PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Simga 50 mm 2.8 Macro: Bin unzufrieden mit der Schärfe...



viggo
24.11.2007, 16:18
Hallo, ich bin soeben neuer Besitzer eines Sigma 50mm2.8 DG MAcro. Nach den ersten Testaufnahmen war ich aber doch ziemlich enttäuscht. Könnt ihr mal bitte drauf schauen und mir sagen, ob man das mit dem Sigma generell nicht besser kriegt? ODer brauch ich einfach für knackscharfe Makro-Aufnahmen mehr Licht?

Canon 40d
Kunstlicht, kein Blitz
ISO 100
erstes Bild 2,8, zweites 5,6
Fokus Bildmitte
Stativ
100% Crops

Ich habe gehört, das Sigma eine große Serienstreuung hat, will aber nicht gleich alles auf Sigma schieben, weil ich mit Makro keine Erfahrung habe.

Wäre nett, wenn jemand was dazu sagen kann.

http://www.fototime.com/%7B6251FFB4-1978-49CB-B358-5C080D7B53F3%7D/picture.JPG





http://www.fototime.com/%7BA0A215D5-B965-4CB7-BB1A-0BDA54A5501E%7D/picture.JPG

kapverd
24.11.2007, 16:31
von f2,8 auf f5,6 sind schon gute Verbesserungen sichtbar. Wenn mehr Schärfe gewünscht, weiter abblenden. Wenn mehr Kontrast, bessere Beleuchtung. Bei den Aufnahmen liegt es nicht am Sigma, höchsten am fehlenden Stabi? Macro werden durch die 40D nicht einfacher. Schnelle Verschlußzeiten und große Blenden=hohe ISO.

Otwin
24.11.2007, 16:43
Hallo,

waren die Aufnahmen Freihand oder mit Stativ? Wenn Freihand bei diesen Belichtungszeiten vermutlich "verwackler". Es ist zwar von f2,8 zu f5,6 eine gewisse Besserung zu sehen, nur kann ich bei keinem der Bilder einen Schärfpunkt feststellen.

Viele Grüße

Otwin

Mr.Blackmagic
24.11.2007, 16:46
Würde mal sagen das die Fotos für ein Macro-Objektiv nicht so der "bringer" sind. Das kriegt man mit der Kit Scherbe auch hin, sogar besser möchte ich behaupten.
Mach mal Fotos bei besserem Licht, wenn die auch so sind und deine 40D mit anderen Objektiven gut arbeitet, dann stimmt da was mit der Sigma nicht würde ich sagen.

viggo
24.11.2007, 17:19
Hallo,

danke erstmal für die Antworten. Es war vom Stativ aber nur ein kleines Gummi-Dreibein. Ich werd das mal morgen nochmal versuchen bei besserem Tageslicht. Der Schärfepunkt war übrigens wirklich in der Bildmitte, auf dieser komischen Zunge.

Gruß, viggo

Michael 1973
24.11.2007, 19:19
Versuch es mal mit einem richtigen Stativ und nutze die Spiegelvorauslösung. Dann etwa f8 oder f11 und staunen...;)

Artefakt
24.11.2007, 19:47
Würde mal sagen das die Fotos für ein Macro-Objektiv nicht so der "bringer" sind. Das kriegt man mit der Kit Scherbe auch hin, sogar besser möchte ich behaupten.
Mach mal Fotos bei besserem Licht, wenn die auch so sind und deine 40D mit anderen Objektiven gut arbeitet, dann stimmt da was mit der Sigma nicht würde ich sagen.

Das wage ich zu bezweifeln. Nicht das Objektiv, sondern das Motiv ist etwas problematisch, weil es eine sehr große Tiefenstaffelung hat, d.h. zwischen Vorne und Hinten ist der Weg sehr groß bei dieser Art von Blüte. Eine Margherite von oben ist viel flacher und bei 8 schon durchgehend scharf. Hier brauchst Du mindestens 11, wenn nicht 16 - da leidet zwar die Detailschärfe durch die Beugung an den Blendenlamellen schon etwas, aber die Schärfentiefe ist in diesem Fall wichtiger.

Die einfacheren Makros in Bezug auf Schärfentiefe sind eigentlich mit einer Kompakten am einfachsten zu realisieren. Je größer das Bildformat, d.h. der Chip, desto geringer ist die erreichbare Schärfentiefe. Mit der 5D ist es gar nicht lustig. Mit meiner 30D ist es schon besser. Aber eine Fliege auf einer Blüte, wo beides scharf ist, bringe ich mit der kompakten G6 fast am besten hin.

Zurück zum hier gezeigten Blüten-Motiv: Ich würde mal etwas Flacheres probieren, um über die Schärfe wirklich etwas aussagen zu können. Auf jeden Fall erfordern Makroaufnahmen schon etwas Kenntnis und Übung. Das wird schon mit der Zeit. Nach zwei Aufnahmen zu sagen, das Objektiv enttäuscht, ist sicher eine Aussage eines relativ Unkundigen ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

viggo
24.11.2007, 19:55
Hallo, das ist ja genau das, was ich wissen wollte.

Ihr denkt also: Erst mal den Fehler hinter der Camera oder am Motiv suchen, dann erst das Objektiv zrück schicken, oder?

Ichhab nur gedacht, dass Makros einfacher zu machen sind...:o

vviele Grüße, viggo

Otwin
24.11.2007, 20:07
@Artefakt

Hallo Dietmar,

Deine Ausführungen sicherlich alles richtig. Nur selbst bei f2,8 bzw. f5,6 sollte zumindest eine kleine Stelle vorhanden sein, die scharf ist. Auf beiden Bildern ist nicht der geringste Anteil an Schärfe zu sehen.

Ich denke, Dein Vorschlag, etwas Flacheres zu probieren, vielleicht auch noch bei optimalen Lichtverhältnissen, wird sicherlich Aufschluß darüber geben, wo das Problem der "Unschärfe" zu finden ist.

Viele Grüße

Otwin

Karl Günter Wünsch
24.11.2007, 20:26
Nur selbst bei f2,8 bzw. f5,6 sollte zumindest eine kleine Stelle vorhanden sein, die scharf ist. Auf beiden Bildern ist nicht der geringste Anteil an Schärfe zu sehen.

Das kann man dem wackeligen Stativ und der nicht genutzten Spiegelvorauslösung zuschreiben...
mfg
Karl Günter

viggo
24.11.2007, 22:31
So, ihr habt es so gewollt,


jetzt mit

Anderem Motiv
Blitzlichit
SVA
Besseres Stativ.

Findet ihr die Fotos besser? Ich schon

Das erste 2.8, das zweit 5.6

http://www.fototime.com/%7BDEDD91FF-2B11-43C2-8FDA-C1DC3AE4A74B%7D/picture.JPG


http://www.fototime.com/%7B956E55FA-489C-4C06-8296-A0016CBAF6B4%7D/picture.JPG

Otwin
24.11.2007, 22:34
.... bleibt nur noch festzustellen: Das Problem lag -wie richtig vermutet- hinter der Cam (sei froh darüber). :p;)

Noch viel Spaß mit Deinem Makro.:)

Viele Grüße

Otwin

ehemaliger Benutzer
24.11.2007, 22:56
So, ihr habt es so gewollt,


jetzt mit

Anderem Motiv
Blitzlichit
SVA
Besseres Stativ.

Findet ihr die Fotos besser? Ich schon

das zweit 5.6

http://www.fototime.com/%7B956E55FA-489C-4C06-8296-A0016CBAF6B4%7D/picture.JPG

Wie wäre es, wenn Du die Münze direkt von oben (eine optische Achse) fotografieren würdest? Bei diesem hier gezeigten Foto und dem Abbildungsmaßstab kann die Münze bei F5.6 nicht scharf werden:cool:

viggo
24.11.2007, 23:02
Hallo, ja, das mit dem Blickwinkel ging leider nicht anders, hab kein passendes Stativ für sowas....

Aber sonst meint ich, alles OK?

Gruß, viggo

Karl Günter Wünsch
25.11.2007, 00:25
Aber sonst meint ich, alles OK?

Würde ich schon meinen...
mfg
Karl Günter

udalriche
25.11.2007, 00:49
Ich würde bei Makros mit f 5,6 gerade erst anfangen (es sei denn, man will bewusst z.B. vom Hintergrund freistellen). Die Schärfentiefe ist bei kleinen Objekten meist so gering, dass man möglichst Blende 11 oder 16 wählen sollte (f 16 ist ein guter Kompromiss zwischen Schärfentiefe und Beugungserscheinungen). Also: Makros in der Regel mit Stativ und feste abblenden.
mfg Ulrich

P.S. Ich habe das gleiche Objektiv und bin sehr zufrieden damit (natürlich für Insekten zu geringer Abstand --> Fluchtgefahr).

viggo
25.11.2007, 00:57
Danke Ulrich, ich war nur sehr verunsichert wegen den Geschichten über Serienstreuung und Nicht-Justieren-Können bei Sigma...

viele Grüße, viggo