PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Makroblitz Objektive: Kombinationen für Zahnaufnahmen



multicamus
26.10.2007, 15:30
Hallo liebes Forum,

gibt es hier im Forum Leute, die mit Makroblitz und einem einzigen Objektiv
alle Patientenaufnahmen zwecks Dokumentation in der Zahnmedizin machen?
Es sollen Portrait- und Intraoralaufnahmen (komplette Zahnbögen, keine Einzelzähne - KFO!) gemacht werden - alles mit einer Kamera und einem Objektiv.
Wer hat erfahrungen mit sowas?

Danke und lieben Gruß

Multicamus

Andreas70
26.10.2007, 19:11
Da gab es schon einmal eine ahnliche Frage. Vielleicht ist da ja eine Antwort für dich zu finden. http://www.dforum.net/showthread.php?t=318462&highlight=zahnfotografie

tjm
27.10.2007, 09:55
Hallo,

ich bin Zahntechnikermeister und fotografiere Patienten zur Zeit mit dem SIGMA AF 105 1:2.8 EX DG MAKRO. Dieses Objektiv bildet meiner Meinung nach deutlich schärfer ab als das Canon EF 1:2.8 100 Macro.
Als Beleuchtung verwende ich das doctorseye (doppelter Leuchtdiodenring). Diese Art der Beleuchtung ist allerdings sehr "funzelig", gerade dann, wenn man Zahnbögen mit einer Tiefe von ca. 6cm scharf abbilden will. Hier ist wegen der geforderten Schärfentiefe Blende 16 oder 22 erforderlich. Dies hat zur Folge, daß man bei Verwendung des doctorseye wegen der langen Belichtungszeiten praktisch nur mit Stativ arbeiten kann.
Deswegen werde ich auf ein Twin-Blitz-System umsteigen. Hier bieten sich das Canon Macro Twin-Lite MT-24 EX (sehr teuer) oder das deutlich preiswertere System von Novoflex an.

Grüße

Thomas

AHAB
28.10.2007, 14:55
Also ich nutze zu diesem Zweck folgende Ausrüstung:
350D
Tamron 90er Makro
Ringblitz Canon EX 14
Man kann aber auch mit dem 60er EF-S Makro arbeiten oder man kauft sich eine Sanyo Xacti E60 für diesen Zweck ;-)
es gibt auch eine Yahoo-Group wo genau solche Sachen diskutiert werden. Näheres dazu gerna per PM. Grüße
AHAB