PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EFS 17-55 und der Polfilter..



oering1
16.10.2007, 09:54
Hallo! Ich habe vor einiger Zeit mal gelesen, daß das EFS 17-55 micht so gut mit Polfiltern zurecht kommt. Ist das was dran? Hat vielleicht jemand ein Beispielbild? Gruß Dirk komische neue Forumssoftware ist das... Ich krieg keine Absätze mehr hin?

Beaker80
16.10.2007, 11:31
Mein 17-55 funktioniert prima mit einem B&W Polfilter. Wüsste auch nicht warum speziell dieses Objektiv nicht mit einem Polfilter harmonieren sollte. Bei 17 mm muss man halt aufpassen, da man durch den großen Abbildungswinkel einen hell-dunkel Verlauf erzeugt. (Bei blauem Himmel und Mittagssonne von fast schwarz bis hellblau)

ehemaliger Benutzer
16.10.2007, 11:44
Wenn sich das Filtergewinde deines Zooms beim Fokussieren ebenfalls dreht, dann bezieht sich die Aussage darauf.

Optisch harmoniert ein Polfilter grundsätzlich mit jedem Objektiv, der Effekt ist aber auch, wie zuvor geschrieben, bildwinkelabhängig (WW-Brennweite).
Aber auch das ist Geschmacksache.

Da aber die Wirkung des Polfilters immer selbst durch "Verdrehen" (Ausrichten des Filters auf die Schwingungsebene des polarisierten Lichts) eingestellt wird, wirkt sich ein weiteres Drehen des Objektivs mit ausgerichtetem Filter durch Fokussieren entgegengesetzt aus, und verändert die Filterwirkung!

Das erschwert deutlich den Einsatz von Polfiltern bei solchen Objektiven.

Ich kenne das Kit-Objektiv selbst nicht, und kann daher nicht sagen, ob sich das Filtergewinde beim Scharfstellen mitdreht.

Power-shopper
16.10.2007, 11:57
Hallo,

das 17-55 IS ist mit Polfilter überhaupt kein Problem. Das Filtergewinde rotiert nicht mit, die Abschattung ist bei einem SLIM-Filter auch kein Thema, und der Weitwinkel ist nicht sooo extrem (am Crop 1,6), daß es zu starken Verläufen durch die Winkelabhängigkeit des Filters kommt.

Gruß,
Carsten

Beaker80
16.10.2007, 12:15
Dem muss ich ganz klar widersprechen! Die Verläufe sind bei einem Winkel von 90 Grad zur Sonne auch am Crop schon sehr heftig. Ich kann heute Abend gerne mal ein Beispielbild einstellen.
Am Crop-Sensor benötigt man übrigens nicht unbedingt einen SLIM-Filter. Ich habe einen ganz normalen drauf und keine Abschattungen.

Torsten Krahn
16.10.2007, 12:22
Ich habe vor einiger Zeit mal gelesen, daß das EFS 17-55 micht so gut mit Polfiltern zurecht kommt. Ist das was dran? Hat vielleicht jemand ein Beispielbild?
Ich habe das EF-S 17-55 im Mai zusammen mit einem B+W 77 MRC gekauft und in den letzten Monaten häufiger verwendet. Zwar ist das mein erster Pol-Filter und somit habe ich kaum Erfahrung und keinen Vergleich, irgendwelche Unverträglichkeiten sind mir jedoch nicht aufgefallen.

Als Beispielfoto kann ich im Moment nur folgendes Bild anbieten, das ich gestern aus dem offenen Fenster gemacht habe. Hier sieht man allerdings wegen des relativ großen Winkels eine einseitige Verdunklung. Falls es bis dahin noch nötig ist, kann ich heute abend von zu Hause aus bessere Aufnahmen posten...

http://www.torsten-krahn.de/ablage/img_1331.jpg (400kb)

30D, EF-S 17-55 @38mm, F4.5, 1/200s, ISO100
Profil "Natürlich" mit allen Werten auf 0, verkleinert auf 1000x666 und danach einfach nachgeschärft, sonst keine Bearbeitung.

ehemaliger Benutzer
16.10.2007, 12:32
Dem muss ich ganz klar widersprechen! Die Verläufe sind bei einem Winkel von 90 Grad zur Sonne auch am Crop schon sehr heftig. Ich kann heute Abend gerne mal ein Beispielbild einstellen.
Am Crop-Sensor benötigt man übrigens nicht unbedingt einen SLIM-Filter. Ich habe einen ganz normalen drauf und keine Abschattungen.


Ja, tatsächlich ändert der Crop-Faktor einer Kamera überhaupt nichts am Bildwinkel/der Brennweite des verwendeten Objektivs!

Die Effektbeeinflussung bei der Verwendung eines Pol-Filters auf einem WW-Objektiv ist optisch begründet, und daher immer gleich. Auch wenn die Kamera selbst nur einen Ausschnitt des vom Objektiv projezierten Bildes (Vollformat => Crop) festhält.

Die Vorstellung, daß sich hier durch den sogen. Cropfaktor etwas ändert, basiert auf der Krücke, den Faktor einfach immer auf die Brennweite anzuwenden, ohne zu berücksichtigen, daß es sich dabei um die Vorstellungsvereinfachung rein bezüglich Brennweite (Abbildungsgröße) handelt!

Torsten Krahn
16.10.2007, 12:33
Dem muss ich ganz klar widersprechen! Die Verläufe sind bei einem Winkel von 90 Grad zur Sonne auch am Crop schon sehr heftig.
Das stimmt, wie man an meinem Beispiel weiter oben gut sieht.


Am Crop-Sensor benötigt man übrigens nicht unbedingt einen SLIM-Filter. Ich habe einen ganz normalen drauf und keine Abschattungen.
Zumindest habe ich diese Info vor der Anschaffung überall gefunden und deshalb auch keinen Slim-Filter genommen. Ich habe es jedoch bisher nicht bewusst getestet, zufällig aufgefallen ist es mir jedoch auch nicht, obwohl ich gerne mit Offenblende Fotografiere.

Torsten Krahn
16.10.2007, 12:48
Ja, tatsächlich ändert der Crop-Faktor einer Kamera überhaupt nichts am Bildwinkel/der Brennweite des verwendeten Objektivs! Die Effektbeeinflussung bei der Verwendung eines Pol-Filters auf einem WW-Objektiv ist optisch begründet, und daher immer gleich.
Stimmt.


Auch wenn die Kamera selbst nur einen Ausschnitt des vom Objektiv projezierten Bildes (Vollformat => Crop) festhält.
Hier kann ich nicht folgen. Wenn die Crop-Kamera aus dem immer gleich projizierten Bild einen kleineren Bereich ausschneidet als eine Vollformatkamera, dann habe ich doch auch einen geringeren Verlaufseffekt, oder nicht?


Ich kenne das Kit-Objektiv selbst nicht, und kann daher nicht sagen, ob sich das Filtergewinde beim Scharfstellen mitdreht.

Das EF-S 17-55 2.8 IS USM ist nicht "das Kit-Objektiv", auch wenn es einige Händler mit einer Kamera als Kit anbieten ;)

CamBoy
16.10.2007, 13:00
Hallo! Ich habe vor einiger Zeit mal gelesen, daß das EFS 17-55 micht so gut mit Polfiltern zurecht kommt. Ist das was dran? Hat vielleicht jemand ein Beispielbild? Gruß Dirk komische neue Forumssoftware ist das... Ich krieg keine Absätze mehr hin?

Ich hatte mit meinem alten B&W Käsemann ab und zu Probleme mit dem AF, aber seit ich die Slim Varante habe, scheint es weg zu sein, habe aber noch nicht ausreichend getestet...

M_L
16.10.2007, 17:56
Habe einen B+W Polfilter an meinem 17-55 und die Fotos mit dem Pol drauf lassen deutlich an Schärfe vermissen, mit B+W UV Filter ist das nicht. Wird aber wohl eher am Filter als Objektiv liegen?

CamBoy
16.10.2007, 18:29
Habe einen B+W Polfilter an meinem 17-55 und die Fotos mit dem Pol drauf lassen deutlich an Schärfe vermissen, mit B+W UV Filter ist das nicht. Wird aber wohl eher am Filter als Objektiv liegen?

Ja, aber mittlerweile scheine ich den Fehler eingegrenzt zu haben...

Bei meinen ersten Aufnahmen mit Pol hatte ich das Objektiv manuell auf die Unendlichkeitsmarkierung gestellt, dies war bei meinem alten 17-40er bei 17mm und Blende 8.0 auch überhaupt kein Problem, alles war scharf. Aber nicht so beim 17-55er. Wenn ich dort manuell auf unendlich stelle, dann ist das Bild bei 17mm unscharf. Nach etlichen Tests, hat sich die beste Schärfe so bei der 3m!!! Angabe bei 17mm ergeben, bei 55mm kurz vor unendlich. Der Rest dazwischen. Ist jemanden schon sowas aufgefallen, oder ist es nur bei mir so?

M_L
16.10.2007, 18:37
Ja, das ist mir auch aufgefallen, der AF bleibt mit 17mm auch bei 3 Meter stehen. Und bei 55mm ebenfalls wie bei dir beschrieben zwischen 3m und Unendlich. Wenn man z.B auf den Horizont fokussiert.
Das hat aber nichts mit der mangelnden Schärfe bei Verwendung des Pol zu tun, denn ich erkenne einen klaren Fokuspunkt, der aber leider viel zu weich ist. Ist dann immer ein Abwägen zwischen Schärfe oder den schöneren Farben mit Polfilter.

Beaker80
16.10.2007, 19:15
Ich kann auf meinen Bildern, egal ob mit oder ohne Polfilter, keinen Qualitätsunterschied erkennen und dass obwohl die Oberfläche bereits leichte Schlieren hat. Der AF arbeitet auch zuverlässig.

ehemaliger Benutzer
16.10.2007, 21:35
Wenn die Crop-Kamera aus dem immer gleich projizierten Bild einen kleineren Bereich ausschneidet als eine Vollformatkamera, dann habe ich doch auch einen geringeren Verlaufseffekt, oder nicht?

Das EF-S 17-55 2.8 IS USM ist nicht "das Kit-Objektiv", auch wenn es einige Händler mit einer Kamera als Kit anbieten ;)


Vielen Dank für den Hinweis bzgl. dieses Objektivs.

...WW und Crop
Damit ist gemeint, das Zurechtschneiden ganz einfach nichts mit der Brennweite/Bildwinkel zu tun hat. Von dem Gedanken muss man sich bei den D-SLRs mit Cropfaktor lösen.
Ein 15mm WW bleibt was es ist, auch wenn die Kamera nur einen kleineren Bildkreis "aufzeichnet".
Wenn dabei auch weniger optische Effekte aufgezeichnet werden, die sich "vorne" abspielen, ist das ganz einfach eine ganz andere Sache.
Der optische Effekt findet trotzdem im vollen Umfang statt!

Die Höchstgeschwindigkeit eines Kraftfahrzeugs (diese Fahrweise zeitigt einen fixen hohen Verbrauch) hat ja auch nichts mit der so erreichbaren Reichweite zu tun. Die ist abhängig vom Tankinhalt!
(Vergleiche müssen hinken, sonst wären sie ja keine Vergleiche! ;-) )

oering1
16.10.2007, 22:19
Am Crop-Sensor benötigt man übrigens nicht unbedingt einen SLIM-Filter. Ich habe einen ganz normalen drauf und keine Abschattungen.

Hä?
Das 17-55 ist auf den APS-C Sensor gerechnet. Der Abbildungskreis ist somit kleiner als bei den Ls. Daher treten bei auf APS-C gerechneten Objektiven auch stärkere Vignettierungen auf. (So wie bei den Ls und Vollformat)

Da der APS-C Sensor nur das Mittelstück des Abbildungskreises eines Ls nutzt, die EF-S Objektive jedoch knapp gerechnet sind, sollte man doch eher den Slim-Filter an einem EF-S nutzen, oder?


Hier kann ich nicht folgen. Wenn die Crop-Kamera aus dem immer gleich projizierten Bild einen kleineren Bereich ausschneidet als eine Vollformatkamera, dann habe ich doch auch einen geringeren Verlaufseffekt, oder nicht?

Ein EF und ein EF-S produzieren bei gleicher Brennweite zwar das gleiche Bild (was den Blickwinkel und die Abbildungsgröße angeht), das EF-S aber einen kleineren Abbildungskreis, der dem Sensor angepaßt ist, oder?

Gruß Dirk

Torsten Krahn
16.10.2007, 23:15
Ein EF und ein EF-S produzieren bei gleicher Brennweite zwar das gleiche Bild (was den Blickwinkel und die Abbildungsgröße angeht), das EF-S aber einen kleineren Abbildungskreis, der dem Sensor angepaßt ist, oder?
Stimmt, ich hatte nicht daran gedacht, dass es ein EF-S ist, was jedoch für das Verständnis von Wolfgangs (net-explorer) Erklärung auch nebensächlich war, wenn ich ihn richtig verstanden habe.

Ich glaube, wir würfeln gerade verschiedene Gedankengänge durcheinander ;)

Slim-Filter - ich habe keinen, was mir bisher auch nicht negativ aufgefallen ist. Beim nächsten blauen Himmel werde ich drauf achten.

Beaker80
17.10.2007, 10:33
Warum denn immer so theoretisch? :D Ich nutze einen normalen Polfilter und habe absolut keine Probleme oder Einschränkungen damit! Letztlich ist es also egal wie das Objektiv berechnet wurde oder welchen Filter man nun nutzen "sollte". :p

Torsten Krahn
17.10.2007, 12:48
Warum denn immer so theoretisch?
Gut, dann zur Praxis: Ich habe eben Aufnahmen gegen die weiße Zimmerdecke bei Offenblende mit 17mm und 35mm gemacht, zwei mit B+W 77 MRC (nicht Slim) und zwei ohne. Die Streulichtblende habe ich dabei ganz weggelassen. Auf dem Bildschirm konnte ich keine Unterschiede in der Vignettierung ausmachen. Sollte es tatsächlich welche geben, wären die wohl nur Messtechnisch nachweisbar.