PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nahbereich Optionen für Bergfotografie (Makro, Nahlinse, Zwischenring)



thevirus
06.04.2007, 14:48
Hallo Zusammen,

im Forum habe ich schon alle möglichen Treads bezüglich der Problematik
gelesen, jedoch habe ich zu meinem Problem noch nicht die Lösung gefunden.
Ich bin oft in den Bergen unterwegs und möchte ein wenig mehr
in den Makrobereich einsteigen - Gewicht spielt dafür natürlich
ein sehr wichtige Rolle sowie das Handling (Umbaugeschindigkeit)

Ich habe eine Canon 350D (Tasche: Lowepro Toploader 70AW inkl. 2 Köcher)
vorhandene Objektive:
Kit EF-S 18-55 Filtergewinde. 58
Canon EF 55-200 Filtergewinde. 52
Tokina 12-24 Filtergewinde. 77

Meine Optionen wären:

neues Makoobjektiv (dann aber ~100mm - wegen der Nähe zum Objekt)!
A. Tokina 100/2.8 1:1 Nachteil 540g - und noch ein Objektiv mehr im Rucksack (Platzproblem)
B. Tamron 90/2.8 1:1 Nachteil 405g - und noch ein Objektiv mehr im Rucksack (Platzproblem)
C. Sigma 105/2.8 1:1 Nachteil 450g - und noch ein Objektiv mehr im Rucksack (Platzproblem)

D. Nahlinse 250D (Achromatisch +4Diop.) (möchte keine Standart Nahlinse Punkt Qualität)
58er Filtergewinde mit Gewindereduzierung 58 auf 52 für Zoomobjektiv

Frage:
18-55mm 0,28m Naheinstellung mit 250D Nahlinse = 0.132m Maßstab 1:4,5
mit 500D Nahlinse = 0,179m Maßstab 1:9
1. Abbildungsqualität - Nahbereich schon sehr niedrig ?

55-200mm 1,20m Naheinstellung mit 250D Nahlinse = 0,206m Maßstab 1:1,25
mit 500D Nahlinse = 0,359m Maßstab 1:2

2. Abbildungsqualität und Autofokusproblematik
3. Nahlinse oder Zwischenring besser geeignet wegen langer Brennweite (Welcher Zwischenring 12/25/36mm) ?
4. Lohnt sich überhaupt ein Umbau des 55-200 als Makro ?
5. 250D im Normalfall für 38mm bis 135mm / 500D (+2Diop.) für höhere Brennweiten
Ist das 55-200 überhaupt für ein 250D zu gebrauchen ? Wenn ich mir ein 250D und ein 500D kaufe
bin ich mir knapp unter 200€ dabei und habe auch so um die 200g dabei!
6. Welche Möglichkeiten würden eine Kombination von Nahlinse und Zwischenring bringen ?
7. Sollte mal sich trotz des höheren Gewichtes für eine Makroobjektiv entscheiden ?
( Qualität / Handling vs Gewicht )
8. Achromate sind ein MUSS ! - muss es jedoch eine Canon Linse sein oder gibts noch andere gute Linsen
(Schneider-Kreuznach, B.I.G ....)

Müsste ich nicht auf Gewicht und Platz achten würde ich mich für ein Makroobjektiv entscheiden ABER ...

vielen Dank für Euere Tips

Gruß
Jens
(thevirus)

Andreas Kammann
06.04.2007, 18:49
Hallo Jens,

Frage:
18-55mm 0,28m Naheinstellung mit 250D Nahlinse = 0.132m Maßstab 1:4,5
mit 500D Nahlinse = 0,179m Maßstab 1:9
1. Abbildungsqualität - Nahbereich schon sehr niedrig ?

55-200mm 1,20m Naheinstellung mit 250D Nahlinse = 0,206m Maßstab 1:1,25
mit 500D Nahlinse = 0,359m Maßstab 1:2

Die Abbildungsqualität wird vermutlich bei Maßstäben bis 1:3, vielleicht auch 1:2 i.O. sein. Der Arbeitsabstand beim 18-55 ist meiner Meinung nach indiskutabel klein.

2. Abbildungsqualität und Autofokusproblematik
Makro und AF ist immer schwierig. Hier aber nicht schwieriger als sonst auch.

3. Nahlinse oder Zwischenring besser geeignet wegen langer Brennweite (Welcher Zwischenring 12/25/36mm) ?

Zwischenringe mit den Zooms halte ich für schwierig, gute Nahlinsen dürften besser sein.

4. Lohnt sich überhaupt ein Umbau des 55-200 als Makro ?

Maßstäbe bis 1:3 dürften in Ordnung gehen, mit einem echten Makro wird es nicht vergleichbar sein.

5. 250D im Normalfall für 38mm bis 135mm / 500D (+2Diop.) für höhere Brennweiten
Ist das 55-200 überhaupt für ein 250D zu gebrauchen ? Wenn ich mir ein 250D und ein 500D kaufe
bin ich mir knapp unter 200€ dabei und habe auch so um die 200g dabei!

Für die Linse würde ich auf jeden Fall die 500D nutzen.

6. Welche Möglichkeiten würden eine Kombination von Nahlinse und Zwischenring bringen ?

s.o., ich rate für diese Objektive von Zwischenringen ab.

7. Sollte mal sich trotz des höheren Gewichtes für eine Makroobjektiv entscheiden ?
( Qualität / Handling vs Gewicht )

Wenn Du manchmal ein Makrofoto machst, und mit ca. 1:3 auskommst, ist die Nahlinse eine Alternative. Ich habe Nahlinsen auch ausprobiert, und nehme heute wieder ein Makro mit. Die Abbildungsqualität ist bei guten Grundobjektiven mit Achromat prima, aber das Handling ist mit einem Makro einfach viel besser.

8. Achromate sind ein MUSS ! - muss es jedoch eine Canon Linse sein oder gibts noch andere gute Linsen
(Schneider-Kreuznach, B.I.G ....)

Nikon und WIMRE Minolta haben sowas auch produziert.

Müsste ich nicht auf Gewicht und Platz achten würde ich mich für ein Makroobjektiv entscheiden ABER ...

Vielleicht ist der Joghurtbecher namens Soligor 3,5/100 Makro für Dich interessant? Wiegt fast nix..

Gruß
Andreas

jo.schua
07.04.2007, 10:16
hab mich unter anderem im inet( auch hier im forum --->suche)
über das tokina klug gemacht...soll sehr gut sein, sogar noch etwas besser als das tamron (AF!)
Wenn ich wieder ein paar Scheine zur verfügung habe werde ich mir das wohl anschaffen.
Pros im vergleich zum 18-55 sind imho ganz klar arbeitsabstand, IQ, Blende (2.8 zu freistellen oder bei low light)
100mm sind zum freistellen von objekten auch wesentlich besser geeignet.

Das ist nur das was ich mir in den letzten wochen aus diversn foren zusammengelesen habe...

CamBoy
07.04.2007, 11:08
Meine Empfehlung ist eindeutig das Tamron 90/2.8 Di.

Das Kit mit Nahlinse usw. kommt da auf keinen Fall ran, von der Bedienung und dem ganzen hin und hergeschraube mal ganz abgesehen...

Das Tamron ist ein wirklich super Marco und ich trauere meinem auch noch ein wenig hinterher... Mach keine Flickschusterei, sondern hol dir was gescheites und das war's... Die ~ 500g machen es ja wohl nun auch nicht wirklich aus, oder?