PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Super-Makro-Lösung



HKO
03.05.2003, 14:58
Habe eine feine (und qualitativ sehr gute) Lösung für Ausschnitte um 7x4 mm gefunden. Habe neulich mal ein Konika Hexanon 1.7/50 mm Normal-Objektiv für wenige Euros bei Ebay erstanden, weil ich eigentlich eine gute, starke Makrolinse für eine Coolpix suchte. Da klappte es mit dem Anschluß nicht wie gewünscht, weil ich nicht nah genug ans Objektiv kam, dadurch Vignettierung. Das Objektiv habe ich zerlegt, nur den eigentlichen Glaskörper belassen, alle Einstellmechaniken und Ringe entfernt. Habe heute das mal an der 10D vor dem 100 mm USM-Makro-versucht, geht toll. Das umgekehrte Konika paßt mit seinem Außendurchmesser exakt in den 58 mm Anschluß des USM-Macros, Mit der drübergeschobenen Klemmhalterung des Twin-Blitzes wird es fixiert. Bei relativer Windstille kann man so sogar weiter den AF benutzen. Hier ein erstes Muster:
f=22, t=1/125. Blüte des Gundermann.

<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1051962597.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/medium/200305/1051962597.jpg' target='_blank'>Mittelgroßes Bild (800x533) anzeigen.</a><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1051962597.jpg' target='_blank'>Originalbild (3076x2052) anzeigen.</a><br><br>

M. Blum
03.05.2003, 15:21
2 Millimeter?

Marcel Schäfer
03.05.2003, 15:45
Diese Bild überzeugt mich gar nicht, oder hast du mit absicht alles unscharf gemacht?

Grüsse Marcel

Anju
03.05.2003, 15:47
Klasse Ergebniss!
Ich kenne einen, der hat so eine 08/15 Standardobjektiv an seiner CompactDigi im Retromodus - das gibt beindruckende Ergebnisse . Meine 50er passen leider nicht sinnvoll an meine Festbrennweiten.

Aber sag ehrlich - das machst du nicht aus der Hand ;-)

Andreas

Anju
03.05.2003, 15:51
> Diese Bild überzeugt mich gar nicht, oder hast du mit absicht alles unscharf gemacht?

Das sind 7mm in der Breite, was einem Faktor von knapp 3,5:1 entspricht - da ist nicht mehr viel mit Schaerfe durchs ganze Bild ;-) Für eine absolute Billichloesung (50er gibts wie Sand am Meer für kleines Geld) ist das m.E. hervorragend. Nachteil: der Abbildungsmasstab ist wirklich nur für Spezialfaelle zu gebrauchen.

Andreas

GS2
03.05.2003, 22:04
Interessante Lösung. Allerdings hatte ich bei KB in diesen Bereichen schon arge Probleme eine brauchbare Schärfe zu finden. Aber nichtsdestotrotz habe ich heute Nachmittag ein Mamiya 5.6/65 (Fachobjektiv für 6x9) vors 70-180 gespannt und das ist dabei rausgekommen:

<a href='http://www.pbase.com/image/16224684/large' target='_blank'>Unbekannte Kübelpflanze im Garten (Blüte ca. 1 cm)</a>


Gruß Gerhard

HKO
04.05.2003, 00:29
Bei Blende 27 wenig über 1 mm. Dies ist physik. definiert, hat mit der Optik nichts zu tun.

HKO
04.05.2003, 00:30
Aus der Hand, wie sonst auch.

HKO
04.05.2003, 00:35
Besser finde ich es nicht. Es ist klar daß alle Optiken in diesem Bereich extreme Probleme haben, wahrscheinlich kann man nur rumprobieren, um eine brauchbare Lösung zuu finden. Ich denke, daß das von mir verwendete Hexanon kein schlechtes Objektiv war. Es löst die Zellstrukturen schon recht ordenlich auf.

Anju
04.05.2003, 04:38
> Aus der Hand, wie sonst auch.
Na denn bin ich wohl zu zittrig: 3:1 schaffe ich nicht aus der Hand, aber da ich 'fast' immer ein Stativ am Mann habe ;-)

Andreas

GS2
05.05.2003, 09:23
Sicherlich habe ich besssere Lösungen in Form von diversen V-Obkjektiven. Das Mamiya hatte ich ad hoc nur genommen, weil es ohne große Tricks vor das 70-180 passte - allerdings nicht in Retro !!!

Bei deinen Beispielen ist mir schon öfters aufgefallen, daß die makrotypischen feinen Spitzlichter bei Pflanzen häufig an und auch teils über der Grenze sind und dadurch einiges zunichte machen.

Gruß Gerhard

HKO
05.05.2003, 10:33
Größtes Problem ist bei der vorgestellten Lösung der sehr kurze Arbeitsabstand, in den noch irgendwie die kleinen Twin-Blitze (ähnlich Ringbl.) müssen. Da so eine Blüte schon eine Raumtiefe von ca 1 cm hat, werden die blitznäheren Anteile sehr hart überbelichtet, ich arbeite an einer Lsg.

GS2
05.05.2003, 17:04
In oben besagter Kombi hatte ich keine Probleme. Gut 6 cm waren es bis zur Frontllinse, die fast bündig mit der Fassung abschließt. Testweise hatte ich einige V-Objektive vorgehalten. Besten Kompromiss am 70-180 lieferten V-Objektive zwischen 80 und 105 mm. Bei längeren Brennweiten (135, 150, 210 usw.) sinkt der Abbildungsmaßstab und bei kürzeren wird der Arbeitsabstand indiskutabel

Gruß Gerhard

PS: Im Moment habe ich noch etwas Ausstellungsstress (http://www.sol.de/szimnetz/topartikel/2814,343970.html)

stone13
05.05.2003, 17:26
Ich Versuche meine Compact-Digi-Teile mit der 10D zu Binden, wobei ich auch extreme Vergrösserungen hin bekomme. Hier mal ein Beispiel von 50mm 3xZwischenring 1,4xTc und Zörkendörfer Makrolinse. Ich musste damit bis auf 2cm ran und bekam die ca. 5mm langen Miniwanzen aufs Vollformat.
Für Deine Lösung nach zu machen würden mich noch mehr Details (vielleicht Bilder vom Aufbau) interessieren. Oder hast Du eine passende Site im Web die Du empfehlen kannst?

Gruss Stone

stone13
05.05.2003, 17:34
<a href='http://www.digitale-slr.net/foren/canon/details.php?id=50843' target='_blank'>zum anderen Thread</a>

sorry STone

Anju
05.05.2003, 17:39
> Für Deine Lösung nach zu machen würden mich
> noch mehr Details (vielleicht Bilder vom Aufbau) interessieren. Oder hast Du eine
> passende Site im Web die Du empfehlen kannst?

Du brauchst einfach ein x-beliebiges Objektiv umgekehrt vor ein anderes zu halten. Ideal sind die massenhaft verfügbaren 50er (Anschluss ist vollkommen egal) vor einem Tele. Ist ja nix anderes als eine Nahlinse ;-) Problem ist die mechanische Verbindung - es gibt m.W. keine fertigen Gewindeadapter dafuer.

Das ganze funktioniert uebrigesn auch ohne Objektiv dazwischen und ist dann bekannt als Retroringloesung.

Andreas

stone13
05.05.2003, 17:43
Danke Andreas,
so wie Du es beschrieben hast ist es mir auch geläufig, doch hier hatte ich es so verstanden das ein einzelnes Glas davor geklemmt wurde.

Gruss STone

Anju
05.05.2003, 17:50
> Danke Andreas,
> so wie Du es beschrieben hast ist es mir auch geläufig, doch hier
> hatte ich es so verstanden das ein einzelnes Glas davor geklemmt wurde.

HKO hat wohl das drumherum entfernt - ist aja nicht wirklich notwendig . Die optimalen Ergebnisse liefert ein 50er in der Unendlichstellung und dann braucht man eigntlich nie mehr was verstellen. Blende und Anschluss sind dann auch ueberfluessig.

Es lohnt sich schon einfach mal mit alten Optiken zu experimentieren (Tip: die Gammelgebrauchtecken in Fotogeschaeften - da gibts dann auch mal ein 50er für 1EUR ;-)
Und gerade die Extremmacrobereiche sind als fertige Kaufloesungen m.E. nicht rentabel. In Richtung Micro sieht das ganz schon wieder anders aus - ein gutes Mikroskopobjektiv kostet auch sein Geld - da bekommt man bei einem L zumindest noch Gewicht ;-)

Andreas

stone13
05.05.2003, 18:03
Jo, testen ist immer gut :-)
Wie funktionieren die zerlegten Scherben den hinter einem Zoom?
Weil mit meiner Festbrennweitenlösung bin ich schon sehr zufrieden. aber meine Libellen sind ja doch oft grösser und ich muss die Sparzeit bis zum 70-200L noch überbrücken.

Gruss STone

Anju
05.05.2003, 18:13
> Jo, testen ist immer gut :-)
> Wie funktionieren die zerlegten Scherben den hinter
> einem Zoom?

Das eine ganz andere Baustelle - dort muss die Brennweite absolut passen, damit du ein scharfes Bild auf die Filmebene bekommst. Selbst probiert habe ich sowas noch nicht, nennt sich dann aber Telekonverter und davon habe ich ja 2 Stueck ;-)

Andreas

HKO
05.05.2003, 20:12
Hexanon von vorn: der Außendurchmesser paß genau in 58 mm Innengewinde.
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1052154714.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1052154714.jpg' target='_blank'>Originalbild (600x630) anzeigen.</a><br><br>

Ausgebeintes Hexanon 50 mm:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1052154509.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1052154509.jpg' target='_blank'>Originalbild (600x614) anzeigen.</a><br><br>

umgekehrt in den Schnappring gesetzt, der die Twin-Blitze an das Objektiv fixiert:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1052154400.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1052154400.jpg' target='_blank'>Originalbild (800x534) anzeigen.</a><br><br>

Ganze Kombi an der 10D:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1052154642.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1052154642.jpg' target='_blank'>Originalbild (800x534) anzeigen.</a><br><br>

Detail: Twinblitze auf 100 mm USM mit umgekehrtem Hexanon:
<img src='http://web25.bor-is.de/thumbs/200305/1052154557.jpg' border='0'><br><a href='http://web25.bor-is.de/zoom/200305/1052154557.jpg' target='_blank'>Originalbild (800x534) anzeigen.</a><br><br>