PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Durchmesser 4/600 L IS & 2,8/400 L IS



BeautyOfNature
08.12.2007, 16:13
Hallo,

könnte mir jemand bitte mitteilen, welchen Durchmesser das 4/600 L IS im Bereich der Sativschelle hat?! Gleiches für´s 2,8/400 L IS.
Ich habe nur das "alte" 2,8/400 und war mir immer sicher, daß es kein Objektiv gibt, das in diesem Bereich "dicker" ist - aber nun bin ich doch am Zweifeln ...

Gibt es überhaupt noch Objektive, die im Bereich der Stativschelle (nicht Frontlinse) einen Durchmesser mehr als 130 mm haben?

Danke

Günther Stowasser
08.12.2007, 16:56
Hallo, Martin,
kleine Mathematikaufgabe für Dich: Der Umfang (!) nach der (nicht abnehmbaren) Stativschelle ist 35,2 cm, der Umfang (!) nach dem Entfernungseinstellring (in Richtung Kamera gedacht) ist 35,7 cm.
Beste Grüße
Günther

catweazl
08.12.2007, 17:15
Beim 400 2.8 IS sind es ca. 11 cm.

Gruß
Stefan

BeautyOfNature
08.12.2007, 17:15
Hallo Günther,

herzlichen Dank, da lohnt sich wieder mal, Maschinenbau gelernt zu haben, ... so konnte ich die Aufgabe lösen!
Das wären 113mm, nur bei welchem Objektiv? Dem 600er oder dem 400er? Und das ist an der Stelle, "über" der die Stativschelle liegt? Kommt mir jetzt recht schlank vor.
Ich bin grad dabei einen "Gabelkopf" zu entwickeln und der passt mit einer lichten Weite von 130mm für mein altes 400er und das 500L IS, sollte aber eben auch für die anderen passen.

Günther Stowasser
08.12.2007, 17:29
Hallo, Martin,
meine Maße beziehen sich auf das 4/600mm. Gemessen wurde an dem 0,6cm breiten Streifen direkt hinter der Stativschelle - in Richtung Kamera; danach kommt -wieder in Kamerarichtung-ein 2,4cm breites Stück "Rohr" mit einem Umfang von 31cm.
Meinst Du nicht, dass ein Gabelkopf hier das Objektiv nicht kopflastig machen würde? Und eine solche Vorrichtung auf der Stativschelle selbst ist wohl auch nicht durchführbar??
Grüße
Günther

ehemaliger Benutzer
08.12.2007, 17:36
herzlichen Dank, da lohnt sich wieder mal, Maschinenbau gelernt zu haben, ... so konnte ich die Aufgabe lösen! Hey, ein ganzes Studium, nur um einmal durch PI zu teilen? :eek:

Also das find ich jetzt doch 'n bischen aufwändig ... ;)

Günther Stowasser
08.12.2007, 17:47
Hallo, Martin,
Nachtrag, falls benötigt:

äußerer Durchmesser !! der Stativschelle des 4/600: 11,6 cm.
Gruß
Günther

BeautyOfNature
08.12.2007, 17:51
Hallo Günther,
Danke...
Und anbei: ein Bild sagt mehr als tausend Worte ...
Ich möchte die "Gabel" und den gesamten Kopf so zierlich und leicht als möglich machen.
Er hat eine Nivellierung, Friktion und Schnellklemmung. Schwingungsdämpfend und angenehm anzufassen ...
Aber: er sollte für alle "großen" Teles verwendbar sein, d.h. das Mass der "inneren Gabel" muß den Durchmesser der Objektive im Bereich des Fußes der Stativschelle aufnehmen. Vielleicht habe ich mich auch etwas unverständlich ausgedrückt, denn ich wußte ja um was es geht ...

BeautyOfNature
08.12.2007, 18:00
@ emax, ja aber zu wissen wie´s geht ... ich bin schon froh, daß das noch hängengeblieben ist ... ;)

@ all und Günther, danke,
dann passt alles, und es werden keine neuen Vorrichtungen benötigt, großer Stein vom Herzen fall ...

Falls ihr also mal einen Stativkopf aus der Praxis -für die Praxis braucht ...

Zu testen ist er schon beim Eisvogelansitz - bewährt sich super: schnelle, exakte Nachführung, Objektiv wie schwerelos, bin sehr zufrieden damit.

ehemaliger Benutzer
08.12.2007, 18:07
@ emax, ja aber zu wissen wie´s geht ... ich bin schon froh, daß das noch hängengeblieben ist ... ;)
Kann ich nachvollziehen - geht mir zuweilen genauso ;)

Frage zur Sache: hast Du das ganze Ding selber gebaut?

BeautyOfNature
08.12.2007, 18:13
Entwickelt - ja
zusammengebaut - ja
die Gabeln komplett - ja (sind aus mehrschichtverleimter Buche, super gut dämpfend und eben nicht so kalt wie Alu)
die oberen Lager - ja
Das Lager für den horizontalen Schwenk und die Nivellierung - Auftragsarbeit CNC

Das auf dem Bild ist sozusagen das Beta-Modell,
nun kommt´s schöner und exakter gefertigt, schwarz eloxiert, etc. ...

ehemaliger Benutzer
08.12.2007, 18:18
Na dann hat sich das mit dem Maschinenbau ja wirklich gelohnt ;)

Kompliment, so was ist viel Arbeit. Da Du ja nun quasi angeboten hast, sowas auch für andere zu machen, ist die Frage natürlich: wie teuer wäre denn sowas? Ich brauche das mangels Supertele zur Zeit zwar nicht, aber interessieren würde mich das schon.

BeautyOfNature
08.12.2007, 19:12
Hallo,

eigentlich wollte ich nur für mich einen vernünftigen Stativkopf, eben primär für´s alte 2,8/400 weil man da Freihand nicht sehr viel mehr als 5 min Flugaufnahmen machen kann.
Was es so gibt, hat mich nicht vollständig überzeugt.
Und nun ist aus dem Spleen doch ein so umfangreiches "Projekt" geworden, mit Pressformen, Zeichnungen, Prototypen und unheimlich zeitaufwändigen Detaillösungen ... das Tüfteln jährt sich dieser Tage ... Nun ist er aber so, daß auch ich zufrieden bin!
Der Preis würde - so weit ich das derzeit abschätzen kann - bei 450€ liegen: der komplette Kopf incl. Nivellierung, dem "Schnellspanner" und einer Platte für ein langes Objektiv.
Ich muß aber dazu sagen, daß es eben eher ein "Actionkopf" für lange Brennweiten ist. Er ist stabil und eben sehr exakt und schnell zu führen - und das Objektiv läßt sich haargenau austarieren.
Dabei ist er so klein und leicht als möglich.
Wer es aber absolut "fest" braucht, kommt an Sachtler nicht vorbei, aber die haben - neben dem Preis - halt auch nicht nur Vorteile ...
So, emax, nun ran an die lange Brennweite ...

zuendler
10.12.2007, 13:26
ich habe mir den manfrotto für 140€ geholt und leicht modifiziert.
werde aber bei gelegenheit nochmal dran arbeiten, da er nicht tief
genug ist.
der vorteil deiner konstruktion ist die schmale gabel, hat aber
auch den nachteil, dass man immer die kamera abnehmen muss
um das objektiv ab zu nehmen. ausser du hast ein kupplungssystem
das man nach oben rausnehmen kann.

BeautyOfNature
10.12.2007, 13:51
Hallo Zündler,
naja, mit dem ManfrottoKopf wollte ich nicht unbedingt verglichen werden ... ;). Sicher, er ist ein Gabelkopf und er ist relativ billig - d.h. das Preis-Leistungsverhältnis passt schon ...
Aber da hat meiner schon mehr Vorteile, als den angeblichen Nachteil, den er nicht hat. :D
Das 500er geht "von Vorne" rein, und das 400er und das 600er kann man vor der Kamera einsetzen und dann nach hinten schieben. Die Kamera muß man jedenfalls nicht abnehmen ... ich wollte ja nix schlechteres bauen, als es ohnehin schon gibt .:cool:

Wenn´s so einfach wär, hät ich mir die Arbeit und Kosten nicht gemacht und auch einfach den Manfrotto gekauft.

Sonst komm doch mal vorbei zumTesten - hab zwar keinen Zoo zu bieten - aber Du darfst Dir dem Kopf auf Dein Stativ bauen, Dich unter unseren Lamas frei bewegen und kannst auf die Eisvögel ansitzen ...

Und wenn Du dann noch wagst "meinen" Kopf in einem Atemzug mit dem Manfrotto zu erwähnen ... dann ist wohl Hopfen und Malz an Dir verloren :D

zuendler
10.12.2007, 14:25
ok ok, ich schäme mich auch dafür so ein billiges glumbatsch zu verwenden :D
der überhammer ist der manfrotto ja nicht, aber dafür verdammt billig.
und er macht sich ganz gut. also für ein 300 2,8 oder 100-400 ist der ja perfekt.
fürs 600er hätte ich gern etwas massiveres, du hast das ja schon richtig konstruiert.
im gegensatz zu der fehlkonstruktion vom nill, dort liegt der schwerpunkt nichtmal beim 100-400 in der mitte der achse, beim 600er kann mans dann total vergessen.

wie ichs bei meinem lösen werde weis ich noch nicht so ganz. auf jeden fall muss ein tieferer innenbügel her, den ich dann auch gleich massiver mache. ich weis nicht ob ich den äusseren dann auch ersetze oder einfach nur verstärke.

danke für die einladung, aber das ist doch etwas weit für mich ;)
wir treffen uns sicher mal im bayrischen wald oder so...
hab erst letzte woche jemand aus dem forum dort getroffen :rolleyes: