PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Telebereich mit FB



Hausnummer13
24.11.2007, 07:13
Ich suche eine FB für den Telebereich. Was ich gerne fotografieren möchte?
Im Moment habe ich das 70-200 2,8 is. Bei der Linse gibt es nichts zu meckern. Nur wenn ich im Wald unterwegs bin und möchte z.b. einen Vogel Fotografieren reicht die Brennweite nicht aus.
Welche FB würdet ihr mir empfehlen.
Einsatzgebiet: Wald, Schwimmhallen ( beides eher dunkle Plätze )
Im Auge hätte ich schon das 300/2,8 is.
Meine Überlegung: mit einem TK 1,5 ( 450mm) und mit einem 2,0 (600mm)
Zwar habe ich schon gehört, das beim TK 2,0 die Qualität eher schlecht ist. Aber wie schaut es beim TK 1,5 aus. Ich glaube ich habe beim TK 1,5 eine Blende von 4.0, Oder? Würde dies in der Schwimmhalle ausreichen?
Oder habt ihr bessere Erfahrung mit anderen Linsen und Herstellern im Bereich zwischen 300 und 500mm

Vielen Dank

Wolfgang

ehemaliger Benutzer
24.11.2007, 10:38
Im Auge hätte ich schon das 300/2,8 is.

Wolfgang


Dann kauf es dir doch, ansonsten die Suchfunktion benutzen, da werden Sie geholfen :)

vg Werner

Stereohans
24.11.2007, 10:43
Mit dem 2,8/300 IS machst Du nichts verkehrt. Wenn Du es Dir leisten kannst, dann kaufe es Dir. Telekonverter: Der 1,4 ist klasse, der 2,0 nicht so gut - aber die Frage ist auch, wie nahe Du in der Schwimmhalle an Deine Motive heran kommst und welcher Kamerabody dahinter hängt. Beim Crop der normalen 1er gewinnst Du ja einiges an Brennweite, die 5er und die 1D MkIII sind auch bei hohen ISO-Zahlen sehr gut, weshalb da die Lichtstärke der Optik nicht mehr ganz so wichtig ist. Wenn ich Schwimmen fotografiere, dann darf ich meistens an den Beckenrand und komme mit dem 70-200 bestens zurecht, wegen der wechselnden Situationen sogar besser, als mit der langen Festbrennweite. Die benutze ich eher beim Fußball (4,0/300).

Gruß, Hans

Peter Grüner
24.11.2007, 11:05
Hi,

also um im Wald Vögel zu fotografieren und ohne entsprechenden Ansitz sind mir meistens die 700mm meines 500ers mit 1.4x TK zu kurz.
Das 300er is trotzdem eine Traumlinse...

Gruß,

Peter

Artefakt
24.11.2007, 13:00
Hi,

also um im Wald Vögel zu fotografieren und ohne entsprechenden Ansitz sind mir meistens die 700mm meines 500ers mit 1.4x TK zu kurz.
Das 300er is trotzdem eine Traumlinse...

Gruß,

Peter

Genau! Für Vögel braucht man deutlich mehr als 300mm - die könntest Du noch mit Ausschnittvergrößerung aus einer 200-mm-Aufnahme hinbekommen. Unter 500mm läuft da gar nix.

Deshalb habe ich mich auf Schnecken usw. verlegt - die sind nicht so scheu, und ich komme mit meinem 2,8/100 Makro klar :-)

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Know_Nothing
24.11.2007, 14:08
Also für deinen erwähnten einsatzbereich bist du mit einem 300er sicherlich am besten bedient.
Ein 500mm 4 ist zwar für Tiere fein aber nicht wirklich Schwimmhallentauglich.
Bald kommt ein 200mm 2 das wär quasi ideal für die Schwimmhalle aber zu kurz für Tiere.
400mm 2.8 ist wohl zu schwer um einfach mal damit in den Wald spazieren zu gehen.

Peter Grüner
24.11.2007, 14:12
Hi,



Bald kommt ein 200mm 2 das wär quasi ideal für die Schwimmhalle aber zu kurz für Tiere.

Definiere bald....


Gruß,

Peter

Know_Nothing
24.11.2007, 23:17
Hi,



Definiere bald....


Gruß,

Peter

Da musst du canon fragen. Aber lieber bald als spät. :D

Hausnummer13
24.11.2007, 23:23
Mit dem 2,8/300 IS machst Du nichts verkehrt. Wenn Du es Dir leisten kannst, dann kaufe es Dir. Telekonverter: Der 1,4 ist klasse, der 2,0 nicht so gut - aber die Frage ist auch, wie nahe Du in der Schwimmhalle an Deine Motive heran kommst und welcher Kamerabody dahinter hängt. Beim Crop der normalen 1er gewinnst Du ja einiges an Brennweite, die 5er und die 1D MkIII sind auch bei hohen ISO-Zahlen sehr gut, weshalb da die Lichtstärke der Optik nicht mehr ganz so wichtig ist. Wenn ich Schwimmen fotografiere, dann darf ich meistens an den Beckenrand und komme mit dem 70-200 bestens zurecht, wegen der wechselnden Situationen sogar besser, als mit der langen Festbrennweite. Die benutze ich eher beim Fußball (4,0/300).

Gruß, Hans

Hallo Hans,
da ich erst seit kurzem von 30d auf 5d gewechselt habe, bin ich noch nicht so vertraut mit der ISO Qualität eines gemachten Bildes.
Wie hoch kann ich eigentlich mit dem ISO Wert gehen, damit ich noch Qualitative hochwertige Bilder erhalte, oder besser gesagt wie hoch kann der Wert der Blende werden um noch kurze Verschlußzeiten zu bekommen.

Vielen Dank

Wolfgang

US
24.11.2007, 23:34
Nur wenn ich im Wald unterwegs bin und möchte z.b. einen Vogel Fotografieren reicht die Brennweite nicht aus.
Einsatzgebiet: Wald, Schwimmhallen ( beides eher dunkle Plätze )
Vielen Dank

Wolfgang

Mal nebenbei gefragt:

Welche Vögel gibt es denn in dunklen Schwimmhallen zu fotografieren? ;-)

LG
Uwe

Hans Link
25.11.2007, 00:09
Mal nebenbei gefragt:

Welche Vögel gibt es denn in dunklen Schwimmhallen zu fotografieren? ;-)

LG
Uwe

Kampfläufer vulgo Bademeister, Schnepfen, Küken, Hennen, Goldfasane, Stelzenläufer, Überflieger, Meisjes, Schwalben, Buchfinken (coelebs = der Junggeselle) Wasserhühner.

Gruß Hans

Eckhard Schreiber
25.11.2007, 00:49
In der Schwimmhalle wird dir das 300/2,8 IS USM gute Dienste tun.
Ich nutze es mit 2-fach-Konverter für Wildlife.
Allerdings Blende ich meist von F5,6 auf F6,3, wenn möglich auf F8 ab.
Wenn man nicht verwackelt und es nicht dunstig ist werden die Bilder
spitze. Optimaler aber auch teuerer u. schwerer für Wildlife soll
allerdings das 500/4 sein.
(Wir von allen bestätigt die beide Objektive hatten)

Gute Wildlife-Aufnahmen im dunklen Wald sind jedoch meist sehr schwer
zu erzielen. Bei großen Entfernungen u. sich bewegenden Tieren ist
gutes Licht halt sehr wichtig.

Stereohans
25.11.2007, 02:37
Hallo Hans,
da ich erst seit kurzem von 30d auf 5d gewechselt habe, bin ich noch nicht so vertraut mit der ISO Qualität eines gemachten Bildes.
Wie hoch kann ich eigentlich mit dem ISO Wert gehen, damit ich noch Qualitative hochwertige Bilder erhalte, oder besser gesagt wie hoch kann der Wert der Blende werden um noch kurze Verschlußzeiten zu bekommen.

Die 5D ist dank des Vollformatsensors mit seinen "nur" 12,8 Millionen Pixel auch im hohen ISO-Bereich noch recht rauscharm. Wie weit Du nach oben drehen kannst, hängt von den Ansprüchen ab, die Du an ein Bild stellst. Für die Zeitung (Rasterdruck) kann ich mit der 5D bis ISO 1600 ohne Probleme arbeiten, was ich bei Konzertfotos oft auch anwende. Bin ich im Theater unterwegs und weiß, dass aus meinen Fotos Poster oder Plakate gemacht werden sollen, dann bleibe ich auf ISO 800 oder sogar deutlich darunter. Aber das ist wie gesagt eine Frage des persönlichen Maßstabes und dessen, was man aus den Bildern machen will. Grundsätzlich gilt, dass ein Bild besser ist, als keines. Wenn Du also anders nicht mehr weiter kommst, darfst Du auch auf "H" hochgehen, was ISO 3200 entspricht. Da darfst Du Dich dann über das Rauschen nicht beklagen. Aber auch in dem Fall kann man noch was tun: Zum Beispiel das Programm "Neat Image" anwenden, das Bilder recht gut entrauscht. Die eingeschränkte Testversion gibt es auf der Herstellerseite zum kostenlosen Download. Kann nur keine Raw-Dateien, die Vollversion zum Bezahlen schon.
Generell ist aber Lichtstärke immer noch das Beste, ob in der Schwimmhalle oder im Wald. Zumal es ja beim Fotografieren von Vögeln und Sportlern auch um kurze Verschlusszeiten geht.

Gruß, Hans