PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zum X-ten: lichtstarkes "normalobjektiv"



sebastel
09.01.2008, 13:07
hallo erstmal ..

weil dies mein erster 'echter' beitrag im dforum ist, zunächst einmal eine kurze vorstellung: mein name ist sebastian, und ich bin fotoholiker aus leidenschaft (also kein profi). ich verwende primär eine epson R-D1, und habe mir kürzlich für die damit nicht abzudeckenden aufgaben eine 20D zugelegt. damit ich aber nicht IMMER mit zwei ausrüstungen herumlaufen muß, möchte ich auch ein lichtstarkes, kompaktes "normalobjektiv" für die canon kaufen.

ich habe in diesem forum (und anderswo) ein wenig recherchiert und konnte eine ganze menge an informationen auftreiben - danke schön an alle, die beigetragen haben - aber so ganz schlüssig bin ich mir noch nicht.

zunächst einmal eine kurze zusammenfassung.

zoomobjektive
canon 17-85mm 4.0-5.6 IS - trotz IS nicht wirklich lichtstark
canon 17-55mm 2.8 IS - zu teuer, nicht kompakt

tamron 17-50mm 2.8 - kein IS, kein USM
dasselbe gilt für die weiteren 'fremdanbieter'-zooms

also, bei den zooms schonmal fehlanzeige, und eigentlich nur der vollständigkeit halber aufgeführt.


festbrennweiten

canon 24mm 1.4 L - emmmmmmmmmmmm wenn mir das jemand für 400 öhros verkaufen würde? :-P
+ es wird von hoher qualität berichtet
+ angenehme brennweite
- voluminös und schwer
- preis für mich zu hoch (aber möglicherweise angemessen)

canon 28mm 1.8 USM
+ USM
+ angenehme brennweite
+ relativ geringe verzeichnung
+ minimaler objektabstand 25cm
o bildqualität unklar (wenig info hierzu gefunden)

canon 35mm 1.4 L
+ unzweifelhafte qualität
- brennweite zu lang
- voluminös und schwer
- preis für mich zu hoch (aber möglicherweise angemessen)

canon 35mm 2.0
- kein USM
- brennweite zu lang

sigma 28mm 1.8
+ relativ geringe verzeichnung
+ günstiger preis
+ minimaler objektabstand 20cm
- kein USM. nikon-varianten dieses objektivs sind mir mit extrem unangenehm schepperigem AF-getriebe in erinnerung.
- relativ voluminös und schwer

sigma 30mm 1.4
+ HSM
+ preis vergleichsweise günstig
- verzeichnet stärker
- deutlichere vignettierung
- minimaler objektabstand 40cm
- schwache BQ am bildrand
- berichte über autofokusprobleme bei großen entfernungen


habe ich etwas wesentliches übersehen?

aufgrund der vorliegenden informationen scheint sich meine auswahl in anbetracht meiner anforderungen
~größte blende >= 2.0
~brennweite 22mm bis 32mm
~leiser autofokus
~kompakte bauweise
~flexibel einsetzbar
auf zwei objektive zu konzentrieren: das 28mm USM von canon und das 30mm von sigma, mit leichten vorteilen für das canon, die man aber auch bezahlen muß.

wie "schlimm" ist es denn nun mit dem autofokus des 30mm sigma an der 20D? hat sigma das objektiv nachgebessert? möglicherweise muß ich ja einfach ein paar exemplare ausprobieren ...

wie beurteilen besitzer die BQ des 28mm canon? leider hat mir hierzu auch photozone keinen eindruck vermitteln können.

viele grüße
sebastian

Dawn
09.01.2008, 15:16
Ich würde mich zwischen 1.8/28USM und 1.4/35L entscheiden. Beide liegen ja bei Crop 1.6 nahe an 50mm (46mm bzw. 56mm), ich finde 35mm an Crop 1.6 besser als Normalobjektiv geeignet. Vom Sigma 30mm habe ich mehr schlechtes als gutes gelesen.

dr_flash
09.01.2008, 15:57
Servus,

du hast das ja schon alles sehr gut durchleuchtet. Wenn man sich die + und - so anschaut gibt es ja nur eine Wahl: canon 28mm 1.8 USM. Sicher wird es nicht die Bildqualli eines 35mm L haben, aber der Preis ist ja auch deutlich niedriger.

Versuch doch mal einen Laden zu finden, wo du das kurz testen kannst.

CU

Sven

zoz
09.01.2008, 16:08
Ich fand die Vergleichsmöglichkeiten hier immer ganz gut:
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=405&Camera=396&FLIComp=0&APIComp=2&LensComp=253&CameraComp=396&FLI=0&API=3

Balu
09.01.2008, 18:38
Mmh, wundere mich immer wieder darüber, wie schlecht das Sigma 30mm/f:1.4 hier im Forum immer wieder wegkommt. Wenn diese negativen Punkte Deiner Aufzählung wirklich stimmen, dann ist deren Ausprägung so gering, daß ich sie bisher noch nie wahrgenommen habe und sie mich noch nie in irgendeiner Weise eingeschränkt haben. Denke mal darüber nach, auf die 'wievielte Stelle nach dem Komma' ;-) sich Deine Aufzählungspunkte beziehen.

Mache mal einen Versuch: Besorge Dir ein Canon 35mm/f:1.4L und eine Sigma 30mm/f:1.4, bilde die selben Motive ab, entwickle die Photos gleich und schaue sie Dir an, wenn Du magst auch ruhig ausbelichtet. Du wirst mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Bilder keiner Linse zuordnen können. Falls ja, bist Du einer der wirklichen Könner in unserem Metier, andererseits würdest Du dann aber keine solchen Fragen stellen. Falls nein, gehörst Du eindeutig zu uns, Amateure die ihrem Hobby frönen und für die die 'Qualität' ALLER angebotenen Linsen vollkommen ausreicht.


Lange Rede, kurzer Sinn, nimm das Sigma ;-)

Es bietet das mit Abstand beste Preis-leistungs-Verhältnis.

cu

Balu der Bär

Sönke
09.01.2008, 18:58
ich schließe mich mal dem balu an. mein sigma hat mich bisher jedenfalls nicht enttäuscht. zwar habe ich es noch nicht lange und auch wenige bilder damit produziert, die waren dafür aber auch hervorragend (für meinen geschmack). zwar waren die ersten testbilder (wie auch bei meinen zooms) unscharf, das liegt aber wohl weniger an dem objektiv als an der tatsache, dass man mit blende 1.4 erstmal fotografieren "lernen" muss. der schärfebereich ist dann nämlich so klein, dass du dich überhaupt nicht bewegen darfst und auch das "luft anhalten" sollte beim abdrücken nicht vergessen werden :D passt dann der fokus, soll heissen, hat der mensch hinter der linse alles richtig gemacht, ist das sigma zu dem preis ein unschlagbar gutes objektiv.

mfg sönke

sebastel
09.01.2008, 19:20
@alle:
danke für die hinweise. jede meinung hilft!



Versuch doch mal einen Laden zu finden, wo du das kurz testen kannst.


tja, genau das versuche ich seit geraumer zeit. hast du 'ne idee, wo es so einen laden gibt? allerdings, eine tagesreise will ich auch nicht machen ... (standort karlsruhe)



Ich fand die Vergleichsmöglichkeiten hier immer ganz gut:
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=405&Camera=396&FLIComp=0&APIComp=2&LensComp=253&CameraComp=396&FLI=0&API=3


danke - daran habe ich gar nicht mehr gedacht.



Denke mal darüber nach, auf die 'wievielte Stelle nach dem Komma' ;-) sich Deine Aufzählungspunkte beziehen.


rate 'mal, warum meiner ansicht nach nur leichte vorteile beim canon liegen? wenn jeder der genannten punkte voll zählen würde, hätte ich gar keine frage mehr stellen brauchen ...



Mache mal einen Versuch: Besorge Dir ein Canon 35mm/f:1.4L und eine Sigma 30mm/f:1.4, bilde die selben Motive ab, entwickle die Photos gleich und schaue sie Dir an, wenn Du magst auch ruhig ausbelichtet.


gerne. aber ---
da finden wir sich wieder, auf der suche nach der gelegenheit, die objektive auszuprobieren, _bevor_ sie gekauft (verbindlich bestellt) werden.

ich habe bisher weder das 28mm USM noch das 30mm HSM ausgeschlossen. ich suche nur nach den informationen, die mir eine entscheidung ermöglichen, unter der randbedingung, daß beide objektive in den in meiner umgebung "gängigen" fotoläden eben nicht im regal liegen, und nur bestellt werden, wenn man auch eine anzahlung leistet.

es wundert mich auch, wie häufig das sigma schlechte kritiken bekommt - aber wo rauch ist, muß auch irgendwie feuer sein. dazu meine eigene erfahrung mit optisch befriedigenden, aber anderweitig nur nervenden sigmas ergibt eine ordentliche portion skepsis.

viele grüße
sebastian

sebastel
09.01.2008, 19:32
zwar waren die ersten testbilder (wie auch bei meinen zooms) unscharf, das liegt aber wohl weniger an dem objektiv als an der tatsache, dass man mit blende 1.4 erstmal fotografieren "lernen" muss. der schärfebereich ist dann nämlich so klein, dass du dich überhaupt nicht bewegen darfst und auch das "luft anhalten" sollte beim abdrücken nicht vergessen werden


wem sagst du das...
ich kenne hachdünne schärfebereiche vom noctilux und dem c-sonnar.

:-D

grüße,
sebastian

tasskaff
10.01.2008, 18:22
Interessant wäre wirklich mal der Erfahrungsbericht / direkte Vergleich eines User, der sowohl das 30er Sigma als auch das 28er Canon schon mal hatte und somit fundiert berichten kann.

Uli