PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lohnt sich das 24-70mm 2.8 L im Gegensatz zu Sigma-Alternativen?



Mozart
18.10.2007, 01:07
Lohnt sich das 24-70mm 2.8 L USM im Gegensatz zu den Sigma-Alternativen?
Immerhin muß man 2/3 mehr bezahlen als für das Sigma 24-60 2.8 DG Ex oder das das Sigma 24-70 2.8 DG Ex.
Gibt es evtl. noch andere Alternativen, die eine Konkurenz darstellen könnten? Für mich ist Lichtstärke besonders ein Kriterium.
Ich werde mir wohl die 400D kaufen aber wahrscheinlich auch weiterhin analog fotografieren.

ehemaliger Benutzer
18.10.2007, 03:58
Lohnt sich das 24-70mm 2.8 L USM im Gegensatz zu den Sigma-Alternativen?
Immerhin muß man 2/3 mehr bezahlen als für das Sigma 24-60 2.8 DG Ex oder das das Sigma 24-70 2.8 DG Ex.
Gibt es evtl. noch andere Alternativen, die eine Konkurenz darstellen könnten? Für mich ist Lichtstärke besonders ein Kriterium.
Ich werde mir wohl die 400D kaufen aber wahrscheinlich auch weiterhin analog fotografieren.

Das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, es gibt da keine allgemeingültige Antwort, ich glaube aber die meisten landen über die Alternative beim Original.

Für mich wäre nur das 28-75/2.8 von Tamron eine Alternative, es bietet die selbe Lichtstärke ist optisch sehr gut, wenn man keine Gurke erwischt und kostet gebraucht etwa 250€.

LG Andreas

Reiner Worm
18.10.2007, 08:46
Das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden, es gibt da keine allgemeingültige Antwort, ich glaube aber die meisten landen über die Alternative beim Original.

Für mich wäre nur das 28-75/2.8 von Tamron eine Alternative, es bietet die selbe Lichtstärke ist optisch sehr gut, wenn man keine Gurke erwischt und kostet gebraucht etwa 250€.

LG Andreas
Habe das Tamron seit zwei Monaten und bin (wenn man mal von dem etwas langsamen AF absieht) absolut zufrieden.

teamfotograf
18.10.2007, 09:14
Ich habe das Tamron seit 2 Wochen und bin von der Abbildungsleistung sehr zufrieden. Der Autofokus ist zwar nicht der schnellste, aber es reicht aus. Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis!

xflo:w
18.10.2007, 09:55
Ich habe zwar das 24-70L, bin aber vom Tamron 28-75 immer noch begeistert und schließe mich daher meinen Vorrednern an. Sehr gute Linse! Das Sigma kann keinem dieser beiden das Wasser reichen, hatte insgesamt 2 Exemplare an meiner 20D (DG und non-DG). Zudem ist der AF des Sigmas wesentlich langsamer als der des 28-75 (um mal im Third Party Sektor zu bleiben).

Ich bin nur der 24mm Anfangsbrennweite auf das L gegangen. Mit dem Sigma 24-60 habe ich leider keine Erfahrungen.

Wanni
18.10.2007, 12:09
Hallo,

hatte das Sigma 24-70 1:2,8 mal geliehen für eine Konzertserie, habe mir dann aber doch das Canon gekauft. Das Sigma ist ausreichend scharf die Farben werden aber etwas wärmer dargestellt. Was mich aber richtig gestört hat waren der sehr laute Motor (kein Ultraschall) und die Bedienung. Wenn Du beim Canon mal manuell fokusieren willst, obwohl das Objektiv auf Autofokus geschaltet ist, dann drehste halt einfach am Fokusring. Beim Sigma geht das nicht. Ausserdem musst Du beim Umschalten von Autofokus auf Manuell zuerst den Schalter betätigen und dann noch den Fokusring nach vorne schieben. Ich dachte beim ersten mal das Ding sei kaputt.

Grüße
Wanni

Mozart
19.10.2007, 02:07
Vielen Dank erstmal für die zahlreichen Antworten! Hätte nicht gedacht, dass die Sigmas so schlecht bei Euch abschneiden. Bin nun dem Tamron schon einigermaßen gewogen. Allerdings wiegt für mich auch die Aussage von Andreas Lau schwer, dass man letztlich dann doch beim Original landet. Ich wäre bereit, den höheren Preis zu zahlen, da ich denke, dass ein gutes Objektiv ja auch etwas fürs Leben ist, oder? Wie hoch ist denn so die Lebenserwartung, wenn man es schafft sein Objektiv pfleglich zu behandeln und nicht Berufsfotograf ist? Hierin würden sich wahrscheinlich auch das Tamron und das Canon unterscheiden?
Gibt es Zahlen oder irgendwelche Anhaltspunkte, wieviel schneller der AF des Canon gegenüber dem des Tamron ist?
Ich habe gelesen, dass das Tamron bei Offenblende im Randbereich nicht das schärfeste ist. Wie ist das beim Canon? Wenn ich die Objektiv-Testcharts auf dieser Seite richtig lese, liegt das Tamron (nicht nur im Randbereich) sogar vor !!! dem Canon??
Für das Tamron sprächen außer dem Preis noch die Hälfte des Gewichts und die Naheinstellgrenze 33 gegenüber 38cm und für das Canon die Abdichtung gegen Staub und Feuchtigkeit.

Beste Grüße,
Florian:confused:

ehemaliger Benutzer
19.10.2007, 05:58
Wie hoch ist denn so die Lebenserwartung, wenn man es schafft sein Objektiv pfleglich zu behandeln und nicht Berufsfotograf ist? Hierin würden sich wahrscheinlich auch das Tamron und das Canon unterscheiden?

Dazu kann ich leider nichts beisteuern, mein ältestes ist 10 Jahre alt und funktioniert einwandfrei, hat nur minimal mehr Spiel als ein neues.



Gibt es Zahlen oder irgendwelche Anhaltspunkte, wieviel schneller der AF des Canon gegenüber dem des Tamron ist?

[quote=Mozart;1019113]

Zumindest ist der AF des Tamron spürbar langsamer, aber nicht so lahm, wie er oft hiingestellt wird. Ich hatte keine einzige Situation in der ich das als limitierend empfunden habe.

Du solltest die Aussage, dass man doch beim Original landet nicht überbewerten, man macht auch mit dem Tamron nichts falsch. Du kannst Dir doch ein gebrauchtes kaufen und sollte es Dich nicht überzeugen, kannst Du es in aller Regel ohne Verlust weiter geben.

Beide unterliegen einer gewissen Serienstreuung, die es empfielt, die Linse bei Offenblende zu testen.

Allerdings bieten auch beide Hersteller genug Service, um das Objektiv notfalls zu justieren, was man von Sigma leider nicht immer sagen kann (evtl. mit ein Grund warum das hier so schlecht weg kommt).

LG Andreas

LG Andreas

teamfotograf
19.10.2007, 07:23
...Gibt es Zahlen oder irgendwelche Anhaltspunkte, wieviel schneller der AF des Canon gegenüber dem des Tamron ist?

Ich habe das 17-50/2,8 und das 28-75/2,8 von Tamron und bisher war der AF immer treffsicher und schnell genug. Ich habe sogar schon Bilder beim Motorradrennsport (Langstreckenrennen) damit gemacht. Beim Boxenstop die in der Boxengasse rein- und rausfahrenden Bikes sowie die Arbeiten bei den Boxenstops (Tanken, Reifenwechsel, u.s.w.). Und die Jungs sind da richtig schnell!
Neben den beiden Tamrons habe ich ein 70-200/4L und ein 300/4L. Ja, die Ring-USM sind eine andere, schnellere Welt. In der Abbildungsleistung brauchen sich beide Tamrons aber nicht hinter den "L's" zu verstecken.

Henning Haag
19.10.2007, 08:01
Also ich hatte vorher ein Sigma 28-70/2.8 und habe mir auf dem ersten Dforum-Festival ein 24-70/2.8 gekauft. Ergebnis: Schnellerer AF, wertigeres Gehäuse, Farbneutral (Sigma leicht rötlich), mehr Schärfe, und geringer Wertverlust beim Weiterverkauf! Für Sigma habe ich den halben Neupreis erzielen können!

Gruß
Henning

teamfotograf
19.10.2007, 08:41
Also ich hatte vorher ein Sigma 28-70/2.8 und habe mir auf dem ersten Dforum-Festival ein 24-70/2.8 gekauft. Ergebnis: Schnellerer AF, wertigeres Gehäuse, Farbneutral (Sigma leicht rötlich), mehr Schärfe, und geringer Wertverlust beim Weiterverkauf! Für Sigma habe ich den halben Neupreis erzielen können!

Gruß
Henning

Dabei aber bitte den "geringen" Preisunterschied von fast 800 Euronen nicht vergessen. Dafür darf/muß das Canon einfach besser sein!!!:rolleyes:

Sönke
19.10.2007, 10:03
@andreas lau: deine aussage bezüglich service bei simga kann ich so nicht unterschreiben! nach telefonischer auskunft eines sigma mitarbeiters sei es "selbstverständlich" möglich, objektive zu justieren. sollte dies bei meinen objektiven vonnöten sein, so könnte ich nach seiner aussage meine ausrüstung (gerne MIT kamera) einschicken, so dass alles auf bestmögliche schärfe getrimmt wird. würde dies nicht ausreichen, so wäre auch der austausch eines "schlechten" objektives möglich. klingt für mich wie jeder andere kundenservice auch, oder nicht?!
in der vergangenheit mag das vielleicht anders gewesen sein, aber seit ich digital fotografiere und mit sigma arbeite kann ich nicht von einem schlechten oder gar nicht vorhandenen service berichten.

mfg sönke

ehemaliger Benutzer
19.10.2007, 10:15
@andreas lau: deine aussage bezüglich service bei simga kann ich so nicht unterschreiben! nach telefonischer auskunft eines sigma mitarbeiters sei es "selbstverständlich" möglich, objektive zu justieren. sollte dies bei meinen objektiven vonnöten sein, so könnte ich nach seiner aussage meine ausrüstung (gerne MIT kamera) einschicken, so dass alles auf bestmögliche schärfe getrimmt wird. würde dies nicht ausreichen, so wäre auch der austausch eines "schlechten" objektives möglich. klingt für mich wie jeder andere kundenservice auch, oder nicht?!
in der vergangenheit mag das vielleicht anders gewesen sein, aber seit ich digital fotografiere und mit sigma arbeite kann ich nicht von einem schlechten oder gar nicht vorhandenen service berichten.

mfg sönke

Die Erfahrung einer Freundin von mir ist etwa 1 Jahr alt. Sie hat vor 2,5 Jahren direkt bei Sigma Deutschland ein 70-200/2.8 gekauft. Dies konnte angeblich nicht justiert werden. Das ganze Theater habe ich hautnah miterlebt, daher nie wieder Sigma.

LG Andreas

mobilefotos
19.10.2007, 23:54
@andreas lau: deine aussage bezüglich service bei simga kann ich so nicht unterschreiben! nach telefonischer auskunft eines sigma mitarbeiters sei es "selbstverständlich" möglich, objektive zu justieren. sollte dies bei meinen objektiven vonnöten sein, so könnte ich nach seiner aussage meine ausrüstung (gerne MIT kamera) einschicken, so dass alles auf bestmögliche schärfe getrimmt wird. würde dies nicht ausreichen, so wäre auch der austausch eines "schlechten" objektives möglich. klingt für mich wie jeder andere kundenservice auch, oder nicht?!
in der vergangenheit mag das vielleicht anders gewesen sein, aber seit ich digital fotografiere und mit sigma arbeite kann ich nicht von einem schlechten oder gar nicht vorhandenen service berichten.

mfg sönke



Es gibt tatsächlich Sigma-Objektive, die nicht justiert werden können!!!! INFO von Sigma.

losbabba
20.10.2007, 08:38
24-70 2.8 L...damit kannst du in den Krieg ziehen. Beste Verarbeitung, geniales Handling, bissl schwer.
Anfangsschärfe etwas weniger als das Tamron. Farbwiedergabe für meine Augen sehr neutral, nichts wird überzogen. AF schlicht genial.
Ein Sigma war auch mal in meinem Besitz....10 Stunden , dann wieder zurück. Damit konnte ich überhaupt nichts anfangen. Wenn du Canon gewohnt bist von der Bedienung, dann tut man sich mit dem Sigma schwer. An der Mark II N einfach ein Traum.
Gruß
Stefan