PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Objektive für 40D?



66°Nord
31.10.2007, 19:45
Hallo!

Ich bin erst seit heute abend hier und würde gerne von Euch etwas zu Objektiven hören.
Also im Moment besitze ich folgende Objektive:

CANON
EF-S 10-22mm 1:3,5-5,4 USM
EF-S 17-55mm 1:2,8 IS USM
EF 70-200mm 1:2,8L IS USM
Konverter EF 1,4xII

SIGMA
50mm 1:2,8 MAKRO

Das EF 100-400mm habe ich zugunsten des 70-200 verkauft und habe das Gefühl, daß es ein Fehler war?!

Jetzt bin ich am überlegen, was ich machen soll. Ich würde gerne in ein Teleobjektiv investieren 400-500 mm, was auch eine einigermaßen Lichstärke haben sollte.
Oder wäre es besser wieder das EF 100-400 zu kaufen bzw. das EF 28-300?
Auch überlege ich ein größeres Makro zu kaufen, dabei habe ich mit dem 150mm 2,8 oder 180mm 3,5 von SIGMA geliebäugelt, weil das CANON so teuer ist.

Ich fotografiere übrigens meistens in der Natur und nur ab und zu Menschen (also Portrait).



Ich würde mich sehr über ein Antwort freuen! :-)

Gruß

Matthias

Artefakt
01.11.2007, 10:37
Hallo!

Ich bin erst seit heute abend hier und würde gerne von Euch etwas zu Objektiven hören.
Also im Moment besitze ich folgende Objektive:

CANON
EF-S 10-22mm 1:3,5-5,4 USM
EF-S 17-55mm 1:2,8 IS USM
EF 70-200mm 1:2,8L IS USM
Konverter EF 1,4xII

SIGMA
50mm 1:2,8 MAKRO

Das EF 100-400mm habe ich zugunsten des 70-200 verkauft und habe das Gefühl, daß es ein Fehler war?!

Jetzt bin ich am überlegen, was ich machen soll. Ich würde gerne in ein Teleobjektiv investieren 400-500 mm, was auch eine einigermaßen Lichstärke haben sollte.
Oder wäre es besser wieder das EF 100-400 zu kaufen bzw. das EF 28-300?
Auch überlege ich ein größeres Makro zu kaufen, dabei habe ich mit dem 150mm 2,8 oder 180mm 3,5 von SIGMA geliebäugelt, weil das CANON so teuer ist.

Ich fotografiere übrigens meistens in der Natur und nur ab und zu Menschen (also Portrait).



Ich würde mich sehr über ein Antwort freuen! :-)

Gruß

Matthias

Hallo!

Also, die Grundausstattung ist doch ziemlich okay. Bist Du mit der Bildqualität zufrieden? Bis auf die Naturaufnahmen (wenn es denn Tiere, bes. Vögel und andere scheue Zeitgenossen sind) ist alles gut abgedeckt. Für letztere ist vielleicht ein 2x-Konverter für Dein Telezoom (das für Portraits sehr geeignet ist), oder noch besser ein fixes 400er oder 500er mit IS zu empfehlen.

Der Makrobereich ist mit einem 50er nicht so ideal. Habe selber das 50er und das 100er von Canon, weil ich dachte, das 50er ist für die 30D das bessere, das 100er für die 5D. Ist aber nicht so. Schmetterlinge usw. sind ziemlich unruhig und scheu, also bin ich nur noch mit dem 100er an der 30D unterweg. Das 50er nehme ich für Repros (wo es mir recht ist, wenn ich nicht auf eine Leiter steigen muss, um durch den Sucher zu gucken ...).

Also, längeres Makro (ab 100 mm, vielleicht 150 oder 180 - ist vom Geldbeutel abhängig), und für die Natur (wenn der Schwerpunkt entsprechend liegt) ein fixes langes Tele.

Alles ganz persönlich, natürlich ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

66°Nord
01.11.2007, 20:40
Hallo Dietmar!

Danke für Deine schnelle und konkrete Antwort!
Mit meiner Bildqualität bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Ich werde mir noch das 100-400 zulegen und ein 150mm Makro von Sigma, dann spare ich auf ein 500er.
Das sind meine Pläne zur Zeit.

Freue mich über den Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten, vielen Dank nochmal dafür!

Wie ist das eigentlich mit Filtern? Ich komme von der analogen Fotografie und auf einem CANON-Seminar sagte man mir, daß Filter völlig überflüssig sind, höchstens ein Glasfilter zum Schutz. Wie denkst Du darüber? Ich wollte mir eigentlich noch passende Polfilter kaufen.


Gruß

Matthias

Otwin
01.11.2007, 21:48
Wie ist das eigentlich mit Filtern? Ich komme von der analogen Fotografie und auf einem CANON-Seminar sagte man mir, daß Filter völlig überflüssig sind, höchstens ein Glasfilter zum Schutz.

Hallo,

UV, Sky etc. gibt keinen Sinn, bringt nichts, höchstens eine Verschlechterung der Bildqualität, keinesfalls eine Verbesserung. Zum Schutz der Linsen kann man zwar einen Protectfilter verwenden, ist relativ teuer und normalerweise nicht notwendig. Die Geli als Schutz ist völlig ausreichend, es sei denn, Du fotografierst in Extremsituationen (Steinschlag, Wüstensturm etc.). Pol-Filter kann Sinn ergeben, kommt halt drauf an.

Viele Grüße

Otwin

Marcus Rosendahl
01.11.2007, 22:15
Hi,

also das 100-400 zu verkaufen war wahrscheinlich nicht so glücklich, wenn Du in der Natur unterwegs bist. Aber wenn Du mit ca. 300 mm zufrieden bist, dann nimm doch einfach den 1.4er Extender hinzu ( und wenn Du nur manchmal 400 benötigst auch den 2x ) Sonst hört sich das doch gut an.

Ich habe mich seinerzeit ( Frühjahr diesen Jahres ;)) für das 100-400 anstelle des 300 f4 zzgl. 1.4er Extender entschieden. Klingt aber so, als ob das für Dich ein gute Lösung sein könnte.

Das 150er Sigma Makro habe ich bisher nur an der D200 erleben dürfen - aber seitdem kann ich mich nicht mehr entscheiden, ob ich lieber das 2.8 100 canon oder das Sigma nehme.

Wie oft benutzt Du denn dein 10-22 ? Ich habe festgestellt, das es zwar toll ist, die umgerechnet 16 mm zu haben, ab erich nutze es irgendwie gar nicht mehr. Selbst in Kenia habe ich es dieses Jahr kaum genutzt. Die 24 von meinem 24-105 reichen mir eigentlich ....

Noch ne Frage ( sorry, eigentlich hast Du ja den thread eröffnet :rolleyes:):
wie bist Du mit dem 70-200 zufrieden ? Ich überlege nämlich mein 10-22 und das 70-200 f4 IS zu verkaufen, und dieses angebliche Wunderding zu kaufen :)

Gruß und Dank
Marcus

Artefakt
02.11.2007, 09:18
Wie ist das eigentlich mit Filtern? Ich komme von der analogen Fotografie und auf einem CANON-Seminar sagte man mir, daß Filter völlig überflüssig sind, höchstens ein Glasfilter zum Schutz. Wie denkst Du darüber? Ich wollte mir eigentlich noch passende Polfilter kaufen.



Zum Thema "Filter":

Es mag sein, dass sie überflüssig sind, zumindest was die Funktion der Bildverbesserung angeht. Aber als Schutz für die Frontlinse verwende ich sie auf jedem Objektiv.

Es gibt Leute, die schimpfen über Filter, weil sie eine Bildverschlechterung bringen. Ich verwende UV-Qualitätsfilter (Rodenstock, Helioplan, B&W und sonst nix!) und hatte noch keine sichtbaren Verschlechterungen. Und die vielleicht messbaren interessieren mich nicht, weil ich kein Prüflabor bin.

Mir ist lieber, der Filter ist zerkratzt und nicht die Frontlinse einer L-Optik. Und ich hatte schon einige beschädigte Filter, entweder durch Salz an der stürmischen Küste oder durch Sandflug in Afrika und die anschließenden Reinigungsversuche. Einzig das Sigma 12-24 hat keinen Filter, weil es kein Filtergewinde hat. Dafür kommt nach jeder Aufnahme sofort der Deckel wieder drauf.

Am ehesten mit Problemen muss man noch mit Polfiltern rechnen, weil die mehr Oberflächen haben als normale UV-Filter, die optisch heikler. Und unter KB-adäquaten 28 bis 35 mm ohnehin nicht für Landschaftsaufnahmen zu gebrauchen, weil dann der Bildwinkel so groß ist, dass die Himmelsabdunklung ungleichmäßig wird. Auch kann man mittels Bildbearbeitung fast den gleichen Effekt der "Dramatisierung" der Wolken am Himmel erreichen, nicht jedoch das gezielte Wegfiltern von Spiegelungen ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

toffi
03.11.2007, 00:25
Mit meiner Bildqualität bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Ich werde mir noch das 100-400 zulegen und ein 150mm Makro von Sigma, dann spare ich auf ein 500er.


Deine Zufriedenheit wundert mich nicht. Das sind alles sehr gute Linsen! Das 100-400 ist das einzig bezahlbare Tele in diesem Segment. Darüber gibt es nur noch Festbrennweiten, die aber wirklich deutlich teurer sind. Ein 400 2,8 IS mit einem 1,4 TK wäre sicher die optimale Lösung für Dich, aber leider nicht wirklich bezahlbar.

Gruss,
Christoph

66°Nord
03.11.2007, 21:01
Hallo Otwin,

ich danke Dir für Deine Informationen! Vielen Dank für Deine Mühe!

Gruß

Matthias
Hallo,

UV, Sky etc. gibt keinen Sinn, bringt nichts, höchstens eine Verschlechterung der Bildqualität, keinesfalls eine Verbesserung. Zum Schutz der Linsen kann man zwar einen Protectfilter verwenden, ist relativ teuer und normalerweise nicht notwendig. Die Geli als Schutz ist völlig ausreichend, es sei denn, Du fotografierst in Extremsituationen (Steinschlag, Wüstensturm etc.). Pol-Filter kann Sinn ergeben, kommt halt drauf an.

Viele Grüße

Otwin

66°Nord
03.11.2007, 21:09
Hallo Marcus,

danke für Deine Ausführungen und Gedanken!
Also mein 10-22 nutze ich ehrlich gesagt sehr selten, ist aber ein super Objektiv, da hast Du fast Deine Ohren mit auf dem Bild!
Mit meinem 70-200 bin ich mehr als zufrieden, absolut lichtstark! Aus diesem Grund habe ich mich auch dazu entschieden, es zu behalten und mir das 100-400 wieder zu kaufen. Manchmal muß man eben so eine Erfahrung machen, damit man weiß was man hatte. Passiert mir bestimmt nicht wieder...

Übrigens ein sehr schönes Bild, was Du auf Deiner Member-Kennung hast! Ist das aus Tansania?

Danke auch Dir und viele Grüße!

Matthias

66°Nord
03.11.2007, 21:14
Zum Thema "Filter":

Es mag sein, dass sie überflüssig sind, zumindest was die Funktion der Bildverbesserung angeht. Aber als Schutz für die Frontlinse verwende ich sie auf jedem Objektiv.

Es gibt Leute, die schimpfen über Filter, weil sie eine Bildverschlechterung bringen. Ich verwende UV-Qualitätsfilter (Rodenstock, Helioplan, B&W und sonst nix!) und hatte noch keine sichtbaren Verschlechterungen. Und die vielleicht messbaren interessieren mich nicht, weil ich kein Prüflabor bin.

Mir ist lieber, der Filter ist zerkratzt und nicht die Frontlinse einer L-Optik. Und ich hatte schon einige beschädigte Filter, entweder durch Salz an der stürmischen Küste oder durch Sandflug in Afrika und die anschließenden Reinigungsversuche. Einzig das Sigma 12-24 hat keinen Filter, weil es kein Filtergewinde hat. Dafür kommt nach jeder Aufnahme sofort der Deckel wieder drauf.

Am ehesten mit Problemen muss man noch mit Polfiltern rechnen, weil die mehr Oberflächen haben als normale UV-Filter, die optisch heikler. Und unter KB-adäquaten 28 bis 35 mm ohnehin nicht für Landschaftsaufnahmen zu gebrauchen, weil dann der Bildwinkel so groß ist, dass die Himmelsabdunklung ungleichmäßig wird. Auch kann man mittels Bildbearbeitung fast den gleichen Effekt der "Dramatisierung" der Wolken am Himmel erreichen, nicht jedoch das gezielte Wegfiltern von Spiegelungen ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)
Hallo Dietmar!

Danke Dir für Deine Info's!

Warum verwendest Du anstelle der UV-Filter keine Skylight-Filter? Haben die "Nebenwirkungen"?

Gruß

Matthias

66°Nord
03.11.2007, 21:17
Deine Zufriedenheit wundert mich nicht. Das sind alles sehr gute Linsen! Das 100-400 ist das einzig bezahlbare Tele in diesem Segment. Darüber gibt es nur noch Festbrennweiten, die aber wirklich deutlich teurer sind. Ein 400 2,8 IS mit einem 1,4 TK wäre sicher die optimale Lösung für Dich, aber leider nicht wirklich bezahlbar.

Gruss,
Christoph
Hi Christoph!

Danke Dir für Deine Antwort!
Das mit den CANON-Preisen stimmt!

Warum nimmt man eigentlich kein 600er anstelle des 500er? In der Preisregion kommt es auf die 1.000,- Euros auch nicht mehr an!

Gruß

Matthias

66°Nord
03.11.2007, 21:24
Dietmar, habe noch eine Frage an Dich zum Thema Bildbearbeitung:

Wie gesagt komme ich aus dem analogen Bereich und möchte eigentlich Bilder machen ohne Retusche. Ein Freund von mir retuschiert störende Bildelemende oder verändert Farben.
Wie siehst Du/Ihr das?
Es ist für mich irgendwie eine Frage der "Ehre" die Bilder zu zeigen, wie sie fotografiert wurden, oder?

Freue mich auf Eure Meinungen dazu!

Gruß

Matthias

Marcus Rosendahl
04.11.2007, 11:45
Hallo Marcus,

danke für Deine Ausführungen und Gedanken!
Also mein 10-22 nutze ich ehrlich gesagt sehr selten, ist aber ein super Objektiv, da hast Du fast Deine Ohren mit auf dem Bild!
Mit meinem 70-200 bin ich mehr als zufrieden, absolut lichtstark! Aus diesem Grund habe ich mich auch dazu entschieden, es zu behalten und mir das 100-400 wieder zu kaufen. Manchmal muß man eben so eine Erfahrung machen, damit man weiß was man hatte. Passiert mir bestimmt nicht wieder...

Übrigens ein sehr schönes Bild, was Du auf Deiner Member-Kennung hast! Ist das aus Tansania?

Danke auch Dir und viele Grüße!

Matthias


Hi,

Danke, es ist aus der Nähe: Kenia, Massai Mara :). Waren zwei Geparden auf Pirsch. Das schöne dort ist, dass die Tiere an die Autos gewöhnt sind und völlig unbeeindruckt bleiben. Wie auch der "frühstückende" Löwe, an den wir bis auf ca. 3-4 Meter herangefahren sind, während er weitergefuttert hat.

Ich habe mich auch dazu entschlossen, das 10-22 zu behalten. Denke, ich würde es genau einen Tag nach Verkauf benötigen .... reicht, wenn Du diese Erfahrung gemacht hast :o .... Das 70-200 4 is wird ab heute nachmittag in der bucht angeboten :) - das 2.8 is ist schon mein ...

Gruß Marcus

hs
04.11.2007, 17:56
Mit meinem 70-200 bin ich mehr als zufrieden, absolut lichtstark!

Na ja, in dem Brennweitenbereich beginnt Lichtstärke bei F2.8, absolut lichtstark ist F2 und weniger.

Marcus Rosendahl
04.11.2007, 21:10
Na ja, in dem Brennweitenbereich beginnt Lichtstärke bei F2.8, absolut lichtstark ist F2 und weniger.


Ach h(a)s(e)

... technisch gesehen hast Du ja recht, aber 2.8 sind schon toll - insbesondere wenn es um den Vergleich von 4 zu 2.8 geht ;) -, und so habe ich den Beitrag von Matthias auch verstanden.

Gruß
Marcus

hs
04.11.2007, 21:39
Ach h(a)s(e)

... technisch gesehen hast Du ja recht, aber 2.8 sind schon toll - insbesondere wenn es um den Vergleich von 4 zu 2.8 geht ;) -, und so habe ich den Beitrag von Matthias auch verstanden.

Gruß
Marcus

Ach superrosi, dein Kürzel finde ich noch blöder. :o

Und F2.8 zu F2.0 ist ziemlich genau soviel wie F4.0 zu F2.8. :o

Passt schon, Hauptsache irgendwie gepostet. :D

Marcus Rosendahl
04.11.2007, 22:14
Ach superrosi, dein Kürzel finde ich noch blöder. :o

Und F2.8 zu F2.0 ist ziemlich genau soviel wie F4.0 zu F2.8. :o

Passt schon, Hauptsache irgendwie gepostet. :D

@hs
ich find dein kürzel nicht blöd - fand das nur witzig ;) ...hase ist grundsätzlich ne nette anrede... habe diesen Hinweis (2 zu 2.8) heute auch noch schon von einem guten Bekannten gehört, dass der Unterschied so ist, wie Du ihn beschreibst. Wo soll das bloß enden - seit freitag habe ich mein 70-200 2.8 IS und nun gleich zweimal dieser Hinweis :) ... macht nichts, ich bin zufrieden und auch begeistert mit dem was ich habe.

Posten ist immer gut - außer es wird persönlich ... übrigens kommt Superrosi vom Nachname und nicht von der Veranlagung ;-)

Passt ebenso
Marcus

hs
04.11.2007, 22:39
@hs
ich find dein kürzel nicht blöd - fand das nur witzig ;) ...hase ist grundsätzlich ne nette anrede... habe diesen Hinweis (2 zu 2.8) heute auch noch schon von einem guten Bekannten gehört, dass der Unterschied so ist, wie Du ihn beschreibst. Wo soll das bloß enden - seit freitag habe ich mein 70-200 2.8 IS und nun gleich zweimal dieser Hinweis :) ... macht nichts, ich bin zufrieden und auch begeistert mit dem was ich habe.

Posten ist immer gut - außer es wird persönlich ... übrigens kommt Superrosi vom Nachname und nicht von der Veranlagung ;-)

Passt ebenso
Marcus

Hallo Marcus Superrosie,

ich verwende mein 70-200/2.8 (non iS) auch. Eher selten. Verkaufen werde ich nicht. Meine Tochter kommt so langsam ins Sportalter.

Dein Nachname ist klasse (superrosie), ich heisse nur stark :o

Viele Grüße

Helmut