PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : welches kurze Zoom für 400D?



hyper
29.03.2007, 00:07
Hallo miteinander,

ich suche noch ein kurzes Zoom für meine 400D.
Das 18-55mm Kit-Objektiv ist mir qualitativ ausreichend (mit anderen Worten: Ich kann noch lange nicht so gut fotografieren wie das Kit-Objektiv ;-)), aber darunter möchte ich nicht mehr gehen.
Allerdings hätte ich als "immerdrauf" gerne eine etwas längere Brennweite. Das Kit-Objektiv käme dann bei ebay unter den Hammer.
Meine anderen Objektive sind Canon 50mm FB f 1.8 und ein Tamron 70-300mm Zoom f 4-5,6 Makro 1:2.
Wie gesagt, ich bin kein Profi und beanspruche daher auch keine Profi-Objektive. In der Preisklasse unter 300,- € habe ich gefunden:

Sigma 17-70mm F2,8-4,5 DC MACRO,
Sigma 18-125mm F3,5-5,6 DC,
Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC und
Tamron AF18-200 F/3.5-6.3 XR Di-II LD Asph. Macro.

Innerhalb dieser Preisklasse spielt der Preis keine große Rolle.
Lautes Zoom ist ebenfalls wurscht.

Wichtig ist mir:
die Lücke zwischen 55mm und 70mm zu schließen,
ein funktionierender Autofokus,
ein schneller Autofokus (ok - im Rahmen der Möglichkeiten ohne USM),
Lichtstärke (bin vom 50mm f 1,8 immer wieder begeistert).

Die Fragen:
Habe ich ein Objektiv übersehen, das auch noch in die Auswahl kommen könnte?
Welches würdet Ihr mir empfehlen?

Danke für Eure Tipps,
Henning

jb00002
29.03.2007, 00:21
Auch wenn das 17-85 4-5,6 IS USM eine Kompromißlinse ist, die auch einige Schwächen hat, würde ich mir diese in deinem Preisgefüge mal anschauen, da sie ab ersten April mit 150€ Cashback bei einem günstigen Anbieter für 300-350€ nach Abzug zu bekommen ist.

Von deiner Liste würde ich höchstens das Sigma 17-70 nehmen, da die Superzooms einen zu großen Kompromiß darstellen.

Wenn du das Kit behalten willst, kannst du dir auch das Tamron 28-75 2,8 anschauen, wobei hier die Serienstreuung relativ groß ist.

hyper
29.03.2007, 23:48
Danke,
das läuft dann wohl auf das Sigma 17-70 raus.
Ist das lichtstärkste.
Objektive, die später anfangen, interessieren mich nicht, weil ich dann das Kit-Objektiv behalten müsste. Ich will aber nicht zu viele Objektive haben und bin bisher (analog) auch immer gut mit dreien ausgekommen. Wie gesagt, ich bin kein Profi, der mit der Ausrüstung Geld verdienen muss.
Objektive, die vor 70mm aufhören, interessieren auch nicht. Kürzlich habe ich bei einer Feier im Gemeindezentrum fotografiert. Im Garten waren zwei Gruppen von Leuten, von der einen Gruppe aus konnte man gut unbemerkt in die andere Gruppe fotografieren. Perfekt wäre es gewesen, wenn das Tele etwas stärker gewesen wäre. Näher rangehen wäre nicht gegangen, da ich dann nicht wirklich unauffällig alleine zwischen den Gruppen gestanden hätte. Es muss also etwas her, das das Kit-Objektiv vollständig ersetzt und etwas länger ist.
Ultra-Zooms a la 14-7000 traue ich nicht.
IS brauche ich nicht bzw. möchte es nicht bezahlen. Das kommt dann in Frage, wenn jemand die Motive so stabil hält wie der IS das Bild ;-).
Bei Tamron und Canon wird recht eindeutig vor einer Serienstreuung gewarnt. Ich habe aber keine Lust, mit einem neuen Objektiv stundenlang Testbildreihen zu machen.

Daher die letzte Frage:
Weiß jemand, ob das Sigma 17-70 dem Kit-Objektiv ebenbürtig ist, insb. hinsichtlich AF und Verzeichnung (abgesehen von der Brennweite natürlich)?
Danke,
Henning

Gorki
30.03.2007, 02:08
...ich kann es nicht mehr hören, sobald das Tamron genannt wird, kommt gleich die Serienstreuung. Diese gibt es auch bei den guten L-Linsen, aber wie gross der Anteil von "schlechten" Linsen im Vergleich zu den Guten ist, kann keiner sagen...
Ich würde ein Tamron 28-75 / f2.8 nehmen. Ich habe selber eines und bin absolut begeistert.
Ein Bekannter hat das Sigma 17-70, das kommt bei weitem nicht an die Abbildungsleistung des Tamrons ran. Oder ist hier wieder die Serienstreuung im Spiel???;)

Thomas Schöpfe
30.03.2007, 10:51
Hallo,

ich würde bei Deinem Objektivpark nichts dergleichen nehmen, eine Lücke zwischen 55 und 70mm hast Du nicht wirklich. Ich würde mich an Deiner Stelle nach einem gebrauchten 28-135 IS umschauen, das liegt in Deinem Preisrahmen und sollte Deine Bedürfnisse befriedigen.
Sollte Dir Dein Kitzoom einmal qualitativ nicht mehr reichen, wäre das Tamron 2,8/17-50 eine Empfehlung wert.

Gruß
Thomas

Artefakt
30.03.2007, 14:48
Das Sigma habe ich kürzlich an einer 400D getestet - ernüchternd! Schärfe matschig, CAs nicht nur in den äußersten Ecken. Und schon im Sucher sichtbar! Insgesamt eine Katastrophe. Das Tamron wird nicht besser sein. Da brauche ich keine 10 Mio Pixel!

Wenn, dann einen noch vernünftigen Brennweitenbereich so 18-50 oder 17-85 IS oder so nehmen. Und nach oben hin halt gelegentlich noch ein 2. Zoom, wie das neue 70-300 IS.

Ziemlich gut ist das Sigma 2,8/18-50 (wenn man ein gut zentriertes erwischt), und daran anschließend das 2,8/50-150. Sind aber beide nicht ganz billig. Ein gutes 50-150 habe ich getestet: schon bei Offenblende sehr gut.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)