PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bringen Zooms wirklich vorteile?



Schorsch03
07.04.2007, 13:37
hallo,

Ich habe gemerkt das hier im Forum oft über diverse Zommobjektive gesprochen wird.
Ich fotografiere seit Jahren mit Festbrennweiten und Zooms.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das mir eher durch Zoomobjektive wichtige und gute Fotomöglichkeiten zunichte gemacht wurden als durch Festbrennweiten.
Bei Festbrennweiten habe ich mich auf eine bestimmte Brennweite eingeschossen und weiss genau wann Ich sie brauche. Durch Zooms allerdings habe Ich Zeit verloren das ewige hin und her zoomen kostete mich den letzten Nerv.
Für mich persönlich hat es überhaupt keine Vorteile es ist schwer, hat eine mäßige Lichtstärke und ist zu teuer für die Leistung die es liefert.
Ich nutze für meine Arbeit ein 35mm, f1.4 ein 135mm f.2 und ein 300mm f4 l usm is
Die decken alles ab was Ich brauche obwohl Ich statt dem 35mm ein 24mm f1.4 l usm kaufen werde.
Unterm Strich habe Ich unzählige Aufnahmen durch das herumhantieren mit Zoomobjektiven verbockt.
Bei der Festbrennweite dagegen weiss Ich welche Bereiche sie abdecken und es gibt keine Überraschungen, von der Lichtstärke brauchen wir gar nicht zu reden.

Gruß Schorsch

ehemaliger Benutzer
07.04.2007, 13:42
Ich denke mit deinem Posting hast du die Frage für dich schon selbst beantwortet ;)

Grüsse Heinz

xanteron
07.04.2007, 13:45
Ich denke mit deinem Posting hast du die Frage für dich schon selbst beantwortet ;)

klingt für mich auch so :D

ich habe bis jetzt keine festbrennweite, aber auch so hab ich langsam das gefühl, dass ich damit besser bedient wäre. da ich meistens vorher weiß, was ich fotografieren will, hab ich den zoom eigentlich noch nie richtig gebraucht und benutze meine objektive immer nur am äußeren ende der brennweite.

Schorsch03
07.04.2007, 13:46
Für mich ist die Frage beantwortet ich wollte euere Meinungen wissen

Schorsch

ts-e
07.04.2007, 13:59
Für Portrait- oder Sachfotografie benutze ich nur noch FB.
Die Ausnahme, des Sigma 12-24.

Aber beim Sport (Eishockey) habe ich und brauche ich schon das 70-200 L.
Da wirds mit FBs nicht so richtig. Zumindest an dem Ort wo ich gerade stehen darf.

volki
07.04.2007, 14:04
Ich kann mir im Moment nicht vorstellen auf meine Zoomobjektive zu verzichten.
Bedingt durch sehr eingeschränkte Standorte bei meinen Aufnahmen, komme ich mit Festbrennweiten nicht weit.
Denke bei Makro, Studio, Porträt usw. kommt man auch gut mit Festbrennweiten aus.

Kommt also immer darauf an was und unter welchen Bedingungen man fotografiert.

Gruß
Volker

Stefan Redel
07.04.2007, 14:19
Ich liebe auch meine Festbrennweiten.

Aber... Man bedenke natürlich auch, dass man eine wesentlich geringere Schärfentiefe hat, wenn man die Lichtstärke wirklich mal ausnutzt!

Schorsch03
07.04.2007, 14:21
Also Ich halte mich da an die Capa Maxime
Wenn deine Fotos nicht gut genug sind, warst du nicht nah genug dran!
Wenn der Standpunkt für bestimmte Fotos nicht passt sollte man den Standort wechseln, das ist natürlich nicht immer leicht aber deshalb gibt es ja gut und bessere Fotos.
Ich benutze wie gesagt ein 300mm f3 l usm is mit 1.4 extender.
Für Sport oder Actionfotografie sowie Schnappschüsse ist das Objektiv ein Geschenk Gottes auch vom Preis. Da hatte ich nie Probleme mit dem Standpunkt, außer Mann will vom Harras den Marienplatz fotografieren.
Ich habe meine Festbrennweiten nie bereut, und Ich habe auch Zooms genutzt also weiss Ich sehr genau wovon Ich rede.

Schorsch

Schorsch03
07.04.2007, 14:22
sorry ich meinte natürlich das 300mm f4

ehemaliger Benutzer
07.04.2007, 14:23
wie recht Du doch hast ;-)
Wie glücklich war ich doch vor viele, vielen Jahren
mit meiner ersten Kamera, an der es nix zum Einstellen gegeben hat.

Christian Ohlig
07.04.2007, 14:24
Wie so oft, gibt es darauf keine universelle Antwort. Es kommt ganz darauf an, was man fotografiert. Unter plan- und kontrollierbaren statischen Aufnahmebedingungen mit genug Zeit und Bewegungsspieraum kann man sicherlich auch ohne Probleme mit Festbrennweiten gut zurecht kommen. Aber unter spontanen, nicht spontanen Bedingungen, in denen man schnell reagieren muss, kommt man sicherlich mit Zoomobjektiven zu besseren Ergebnissen. Wieso Zoomobjektive einen Nerven kosten, kann ich nicht verstehen. Wenn man sich nicht für eine Brennweite entscheiden kann, scheint einfach kein ausreichender Plan vom angestrebten Bild vorhanden zu sein. Sich den Bildausschnitt aber vom gerade auf der Kamera befindlichen Objektiv vorgeben zu lassen, erscheint mir auch nicht zielführend. Ich denke eher, dass Festbrennweiten in manchen Situationen (die nicht statisch und kontrollierbar sind) eher ein Foto verhindern, weil man gerade einfach die falsche Brennweite auf der Kamera hat. Zwar kann man durch Beschnitt eine längere Brennweite simulieren, aber in die andere Richtung geht das eben nicht. Dazu kommen weitere Aspekte, wie Gewicht und Preis. Jeder Fotograf muss selbst entscheiden, mit welcher Arbeitsweise und Ausrüstung er zu den gewünschten Ergebnissen kommt. Und im Idealfall entscheidet er das situativ.

Schorsch03
07.04.2007, 14:32
christian,

also ich teile deine ansichten nicht gerade wenn mann schnell reagieren muss ist die festbrennweite ideal. aus erfahrung weiss ich das man mit dem zoom hier alles falsch machen kann denn das zomm verleitet zum experimentieren zum spielen usw.
durch die festbrennweite ist einem gar nix vorgegeben das verstehe ich ehrlich nicht in deinem kommentar. das was gegeben ist ist nur eine vielzahl von möglichkeiten mehr nicht die brennweite hält es dann fest und hier ist die festbrennweite klar im vorteil.
der standpunkt sollte für einen guten fotografen keine ausrede sein wenn man dann mit dem ergebniss nicht zufrieden ist.
ich denke das man hier schon klar eine linie ziehen kann wenn es um bessere objektive geht.
aus meiner sicht sind zooms klassische profittreiber mehr nicht.

juli29
07.04.2007, 14:54
Ich hätte nur gerne eine Festbrennweite, 300/2.8L IS - für die wenigen wirklichen Aufnahmen wo ich Tele und Lichtstärke brauche - bzw. ein 600/5.6...
Ansonsten würde ich mit Festbrennweiten ständig hier stehen:
Im Hafenbecken,
hinter dem Baum
auf dem nichtgesperrten Teil der Autobahn
hinter der Menschenmenge
zu nah am Fotoobjekt
unter dem 200t schweren zu hebenden Teil weil ich das Detail fotografieren will
usw.
Kurz, ständig da wo man nicht stehen sollte :D

Christian Ohlig
07.04.2007, 14:54
also ich teile deine ansichten nicht gerade wenn mann schnell reagieren muss ist die festbrennweite ideal. aus erfahrung weiss ich das man mit dem zoom hier alles falsch machen kann denn das zomm verleitet zum experimentieren zum spielen usw.


Ich denke nicht, dass man mit einem Zoom mehr falsch machen kann, als mit einer Festbrennweite. Ich will das Bild umsetzten, was ich im Kopf habe und mich dabei nit von der gerade montierten Brennweite bevormunden lassen. Ob ein Fotograf sich verzettelt oder nicht liegt am Fotografen nicht an der Ausrüstung. Wobei ich experimentieren und Spielen nicht so negativ sehe, wie es zu meinen scheinst)


durch die festbrennweite ist einem gar nix vorgegeben das verstehe ich ehrlich nicht in deinem kommentar. das was gegeben ist ist nur eine vielzahl von möglichkeiten mehr nicht die brennweite hält es dann fest und hier ist die festbrennweite klar im vorteil.


'Eine Festbrennweite gibt gar nix vor'...wenn man mal von dem kleinen und in deinen Augen anscheinend völlig unbedeutenden Faktor des aufgenommenen Bildwinkels absieht. Diesem Bildwinkel scheine ich eine größere Bedeutung zuzumessen


der standpunkt sollte für einen guten fotografen keine ausrede sein wenn man dann mit dem ergebniss nicht zufrieden ist.


Theoretisch hast du damit recht. Das ist auch ein frommer Wunsch. Aber oft kann man den Standpunkt aber einfach nicht ausreichend beeinflussen. In engen Gassen kann man nicht weiter weg gehen. Wenn Hindernisse zwischen einem und dem Fotoobjekt sind, kann man nicht näher heran gehen. Die Ausrüstung sollte wirklich nicht als Ausrede benutzt werden, wenn ein Bild nichts ist. Aber ich denke dass man unter unkontrollierbaren Bedingungen bei der Benutzung von Festbrennweiten häufiger an Grenzen stößt, weil entweder bildwichtige Teile angeschnitten sind, oder zu viel unerwünschte Bildanteile auf dem Bild sind. Ein spontanes Reagieren auf die Umstände wird erschwert. Ein guter Fotograf kann sicher immer auch nur mit einer Festbrennweite gute Fotos machen. Aber ich möchte meine Sicht darstellen und die Bilder umsetzen, die ich mir vorstelle. Und dabei will ich mich im Alltag nicht von Festbrennweiten einschränken lassen. Wenn es die Situation erfordert ziehe ich auch mit Festbrennweiten los.


ich denke das man hier schon klar eine linie ziehen kann wenn es um bessere objektive geht.
aus meiner sicht sind zooms klassische profittreiber mehr nicht.

Welch differnzierte und fundierte Aussage. :rolleyes: Solche dogmatischen und schwarzweißmalenden Statement sind genau das, was solche Dikussionen schnell entgleisen lassen. Du machst es so, andere machen es anders. Lass doch mal die Wertung da raus.

M_L
07.04.2007, 15:00
Keine Frage, Festbrennweiten sind toll und ich hätte gerne eine mit 30mm und ein 85 1.8 mit dazu. Aber was bringen mir die Festbrennweiten alle wenn ich nur ein, maximal zwei Objektive mitnehmen kann?
Wichtig ist das man den Zoom bewusst einsetzt. Man kann sich genau so gut überlegen welche Festbrennweite man eingesetzt hätte und dann den Zoom auf die Brennweite stellen. Oder aber man sucht sich eine gute Perspektive und nimmt dann erst die Kamera zur Hand und Zoomt sich einen guten Ausschnitt (manchmal kann man nicht weiter vor oder zurück) damit bekomme ich sehr gute Ergebnisse. Wichtig ist nur nicht einfach blöd drauf los zu zoomen.

Wenn man mit der alleinigen Absicht zu Fotografieren los zieht, ist ein Rucksack voll Objektive in Ordnung. Aber wenn man eine Wander oder Radtour macht mit dem Ziel von A zu B und retour zu kommen braucht man oft den Platz für Wasser, Essen und Gewand für den Fall einer Schlechtwetterfront und weis oft auch nicht was alles an möglichen Motiven auf einen Zukommen kann.

Juergen Sch
07.04.2007, 15:04
Hallo zusammen.
Meiner Meinung nach haben Zooms Vorteile. Allerdings ist das, und da muss ich Christian beipflichten, sehr Situationsabhängig.
Natur-, Studio-, Architektur-, Portraitfotografie etc. sind aalles Dinge, die man hervoragend mit Festbrennweiten abdecken kann.
Im dem Segment in dem Christian (und auch viele andere hier) arbeitet, kommst Du mit Festbrennweiten allerdings sehr schnell an Grnzen, die man auch durch Wechseln des Standortes oder vorherige Planung nicht ausgleichen kannst.

Ich kenne sehr viele von Christians Arbeiten aus der anderen Perspektive, will sagen, ich steh da und hab das Vergnügen ihn bei seiner Arbeit zu beobachten, und weiß, dass es da Situationen gibt in denen Du einfach keine Zeit hast das Objektiv oder den Standort zu wechseln. da braucht man einfach ein Lichtstarkes Zoom (2.8 oder 4.0) und vorallem, dessen flexibilität.

Letztendlich ist das wieder mal 'ne Frage, die die Philosophie entscheidet und nicht die Technik. :)

Jürgen

Schorsch03
07.04.2007, 15:16
also ich persönlich sehe keinen einzigen grund geld für ein zoom auszugeben.
und christian entgleisen kann hier nichts. jeder hat seine meinung und das ist gut so.
ich bin eher bereit ein zusätzliches prime mitzuschleppen als ein lichtschwaches zoom.
ich bleibe bei mener meinung das zooms spielereien sind die den seriösen fotografen nur hemmen.
aber hey jedem das seine.

schorsch

Juergen Sch
07.04.2007, 15:21
:)
Damit, also mit Deinen ganzen FB's möchte ich Dich dann des Nachts an der Einsatzstelle erleben. Und dann bin ich mal auf die Bilder gespannt.
Klappt nicht ... sag ich Dir jetzt schon. Da fehlt Dir dann einfach die Dynamik, die so eine Einsatzstelle mit sich bringt.


Jürgen

PS: ich sag nur Annostr.

Christian Ohlig
07.04.2007, 15:23
und christian entgleisen kann hier nichts.

Na da hat die Vergangenheit schon oft das Gegenteil bewiesen. Wie lange bist du angemeldet? Ach ja...einen Tag... :D Schau dich mal etwas länger um...dann wirst du es erleben.


ich bleibe bei mener meinung das zooms spielereien sind die den seriösen fotografen nur hemmen.


Na vielen Dank, dann wissen die "Zoomfotografen" ja jetzt, wo sie stehen...alle ein bisschen Maso, dass sie sich so hemmen lassen :rolleyes: Sehr wertschöpfend, solche Äußerungen!

Schorsch03
07.04.2007, 15:25
christian die zynischen äußerungen kannst du fü deine alte aufheben

Christian Ohlig
07.04.2007, 15:27
christian die zynischen äußerungen kannst du fü deine alte aufheben

Ist es das, was du meinst, wenn du sagtst, dass hier nichts entgleisen könne? Wäre es dir vielleicht möglich sachlich zu bleiben?

Juergen Sch
07.04.2007, 15:30
christian die zynischen äußerungen kannst du fü deine alte aufheben

Sag mal ... welchen Knall hast Du denn jetzt nicht gehört????

Benutzer
07.04.2007, 15:36
ich wollte euere Meinungen wissen
Ja ne, is klar :rolleyes:

HJKoester
07.04.2007, 15:43
Ein gutes Zoom bringt Vorteile - wenn die Umstände es erforderlich machen.
Beim Radrennen zB. hängt man manchmal irgendwo in den Zuschauern, da kann ich nicht vor oder zurück, da muß die Optik variabel sein. Oder mal an den Wachwechsel am Buckingham Palace gedacht. Es gibt sicher jede Menge Situationen, wo man mit der FB das Motiv verpasst oder nicht optimal bekommt.

Für das genussvolle Fotografieren mit Zeit und Platz nehme ich die FBs lieber, keine Klötze wie das 1,2/85 oder das 1,8/200 sondern z.B. ein
1,8/85. Klein, leicht, unauffällig, Top-Bildqualität.

Ich hab 2 Optiksätze: 1 x Zooms, 1 x FBs. Schade nur, daß Canon im WW-Bereich noch eine Lücke hat. Da fehlt noch ein rasiermesserscharfes 4/18 oder 2,8/20 !

Freundliche Grüße
Hans-Jürgen

mirko_s
07.04.2007, 16:32
Bei Festbrennweiten habe ich mich auf eine bestimmte Brennweite eingeschossen und weiss genau wann Ich sie brauche. Durch Zooms allerdings habe Ich Zeit verloren das ewige hin und her zoomen kostete mich den letzten Nerv.





Häh? Komm ich nicht ganz mit.
Wenn Du also in einer Situation bist, in der Du sofort weisst "hier brauche ich mein 35er und stelle mich da hin" - was bitte spricht dagegen, mit einem Zoom auf 35mm zu zoomen und so zu fotografieren wie du willst oder es gewohnt bist?
Der Vorteil des Zooms liegt darin, daß du, wenn du zwei Minuten später in einer 50mm-Situation und wieder zwei Minuten in eine 24mm-Situation kommst ebenso reagieren kannst, ohne zweimal das Objektiv wechseln zu müssen (und dadurch evl. eine der Aufnahmen verpasst) und außerdem nur EIN statt DREI Objektive rumschleppen musst....

So wie Du das schilderst macht es eher den Anschein, du kommst mit Zoomlinsen nicht zurecht...

Ich nutze zwar auch mehr Primes als Zooms (5:2), möchte die beiden Zooms aber nicht mehr missen.

Harald Odehnal
07.04.2007, 19:26
christian die zynischen äußerungen kannst du fü deine alte aufheben

Hallo,
ist schon etwas befremdlich, wenn einer wie du hier im Forum bereits kurz nach der Anmeldung so die Klappe aufreißt. Irgendwie kommst du sehr arrogant rüber. Scheinbar verdienst du mit der Fotografie aber nicht deinen Lebensunterhalt, denn dann würdest du nicht so einen Schwachsinn über die Verwendung von Zooms schreiben. Scheinbar sind auch die Profis hier unter uns in Deinen Augen alle neben der Spur, weil die überwiegend mit Zooms arbeiten. Tipp von mir: Komm mal von Deinem hohen Ross runter und ändere Deinen Umgangston, dann könnte man sich mit dir in Zukunft vielleicht weiter sachlich unterhalten.

Gruß Harald

Schorsch03
07.04.2007, 19:49
Harald,
Danke für den Tipp, aber Ich weiss wahrlich nicht wovon du redest.
Arrogant und überheblich bin Ich nicht und wenn du ein wenig die Augen öffnest dann siehst du das der Christian hier eine Vormachtstellung einnimmt aus welchen Gründen auch immer.
Es ist für mich allerdings befremdlich das du und der Christian hier mein Wissen und meine Erfahrung aufgrund meiner Mitgleidschaft in diesem Forum anzweifeln das nenne Ich arrogant und überheblich.
Meine Meinung ist so wie sie ist aber Ich bin nie auf die Idee gekommen dich oder Ihn als arrogant darzustellen.
Und sachliche Kommentare habe Ich hier genug gelesen, also verstehe Ich deinen Vorschlag nicht.
Tja es ist immer die Frage wer den Ross reitet. Ich kann mich im Sattel halten.

Schorsch03
07.04.2007, 19:53
also wenn Ihr etwas sachlich beisteuern könnt dann wäre das gut.
und bitte vergisst nicht das Ihr nicht die einzigen Fotografen auf dieser Welt seit, ich kenne eine Menge erfahrenerer Profis als Ich es bin die nie im Leben ein Zoom angefasst haben und liefern Bilder aus einer anderen Welt.
Also nimmt es locker und wir begraben das Krigsbeil

Schorsch

Harald Odehnal
07.04.2007, 20:09
also wenn Ihr etwas sachlich beisteuern könnt dann wäre das gut.
und bitte vergisst nicht das Ihr nicht die einzigen Fotografen auf dieser Welt seit, ich kenne eine Menge erfahrenerer Profis als Ich es bin die nie im Leben ein Zoom angefasst haben und liefern Bilder aus einer anderen Welt.
Also nimmt es locker und wir begraben das Krigsbeil

Schorsch

Hallo Schorsch,
wenn du mal schaust was ich zitiert habe, dann ist doch wohl klar was ich meine: Ich störe ich mich an Deinem Umgangston.
Wenn du schreibst: die zynischen äußerungen kannst du fü deine alte aufheben, dann ist das ein Ton, der mir nicht gefällt. Ich denke, da steh ich nicht alleine.
Harald

Oliver Koch
07.04.2007, 20:27
Ich denke, da steh ich nicht alleine.



Sehe ich auch so!

Juergen Sch
07.04.2007, 21:05
Ich denke, da steh ich nicht alleine.
Harald

Schade eigentlich nur, dass Schorsch in jeglicher Beziehung einen sehr kritikresistenten Eindruck hinterläßt.
Selbst sachlichen und fachlichen Argumenten gegenüber verschließt er sich.
Fordert aber von anderen, dass die sich im Umgangston mäßigen und seine Meinung bedingungslos hinnehmen und aktzeptieren.
Meiner bescheidenen meinung nach, hat er damit das Prinzip eines Forum nicht wirklich verstanden.

Jürgen

Vito
07.04.2007, 21:12
Schade eigentlich nur, dass Schorsch in jeglicher Beziehung einen sehr kritikresistenten Eindruck hinterläßt.
Selbst sachlichen und fachlichen Argumenten gegenüber verschließt er sich.
Fordert aber von anderen, dass die sich im Umgangston mäßigen und seine Meinung bedingungslos hinnehmen und aktzeptieren.
Meiner bescheidenen meinung nach, hat er damit das Prinzip eines Forum nicht wirklich verstanden.

Jürgen

Meiner bescheidenen Meinung nach hast Du das äußerst treffend zusammengefasst.

Stefan

Schorsch03
07.04.2007, 21:44
meiner meinung nach( hahahahahahah)
bin ich froh über andere meinungen und lasse diese zu wir sind ja keine bananenrepublik hahahaahahah
im ernst ich respektiere alle meinungen und freue mich auch darüber verlasse meine standpunkte aber auf keinen fall nicht weil ich eingebildet bin sondern aus erfahrung und dem umgang mit den objektiven.
das prinzip des forums muss ich ehrlich sein interessiert mich herzlich wenig
schade nur das mache falsch über mich urteilen das stört mich zwar etwas aber wir sollten bei der sache bleiben und die ist primes vs. zooms

Schorsch03
07.04.2007, 21:46
entschuldigt die rechtschreibfehler ich bin kein deutscher, schweizer oder österreicher

Juergen Sch
07.04.2007, 21:57
meiner meinung nach( hahahahahahah)
bin ich froh über andere meinungen und lasse diese zu wir sind ja keine bananenrepublik hahahaahahah
im ernst ich respektiere alle meinungen und freue mich auch darüber verlasse meine standpunkte aber auf keinen fall nicht weil ich eingebildet bin sondern aus erfahrung und dem umgang mit den objektiven.
das prinzip des forums muss ich ehrlich sein interessiert mich herzlich wenig
schade nur das mache falsch über mich urteilen das stört mich zwar etwas aber wir sollten bei der sache bleiben und die ist primes vs. zooms

Ich versuchs mal mit ganz einfachen Worten.
Der Sinn einer Diskussion (wozu dieses Forum hier dient) ist es andere Meinungen einzuholen, anzunehmen und seinen eigenen Standpunkt zu überdenken.
Hat was mit Erweiterung des geistigen Horizontes zu tun.

Wenn Du - wie Du sagst - nicht dazu bereit bist Deinen eigenen Standpunkt anzweifeln zu lassen, oder auch nur zu überdenken, ist es völlig verschwendete Zeit Deinerseits, Dich in einem Forum wie diesem hier mitzuteilen.

Um mal etwas über Meinungsbildung über andere zu sagen: DU hast sehr dazu beigetragen, dass meine Meinung über Dich nicht die beste ist (um das mal positiv zu umschreiben). Beleidigungen wie Du sie hier ausgesprochen hast, gehören hier nun mal nicht hin. PUNKT.

Über den Unterschied in der Handhabung und Anwendung von FB und Zooms mit Dir zu diskutieren hat sich auf Grund Deiner Einstellung definitiv erledigt.
Andernfalls, hast Du hier bestimmt genung andere Meinungen zu lesen bekommen, ohne auch nur Ansatzweise darauf einzugehen (meine Eingeschlossen).

In diesem Sinne ...

Jürgen

kapverd
07.04.2007, 22:05
Schorsch hat zwar seine feste Meinung - die er aber selbst in Frage stellt indem er diese hier hinterfragen läßt - aber so konsequent und unnachgiebig ist das er sogar die Antworten nicht hört. Ich schätze er hält selbst nichts von seinem Geschreibe. Ich kenn ne Menge Zooms, die einer Festbrennweite in wenig nachstehen. Es ist nicht jedermanns Sache, außer der Kamera drei Festbrenner mitzuschleppen. Das dürfte Schorschs Problem sein.

danhiebe
07.04.2007, 22:21
Also zu Beginn meiner Fotografierzeit habe ich mit Festbrennweiten gearbeitet. Während ca 20 Jahren habe ich ausschliesslich Festbrennweiten zwischen 20mm und 200 mm eingesetzt. Dann, als ich eine Familie gründete, habe ich ein Standardzoom 35-105mm gekauft, um aus dem gleichen Standort die Kinder aus verschiedenen Perspektiven schnell ablichten zu können (von der Übersicht zum Detail). Da wäre die Schnelligkeit des Perspektivenwechsel mit Festbrennweiten nicht zu bewältigen.
Jetzt, nach dem Kauf einer DSLR, habe ich im Moment nur zwei Zoomobjektive, weil die alten FD-Objektive halt nicht auf EOS passen. Es wäre eine sehr grosse finanzielle Belastung, alle für mich interessanten Brennweiten einzeln als Festbrennweiten zu kaufen. Also der finanzielle Aspekt, ob mehrere Festbrennweiten oder ein oder zwei Zoomobjektiv kann nicht ausser Acht gelassen werden.
Gruss Bernard

hs
07.04.2007, 22:52
Während ich offline schrieb hat Schorsch ja zwischenzeitlich wieder ins Forum gelallt.

Ich poste trotzden (hat ja auch Zeit gekostet und vielleicht hilft es ja noch jemand anderem)


Hallo Schorsch,

auch wenn ich persönlich i.A. lieber zur FB greife (manchmal beschränke ich mich bewußt und gerne auf eine Linse) so kann man deine Aussage so IMO nicht stehen lassen.

Es gibt genug Situationen wo die Brennweitenflexibilität von Zoom notwendig ist (z.B. bei Touren, feste Standorte, etc.).

Natürlich erkauft man sich diese Flexibilität mit Kompromissen (Lichtstärke, Gewicht, Abbildungsqualität), aber so schlecht sind gute Zooms auch nicht.

Ausserdem gibt es kaum "unnütze" Linsen, alle habe ihren Zweck und Vorteile (billigst Kitobjektive mal ausgenommen).

Wenn Du ein Problem mit Zooms hast ist es eben dein Problem.

Was den Kosten/Nutzen Faktor angeht gebe ich Dir allerdings ein wenig recht. Hochlichstarke Zooms (z.B. 70-200L 2.8) sind oft sehr teuer, schwer, auffällig und haben ein eingeschränktes Einsatzgebiet. Besagte Optik wird von mir seltenst eingesetzt, trotz eBay Schnäppchen meine teuerste (weil selten verwendete) Linse. Ein Berechtigung hat sie aber trotzdem :)

Ich verwende z.B. das 20-35L oder das 70-210/3.5-4.5 USM auf Reisen sehr gerne. Leicht, unauffällig, optisch hinreichend, und Platz für einen weiteren Spezialisten (z.B. 24 TS-E oder 100 Makro) ist oft auch gegeben.

Wie gesagt, ich stehe eigentlich mehr auf die FB Spezialisten, aber das 100-400L hat dem 300/4.0L einen gemütlichen Posten bereitet.

Gruß Helmut.

Christian Ohlig
08.04.2007, 01:56
Harald,
Danke für den Tipp, aber Ich weiss wahrlich nicht wovon du redest.
Arrogant und überheblich bin Ich nicht und wenn du ein wenig die Augen öffnest dann siehst du das der Christian hier eine Vormachtstellung einnimmt aus welchen Gründen auch immer.
Es ist für mich allerdings befremdlich das du und der Christian hier mein Wissen und meine Erfahrung aufgrund meiner Mitgleidschaft in diesem Forum anzweifeln das nenne Ich arrogant und überheblich.
Meine Meinung ist so wie sie ist aber Ich bin nie auf die Idee gekommen dich oder Ihn als arrogant darzustellen.
Und sachliche Kommentare habe Ich hier genug gelesen, also verstehe Ich deinen Vorschlag nicht.
Tja es ist immer die Frage wer den Ross reitet. Ich kann mich im Sattel halten.

Ich denke, du hast hier jetzt allen ein deutliches Beispiel für deine Diskussionskultur und Umgangsformen gegeben. Da kann sich jetzt jeder ein Bild machen.
Ich jedenfalls denke, dass eine weitere Diskussion mit dir nicht wirklich gewinnbringend ist. Du hast deine Arbeitsweise, welche du als universell und alleinig zielführend ansiehst, ausführlich dargestellt. Andere Meinungen lässt du einfach nicht gelten. Stattdessen wirst du polemisch, herablassend und schlussendlich sogar persönlich. Eine weitere inhaltliche Diskussion des Themas mit dir empfinde ich als reine Zeitverschwendung.
Aber vielleicht zeigst du ja einfach mal ein paar Bilder. So lässt sich am einfachsten die Überlegenheit deiner Aufnahmetechnik unter Beweis stellen. Denn um das Ergebnis geht es doch eigentlich, oder liege ich damit wieder falsch?

Schorsch03
08.04.2007, 02:58
christian,

du hast eindeutig ein minderwertigkeitskomplex
kannst es wohl nicht lassen.
aber ok auch solche typen gibt es muss man damit klarkommen.
ich bin erstaunt das man meinen standpunkt nicht versteht war ja sonnenklar erklärt.
für mich sind zooms nix.
ja es stimmt 3 primes zu tragen ist allemal besser als 2 zooms.
aber leute wollen es offenbar nicht verstehen.
danke an alle die normal gepostet haben.
die anderen wissen was sie falsch gemacht haben.
eine sache noch ich bin absolut sicher und ich hinterfrage hier nichts ich wollte generelle meinungen uber die zooms und primes wissen.
aber nein hier werde ich ständig zitiert und ein paar leute erdreisten sich hier über mich zu urteilen
das ist niedrigste schublade.
wie auch immer auch wenn ich jetzt hier rausgeschmissen werde

jagabua
08.04.2007, 03:23
Für mich ist die Frage beantwortet ich wollte euere Meinungen wissen

Schorsch
Und Du bist Dir ganz sicher, daß Du unsere Meinungen wissen wolltest???

Dann solltest Du vielleicht diese Meinungen überdenken und nicht schon bevor Du sie gehört hast verurteilen!

Du scheinst mir recht impulsiv zu sein und über Deine Diskussionskultur und Umgangsformen möchte ich hier lieber keinen Kommentar abgeben.

Nun aber zu meiner Meinung, falls sie Dich überhaupt interessiert. Überzeugen möchte ich Dich allerdings nicht, da dies ja, wie von Dir geschildert, gar nicht möglich ist.

Ich nutze sowohl FBs als auch Zooms, muß allerdings sagen, das bei den FBs nicht unbedingt die Lichtstärke das ausschlagende Kriterium ist. Was mir hierbei wichtiger ist, ist die teilweise deutlich bessere Abbildungsqualität und die Erfordernis den Turnschuhzoom zu nutzen.
Allerdings gibt es jede Menge Situationen, in denen für mich ein Zoom unabdingbar ist!
Ganz banales Beispiel. Hast Du schon jemals ein Motocross-, Speedway- oder Grasbahnrennen fotografiert? Dann wüßtest Du, daß man hier in der Wahl des Standortes auf die wenigen Bereiche beschränkt ist, welche vom Veranstalter für Presse un Fotografen freigegeben ist. Nun stehst Du irgend wo auf der Strecke, möglichts mit freiem Blick zu Start und Ziel, um evtl. eben von diesem Bereicht Bilder zu machen. Also 200er FB drauf und los geht´s. Der Start ist um, das Feld zieht sich auseinander und Du willst ein paar Nahaufnahmen von "Fliegenden Bikes" machen. 200er runter 35er oder 50er drauf. Das machst Du dann bei jedem Lauf, sind so ca. 8-10 Stück pro Tag. Ich möchte nicht wissen wie Dein Sensor am Abend aussieht. Von dem Rest der Ausrüstung ganz zu schweigen.
Noch schlimmer wirds, wenn Du die Spitzenreiter verfolgst. Harte Kämpfe in engen Kurven, erst 50-60 m von Dir entfernt, dann, 3-4 Sekunden später, direkt vor Deiner Nase. Da sind Dir selbst die 24mm des 24-105 noch fast zu lang! Und das willst Du alles mit Primes machen? Das entlockt mir noch nicht mal ein müdes Lächeln, sondern nur mitleidvolles Kopfschütteln!

Übrigens kannst Du mich mit Sprüchen wie:


ich bleibe bei mener meinung das zooms spielereien sind die den seriösen fotografen nur hemmen

oder


ich kenne eine Menge erfahrenerer Profis als Ich es bin die nie im Leben ein Zoom angefasst haben

nun schon garnicht beeindrucken. Ich bin nämlich "nur" ein "unwissender" Amateur, der seit über 30 Jahren SLR fotografiert. Da muß ich mich mit einem Profi wie Dir nicht unbedingt messen.


entschuldigt die rechtschreibfehler ich bin kein deutscher, schweizer oder österreicher

PS Vielleicht solltest Du Dir mal angewöhnen die im Deutschen übliche Groß- und Kleinschreibung zu nutzen. Dann ließen sich Deine Texte wesentlich flüssiger lesen. Das sollte einem intelligenten "Nichtdeutscher/österreicher/schweizer" schon gelingen. Rechtschreibfehler sind beim Lesen nicht sonderlich hinderlich, wenn aber alles klein und ohne Satzzeichen geschrieben ist, muß man manche Sätze drei mal lesen, um deren Sinn zu verstehen.

Hier noch ein kleines Beispielbild. Ist zwar´n Sch...bild, verdeutlicht aber denke ich recht gut was ich meine!

Mehr gibt es hier (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?postid=881779#post881779)

jagabua
08.04.2007, 03:44
Sorry, aber Du widersprichst Dir in diesem Tread des öfteren.

Deine verbalen Entgleisungen und persönlichen Angriffe auf andere Mitglieder laß ich jetzt mal außen vor.

Du bist erstaunt, daß man Dich nicht versteht? Das wiederum erstaunt mich.

Du willst andere Meinungen hören, läßt aber neben Deiner Meinung keine andere zu. Was soll das? Was erstaunt Dich da?

Du unterstellst Leuten die mit Zooms arbeiten Unvermögen, mangelnde Professionalität und Akzeptanz. Diese läßt Du allerdings auch vermissen!

Vielleicht solltest Du Dich mal fragen, ob Du evtl, wäre ja vielleicht möglich, etwas falsch gemacht hast?

Das was Du hier vom Stapel läßt ist noch weit unter dem Fußboden unter der "untersten Schublade" !

Seid mir nicht böse, aber ich klinke mich hier aus dem Tread dieses bedauernswerten Zeitgenossen aus!



christian,

du hast eindeutig ein minderwertigkeitskomplex
kannst es wohl nicht lassen.
aber ok auch solche typen gibt es muss man damit klarkommen.
ich bin erstaunt das man meinen standpunkt nicht versteht war ja sonnenklar erklärt.
für mich sind zooms nix.
ja es stimmt 3 primes zu tragen ist allemal besser als 2 zooms.
aber leute wollen es offenbar nicht verstehen.
danke an alle die normal gepostet haben.
die anderen wissen was sie falsch gemacht haben.
eine sache noch ich bin absolut sicher und ich hinterfrage hier nichts ich wollte generelle meinungen uber die zooms und primes wissen.
aber nein hier werde ich ständig zitiert und ein paar leute erdreisten sich hier über mich zu urteilen
das ist niedrigste schublade.
wie auch immer auch wenn ich jetzt hier rausgeschmissen werde

Christian Ohlig
08.04.2007, 11:36
christian, du hast eindeutig ein minderwertigkeitskomplex
kannst es wohl nicht lassen.
aber ok auch solche typen gibt es muss man damit klarkommen.
ich bin erstaunt das man meinen standpunkt nicht versteht war ja sonnenklar erklärt.
für mich sind zooms nix.
Nun...da ich es aufgrund meiner, von dir diagnostizierten, Minderwertigkeitskomplexe ja nicht lassen kann, mache ich mir noch einmal die Mühe, zu deinem Post Stellung zu nehmen:
Ich verstehe deinen Standpunkt. Ich habe auch nie versucht, dich von diesem Standpunkt abzubringen, oder dich dafür zu verurteilen. Schon in meinem ersten Posting schrieb ich:

Wie so oft, gibt es darauf keine universelle Antwort. Es kommt ganz darauf an, was man fotografiert. Jeder Fotograf muss selbst entscheiden, mit welcher Arbeitsweise und Ausrüstung er zu den gewünschten Ergebnissen kommt. Und im Idealfall entscheidet er das situativ.
Das Wort, was du suchst, ist nicht 'verstehen' sondern 'einsehen'. Du willst, dass man einsieht, dass nur das Arbeiten mit Festbrennweiten professionell ist, man sich nur so nicht verzettelt und verspielt. Und das scheint nach deiner Ansicht nicht nur für dich zu gelten, sondern für jeden Fotografen. Und das akzeptiere ich, wie du richtig verstanden hast nicht. Für dich mag das zutreffen. Du magst mit Zoomobjektiven überfordert sein. Wie du schreibst, mögen dir durch die Verwendung von Zooms tatsächlich Fotos durch die Lappen gegangen sein, weil du die richtige Brennweite nicht gefunden hast. Aber eine universelle Regel daraus ableiten zu wollen, halte ich für anmaßend und naiv und völlig realitätsfremd.

ja es stimmt 3 primes zu tragen ist allemal besser als 2 zooms.
aber leute wollen es offenbar nicht verstehen.
Wieder so eine universelle Aussage, die je nach Motiv und Arbeitsbedingungen bzw. Arbeitsweise des Fotografen völliger Unsinn ist.

eine Sache noch ich bin absolut sicher und ich hinterfrage hier nichts ich wollte generelle meinungen uber die zooms und primes wissen.
aber nein hier werde ich ständig zitiert und ein paar leute erdreisten sich hier über mich zu urteilen
Niemand hat über dich geurteilt. Es gibt nur User, die sich gegen deine penetranten Missionierungsversuche wehren, ihnen deine eigene Meigung zu Festbrennweiten als die einzig richtige Art zu fotografieren aufzwingen zu wollen. Du willst andere Meinungen hören? Warum feindest du Leute, die eine andere Meinung haben derart an? Provozieren dich Argumente derart, dass du dir nur so helfen kannst? Oder merkst du, dass man den Universalitätsanspruch deines Standpunktes mit Argumenten einfach nicht aufrechterhalten kann?

das ist niedrigste schublade.
wie auch immer auch wenn ich jetzt hier rausgeschmissen werde
Als ich folgendes schrieb,

Solche dogmatischen und schwarzweißmalenden Statement sind genau das, was solche Dikussionen schnell entgleisen lassen. Du machst es so, andere machen es anders. Lass doch mal die Wertung da raus.
hatte ich nicht erwartet, dass du selbst für das Entgleisen der Diskussion sorgen wolltest. Da hatte ich eigentlich ganz andere User im Verdacht. Aber schön, dass du meine Warnung selbst bestätigt hast. Da weiß man in Zukunft wenigsten gleich, woran man bei dir ist. Aber du hast ja noch immer die Möglichkeit, die Welt mir deinen Bildern zu überzeugen, dass Millionen von zoomobjektivbenutzenden Fotografen (jedes Professionalitätsgrades) bisher auf dem Holzweg waren. Man darf gespannt sein.

hs
08.04.2007, 12:51
Hallo Christian,

hast ja recht, nur deine Mühe ist es nicht wert.

Viele Grüsse

Helmut.

Juergen Sch
08.04.2007, 13:54
[niveau_off]


hallo,

Ich habe gemerkt das hier im Forum oft über diverse Zommobjektive gesprochen wird.
Wow ... Du hast mitgelesen und kannst lesen!!!! Donnawetta.
Dann dürfte Dir auch aufgefallen sein, dass hier viele Menschen sowohl FB's als auch Zooms verwenden.

Ich fotografiere seit Jahren mit Festbrennweiten und Zooms. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das mir eher durch Zoomobjektive wichtige und gute Fotomöglichkeiten zunichte gemacht wurden als durch Festbrennweiten. Und Du bist Dir sicher, dass Du wirklich dazu in der Lage bist zu fotografieren!? Glaub ich erst, wenn ich es seh!!

Bei Festbrennweiten habe ich mich auf eine bestimmte Brennweite eingeschossen und weiss genau wann Ich sie brauche. Durch Zooms allerdings habe Ich Zeit verloren das ewige hin und her zoomen kostete mich den letzten Nerv. ... verkauf doch einfach Deine Fotoausrüstung und kauf Dir 'ne Kompaktknipse ... spart das läßtige Zoomen und vorallem das nachdenken ...

Für mich persönlich hat es überhaupt keine Vorteile es ist schwer, hat eine mäßige Lichtstärke und ist zu teuer für die Leistung die es liefert. ... nochmal der Verweis auf die Kompakte ... kostet echt nicht viel! Mit UW-Gehäuse schlappe 20 Euronen!!

Ich nutze für meine Arbeit ein 35mm, f1.4 ein 135mm f.2 und ein 300mm f4 l usm is
Die decken alles ab was Ich brauche obwohl Ich statt dem 35mm ein 24mm f1.4 l usm kaufen werde.
Unterm Strich habe Ich unzählige Aufnahmen durch das herumhantieren mit Zoomobjektiven verbockt. Sagtest Du schon ... irgendwie wiederholst Du Dich, und unterstreichst Deine eigene Unfähigkeit!

Bei der Festbrennweite dagegen weiss Ich welche Bereiche sie abdecken weiß man bei 'nem Zoom auch! Und wenn nicht, kann man nachschauen.
und es gibt keine Überraschungen, von der Lichtstärke brauchen wir gar nicht zu reden.
Gruß Schorsch
Mal ganz ehrlich .... wie oft brauchst Du denn weniger Blende als 2.8!?


[niveau_on]

Also Sorry ... so langsam aber Sicher gehen mir Deine völlig unqualifizierten Ansagen komplett auf die Socken.
Wenn Du mich fragst ... lass die Drogen aus dem Kopf - und denk ab und an mal darüber nach, was Du wann, wem, wie sagst!


Jürgen

Schorsch03
08.04.2007, 13:59
also ich kann von mir behaupten das ich zumindest die grundkenntnisse der deutschen sprache
besitze.
ich sage es noch einmal offen
ich respektiere jede meinung und es interessieren mich die standpunkte anderer
und meine meinung ist so wie sie ist soll aber nicht heissen das ich andere nicht respektiere und schätze hoffentlich ist das auch in Detmold angekommen.(hahahahahahaahahahahah)
was meinen umgangston angeht der ist streng aber sachlich
wenn sich jemand daran stört so kann ich das nicht verstehen
ein wort zum christian,
wir haben definitiv verschiedene meinungen aber das ist ja gut so.
ich denke nur das du zu schnell über mich als Person urteilst was schade ist.
und andere natürlich nicht alle aber ein paar pflichten dir da bei ohne wirklich auch auf meine argumentation einzugehen.
wie gesagt lassen wir die scharmützel und belassen die diskussion bei primes vs. zooms


schorsch

p.s. einer geht noch einer geht noch rein(hahahahaahahaha)

Schorsch03
08.04.2007, 14:03
ein wort zum jürgen,

bitte pass auf was du sagst.
du bist sicher nicht der der über meine qualifikationen zu urteilen hatt.
soche aussagen findest du in meinen kommentaren nicht.
ich kenne dich nicht und ich kenne deine arbeiten nicht also besitze ich nicht die dreistigkeit über deine qualifikationen zu urteilen.
das leuchtet ein hoffe ich!

gruß schorsch

Juergen Sch
08.04.2007, 14:07
christian die zynischen äußerungen kannst du fü deine alte aufheben
Was bitte ist an DIESER Aussage sachlich?????????


was meinen umgangston angeht der ist streng aber sachlich wenn sich jemand daran stört so kann ich das nicht verstehen

Juergen Sch
08.04.2007, 14:09
ein wort zum jürgen,

bitte pass auf was du sagst.
du bist sicher nicht der der über meine qualifikationen zu urteilen hatt.
soche aussagen findest du in meinen kommentaren nicht.
ich kenne dich nicht und ich kenne deine arbeiten nicht also besitze ich nicht die dreistigkeit über deine qualifikationen zu urteilen.
das leuchtet ein hoffe ich!

gruß schorsch

Glaub mir, ich achte sehr genau darauf, was ich wann wo und wie von mir gebe.
Wie Dir vielleicht beim lesen meines letzten Beitrages aufgefallen ist, hab ich mich mal eben kurz an Dein Niveau herabgelassen, und ebenso haltlos argumentiert.
Jürgen

Schorsch03
08.04.2007, 14:09
war ja klar das du diese aufgreifst.
du bist einfach auf konfrotation aus, schade.
ich sage ja nicht das ich ein engel bin.


schorsch

Schorsch03
08.04.2007, 14:11
jürgen,

siehe meine antwort.
du urteilst über mein niveau anhand von einer forumsdiskussion
das ist schwach jürgen.
du warst mich sogar sympathisch aber jetzt....

Juergen Sch
08.04.2007, 14:12
war ja klar das du diese aufgreifst.
du bist einfach auf konfrotation aus, schade.
ich sage ja nicht das ich ein engel bin.


schorsch

Ach ... aber von anderen erwartest Du, dass sie Dich mit Samthandschuhen anfassen, weil Du ja so empfindsam bist!!

Es gibt da so'n ziemlich altes und abgegriffenes Sprichwort, welches sich immer wieder bewahrheitet.

"Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus!"

Denk mal darüber nach!

Schorsch03
08.04.2007, 14:14
ja herr professor,

das sprichwort ist wirklich nett1
hahahahahahaahah
im ernst
hahahahahahahaah.
ich bin nicht sensible jürgen ich will raus aus diesem teufelskreis aber es gibt kein entkommen
hahahahahaaha
also mal im ernst was denkst du über das 24-70mm f2.8
lohnt der kauf?

Stefan Redel
08.04.2007, 14:16
also mal im ernst was denkst du über das 24-70mm f2.8
lohnt der kauf?
Für Dich nicht...

Schorsch03
08.04.2007, 14:17
stefan,


hahahahahaha
na wenn du das sagst ab in die schublade damit
du full member
hahahahaahahahahahahahaahahah

eosshooter
08.04.2007, 14:23
Da der Threadstarter offensichtlich die Statements anderer User nicht richtig versteht, oder dies gar nicht will und sich darüber hinaus über die Bedeutung und vor allem Wirkung seiner eigenen Worte nicht bewusst zu sein scheint, ist eine weitere Diskussion sinnlos. Er schriebt die ganze Zeit davon, wie sehr er andere Standpunkte toleriert, verstößt aber praktisch bei jeder Gelegenheit gegen dieses Selbstbild. Er wird es nicht verstehen, geschweige denn einsehen.
Dazu kommt, dass er sich immer trolliger gebärdet.

apep
08.04.2007, 14:25
hallo schorch,
ich habe mir diesen ganzen thread von vorne bis hinten mal durchgelesen und nur um mal noch vorwegzuschicken: ich möchte dich jetzt in keinster weiße von meiner meinung überzeugen, aber du wolltest sie ja wissen, unsere meinung, und es ist ja nunmal so: nicht jeder hat die gleiche meinung! also sei bitte nicht böse :)

also:
ich habe bis vor wenigen monaten noch mit einer ziemlich alten kompakt kamera fotografiert, die keinen zoom hatte (na gut sie hatte digitalzoom, aber des ist ja allgemein bekannt: das taugt nix) sondern eine festbrennweite die vom bildwinkel her 39mm am kb entspricht (laut dpreview).

prinzipiel hab ich mich über die camera nie beklagen können (na gut eins hat mich gestört: man musste sich auf automatik verlassen, da keine manuellen eingriffs möglichkeiten vorhanden waren!) und sie hatt fast 5 jahre lang treu ihren dienst verrichtet...

doch es gab oft situationen in denen ich ein zoom gebraucht hatte.

ich versuch mir jetzt die situationen mal vorzustellen wenn ich schon ne slr gehabt hätte...hoffentlich könnt ihr meinen gedanken folgen ansonsten bitte ich schonmal vielmals um entschuldigung^^

also situation 1: ich bin gern und viel in den bergen unterwegs. als ein beispiel nehme ich jez mal meinen ausflug zum rastkogel (war glaube ich etwa 2800m hoch) im schönen zillertal (tirol, österreich), im sommer 2005. der auftstieg hat trotz zügigen schritt über 6h gedauert und wenn ich mir jez einfach mal vorstelle ich hätte eine slr + mehere festbrennweiten mitschleppen müssen-> ich hätte es warscheinlich nicht bis zum gipfel geschaft (es war damals mein erster aufstieg dieser größen ordnung).
daher wäre wohl ein objektiv das maximum gewesen...und da man dort auch nicht mal eben mal so stark "fußzoomen" kann (naja steile abhänge etc^^) hätte es ein zoom objektiv sein müssen.
ich war dann nur froh das meine "39mm" gerade noch weitwinkelig genug waren um beim obligatorischen gipfelfoto meinen vater+ ganzes gipfelkreuz aufs bild zu bekommen. denn da oben war alles nur stein und geröl und auf allen seiten gings steil runter- da kann man halt nicht einfach so mal noch nen schritt zurückgehen ;)
ich hätte mir aber auch gerne ein wenig mehr brennweite für andere fotos gewnünscht(und ausschnitts vergrößerungen um "mehr brennweite" zu simulieren sind bei 2mpx ehr suboptimal) und wie gesagt selbst mit ner slr hätte ich nur eine festbrennweite mitnehmen können--> fazit ein zoom wäre angebrachter (für mich damals) gewesen!

situation 2: letzten herbst, wieder in den bergen, aber diesmal norditalien. ich stehe da am waldrand und mache ein paar fotos, plötzlich hör ich es aus den wald heraus trampeln und zwei ziegen kommen heraus gerannt- als sie mich dann bemerkt haben blieben sie etwa 10-15m von mir entfernt stehen.
wenn ich nun also eine slr mit (wie es ja deiner meinung nach am besten wäre: ) festbrennweite drauf gehabt hätte, dann hätte ich aus der situation heraus nicht wechseln können ( ich hätte zwar mehere primes dabei haben können...) aber die beiden wären dann höchst wahrscheinlich nicht mehr da gewesen. ich hätte also so oder so die linse die ich gerade drauf hatte hätte nutzen müssen und das wäre dann wahrscheinlich auch nur ein weitw. gewesen da ich ja in dem moment dabei war die landschaft abzulichten^^. da ich aber wie gesagt nichtmal eine slr hatte sondern halt nur meine kleine kompakte mit 39mm brennweite (kb-äq.) musste ich damit auskommen-> 39 sind halt selbst bei gerade einmal 10-15m abstand zu weitw. und so sind ehr schlechte als rechte aufnnahmen dabei rausgekommen, trotz das ich schon nach jedem foto näher rann bin an die beiden^^
FAZIT: ein zoom wäre auch hier besser gewesen (genug licht is ja bei sonnen schein eh vorhanden also wäre die fehlende lichtstärke hier auch kein argument^^)

GESAMT FAZIT: ich habe mir diese beiden situationen herausgegriffen weil sie denke ich zwei sehr wichtige dinge verdeutlichen: "fußzoom" ist auf grund der physikalischen gegebenheiten nicht immer möglich UND es kommen manchmal einfach absolut überraschende situationen in den man halt nicht eben mal erst das objektiv wechseln kann, weil sonst das motiv schon wieder weg sein könnte!
aber ich bin ansonsten idR mit der festen brennweite zurechtgekommen und verstehe dich natürlich absolut aber du musst auch verstehen das halt manchmal auch ein zoom vorteile haben kann für manche situationen.
ich habe jez eine dslr und nutze fast nur das 28-105/3,5-4,5 II USM und fals ich nochmal mehr weitw. brauch das kit....ein paar situationen gab es in den letzten monaten auch da hätte ich gerne ein sehr lichtstarke festbrennweite gehabt aber immo fahre ich mit meinem zoom insgesamt gesehen besser.

ach ja: nochmal allg. ein kommentar zu deinen äußerungen: du scheinst ja der meinung zu sein, dass jemand der zooms verwendet unter gar keinen umständen gute/profisonelle bilder machen kann (so habe ich dich versanden und entschuldigung schonmal fals ich das falsch vertanden haben sollte^^)...da möchte ich doch einmal einen oft wiederholten satz zitieren: "nicht die kamera macht das bild" .... das bild macht immer noch der fotograf und ob dieser profisionell ist oder nicht hat absolut nichst micht der kamera oder dem verwendeten objektiv zu tun....es gibt profis die verwenden auch mal ne kompakte und machen gute bilder und es gibt auch leute die haben super tolle ausrüstungen, lauter lichtstarke festbrennweiten etc. und trotzdem machen sie vlt. keine guten bilder also "profi" equipment keine profis.

ps: bleib ruhig und bitte höfflich, dann die anderen auch net zu dir :)
ps²: oh ich seh grad es sind ja noch einige antworten dazu gekommen wärend ich geschrieben hab...naja ^^
ps³: ha lol mensch sorry i hab echt viel geschrieben :D tut mir leid dieser riesige schwall an text (in dem bestimmt auch ne menge rechtschreib fehler sind^^)
ps4: bitte jeder hier: legt einfach mal ne cd von bob marley oder irgendwas anderes ruhiges ein und entspannt mal ne runde ... streiten muss doch nicht sein: PEACE
ps5: und vlt. noch ne tasse kaffe oder tee^^

Andreas Koch
08.04.2007, 14:48
Da nun alle Standpunkte ausführlichst ausgetauscht und dieser Thread nun leider zunehmend ins persönliche abgleitet und die sachliche Diskussion in den Hintergrund tritt, schließe ich den Thread. Der Threadersteller wurde von mir im übrigen wegen einiger hier gefallener Aussagen angeschrieben.

Allen ein schönes Osterfest!

Gruß,
Andreas