PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Tele statt 70-200/4 ?



art-in-red
10.12.2007, 23:41
Hallo zusammen,

ich besitze seit länger als einem Jahr das Canon 70-200/4 und habe mich nun entschieden, dass das ersetzt werden soll, weil ich aufgrund meiner sehr unruhigen Hand kaum scharfe Bilder bekomme wenn die Verschlusszeit länger als 1/400 oder 1/320 ist ( bei 200mm ). Damit ist mir das ganze ein bisschen zu sehr Schönwetterobjektiv ...

Alternativen:
Das 70-200/4 IS, ist ziemlich überhalb des Budgets.
Das 70-300 IS würde gut passen, die mechanischen Nachteile wären für mich nicht so gravierend, allerdings fand ich die Bilder im Netz, die ich mir angesehen hab, nicht so toll, obwohl viele davon extra in Threads waren, die das Objektiv gelobt haben und seine Leistung zeigen wollten.
Eventuell das 200 2.8 gebraucht - da ich von meiner 350D auf ne 30D umsteigen wollte (hauptsächlich wegen der Haptik) gäbs eine Blende mehr am Objektiv und eine bisschen bessere ISO Nutzbarkeit der Cam, wär also vielleicht auch ne Möglichkeit. Ich hab schon das 85 1.8, was bedeuten würde, ich hätte beide Enden des Zooms abgedeckt, was zwar nicht ganz so flexibel wäre, aber zumindest okay und von der Qualität natürlich sehr gut. Macht das jemand so ?

Ich weiß, am Ende muss ich entscheiden, aber ich surf schon länger im Netz rum und dreh mich immer wieder im Kreis. Deswegen wollt ich einfach nur ein paar Meinungen hören und würd mich natürlich über jeden Kommentar freuen.

Grüße
Sandro

GymfanDE
11.12.2007, 08:59
Alternativen:
Das 70-200/4 IS, ist ziemlich überhalb des Budgets.
Das 70-300 IS würde gut passen, die mechanischen Nachteile wären für mich nicht so gravierend, allerdings fand ich die Bilder im Netz, die ich mir angesehen hab, nicht so toll, obwohl viele davon extra in Threads waren, die das Objektiv gelobt haben und seine Leistung zeigen wollten. Damit gibt es wohl für Dich kaum Alternativen. Anscheinend sind Deine Qualitätswünsche an die Ausstattung ja recht hoch (was nicht heissen soll, daß das 70-300/IS nicht gut wäre, Du verlierst damit aber nochmals eine Blende), das Budget entspricht dem aber nicht. Also musst Du irgendwo Abstriche machen.


Eventuell das 200 2.8 gebrauchtWas soll das bringen? Der Verlust des Zooms mag Dich ja nicht stören. Das 200/2.8 ist etwa genauso schwer wie Dein 70-200/4, womit Du auch die selben Belichtungszeiten benötigst. Im Vergleich zu meinem 70-200/2.8L IS ist es erheblich leichter und damit habe ich freihand (ohne IS beim Zoom) mit der Festbrennweite eher Probleme, scharfe Bilder zu machen wie mit dem Zoom. Bei letzerem sind 1/250 kein großes Problem.

Die Vorteile von ISO hast Du mit dem 70-200/4 ja genauso, und Blende 2.8 ist nicht immer eine Lösung. Auch eine 30D bekommst Du nicht kostenlos. Ich würde das Geld eher in die Optik stecken und die Kamera noch ein paar Jahre weiter verwenden. Einen echten ISO-Vorteil hast Du wohl erst ab der 40D, wenn überhaupt.


was zwar nicht ganz so flexibel wäre, aber zumindest okay und von der Qualität natürlich sehr gut. Macht das jemand so ?Nein, ich habe die FBs als Ergänzung zum Zoom für die Fälle, in denen ich die Flexibilität nicht benötige und/oder die Lichtstärke noch wichtiger ist. Die Physik kann man nun einmal nicht außer Kraft setzen und auch ein IS nützt nur dann etwas, wenn sich die Motive nicht bewegen bzw. Du mitschwenkst.

Gruß Bernhard

Maik Fietko
11.12.2007, 11:22
Schonmal was von Stativ gehört ?

toevvl
11.12.2007, 12:49
Hallo Sandro,

ich bin vor 3 Monaten vom Canon EF 70-300 IS USM auf das EF 4/70-200 L USM umgestiegen und muß sagen,die Qualität des L ist gegenüber dem 70-300 ein ganz erheblicher Sprung nach oben. Außerdem ist die Verarbeitung des 70-200L um Längen besser(da wackelt und klappert nichts) und die Innenfocussierung zumindest für meine Zwecke ein weiterer Vorteil,das sich die Baulänge nicht verändert. Da ich in der Regel mit dem Einbeinstativ unterwegs bin,vermisse ich den Bildstabilisator nicht. Dafür habe ich aber eine durchgehende Lichtstärke von 1:4, die ich bei allen Brennweiten mit einer astreinen Bildqualität nutzen kann.
Das 70-300 lieferte ab 200mm erst bei Blende 8 zufriedenstellende Ergebnisse.
Selbst mit dem Kenko 1,5x Konverter am 70-200 kann ich in allen Bereichen einwandfreie Offenblendeaufnahmen machen,allerdings nutze ich dann doch das Dreibeinstativ.
Fazit:
Ich würde das 70-200L behalten und für ein EF 4/300L sparen.
So mache ich es nämlich auch:)

Jochen Zimmer
11.12.2007, 13:27
Alsi,
ich bin vom 70-200/4 auf 70-200/2.8 umgestiegen
und habe es bereut. :mad:
Heute würde ich beide behalten.
Denn bei Blende 4 ist das Preis/Leistungs/Gewicht-Verhältniss unschlagbar.

Wenn Du mit der Bildquali zufrieden bist behalte es.
Kauf Dir ein Einbei-Stativ und Du hast IS für wenig Geld ;).
http://www.achatzi.de/shop/product_info.php?pName=modo-790b&cName=stative-manfrotto

Gruß
Jochen

Michael Rupp
12.12.2007, 14:12
Hallo,

hat denn schon jemand das neue EF-S 55-250 getestet? Evtl. eine Alternative, hat IS und ist preiswert. Allerdings muss es auch was taugen. Kann jemand dazu was sagen?

Gruß
Michael

zoz
12.12.2007, 14:55
Ich habe auch das 4/70-200 gegen ein 2,8/200 (als Ergänzung zum 1,8/85) getauscht, weil ich das 4/70-200 zu oft verwackelt habe, und kein Einbein schleppen wollte. Ist eine sehr schöne Kombi. Aber mitlerweile ist das 200er vom 4/70-200 IS "ersetzt" wurde welches es damals noch nicht gab.

Wenn Du mit dem 4/70-200 sonst zufrieden bist und nur Verwackeln das Problem ist, wäre das IS eigentlich genau die richtige Linse für Dich. Der IS bringt in Punkto verwackeln auch mehr als die eine Blendenstufe des 200ers.
Wenn das finanziell nicht darstellbar ist bleibt nur ein Einbeinstativ, oder eben das 2,8/200L welches definitiv eine feine Linse ist.

Nowo01
12.12.2007, 15:25
Hallo zusammen,

ich besitze seit länger als einem Jahr das Canon 70-200/4 und habe mich nun entschieden, dass das ersetzt werden soll, weil ich aufgrund meiner sehr unruhigen Hand kaum scharfe Bilder bekomme wenn die Verschlusszeit länger als 1/400 oder 1/320 ist ( bei 200mm ). Damit ist mir das ganze ein bisschen zu sehr Schönwetterobjektiv ...



Hallo Sandro

das du min 1/320 sec. wählen musst ist mir fast klar, da das Objektiv an der 30D ja kein 200mm Teleobjektiv, sondern ein 320mm Teleobjektiv ist. (Faktor 1.6 bei der 30D)
Aber tu dir bitte selber den Gefallen und gib es nicht für das 70-300 IS ab, das L ist halt in allen belangen etwas besser.
Wie schon von den Vorgängern erwähnt ist ein Einbein die beste und günstigste Alternative und hat ja wirklich kaum Gewicht.:)

Viele Grüße
Dirk