PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischenring oder 500D?



Artefakt
01.05.2007, 09:54
Kleine Frage: Es wird ja die Vorsatzlinse 500D recht viel verwendet, um die Naheinstellgrenze zu "unterlaufen". Gibt es die in verschiedenen Filterdurchmessern? Für jede Optik eine? Zu welchem Preis?

Was spricht gegen einen kleinen Zwischenring - das "fremde" Set kostet nicht viel und funktioniert - habe es. Und mit dem kleinsten Zwischenring kann man doch z.B. beim 70-200/4 L IS die Naheinstellgrenze ein wenig (!) reduzieren, ohne da großartig Qualität zu verlieren, oder? (Ich rede nicht von allen drei Zwischenringen, um aus diesem Objektiv ein Makro-Objektiv zu machen, wohlgemerkt - dass da die Qualität beim Teufel ist, weil die Bildfeldebnung halt nicht für den extremen Nahbereich ausgelegt ist, ist klar.)

Gibt es da Vergleiche? Oder frage ich etwas schon 100x Gefragtes?

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Andre H.
01.05.2007, 15:21
Hallo,

ich habe beides an meinem 70-200 2.8L ausprobiert und bin der
Meinung, dass die Qualität mit der 500D Vorsatzlinse besser ist.
Allerdings habe ich keinen direkten Vergleich gemacht sondern
ehr subjektiv die Bilder begutachtet. Ich komme auch von der
Bedienung des Objektivs eindeutig mit der Linse besser zurecht.


Viele Grüße
André

Harald Löffler
01.05.2007, 15:55
prinzipiell kann man als faustregel sagen, dass für festbrennweiten die zwischenringe zu empfehlen sind, für zooms eher die nahlinse. problem bei zwischenringen an zooms ist der, dass für jede brennweite ein anderer auszug/scharfstellung benötigt wird.
meine erfahrung ist ebenfalls, dass die bildqualität mit einem achromat am 70-200/2.8 IS wesentlich besser ist als mit zwischenringen.

VG
Harald

Artefakt
01.05.2007, 19:31
Danke für die Aufklärung.

Aber was ist mit den Durchmessern? Wenn ich ein 28-70 mit 77mm Filtergewinde habe und ein 4/70-200 mit 67, vielleicht noch was mit 58mm - brauche ich dann für jeden Durchmesser eine eigene Vorsatzlinse - und was kosten die eigentlich ungefähr?

Gruß, Dietmar

ts-e
01.05.2007, 20:24
Danke für die Aufklärung.

Aber was ist mit den Durchmessern? Wenn ich ein 28-70 mit 77mm Filtergewinde habe und ein 4/70-200 mit 67, vielleicht noch was mit 58mm - brauche ich dann für jeden Durchmesser eine eigene Vorsatzlinse - und was kosten die eigentlich ungefähr?

Gruß, Dietmar

Kauf Dir einen Achromaten miit 77 mm und dann dazu entsprechende "Adapterringe". Schau mal hier: Klick (http://www.enjoyyourcamera.com/Filter-Filteradapter/Filteradapter:::24_19.html?XTCsid=4781f059b1ee7250 b381e8ad345e742c)

Andre H.
02.05.2007, 08:13
Die 500D für 77mm kostet ca.125 Euro.

zuendler
02.05.2007, 10:57
meine erfahrung ist auch, dass man mit der 500D immer gute ergebnisse bekommt, egal wo man sie dransetzt.
zwischenringe eignen sich auch nur für festbrennweiten oder kleine zooms. am 70-200 2,8 verwende ich die zwischenringe, macht einwandfrei scharfe fotos.
am 28-300L war das ergebnis mit ringen statt nahlinse jedoch deutlich schlechter. also ich hab die nahlinse dann wieder verkauft.
wenn man ernsthaft makros machen will, dann legt man noch 200€ auf die nahlinse drauf und holt sich ein richtiges makro, meine meinung.

Cougar
18.05.2007, 09:14
also ist eine nahlinse für den übergang bis zu 'echten' macro ne feine sache.

was ich nicht rausgefunden habe, was ist der untreschied zwischen 250D und 500D?

ehemaliger Benutzer
18.05.2007, 09:53
also ist eine nahlinse für den übergang bis zu 'echten' macro ne feine sache.

was ich nicht rausgefunden habe, was ist der untreschied zwischen 250D und 500D?
Der Vergrößerungsfaktor bei der 250D ist größer. Ab 150 mm Brennweite sollte man aber auf jeden Fall die 500er nehmen, da man sonst Probleme mit der Beugungsunschärfe bekommt.

Die Frage ob Zwischenring oder Nahlinse dürfte wohl immer, wenn man den Preis nicht berücksichtigt, zu Gunsten der Nahlinse fallen, da sie entgegen den Zwischenringen keinen Licht- und damit Blendenverlust haben.

Helmut

Matthias Hampe
18.05.2007, 10:03
=> "was ich nicht rausgefunden habe, was ist der untreschied zwischen 250D und 500D?"


Der Abstand "Film"-ebene zum Objekt der Begierde ist bei der 250D = 25 cm, bei der 500D = 50 cm. Die 250D hat also einen höheren Brechungsindex, sprich mehr Dioptrien. Jenseits 100 - 150 mm Brennweite macht allein schon deshalb die 500D mehr Sinn.

Matthias

TommiP
18.05.2007, 18:53
Ich würde Zwischenringe am Tele nicht verwenden, da man für großartige Effekte viel Länge und damit hohe Lichtverluste produziert.

Selbst habe ich momentan das 500D u.a. am 70-200 2.8 und 24-105. Ansatzweise habe ich ihn schon mal am 17-40er getestet, allesamt mit sehr guten Ergebnissen. Nahlinsen sollten nur Achromaten sein, die sind aber teuer.


An ein Makro kommt man nicht ganz heran, aber für den Einsatz abundzu ausreichend. Für ernsthafte Makrofotografie empfehle ich auch ein echtes Makro.

Ich hatte damals mein Makro durch den Achromaten ersetzt.

250D hat 4 Dioptrien, das 500D 2 Dioptrien, am Tele ist damit der 250D nicht so gut geeignet, eher für Brennweiten unter 70mm.

Julian84
27.05.2007, 12:03
Auf welche Naheinstellgrenze komme ich denn mit der 500D in Verbindung mit dem 70-200 4l IS?
Und wie weit kann ich noch in die Ferne Fokussieren?

Gruß Julian

zuendler
27.05.2007, 13:21
mit der nahlinse hast du vielleicht noch 50cm in denen der fokus arbeiten kann.
naja, ist schwierig zu definieren, kommt auch aufs objektiv an. und normalerweise geht man immer so nah ran wie man kann.

Julian84
27.05.2007, 14:58
Ist das Verhalten mit Zwischenringen ähnlich? oder ist der Fokusbereich mit Zwischenringen größer?