PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 50mm 1,8 II guter Einstieg für Portraits?



Alex_D
06.01.2008, 20:33
Hallo zusammen,

um im meinem WoZi-Studio (Molton, Baustrahler, Schirme, Aufheller, etc.) in die Portraitfotografie einzusteigen suche ich neben den EF 18-55mm Kit-Objektiv auch ein lichtstärkeres. Ist da das Canon EF 50mm 1:1,8 II empfehlenswert?
Welche Vorteile ergeben sich dadurch im Vergleich zum Kit-Objektiv (im Bezug auf die Bilder)?

Danke für eure Ratschläge und Infos.

Gruss, Alex

______________________
www.earth-and-beyond.de (http://www.earth-and-beyond.de)

Michael Stumpf
06.01.2008, 20:53
Hallo zusammen,

um im meinem WoZi-Studio (Molton, Baustrahler, Schirme, Aufheller, etc.) in die Portraitfotografie einzusteigen suche ich neben den EF 18-55mm Kit-Objektiv auch ein lichtstärkeres. Ist da das Canon EF 50mm 1:1,8 II empfehlenswert?
Welche Vorteile ergeben sich dadurch im Vergleich zum Kit-Objektiv (im Bezug auf die Bilder)?

Danke für eure Ratschläge und Infos.

Gruss, Alex

______________________
www.earth-and-beyond.de (http://www.earth-and-beyond.de)

Hallo,

das ist meiner Meinung nach ein recht guter Einstieg. Bei 1,6x Crop hast Du equivalent 80mm Brennweite, was für Portraits meiner Meinung nach absolut ok ist... Die Optik ist für den Preis wirklich sehr gut. Die Verarbeitung ist zwar nicht so toll, aber wenn man damit nicht gerade draußen im Regen oder so rumläuft, absolut OK!

DSP
06.01.2008, 21:39
Die Vorteile ggü. deinem KIT:

- Hohe Lichtstärke, die Baustrahler müssen nicht so "strahlen" und das Model muss nicht immer gebraten werden weil die Lampen etwas weiter weg sein dürfen.

- Abgeblendet eine bessere Optische Leistung (Kontrast, Schärfe) als das Kit.

- Du kannst schön mit der Schärfentiefe spielen.

- Der unscharfe Hintergrund sieht schöner aus (Bokeh).

Dirk

Kleinermuck
06.01.2008, 23:08
Überleg vielleucht auch mal, ob das 50mm f/1.8 I gebraucht zu kaufen eine Alternative ist. Kostet zwar etwas mehr, hat aber meiner Meinung nach die bessere Verarbeitung (u.A.ein Metallbajonett) und gegenüber dem IIer noch einen Fokkusierring für MF, grade bei Portraits vom Stativ aus macht es viel Spass damit zu arbeiten!

Gruss
Carsten

Webholze
07.01.2008, 09:49
- Hohe Lichtstärke
- Abgeblendet eine bessere Optische Leistung (Kontrast, Schärfe) als das Kit.


Das ist der Knackpunkt. Bei Offenblende hatte ich keine guten Erfahrungen damit gemacht, was man aber in dieser Preislage sicher verschmerzen muss...

Vielleicht lieber das Canon EF 1,4/50 USM E 58...

VG Dirk

Bjoern U.
07.01.2008, 12:36
Überleg vielleucht auch mal, ob das 50mm f/1.8 I gebraucht zu kaufen eine Alternative ist. Kostet zwar etwas mehr, hat aber meiner Meinung nach die bessere Verarbeitung (u.A.ein Metallbajonett) und gegenüber dem IIer noch einen Fokkusierring für MF, grade bei Portraits vom Stativ aus macht es viel Spass damit zu arbeiten!

Gruss
Carsten

einen Fokusring zum manuellen fokussieren gibt es beim aktuellen 50/1.8 II auch, nur die Skala mit der Entfernung fehlt. Das lässt sich allerdings in Zusammenarbeit mit den blinkenden AF Punkten zumindest teilweise verschmerzen.

Ich habe beide Versionen des 50/1.8 und bin mit beiden sehr zufrieden.
Subjektiv ist die Bildqualität in Punkto Schärfe bei der Version I im Berecih 1.8-4.0 etwas besser. Aber um das objektiv zu vergleichen bzw. um eventuelle Serienstreuung zu vermeiden, müssten beide Objektive gleich justiert werden um sie dann mit der gleichen Kamera bei gleichem Motiv unter gleichen Bedingungen zu vergleichen. Der Aufwand lohnt aber bei einem Objektiv für ca. 90 Euro nicht wirklich, zumal ich ab Blende 4.0 bei meinen beiden keinen Unterschied mehr feststellen kann.

Ich stand auch schon öfter (min. 5 mal) vor der Frage ob ich nicht mit dem über dreifach teuren 50/1.4 besser fahren würde.
Ich konnte für mich aber bisher nie keinen Grund finden warum das 50/1.4 besser sein soll bzw. das hier immer behauptet wird.
Zumindest eins der beiden die ich leihweise von Freunden ausprobieren konnte war optisch keinesfalls besser als mein 50/1.8 I.
Im Gegenteil es vignettierte an der 5D im direkten Vergleich mit meinem 50/1.8 bei Blende 1.8 so heftig das ich es nicht geschenkt haben wollte !
Einzig das (subjektiv) etwas schönere Bokeh und der leisere AF sind mir keine 300 Euro wert.
Die waren (sind) in einem 85/1.8 besser investiert ;):D
Ich möchte meine 50er nicht missen auch wenn ich mittlerweile öfter zum 85er greife. Das macht (mir) noch mehr Spaß :)

Ob ein 50er generell im Wohnzimmerstudio überhaupt Sinn macht kommt auf die Wohnzimmergröße an. Man braucht gerade an einer Crop Kamera deutlich mehr Platz nach hinten insbesondere wenn es mal mehr als ein Porträt sein soll oder gar mehrere Personen auf das Bild sollen.

Gruß Björn

HD-Foto
07.01.2008, 14:55
Im allgemeinen werden für Portraits ja Brennweiten von 80-130mm empfohlen.
Und dies wegen dem 'Stauchungseffekt'.

Der sog. 'Crop' macht zwar aus einem 50er ein 80er, erzielt aber trotzdem nicht den 'Stauchungsfaktor' eines 80er, sondern liefert nur den gleichen Bildwinkel.

Von daher wäre meine Wahl ein 85er o.ä. Bei einer NON-Vollformat muss man dann halt ein wenig mehr Abstand zum Model haben.

Kleinermuck
07.01.2008, 15:13
Der sog. 'Crop' macht zwar aus einem 50er ein 80er, erzielt aber trotzdem nicht den 'Stauchungsfaktor' eines 80er, sondern liefert nur den gleichen Bildwinkel.


Ist zwar jetzt hier komplett off Topic aber die Frage wollte ich sowieso noch mal stellen:

Ich habe ein paar Schmuckaufnahmen von meiner Frau gemacht (EOS 400D 50mm f/1.8 I) und mich danach gewundert dass ihre Hand und die Finger irgendwie kürzer und dicker als in Natura schienen. Ist das der beschriebene Effekt?

Hier sind zwei Beispiele (direkt aus der Kamera nur zugeschnitten und verkleinert)

http://kleinermuck.myphotos.cc/hand-1.jpg
http://kleinermuck.myphotos.cc/hand-2.jpg

Gruss
Carsten