PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : IS und Landschaftsfotografie



Eckhard Schreiber
02.01.2008, 00:33
Ab und an fotografiere ich auch mal Landschaften.
Da ich meist berufl. mit dem Auto unterwegs bin nehme ich mir
nicht die Zeit ein Stativ aufzustellen.

Bringt der IS des Canon 17-55/2,8 IS USM hier sehr viel oder ist er nur
bei Morgengraun und Dämmerung ein Thema.
Ist das Tamron 17-50 als preiswerte Alternative für diesen Zweck
empfehlenswert ?

Ein weiterer Verwendungszweck soll das Fotografieren von Menschen auf
Feiern sein.
Da hier keiner Still hält kommt es hier sicherlich, trotz schlechtem Licht, eher auf
die 2,8er Blende als auf den IS an. Oder habt Ihr andere Erfahrungen gemacht ?

ähM_Key
02.01.2008, 01:35
Ohne Stativ hast du natürlich große Vorteile durch den IS, wenn's etwas dunkler ist.

Auch bei Feiern bringt er viel, denn du kannst dir sicher sein, dass du die 1/40 bei 55mm hältst - wenn die Menschen sich nicht allzu schnell bewegen kein Problem. Wenns noch dunkler ist und die Hauptlichquelle dein Blitz ist erst recht. Habe schon schöne Aufnahmen mit 1 Sek @17mm gemacht, wodruch du schön viel Umgebungslicht im Hintergrund auffangen kannst.

Schärfetechnisch ist das Tamron aber auch TOP.

PeterWL
02.01.2008, 11:45
Also ich kann auch nur bestätigen, dass ein Stabilisator eine Menge bringt, sobald die Lichtbedinungen etwas schlechter werden (z.B. bewölkter Himmel) und eigentlich fast unabhängig vom Motiv.

Erst jetzt, wo ich einen Systemwechsel von einer Pentax K100D (mit im Body eingebauten Stabi) zur Canon EOS 30D hinter mir habe, stelle ich fest, wie einfach es mit der Pentax war, verwacklungsfreie Fotos zu machen. Bei der 30D muss ich ganz bewusst auf entsprechend kurze Belichtungszeiten achten und mich beim Auslösen auf eine ruhige Hand konzentrieren. Die Quote an scharfen Fotos bei Freihandaufnahmen, z.B. spontane Natur - Nahaufnahmen beim Spazierengehen im Wald, hat deutlich abgenommen...:mad:.

Solange ich noch kein IS - Objektiv habe, werde ich mich wohl mit der zusätzlichen Last eines Einbein-Stativs abfinden müssen... :(

Gruß Peter

Mojo
02.01.2008, 12:07
Also, ich habe zwei Is Objektive und kann nur positives berichten wenn es um die Fotografie von statischen Gegenständen geht. Sobald Bewegung ins Spiel kommt (Sport-, Tier-, Partyfotografie..) würde ich jedoch eher zu ner 2.8er Blende greifen, als zu nem Lichtschwachen Objektiv mit IS.

Greetz. Jo

(Bei Party gehe ich mal davon aus dass auch tanzende Menschen fotografiert werden und nicht die typischen "wir umarmen uns und grinsen in die Kamera- Bilder" gemacht werden... :D )