man, dank »IS«, abgeblendet, aus der Hand, in den Nahbreich gegen kann.

mfg hans

Santanus
23.03.2007, 03:07
hallo Rolli,

Produktfotos sind statische Motive. Hier käme der IS des 24-105 zum Einsatz und du bräuchtest ebenfalls keinen Blitz. Der IS des 24-105 ist sehr gut, du hälst damit locker zwei Blendenstufen und wärst dann im Bereich Blende 2,0. Außer du willst bewußt bei der Darstellung deiner Produkte mit Tiefenschärfe arbeiten, wobei die bei 35mm noch garnicht so zum Tragen kommt.
Als Universalobjektiv käme bei dir vielleicht eher das 17-55 2,8 IS in Betracht. Damit wärst du für deine Produktftos auch sehr gut gerüstet. Die Festbrennweite 85 1,8 ist grundsätzlich zu empfehlen, weil sie toll scharf ist, da kommt kein Zoom ran. Das gilt auch für das 200 2,8.
Für dich ist es wahrscheinlich die Frage, ob du weiterhin mit Festbrennweiten arbeiten willst oder ob du auch mit Zooms arbeiten möchtest. Ich würde eine Kombination empfehlen, also den Einsatz von Festbrennweiten und Zooms, ja nach Bedarf.

Grüße Jens

Peter Gilles
23.03.2007, 10:24
Jetzt taucht hier aber auch die Frage nach einer Alternative, dem
24-105 L IS USM auf, damit dann zumindest das 35'er einzusparen,
eventuell auch das 85'er.
Ich habe aber keinerlei Plan, wie das 24-105 qualitätsmäßig ist,
bzw. ob es Sinn macht, ein Vermögen für ein solches Objektiv auszugeben.
Vielleicht bekomme ich ja einige hilfreiche Ratschläge.
(Vorausgesetzt, ich habe mich klar genug ausgedrückt, was nicht
immer so einfach ist!)
Gruß
Rolli

Vorab, das 24-105 L ist ein wunderbares Objektiv mit einem guten IS und schönem Bokeh.
Du kannst aber dieses Zoom nicht ohne wenn und aber mit einem 35mm 2,0 vergleichen. USM, Preis usw. Von der Auflösung tuen sie sich nichts. Bei statischen Motiven bringt der IS locker die 2 Blenden Unterschied. Bei kritischen Motiven musst du evtl. etwas Verzeichnung rausrechen. Imo kann das 24-105 das 35mm 2,0(nicht das 1,4er) ersetzen. Anders sieht es bei den 85gern aus. Hier kommt die Art der Abbildung und die Freistellungsmöglichkeit mehr zum tragen. Aber das ist auch immer eine Frage der persönlichen Pefärenzen.

Nur meine Erfahrung

Gruß
Peter

Rolli
23.03.2007, 19:34
Danke erstmal für die Antworten, allerdings
leichter ist es dadurch nicht wirklich geworden.

Ich denke, für's erste bleibe ich mal bei dem 35'er
für die Produktfotos und versuche mal, den Weg
mit den beiden Festbrennweiten einzuhalten.

Rolli

Rolli
23.03.2007, 19:50
Und so sieht's dann bei der Arbeit aus:



(http://www.digitale-slr.net/attachment.php?attachmentid=18918&stc=1)