PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 12-24mm Schärfe?



Lae
09.02.2008, 21:52
Hallo,
ich habe mir vor kurzem das Sigma 12-24mm zugelegt. Nachdem ich nun ein paar Fotos damit gemacht habe bin ich doch sehr von der Schärfe enttäuscht. Mein 10-22 von Canon hatte an der 20D eine deutlich bessere Qualität. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass diese Schärfe des Sigma Objektivs so "normal" ist, jedoch interessiert mich eure fachkundige Meinung dazu. Ich habe zwei Links zu Testfotos angegeben, die Bilder in Originalauflösung zeigen, die ich an der 1D Mark III damit gemacht habe. Die Bilder sind so "out of the box" - also nicht geschärft. Die Bildstileinstellung war auf "Standard" und diese waren auf Werkseinstellung. Die Blendeneinstellung war f8 und f9.

Hat das Objektiv einen Defekt oder erwarte ich zu viel von dieser Linse? Für eure Hilfe wäre ich euch wirklich sehr dankbar.

http://www.foto-angerer.de/_15W1657.jpg
http://www.foto-angerer.de/_15W1702.jpg

LG Stefan

Benutzer
09.02.2008, 22:28
Hallo Stefan,

ich besitze das Objektiv selber nicht. Bisher habe ich drei Exemplar probiert und keines davon konnte mich überzeugen. Ich habe allerdings schon sehr überzeugende Aufnahmen in Originalauflösung (auch an VF) gesehen. Es muß also funktionierende Exemplare geben.
Bei dem ersten von Dir verlinkten Beispiel fehlen die Exifs (Warum eigentlich wenn die Bilder OOC sind?), beim zweiten werden 5sec. Belichtungszeit angegeben. Somit gehe ich davon aus, daß zumindest das zweite vom Stativ aus aufgenommen wurde und Verwacklung damit wahrscheinlich auszuschließen ist. Dafür spricht auch , daß ein kleiner Teil (leicht links von der Bildmitte) einigermaßen scharf abgebildet ist.
Also für mich sieht es so aus als wäre dieses Exemplar defekt ... aber so was von!

Gruß

Martin

Matthias Hampe
09.02.2008, 22:39
Die Randschärfe der beiden Fotos ist für f/8 wirklich lausig. Das kann die Linse erheblich besser. Schau hier:

lg Matthias

febrika3
09.02.2008, 22:43
Hallo Stefan,

auch ich habe ein Sigma und benutze es fast ausschließlich bei 12 mm am VF. Eines ist immer ein Problem. Das Sigma hat Floating Elements und ich habe den Eindruck, dass der AF der Kamera nicht 100% damit klarkommt. Beim 2. Bild ist die Schärfe ganz klar zu weit im Vordergrund (der Boden ist recht scharf). Probiere doch mal die Schärfe mit Liveview einzustellen - an verschiedenen Stellen im Bild. Eventuell hat dein Objektiv auch Frontfokus (kann man ja auch mit der III justieren).

Eines ist aber auch klar, das ist ein günstiges 12 mm Objektiv. Es mit der Schärfe der 2-3 mal so teuren Canon Linsen zu vergleichen (bei 12 mm gibt es die ja nicht) ist nicht fair. Mein 17-40 ist in manchen Teilen des Bildes besser, oft gleich und gelegentlich schlechter.

Weitwinklige Grüße
Karsten

Lae
09.02.2008, 23:01
@Martin: warum bei dem einem Bild die Belichtungszeit nicht angegeben wird verstehe ich jetzt auch nicht. Da muss irgendwas beim Konvertieren komisch gelaufen sein. Die Belichtungszeit war auch hier 5 Sek. bei Blende 9. Beim Flughafenbild 5 Sek. bei Blende 8. Beide Bilder wurden also auf Stativ gemacht.

@febrika3: Danke für den Hinweis. Wenn man aber die schräge Gebäudewand ansieht, so ist diese doch ziemlich scharf. Das Gebäude wird aber nach hinten extrem unscharf. Ein Tiefenschärfeproblem kann das doch aber nicht sein, denn die schräge Wand ist doch schon eigentlich weit genug weg... - Der Fokus müßte doch schon auf unendlich gestanden haben...

@Matthias: so eine Schärfe habe ich aus dem Objektiv bis jetzt noch nicht herausgeholt :-(

LG Stefan

SCFR
09.02.2008, 23:02
Hallo Stefan,
Hier mal ein Foto von meinem 12-24 an der 5D:

Bjoern U.
10.02.2008, 01:27
dieses Objektiv würde sogar ich zurückgeben !
oder (falls schon über die 14 Tage Rückgabefrist hinaus) zumindest zu Sigma einschicken und justieren lassen (falls das überhaupt etwas bringt bei Sigma denn die schieben es dann wieder auf die Kamera....)

ich konnte mit dem Objektiv auf der 5D letzten Sommer in Hamburg ein paar Bilder machen und hatte selbst bei Blende 4 nicht so eine schlechte Schärfe !

Sicher, knackig scharf ist anders und auch bei Blende 8 ist (m)ein 17-40 deutlich schärfer (dafür fehlen aber eben 5mm nach unten)
aber die beiden gezeigten Aufnahmen sind eigentlich nur noch was für die Tonne !
Selbst in der Bildmitte ist es nur bedingt scharf und den Schärfebereich muss man schon fast suchen. (Obwohl, beim ersten ist der gesamte Text wunderbar scharf ;) )
Das sollte besser gehen !

Gruß Björn

Bjoern U.
10.02.2008, 01:36
hier mal noch ein paar Bilder mit 12mm
leider habe ich die nur in klein greifbar....

Fokus auf der Lampe, Blende 4.5

http://fotos.fotouristen.de/foto/large/46781.jpg


360° mit 13 Aufnahmen a 12mm


http://fotos.fotouristen.de/foto/full/50346.jpg

http://fotos.fotouristen.de/foto/large/46176.jpg

Thomas Götzfried
10.02.2008, 01:43
hier mal ein Bild von meinem 12-24mm

12mm - f/10 - am Vollformat (5D)
http://www.naturfotografie.biz/img/schafe (1 von 1).jpg (http://www.naturfotografie.biz/img/schafe%20%281%20von%201%29.jpg)

damit bin ich recht zufrieden, mehr kann man nicht erwarten.

Gregor_B
10.02.2008, 03:25
Ich stimme Björn zu, sowas würde bei mir auch zurückgehen.
Ein gutes Sigma 12-24er kann es deutlich! besser.
Hier mal ein paar 100%-Crops meines Exemplars an meiner 5D:
http://www.bnv-bamberg.de/home/ba3294/temp/001_3890-gesamt.JPG (1000x600 Pixel, ca. 500kB).
Einmal eine Gesamtübersicht (auf 600x400 verkleinert, anschließend geschärft) und dann jeweils ein 100%-Crop (unbearbeitet!) aus 200x200 großen Flecken aus dem Original-RAW, die Positionen waren immer die Ecken bzw. der Rand, lediglich das aus der Mitte ist aus der Mitte.
Was IMHO auch nicht zu verachten ist - die Entwicklungsparameter:
Bildstil: Natürlich, Weißabgleich: AWB, Schärfe: +4, Kontrast: +1, Farbton: +0.

Die wichtigsten Exifs (da mein olles "TheGimp" die nicht weiterreicht):
Belichtungszeit: 1/100s
Brennweite: 12mm
Blende: 14.0
ISO: 100

Ich weiß auch, daß mein Exemplar bei bestimmten Situationen auf der rechten Seite nicht so perfekt ist (speziell auf "Unendlichstellung", die ich deswegen weitestgehend immer vermeide), bin aber mit diesem Objektiv sehr zufrieden. Mein 17-40er kommt dagegen nur noch in der Verwendung von Filtern (Grau- und Polfilter) bzw. als "Immerdrauf" an der 20D zum Einsatz, da das mein schlechtestes Objektiv ist (CAs und Verzeichnung - das Ding ist irgendwie der Serienstreuung zum Opfer gefallen), selbst von der Schärfe her ist mein Sigma 12-24er sehr oft besser, dafür wirkt es von den Farben her etwas kühler als das 17-40er.

-Gregor.

Lae
10.02.2008, 05:08
Vielen Dank für die vielen guten Beiträge.

@Gregor: tatsächlich - ich habe auch den Eindruck dass ich ein Problem bei der Unendlicheinstellung habe. Ich habe nochmal ein paar Testschüsse bei mir im Wohnzimmer gemacht welche in Bezug auf die Schärfe wesentlich besser ausfallen.

http://www.foto-angerer.de/test1.jpg
http://www.foto-angerer.de/test2.jpg
http://www.foto-angerer.de/test3.jpg

Kaum zu glauben, dass es das gleiche Objektiv ist. Ich muß morgen nochmal raus und draußen ein paar Bilder machen um die Unendlicheinstellung zu testen. Vielleicht kann man ja da noch was justieren...

LG Stefan

Artefakt
10.02.2008, 10:19
Habe vor einiger Zeit dieses Objektiv gekauft, und zwar deswegen, weil ich eine 5D und eine 30D habe und bei der 30D 18mm bisher die Grenze nach unten war. Das Sigma ist halt das einzige Zoom mit 12mm auch für Vollformat. Größe und Gewicht sind mit dem Tokina 12-24 (allerding nur für Crop) vergleichbar. Also eigentlich eine geniale Sache.

Ich habe zwei Objektive getestet vor dem Laden. Es haben beide ihre Eigenheiten gehabt. Die Schärfe bei Offenblende würde mir nicht reichen. Da es aber ein Spezialobjektiv zu sehr moderatem Preis (unter 700 Euro) ist, darf ich nichts Unmögliches erwarten. Beide Exemplare hatten einen schärfemäßig etwas schwächeren "Ring", der wohl in etwa den Ecken des Crop entsprechen würde. D.h. Die Ecken an der 5D waren schwächer wie zu erwarten, dann wurde es besser, dann kam diese ringförmige wieder schwächere Zone, dann die scharfe Mitte.

Eines aber ist beachtlich: Die fast nicht vorhandenen CAs des Sigma 12-24 - da war im Vergleich mein 17-40L eine mittlere Katastrophe (übrigens auch von der Schärfe an der 5D).

Ich verwende das Objektiv konsequent mit Blende 11 oder 13 - dann ist es scharf. Das war mir beim Kauf bewusst, und ich habe den Kompromiss gewählt. Lustige Portraits an der 5D oder extreme Perspektiven an der 5D bzw. ein ordentliches WW an der 30D - es macht Spaß. Am Vollformat muss man nur höllisch aufpassen, dass die Sonne nicht im Bild ist ...

Deins ist allerdings meiner Meinung nach deutlich schlechter als meins, das schon nicht so scharf ist wie mein 24er Shift :-) Ich würde es reklamieren, umtauschen oder was auch immer.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Artefakt
10.02.2008, 10:24
Vielen Dank für die vielen guten Beiträge.

@Gregor: tatsächlich - ich habe auch den Eindruck dass ich ein Problem bei der Unendlicheinstellung habe. Ich habe nochmal ein paar Testschüsse bei mir im Wohnzimmer gemacht welche in Bezug auf die Schärfe wesentlich besser ausfallen.

http://www.foto-angerer.de/test1.jpg
http://www.foto-angerer.de/test2.jpg
http://www.foto-angerer.de/test3.jpg

Kaum zu glauben, dass es das gleiche Objektiv ist. Ich muß morgen nochmal raus und draußen ein paar Bilder machen um die Unendlicheinstellung zu testen. Vielleicht kann man ja da noch was justieren...

LG Stefan

Habe gerade gesehen, dass Du einen zweiten Test gemacht hast - im Wohnzimmer zwar "suboptimal", aber immerhin. Ja, so sieht das doch schon viel besser aus. Übrigens: ich fokussiere (nicht nur bei diesem Ultra-WW, sondern bei jedem WW- bzw. Normalobjektiv) manuell. Beim Sigma draußen steht der Fokus manuell auf Unendlich, dann Blende 11 oder 13, und fertig!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

babbo
10.02.2008, 10:44
Habt wie febrika schreibt echt mal ein Auge auf den AF.

Ich hatte vor kurzem auch ein paar wirklich gruselige Bilder mit dem 14II.

Bei einem Test habe ich dann festgestellt, dass die Ecken bei einer Stellung minimal vor ∞ nicht 100% scharf waren. Bei ∞ und kurz danach waren sie dann wieder sowas von scharf. Das sind Bruchteile von Millimetern in der Entfernungsskala und trotzdem ein großer Unterschied, auch bei f8:

äußerste Ecke:
http://s4.directupload.net/images/080210/jpgkf7vy.jpg

Joern Bierer
10.02.2008, 11:00
also meins ist bei 12mm und offenblende schon sehr gut......wenn jemand ein Beispiel-Bild will bitte P'N

ich würd sagen das 16-35 L kann es nicht besser als mein sigma im gegenteil....

febrika3
10.02.2008, 11:58

Ich weiß auch, daß mein Exemplar bei bestimmten Situationen auf der rechten Seite nicht so perfekt ist … selbst von der Schärfe her ist mein Sigma 12-24er sehr oft besser, dafür wirkt es von den Farben her etwas kühler als das 17-40er.

-Gregor.

Interessant!

Auch meines ist auf der echten Seite nicht immer perfekt scharf. Ich sehe mein Sigma und mein 17-40 auf einer Stufe. Beide nicht perfekt aber für den Einsatzzweck OK. Das Sigma ist halt einfach durch 12 mm irre. Das hat was. Zumal die wirklich sehr gerade sind und CA's fast nicht vorhanden, dagegen ist das 24 mm TS-E eine Gurke. Auch das 17-40 verzeichnet deutlich mehr, die CA's gehen aber. Ich nehme das Sigma eigentlich nur für Architektur und Interieur, das 17-40 für Reportage, wo die 12 mm eh schon zu extrem sind. Die Lichtstärke spricht da auch nicht gerade für das Sigma.

Bei der Farbe habe ich eher den Eindruck, dass alle Sigmas wärmer sind, war schon zu Nikon Zeiten so. Deutlich gelber und ein wenig rötlicher.

VG
Karsten

UnclePat
10.02.2008, 13:19
Ich habe auch einige Probleme mit der Schärfe an den Rändern. Da es aber nur sporadisch auffiel und nicht so ganz reproduzierbar war, habe ich mal einige Tests gemacht. Dabei fiel mir auf, dass die Ränder in Abhängigkeit von der eingestellten Fokusdistanz abwechselnd scharf und unscharf werden. Hier die Bilder:

http://www.bjoern-corzilius.de/files/12mm_offen.jpg
http://www.bjoern-corzilius.de/files/12mm_f8.jpg
http://www.bjoern-corzilius.de/files/12mm_offen_mitte.jpg
http://www.bjoern-corzilius.de/files/komplett.jpg

Zur Erklärung: Das erste und das zweite Bild zeigt Ausschnitte vom linken Rand (oben) und vom rechten Rand (unten). Für den Ausschnitt des rechten Randes habe ich die Kamera auf de Kopf gehalten und das Bild später am PC gedreht, so dass der Ausschnitt das selbe Motiv zeigt wie vom linken Ausschnitt. Von links nach rechts habe ich die Fokusdistanz variiert, ganz links war der AF aktiv. Die Reihenfolge ist also: AF, Anschlag hinter Unendlich, Unendlich, 2m, 1m, 0.7m, 0.5m, 0.4m.
Das dritte Bild ist nochmal ein Ausschnitt aus der Mitte bei Offenblende bei den selben Fokuseinstellungen und das letzte das komplette im Original.

Man sieht deutlich, dass bei unendlich der linke Rand sehr unscharf ist, während der rechte scharf ist, zwischen 1m und 2m genau andersherum. Der AF trifft trotzdem recht gut, da er meist auf 2m einstellt. Das betrifft aber hauptsächlich nur den Rand der hier gezeigt wurde. Ich denke, ich kann damit leben, man muss halt bei speziellen Bildern den Fokus manuell au etwa 2m stellen, abblenden auf mind. f/8 und dann sind auch die Ränder scharf.

So wie ich jetzt hier gelesen habe, scheint es noch mehr Leute zu geben, die einen ähnlichen Fehler haben.

Otwin
10.02.2008, 13:57
Hallo Karsten,


Eines ist aber auch klar, das ist ein günstiges 12 mm Objektiv.

dazu Widerspruch. Das Objektiv wird derzeit im Netz mit ca. 640,-- € für Canon angeboten. Als ich mir mein Sigma vor ein paar Jahren bei Foto-Öhling gekauft habe, hat es um 750,-- € (weiß den Preis nicht mehr ganz genau) gekostet. Bei einer Summe von rund 750,-- €/ca. 1.400,-- - 1.500,-- DM spreche ich auch bei einem Spezialobjektiv, nicht mehr von günstig. 1.500,-- DM ist viel Geld. Im übrigen sollte "deutsche Wertarbeit aus früheren Zeiten":D:D:D bei diesem Preis schon möglich sein. Es ist bei Sigma, speziell bei dieser Linse, scheinbar eine sehr große Serienstreuung vorhanden. Vermutlich gibt es von dieser Linse mehr schlechte als gute Optiken.


Es mit der Schärfe der 2-3 mal so teuren Canon Linsen zu vergleichen (bei 12 mm gibt es die ja nicht) ist nicht fair. Mein 17-40 ist in manchen Teilen des Bildes besser, oft gleich und gelegentlich schlechter.

auch dazu Widerspruch. Schärfe und Bildqualität haben mit dem Preis nun mal überhaupt nichts zu tun. So kostet z. B. das Canon 1,8/50 II unter 100,-- € und ist eine sehr gute FB. Beide Linsen sind jetzt natürlich überhaupt nicht vergleichbar. Nur, egal zu welchem Preis die Optiken angeboten werden, die Bildqualität sollte brauchbar sein. Exakt da haben die Sigma-Linsen, speziell das 12-24, in weiten Teilen erhebliche Probleme. Daß ich die Bauweise eines 2,8/16-35 L nicht mit dem einer "Billigscherbe" vergleichen kann ist klar, da stimme ich Dir auch zu. Aber die Bildqualität sollte schon passen. Schau Dir einfach mal den "Plastikbecher" Soligor/Cosina/Voigtländer/Vivitar 3,5/100 Makro an. Die Bauweise für L-Fanatiker eine Katastrophe. Die Bildqualität paßt jedoch, sicherlich nicht mit den anderen 100er Makros vergleichbar, aber trotzdem gut.

Bei dem Sigma 12-24 wird/wurde vermutlich in der Fertigung und in der Endkontrolle geschlampert. Dies ist kein ausschließliches Sigma-Problem, soll bei Canon etc. ja schon mal passiert sein. :D:D:D

Viele Grüße

Otwin

Otwin
10.02.2008, 13:59
Hat das Objektiv einen Defekt oder erwarte ich zu viel von dieser Linse? Für eure Hilfe wäre ich euch wirklich sehr dankbar.

Hallo Stefan,

bei f8 steigend sollte die Linse wesentlich bessere Ergebnisse bringen. Entweder zum Händler zurück oder bei Sigma einstellen lassen. Die haben aber teilweise Probleme, Linsen an Canon-Cams vernünftig einzustellen.

Viele Grüße

Otwin

Joern Bierer
10.02.2008, 16:10
hier mal ein beispiel bei 12mm und _Offenblende 4.5 ich denke brauchbar......

ceving
10.02.2008, 16:52
hier mal ein beispiel bei 12mm und _Offenblende 4.5 ich denke brauchbar......

Wer Bilder zur Schärfebeurteilung einstellt, bei denen einem die Überschwinger förmlich ins Gesicht springen, hat nicht wirklich Interesse an einer objektiven Bewertung sonder möchte seine eigene Meinung zementieren.

cu Sascha

Joern Bierer
10.02.2008, 17:00
ich glaube manche können es nicht ertragen wenn man eine geniale linse erwischt hat.....
naja was solls ich weiss was die optik an meiner cam leistet und ich bin zufrieden damit.....

Cats
10.02.2008, 17:17
Hallo,
ich habe mir vor kurzem das Sigma 12-24mm zugelegt. Nachdem ich nun ein paar Fotos damit gemacht habe bin ich doch sehr von der Schärfe enttäuscht. Mein 10-22 von Canon hatte an der 20D eine deutlich bessere Qualität. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass diese Schärfe des Sigma Objektivs so "normal" ist, jedoch interessiert mich eure fachkundige Meinung dazu. Ich habe zwei Links zu Testfotos angegeben, die Bilder in Originalauflösung zeigen, die ich an der 1D Mark III damit gemacht habe. Die Bilder sind so "out of the box" - also nicht geschärft. Die Bildstileinstellung war auf "Standard" und diese waren auf Werkseinstellung. Die Blendeneinstellung war f8 und f9.

Hat das Objektiv einen Defekt oder erwarte ich zu viel von dieser Linse? Für eure Hilfe wäre ich euch wirklich sehr dankbar.

http://www.foto-angerer.de/_15W1657.jpg
http://www.foto-angerer.de/_15W1702.jpg

LG Stefan

Sorry, von was für einer Schärfe sprichst du hier? Da ist kein Schärfepunkt erkennbar?
Für mich sind die Bilder verwackelt.
Hier mal eines vom mir (auch vom Flughafen) mit f9 an der 5D
http://www.pbase.com/hexe/image/68404990/original

http://www.pbase.com/hexe/image/68404990.jpg

und noch eines mit f8
http://www.pbase.com/hexe/image/68404531/original

http://www.pbase.com/hexe/image/68404531.jpg

Otwin
10.02.2008, 17:34
Für mich sind die Bilder verwackelt.[/IMG]

Bei einer Belichtungszeit von 5s sollte eigentlich ein Stativ verwendet worden sein, wobei dann verwackeln weitest gehend ausgeschlossen ist. Bei f8 ist das 12-24 normalerweise recht gut, also auch insofern vernünftig eingestellt. Die Exif-Daten sind im 2. Bild.

Benutzer
10.02.2008, 18:03
Moin,

ich habe das 12-24 auch und bin daher auf Diesen "Fred" aufmerksam geworden.
Tjaaa...
Bleiben wir mal kurz bei etwas sehr Signifikantem: Ich habe mir das Bild _15W1702.jpg mal bei 100% angeschaut. Da gibt es diesen grünlichen Gebäudekompelx. Schaut man sich dessen untere Etagen an, dann ist die Schärfe absolut in Ordung. Nur die obesten 5 Etagen werden plötzlich auf der linken Gebäudehälfte derart matschig, dass man sich fragt: Was ist denn da passiert? DIESER Effekt liegt ab nicht an der Tiefenschärfe!
Nehmen wir jetzt die unteren Etagen und fahren - immerhin knapp über der Bildmitte (!) - nach rechts, dann fängt das Objektiv an, die Fensterrahmen dies hinteren hellgrauen Gebäudekomplexes rechts neben dem roten Bus (oder was das ist,)jeweils doppelt abzubilden.
Am linken Bildrand, neben der Tanne ist es das gleiche - die Stangen der Straßenlaternen wirken daurch sehr seltsam....

Ich vermute, dass das Objektiv nicht vernünftig zentriert ist.

Es würde sich wohl lohnen dieses Foto auszudrucken, insbesondere mit Ausschnittvergrößerungen und das ganze dann zwecks Einstellung gemeinsam zu Sigma zu schicken.
(Mein 1,8/20mm verhält sich - an Vollformat - recht ähnlich am rechten Bildrand. Das muss ich auch noch wegschicken... Rechts ist das ebenfalls an Vollformat scharf bis an den Rand, dass man staunt.)

Ich bin jedenfalls sehr davon überzeugt, dass deine Optik eingestellt werden muss, wenn du größere Abzüge oder auch Ausschnitte fertigen willst.
Wenn du damit aber z.B. eine halbe DIN A4-Seite bei 300DPI füllen willst, denke ich, dass das Ergebnis schon jetzt sehr gut sein wird, weil man die Schärfeproblem deiner Größenordnung bis zu seiner solchen Größe nicht grundsätzlich immer erkennt. In meinen Augen gilt das für beide deiner Fotos.

Dennoch vermag ein ordentliches 12-24 mehr zu leisten. Meins hat auch so seine Tücken und Schwächen, aber das ist schon recht ordentlich. Daher auch von mir der Rat: Ab zu Sigma mit deinem Teil!

Ciao,

Werner

Benutzer
10.02.2008, 18:07
hier mal ein beispiel bei 12mm und _Offenblende 4.5 ich denke brauchbar......

Moin,

ich denke, um die Schärfe angemessen beurteilen zu können, ist die 100% Ansicht schon wichtig. :)

Ciao,

Werner

babbo
10.02.2008, 18:13
Moin,

ich denke, um die Schärfe angemessen beurteilen zu können, ist die 100% Ansicht schon wichtig. :)

Ciao,

Werner

Ich denke mal, wenn das ein Bild der 1D ist (siehe Avatar), dann ist es eh wenig aussagekräftig. Die schneidet ja die problematischen Bereiche gerade weg.

babbo
10.02.2008, 18:16
http://www.pbase.com/hexe/image/68404531/original



Das ist oben rechts aber schon sehr matschig. :rolleyes:

Benutzer
10.02.2008, 18:31
Ich denke mal, wenn das ein Bild der 1D ist (siehe Avatar), dann ist es eh wenig aussagekräftig. Die schneidet ja die problematischen Bereiche gerade weg.


Hmmm.. Stefan hat seine beiden Testfotos ja mit der 1Ds (Mark III) gefertigt. Trotz wegschneiden matscht das Objektiv - und zwar nicht exklusiv an den Bildecken!

Aber in reiner Internet-Ansicht sieht man das doch gar nicht oder kaum...

Ciao,

Werner

UnclePat
10.02.2008, 18:40
Hmmm.. Stefan hat seine beiden Testfotos ja mit der 1Ds (Mark III) gefertigt. Trotz wegschneiden matscht das Objektiv - und zwar nicht exklusiv an den Bildecken!

Aber in reiner Internet-Ansicht sieht man das doch gar nicht oder kaum...

Ciao,

Werner

Stimmt, das gibt dem ganzen eine ganz andere Perspektive...

Aber trotzdem ist es einfach zu unscharf. Ich hatte das 12-24 auch einige Zeit an einer 30D, da ist es auch nicht so gut wie an einer 5D, aber deutlich besser als der entsprechende Crop von Stefans Bildern.

edit: Moment, es war doch die 1D (ohne s) III... Um die Verwirrung zu lösen: Trotzdem sollte es an der 1D deutlich schärfer sein, die 30D hat ja die höhere Pixeldichte!

ceving
10.02.2008, 19:07
hier mal ein Bild von meinem 12-24mm

12mm - f/10 - am Vollformat (5D)
http://www.naturfotografie.biz/img/schafe (1 von 1).jpg (http://www.naturfotografie.biz/img/schafe%20%281%20von%201%29.jpg)

damit bin ich recht zufrieden, mehr kann man nicht erwarten.

Da einige den Vergleich mit dem 17-40 anstellen habe ich mir mal die Freiheit genommen in dein klasse Foto einzuzeichnen, was 17mm eigentlich bedeutet. Ein 17er fängt nur die Hälfte dessen ein, was mit einem 12er geht:

http://vs-301.hello-server.com/%7Eszi/photo/dforum/2008-02-10/schafe_12_17.jpg

Ich finde die Abfälle in den Ecken aber schon drastisch. Der effektiv brauchbare Bereich liegt damit nur bei ca 14mm - 15mm.

Mit Vergleich mit deinem Bild kann man die Bilder von Lae aber wirklich nur als defekt bezeichnen.

cu Sascha

Benutzer
10.02.2008, 19:23
Stimmt, das gibt dem ganzen eine ganz andere Perspektive...

Aber trotzdem ist es einfach zu unscharf. Ich hatte das 12-24 auch einige Zeit an einer 30D, da ist es auch nicht so gut wie an einer 5D, aber deutlich besser als der entsprechende Crop von Stefans Bildern.

edit: Moment, es war doch die 1D (ohne s) III... Um die Verwirrung zu lösen: Trotzdem sollte es an der 1D deutlich schärfer sein, die 30D hat ja die höhere Pixeldichte!

Moin,

was habe ich denn da für einen Käse geschrieben... :confused:

Ich meinte ja auch 1D Mark III. Bei der "s"-Variante wird ja nix weggeschnitten.

Keine Frage: Die Schärfe kann besser sein - das ist m.E. im Fall dieses Threads Sache der Zentrierung.

Ciao,

Werner

babbo
10.02.2008, 19:55
Da einige den Vergleich mit dem 17-40 anstellen habe ich mir mal die Freiheit genommen in dein klasse Foto einzuzeichnen, was 17mm eigentlich bedeutet. Ein 17er fängt nur die Hälfte dessen ein, was mit einem 12er geht:


Im Falle eines Falles bringen es die zusätzlichen Millimeter, und der WW-Effekt ist auch nett, aaaaber, es gibt nicht wirklich viele ausgezeichnete Bilder, die mit einem 17er und ein paar Schritten zurück nicht auch möglich gewesen wären (im Falle der Schafe wäre das vielleicht so ein seltener Fall, oder hätten 50cm nach hinten doch gereicht??? ).

UnclePat
10.02.2008, 20:03
Im Falle eines Falles bringen es die zusätzlichen Millimeter, und der WW-Effekt ist auch nett, aaaaber, es gibt nicht wirklich viele ausgezeichnete Bilder, die mit einem 17er und ein paar Schritten zurück nicht auch möglich gewesen wären (im Falle der Schafe wäre das vielleicht so ein seltener Fall, oder hätten 50cm nach hinten doch gereicht??? ).

Aber gerade die 50 cm machen doch die Perspektive aus...

Joern Bierer
10.02.2008, 20:14
Moin,

ich denke, um die Schärfe angemessen beurteilen zu können, ist die 100% Ansicht schon wichtig. :)

Ciao,

Werner


deswegen der 100%crop vom rand wo es am schwächsten ist bei offenblende

aber ja wenn man die 100% ansicht sieht kann man es klar besser beurteilen....aber die kann ich nicht einstellen...aber ich kann euch sagen auch bei 100% sieht es bei 12mm und offenblende noch ordentlich aus...wenn es jemand sehen will gerne ....bitte nachricht per pn

Benutzer
10.02.2008, 20:28
deswegen der 100%crop vom rand wo es am schwächsten ist bei offenblende

aber ja wenn man die 100% ansicht sieht kann man es klar besser beurteilen....aber die kann ich nicht einstellen...aber ich kann euch sagen auch bei 100% sieht es bei 12mm und offenblende noch ordentlich aus...wenn es jemand sehen will gerne ....bitte nachricht per pn


Moin,

das sieht schon sehr gut aus so in Sachen rechte obere Ecke.
Teste das mal an allen vier Ecken aber mit vertikalen Linien! Dann zeigt das Teil, wo es so seine kleinen Schwächen hat.
Soweit ich weiß, gibt es für Canon zu diesem Objkektiv keine Alternativen. :)

Ciao,

Werner

Otwin
10.02.2008, 20:37
Soweit ich weiß, gibt es für Canon zu diesem Objkektiv keine Alternativen.

Leider, zumindest nicht für FF bzw. Crop 1,3.

Joern Bierer
10.02.2008, 20:41
Moin,

das sieht schon sehr gut aus so in Sachen rechte obere Ecke.
Teste das mal an allen vier Ecken aber mit vertikalen Linien! Dann zeigt das Teil, wo es so seine kleinen Schwächen hat.
Soweit ich weiß, gibt es für Canon zu diesem Objkektiv keine Alternativen. :)

Ciao,

Werner

ja da hast du recht ...ich konnte es mit dem 16-35 L vergleichen in diesem bereich des canon und sigma also von 16-24 ....und da war das sigma nicht schlechter.......im gegenteil...

Cats
10.02.2008, 23:07
Das ist oben rechts aber schon sehr matschig. :rolleyes:

Hm, wenn Du ein besseres hast :rolleyes:



http://www.pbase.com/hexe/image/68684447/original

http://www.pbase.com/hexe/image/68684447.jpg

Plankton
29.02.2008, 21:51
Die Randschärfe der beiden Fotos ist für f/8 wirklich lausig. Das kann die Linse erheblich besser. Schau hier:

lg Matthias

Hallo, welche Brennweite war das.

ceving
29.02.2008, 21:52
Hallo, welche Brennweite war das.

EXIF sagt 12 mal 1.6

cu Sascha

Joern Bierer
01.03.2008, 14:27
also ich bin begeistert von meinem Sigma , ich denke das 16-25 kann es nicht besser......!!!!!

Otwin
01.03.2008, 14:53
also ich bin begeistert von meinem Sigma , ich denke das 16-25 kann es nicht besser......!!!!!

.... wobei sich da natürlich die Frage stellt, ob Dein Sigma absolut Top oder Dein 2,8/16-35 L nicht ganz perfekt ist.

Ich habe ebenfalls beide Objektive, ab 16mm verwende ich ausschließlich das Canon, da es nach meinem Empfinden die bessere Optik ist, insbesondere hinsichtlich der Bildqualität, Brillianz der Farbe etc. Das Sigma ist doch sehr flach und flau, allerdings ist das Objektiv sehr gut korrigiert, besser als das Canon, Korrektur per EBV jedoch ohne großen Aufwand durchzuführen.

Vielleicht erfüllt Canon doch irgendwann mal den Wunsch, ein 2,8/12-24 L noch besser 2,8/12-35 L mit der Qualität des 2,8/16-35 L besser des 2,8/24-70 L zu einem vernünftigen Preis (ähnlich 16-35 L oder 24-70 L) zu bringen. Ich würde sofort wechseln.

Viele Grüße

Otwin

Plankton
01.03.2008, 17:43
also ich bin begeistert von meinem Sigma , ich denke das 16-25 kann es nicht besser......!!!!!
Hallo, war gleich die erste Linse ok- oder mußtest Du suchen.

babbo
10.03.2008, 21:13
Hier ein interessanter Test an der 1DsMIII:

LINK (http://www.juzaphoto.com/eng/articles/sigma_12-24_review.htm)

:)

Lae
10.03.2008, 23:36
Hallo,
vielen, vielen Dank für die rege Beteiligung an meinem Fred zum Fokusproblem meines Sigma 12-24 Objektivs. Ich habe das Objektiv zu Sigma geschickt, welche mir umgehend ein neues Austauschobjektiv zurückgeschickt haben. Anscheinend haben die mitgeschickten Bilder auch die Sigma Techniker gleich "überzeugt" :-))

Erste Knipsbilder mit dem Austauschobjektiv lassen auf eine wesentlich bessere Bildqualität hinsichtlich der Schärfe hoffen.

Ich denke man kann diesen Fred hiermit als abgeschlossen betrachten. Vielen Dank nochmals an alle, die sich hier beteiligt haben.

LG Stefan

Hans Link
14.03.2008, 01:19
Im Falle eines Falles bringen es die zusätzlichen Millimeter, und der WW-Effekt ist auch nett, aaaaber, es gibt nicht wirklich viele ausgezeichnete Bilder, die mit einem 17er und ein paar Schritten zurück nicht auch möglich gewesen wären (im Falle der Schafe wäre das vielleicht so ein seltener Fall, oder hätten 50cm nach hinten doch gereicht??? ).

Dergleichen in Bezug auf verscheidene WW-Brennweiten habe ich hier schon öfter gelesen - aber es ist natürlich in so verallgemeinerter Form vollkommen unzutreffend. Nur bei relativ kurzen Aufnahmeabständen lässt sich der Unterschied zwischen 12 und 17 mm durch ein paar Schritt zurück ausgleichen. Bei Gebäuden innen oder außen funktioniert das schon nicht mehr, bei einer Landschaftsaufnahme wäre sicherlich eine Autofahrt ins Hinterland von beträchtlicher Länge erforderlich, und bei einem Foto des Sternenhimmels :rolleyes: ... viel Vergnügen, Sie verlassen jetzt das Sonnensystem und ...
LG Hans