PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 17-55 2,8



wanne
07.05.2007, 18:44
hallo
da mein ef-s 17-55 2,8 jetzt von der justage und reinigung zurückkam ,suche ich nun ein uv oder schutzfilter gegen den stabsog was das 17-55 hat.

welchen köntet ihr mir empfehlen
muß nicht grad das aus gold sein :D

dank wanne

Stefan Redel
07.05.2007, 18:58
Ich empfehle Dir gar keinen, sondern stattdessen die Benutzung der Streulichtblende.

wanne
07.05.2007, 19:46
ich meinte nicht stabsog sonder staubsog (es zieht doch vil staub in sich )


streulichtblende ist immer drauf
die kann das eindringen auch nicht verhindern da sie ja von außen drauf sitzt
besten dank wanne

Stefan Redel
07.05.2007, 19:49
Auweia... Hoffentlich sind das Deine einzigen Probleme. :)

Ich klink mich mal aus diesem thread aus...


LG, Stefan.

M_L
07.05.2007, 23:49
Beim 17-55 ist das durchaus eine ernst zu nehmende Sorge, das hat wirklich ein Staubproblem mit der Frontlinse. Ansonsten bin ich mitlerweile auch von den Schutzfiltern weg. B+W, Heliopan oder Rodenstock sind sehr gute Marken, wird für 77mm so um die 40 Euro kosten.

Freedolin
08.05.2007, 12:55
Es gibt kein Staubproblem auf Frontlinsen. Staub macht da vorne keine Probleme.

-- Markus

M_L
08.05.2007, 13:05
Also, ich brauche den Schutzfilter vorne nur einmal runternehmen und draufblasen und kann sehen dass mehr Staub als vorher hinter der Linse ist.
Wenn Canon das mittlerweile im Griff hat ist es gut, dem Forum nach gibt es aber genug Linsen die das Problem haben.

Mit Filter drauf ist bisher noch kein bisschen Staub eingedrungen.

Freedolin
08.05.2007, 13:08
So war meine Aussage nicht gemeint. Selbst wenn da Staub eindringt (mag ja so sein, das 17-85 IS und 28-135 IS sind da auch anfällig für), dann ist ist trotzdem kein "Problem". Zumindest keins, das sich optisch bemerkbar machen würde.

Im Gegensatz zu einem Filter.

-- Markus

M_L
08.05.2007, 13:18
Klar, ein paar fuseln sind nichts weiter als vielleicht störend wenn man drauf schaut. Aber die Menge macht es aus und bei meinem kommt der Staub ohne Filter sehr schnell rein.
Der Filter hat nur bei starken Gegenlichtaufnahmen negativen Einfluss ansonsten ist es vollkommen egal ob er da drauf ist oder nicht. Zumindest ist mir bei einer Unmenge von Fotos überhaupt gar kein Unterschied zwischen mit oder ohne augefallen. Wenn es so schlimm wäre dürfte man ja auch keine Polfilter verwenden.

GooSe
08.05.2007, 13:21
Ich benutz tbei meinem 17-40 auch einen Filter, aber eher weil ich damit oft im Wald rumlaufe, viel auf dem Boden robbe und öfters mal Steinchen oder gleich ganze Räder in meine richtung fliegen ....

Wenn dich das mit dem Staub in der Linse soo sehr stört, Schutzglasfilter sollten noch die wenigsten negativen Einflüsse haben, gibts von verschiedenen Firmen.

Matthias Rößler
21.06.2007, 22:47
Was macht das denn aus wenn ein UV-Filter vor der Linse ist. Also wie wirkt sich das auf die Quallität des Bildes aus?

Gruß
Matthias

Benutzer
21.06.2007, 22:57
Was macht das denn aus wenn ein UV-Filter vor der Linse ist. Also wie wirkt sich das auf die Quallität des Bildes aus?
So (http://www.kenandchristine.com/gallery/1054387).

peachsummer
22.06.2007, 20:22
Fast wirklich alle Zooms sind, sofern sie ihren Tubs ausfahren, Luftpumpen. Wenn der Luftvolumenausgleich nicht via Frontlinse läuft, weil UV-Filter, saugt sich das 2.8er die Luft mit dem Staub von wo anders rein. Ende Oberlehrermodus! Oder?

oering1
22.06.2007, 21:21
Also während mein EX-17-55 so aussah, als hätte ich mein Kopfkissen darüber ausgeschüttelt, strotzt mein 24-70 vor jungfräulicher Klarheit.

Optisch hingegen habe ich auch beim 17-55 keine Beeinträchtigung erkennen können, aber mich störte es einfach bei einem 1000 Euro-Teil auf eine Staubschicht blicken zu müssen (ich rede hier nicht von3 oder 4 Fusseln).

Im Moment benutze ich keine (Schutz)filter mehr, da ich meine Linsen keiner gefählichen Situation auzusetzen brauche (muß), und ein Staubproblem nicht existiert.

Beim 17-55 rate ich (auch zur Steigerung des Wiederverkaufswert) allerdings dazu. Und zwar schon direkt nach dem Auspacken.

Gruß Dirk

Benutzer
22.06.2007, 21:54
Hallo

Ich hab auf allen meinen Zooms einen UV-Filter von Hoya (schwarze Version) drauf. Sind bei mir die Arbeitstiere und ich verwende sie vor allem bei Reportagen. Wenns in der Werkstatt oder auf der Baustelle schmirgelt und der Sand vom Beton stäubt, möcht ich den nicht auf den Linsen. Oder wenn am Meer Gischt drauf kommt kann ich den Filter abschrauben und seh wieder klar. Auch hab ich während eines Fussballmatches nicht die Zeit, beim Objektivwechsel die gleiche Sorgfalt walten zu lassen wie im Studio. Und viele Linsen sind erst Wasserdicht, wenn ein Frontfilter drauf ist (das 70-200/2.8IS auch, glaub ich).

Bei den FB hab ich keine Filter. Die FB hab ich drauf, wenns auf die beste Bildquali drauf ankommt. Da hab ich auch meist die Zeit, die Objektive wie rohe Eier zu behandeln.

lg
Andreas

Freedolin
22.06.2007, 21:55
Beim 17-55 rate ich (auch zur Steigerung des Wiederverkaufswert) allerdings dazu. Und zwar schon direkt nach dem Auspacken.

Also, sorry, aber wenn ich mir so eine teure Linse leiste, aber dann die Optik beeinträchtige, indem ich da einen Filter draufschraube, nur damit ich irgendwann vieleicht 50,- EUR mehr beim Verkauf bekomme, dann läuft meiner Meinung irgendwas falsch ...

-- Markus

M_L
23.06.2007, 01:32
Wenn der Luftvolumenausgleich nicht via Frontlinse läuft, weil UV-Filter, saugt sich das 2.8er die Luft mit dem Staub von wo anders rein. Ende Oberlehrermodus! Oder?
Es saugt die Luft von woanders ein, dass der Staub dort aber auch mitkommt ist nicht zwingend notwendig und beim 17-55 auch nicht der Fall. Zumindest habe ich mit Filter gar kein Staubproblem.

marco 78
23.06.2007, 13:26
1. wer ein winziges fünkchen technischen verstand besitzt würde bemerken, das durch die frontlinse kein staub reinkommt, und das auch gar nicht möglich ist!
2. alle sensoren haben schon einen uv filter, also beschränkt sich die wirkung ausschließlich auf die schlechtere bildqualität sowie auf einen schutz vor kratzern.

Torsten Krahn
23.06.2007, 13:40
1. wer ein winziges fünkchen technischen verstand besitzt würde bemerken, das durch die frontlinse kein staub reinkommt, und das auch gar nicht möglich ist!

Moin!

Genau das habe ich mich beim Betrachten meiner Frontlinse bzw. der Fassung auch gefragt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie die relativ großen Staubfusseln, die in meinem 17-55 zu sehen sind, an der aufliegenden Linse vorbei gekommen sein sollen.

Der Staub kann so schnell - ich habe das Objektiv gerade erst seit wenigen Wochen - meiner Meinung nach nur an anderen Stellen durch eine gewisse Saugwirkung hinein kommen. Nicht das es mich besonders stört, aber ich hatte vor der Anschaffung viel daüber gelesen und deshalb drauf geachtet.


Grüße, Torsten

M_L
23.06.2007, 14:43
1. wer ein winziges fünkchen technischen verstand besitzt würde bemerken, das durch die frontlinse kein staub reinkommt, und das auch gar nicht möglich ist!
Es ist unklug anderen den Verstand absprechen zu wollen, wenn die getätigte Aussage an dem eigenen Verständniss zweifeln lässt.
Es ist mir egal dass laut (deiner) Theorie kein Staub an der Frontlinse vorbei kann. Die Praxis sagt etwas anderes aus, du kannst das gerne Ignorieren, ich habe meine Linse lieber Staubfrei.

Conram
23.06.2007, 19:01
Tja, mein 17-55 ist zwar immer noch top, sieht aber aus wie in einem Sägewerk ...

Ich kann bestätigen, daß mich ein Filter lange Zeit (1/2 Jahr)
vor dem Staubproblem hinter der Frontlinse geschützt hat, und just indem Moment, wo ich ihn abgenommen habe, hatte ich Staub im Objektiv.

Ob das nun damit zu tuen hat, daß der Staub um die Frontlinse herum kam oder sich durch den ja luftdicht schließénden Filter die Luft bdeim Zoomen einen anderen Weg rein und raus gesucht und dabei Staub mitgenommen hat, weiss ich nicht.

LG Seb

Vito
23.06.2007, 19:13
1. wer ein winziges fünkchen technischen verstand besitzt würde bemerken, das durch die frontlinse kein staub reinkommt, und das auch gar nicht möglich ist!
2. alle sensoren haben schon einen uv filter, also beschränkt sich die wirkung ausschließlich auf die schlechtere bildqualität sowie auf einen schutz vor kratzern.


Tja, dann haben die Canon-Ingenieure wohl auch kein Fünkchen technischen Verstand, denn was steht doch in der Bedienungsanleitung vom 17-40/4.0L?

"Zwar ist dieses Objektiv staub- und wasserfest konstruiert, für vollständigen Schutz ist jedoch die Anbringung eines Filters an der Frontlinse erforderlich."

Ob das beim 17-55 auch in der Anleitung steht, weiß ich leider nicht, wohl aber das Du da oben ein herrliches Eigentor geschossen hast :p

Freedolin
23.06.2007, 22:28
Das 17-40 L ist an allen Stellen ausser der Frontlinse abgedichtet, das 17-55 nirgends. Ausserdem ändert das 17-40L im Gegensatz zum 17-55 beim Zoomen nicht seine Länge. Das macht die Sache wesentlich einfach.

-- Markus