PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-200 2.8L IS USM vs. 28-300 3.5-5.6L IS USM



Stuwo
21.10.2007, 12:39
Hallo
Hat jemand Erfahrungen im Vergleich der beiden Objektive (gedacht an einer 1Ds MKII) ?
Mir kommt es insbesondere auf die Bildqualität im Bereich 70-200 an.
Ist die am 28-300er vergleichbar mir dem 70-200er ?

Wolfgang

'Ingo
25.10.2007, 18:13
Da bisher keiner Erfahrungen für dich hat, hier eine weitere Möglichkeit etwas zu vergleichen

http://www.pbase.com/cameras/canon/ef_28-300_35-56_l_is_usm
und
http://www.pbase.com/cameras/canon/ef_70200_28is

ehemaliger Benutzer
25.10.2007, 19:19
Das EF 28-300L IS USM ist gemessen am riesigen Zoombereich eine sehr gute Linse. Ansprechend scharf, farbneutral, offenblendentauglich und eben halt universell, zudem ist der IS klasse. Bildlich fällt mir negativ die überdurchschnittliche Verzeichnung und am FF-Format, die Vignetierung bei Offenblende, beides jeweils am unteren und oberen Brennweitende auf. Der Schiebezoom mit der Aretierung ist zumindestens am Anfang gewöhnungsbedürftig, alle anderen Dinge wie Gewicht, Grösse und "Auffälligkeit" sind ja eigentlich bekannt.

Das EF 70-200L IS USM übertrifft diese positiven Eigenschaften des 28-300 L IS USM natürlich, gehört wohl mit zu den schärfsten Zoom Linsen die Canon im Programm hat und zeichnet sich zudem durch eine hohe Verzeichnungsarmut aus. Weiter kann man durch die hohe Lichtstärke und die Offenblendentauglichkeit Objekte besser freistellen (hier muss man beim 28-300L am besten bis zum Brennweitenende zoomen um gute Ergebnisse zu erzielen). Allerdings habe ich auch bei dieser Linse festgestellt das es bei offener Blende am FF-Format ebenfalls zu Vignetierungen neigt. Beim Gewicht und den anderen äusserlichen Eigenschaften schenken sich beide Linsen indes wenig.

Fazit: Beide Linsen habe ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Top Qualität ohne grosse Kompromisse bietet das 70-200L IS USM hier ist es nicht zu schlagen, top Universal gepaart mit ebenfalls ausgezeichneten optischen Eigenschaften hingegen ist das 28-300 L IS USM.

Grüsse Heinz

Stuwo
25.10.2007, 20:30
Hallo !

Besten Dank !
Die Hinweise von Heinz in Verbindung mit den Links von Ingo RoZis ;-) haben mich zur Entscheidung gebracht: die Vorteile der BW-Spreizung des 28-300er erscheien mit gravierender als die vergleichbar wohl geringeren Qualitätsnachteile zum 70-200er.

Ich werde mich ab kommender Woche von meinem 28-300er überraschen/überzeugen lassen.

Gruß
Wolfgang

Jens Kühnel
25.10.2007, 20:41
Ich hab mir auch auf Empfehlung von Heinz das 28-300 geholt und die Flexibilität von 28-300mm ist fantastisch. Die Abbildungsleistung ist auch sehr gut. Bei 28 und auch bei 300 mm ist eine EBV Korrektur notwendig. Ich denke aber es nehmen ganz wenige die Bilder out of the cam so das sich die EBV Mehrarbeit aber in Grenzen hält und das 28-300er von mir empfohlen werden kann.

Rudy
01.11.2007, 12:08
Das EF 28-300L IS USM ist gemessen am riesigen Zoombereich eine sehr gute Linse. Ansprechend scharf, farbneutral, offenblendentauglich und eben halt universell, zudem ist der IS klasse. Bildlich fällt mir negativ die überdurchschnittliche Verzeichnung und am FF-Format, die Vignetierung bei Offenblende, beides jeweils am unteren und oberen Brennweitende auf. Der Schiebezoom mit der Aretierung ist zumindestens am Anfang gewöhnungsbedürftig, alle anderen Dinge wie Gewicht, Grösse und "Auffälligkeit" sind ja eigentlich bekannt.

Das EF 70-200L IS USM übertrifft diese positiven Eigenschaften des 28-300 L IS USM natürlich, gehört wohl mit zu den schärfsten Zoom Linsen die Canon im Programm hat und zeichnet sich zudem durch eine hohe Verzeichnungsarmut aus. Weiter kann man durch die hohe Lichtstärke und die Offenblendentauglichkeit Objekte besser freistellen (hier muss man beim 28-300L am besten bis zum Brennweitenende zoomen um gute Ergebnisse zu erzielen). Allerdings habe ich auch bei dieser Linse festgestellt das es bei offener Blende am FF-Format ebenfalls zu Vignetierungen neigt. Beim Gewicht und den anderen äusserlichen Eigenschaften schenken sich beide Linsen indes wenig.

Fazit: Beide Linsen habe ihre jeweiligen Vor- und Nachteile. Top Qualität ohne grosse Kompromisse bietet das 70-200L IS USM hier ist es nicht zu schlagen, top Universal gepaart mit ebenfalls ausgezeichneten optischen Eigenschaften hingegen ist das 28-300 L IS USM.

Grüsse Heinz

Heinz, meine neue 28-300 ist unterwegs... ;-) Flexibilitait ist alles!
Und die neue dpp 3.2 von canon ist auch jetzt zu downloaden, die ganse problematik vor bildproblemen 28-300 mit 5d sind jetzt unglaubliucht leicht zu corrigieren. Habe shon testen gemacht, es its unglaublich wie gut die bilder werden.
Grusse aus Belgien.
Rudy

catweazl
01.11.2007, 12:22
...Flexibilitait ist alles!..

Ernsthaft? Ich hatte immer geglaubt, die Bildqualität sei das ausschlaggebende :rolleyes:

Hier (http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=103&Camera=9&FLIComp=3&APIComp=2&LensComp=295&CameraComp=9&FLI=0&API=3) kann man übrigends diverse Objektive gegeneinander vergleichen.

Rudy
01.11.2007, 22:36
Ernsthaft? Ich hatte immer geglaubt, die Bildqualität sei das ausschlaggebende :rolleyes:

Hier (http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=103&Camera=9&FLIComp=3&APIComp=2&LensComp=295&CameraComp=9&FLI=0&API=3) kann man übrigends diverse Objektive gegeneinander vergleichen.

Ich hoffe, ich kan das niveau von pixelpeeper jetzt uberschreiden ;-)
Ich binn mich gans sicher die sharfe vor 70-200 4.0 IS ist besser, aber was nutzt das wenn ich 50% von die bilder nich habe? Und wenn man die absolute scharfe will, muss es festbrenner sein!
Und, meine 5d hat eine so grosse auflosung, das ich reserve habe.
Ich hoffe ich habe die richtige wahl gemacht, aber ich denk shon. Die 35-350 auf meines alte 10d hat auch gut funtioniert. nicht 100% sufrieden, weil keine IS, and keine weitwinkel.

Know_Nothing
01.11.2007, 23:28
Achtung der grosse unterschied ist die Lichtstärke! 2.8 gegen 5.6.

Was genau hast du vor mit diesen Objekiven zu Fotografieren? 5.6 kann oft sehr fies sein. Es sind 2 Komplette Blendenstufen die dir beim 28-300 abgehen.
Wenn du zb beim 28-300 eine 1/50 Sekunde produzierst kommst du beim 70-200 auf 1/200sec. Beide Linsen haben IS.

Man muss also nur noch entscheiden ob einem lieber 2 Blendenstufen sind oder doch lieber unten rum 42mm mehr und oben rum 100mm mehr.
Die beiden Objektiven sind dazu noch ziemliche Brocken. Das 28-300 ist etwas schwerer als das 70-200. Dennoch sind sie wohl in der Mittelgewichtsklasse.
Zum "mal eben mit dem Hund Gassi gehen und Kamera einpack" taugen die beiden Objektive nur bedingt.
Klar kann man sie immer mitnehmen, mir ist mein 70-200 eigentlich auch nicht zu schwer, aber irgendwann kommt ein Zeitpunkt wo die grösse ab und zu etwas nervt.

catweazl
02.11.2007, 08:13
...
Zum "mal eben mit dem Hund Gassi gehen und Kamera einpack" taugen die beiden Objektive nur bedingt.
Klar kann man sie immer mitnehmen, mir ist mein 70-200 eigentlich auch nicht zu schwer, aber irgendwann kommt ein Zeitpunkt wo die grösse ab und zu etwas nervt.

Seit ich das 400 2.8 habe, relativiert sich die Sache mit dem GEwicht eines 70-200 oder 28-300 doch merklich ;)

Für eine Linse mit dem Zoomfaktor ist es sicherlich nicht schlecht, aber die reine Abbildungsqualität ist doch merklich schlechter als beim 70-200. UNd irgendwo war auch mal zu lesen, daß es am langen Ende nicht wirklich 300mm sondern eher 280 seien. Dann frag ich mich halt schon, wo der große Pluspunkt dieser Linse liegt. 80mm mehr bei deutlich schlechterer Abbildungsleistung :rolleyes: Mir persönlich wäre das für eine Entscheidung zu wenig.