PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Euer Tipp für Makro mit 5D?



Hoppla
13.02.2008, 03:28
Hallöle,
hab seit neuem die 5D mit dem 24/105 L USM.
Da ich ein Mensch bin, der sehr aufs Detail achtet ;-) suche ich nach guten Möglichkeiten, diese auch abzulichten! Mit Objektiven kenne ich mich halt gar nicht aus...
Am meisten würde mich ja sowas wie das MP E65 anlachen, dieses vergeht mir aber dann beim Preis...
Dann hab ich da noch ein Sigma 150mm 2.8....Macro überlegt:
Klasse ist ja, dass dies auch für den Telebereich einsetzbar wäre, unter Macro stelle ich mir dann aber was größeres (vom Abb. her) vor.
Super wäre eine flexible Linse, wo ich von 100mm bis 3:1 oder höher fotografieren könnte.
Nun gibt es ja auch Nahlinsen - lohnt da die Anschaffung? (Bei meinem Objektivdurchmesser von 77mm ist da wiederum die Auswahl nicht besonders groß)
Was wäre denn da noch interessant?
Besten Dank für gute Tipps!!!!

Dirk Wächter
13.02.2008, 06:49
Hallöle,
hab seit neuem die 5D mit dem 24/105 L USM.
Da ich ein Mensch bin, der sehr aufs Detail achtet ;-) suche ich nach guten Möglichkeiten, diese auch abzulichten! Mit Objektiven kenne ich mich halt gar nicht aus...
Am meisten würde mich ja sowas wie das MP E65 anlachen, dieses vergeht mir aber dann beim Preis...
Dann hab ich da noch ein Sigma 150mm 2.8....Macro überlegt:
Klasse ist ja, dass dies auch für den Telebereich einsetzbar wäre, unter Macro stelle ich mir dann aber was größeres (vom Abb. her) vor.
Super wäre eine flexible Linse, wo ich von 100mm bis 3:1 oder höher fotografieren könnte.
Nun gibt es ja auch Nahlinsen - lohnt da die Anschaffung? (Bei meinem Objektivdurchmesser von 77mm ist da wiederum die Auswahl nicht besonders groß)
Was wäre denn da noch interessant?
Besten Dank für gute Tipps!!!!

Meine Empfehlung für den Makroeinstieg: das Canon EF 2.8/100 macro. Damit kann man sogar super Porträts machen. Probier es doch erstmal aus!

Das MP-E 65mm 1:2.8 1-5x Macro Photo ist ein Lupenobjektiv und erfordert eine besondere Vorgehensweise, um verwacklungsfreie Supermakros hinzubekommen.

http://www.dforum.de/veranstaltungen/bilder/workshop/heidschnucke/08.jpg

Hier rechts im Bild ein Blitzsystem von Novoflex. Der Slave liegt oben auf und wird durch den ST-E2 auf der Kamera gezündet. Dessen Licht wird durch Glasfaserleitungen punktgenau aufs Objekt geleitet. Nur durch die ultrakurze Abbrenndauer des Blitzes ist ein verwacklungsfreies Bild beim Abbildungsmaßstab 1:5 möglich.

Anju
13.02.2008, 07:30
Dann hab ich da noch ein Sigma 150mm 2.8....Macro überlegt:
Klasse ist ja, dass dies auch für den Telebereich einsetzbar wäre, unter Macro stelle ich mir dann aber was größeres (vom Abb. her) vor.

1:1 ist schon heftiges Macro - alles was darunter geht, ist m.E. schon fast Microfotografie und bringt einges an Problemen bzgl Licht, Tiefenschärfe und Handling mit sich.
Fang also besser mit einer 100/150er Macrooptik an: da ist der Objektiv/Motiv Abstand recht gross und du kannst mit vorhandenem Licht arbeiten. Um dann noch näher ranzukommen, gibt es entweder Zwischenringe (passt dann auch ans vorhandene Macro), Umkehrringe (an die dann aber was Weitwinkliges gehört) oder halt die Vorsatzachromaten (alternativ eine 50er Optik umgekehrt vors 100er).

Andreas

Artefakt
13.02.2008, 09:20
Habe für die 5D das 2,8/100 Makro von Canon - damit kommt bis 1:1, d.h. Du kannst eine Fläche, die 24x36mm groß ist, voll auf den Vollformat-Chip belichten. Ein Tagpfauenauge ist da schon leicht angeschnitten, sofern es durch die geringe Fluchtdistanz nicht schon weggeflogen ist ...

Das 100er Makro setze ich seit einiger Zeit schon fast lieber an der 30D ein - hier ist es quasi ein 160er (durch den kleineren Chip).

Für die 5D würde ich heute das 2,8/150 Makro von Sigma nehmen. Es ist sehr scharf und hat eine hohe Lichtstärke.

Das Sigma 3,5/180 hat fast eine Blendenstufe weniger. Und das 3,5/180 von Canon ist zu teuer im Vergleich.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Fritz Dr.Merl
13.02.2008, 09:26
Hallöle,
hab seit neuem die 5D mit dem 24/105 L USM.
Da ich ein Mensch bin, der sehr aufs Detail achtet ;-) suche ich nach guten Möglichkeiten, diese auch abzulichten! Mit Objektiven kenne ich mich halt gar nicht aus...
Am meisten würde mich ja sowas wie das MP E65 anlachen, dieses vergeht mir aber dann beim Preis...
Dann hab ich da noch ein Sigma 150mm 2.8....Macro überlegt:
Klasse ist ja, dass dies auch für den Telebereich einsetzbar wäre, unter Macro stelle ich mir dann aber was größeres (vom Abb. her) vor.
Super wäre eine flexible Linse, wo ich von 100mm bis 3:1 oder höher fotografieren könnte.
Nun gibt es ja auch Nahlinsen - lohnt da die Anschaffung? (Bei meinem Objektivdurchmesser von 77mm ist da wiederum die Auswahl nicht besonders groß)
Was wäre denn da noch interessant?
Besten Dank für gute Tipps!!!!

Hallo, kann nur zu 2 Objektiven raten:das 100er von Canon und das 180 er von Tamron.Beides erschwinglich und das Tamron 180 optisch mindestens dem 180 er von Canon gleichwertig(Der AF von Canon ist zwar besser,aber meist wird doch manuell fokussiert bei Makro).Blitzen dann entfesselt mit Kabel oder ST-E2.
Gruß
Fritz

Martin Gust
13.02.2008, 14:04
Habe für die 5D das 2,8/100 Makro von Canon - damit kommt bis 1:1, d.h. Du kannst eine Fläche, die 24x36mm groß ist, voll auf den Vollformat-Chip belichten. Ein Tagpfauenauge ist da schon leicht angeschnitten, sofern es durch die geringe Fluchtdistanz nicht schon weggeflogen ist ...

Das 100er Makro setze ich seit einiger Zeit schon fast lieber an der 30D ein - hier ist es quasi ein 160er (durch den kleineren Chip).

Für die 5D würde ich heute das 2,8/150 Makro von Sigma nehmen. Es ist sehr scharf und hat eine hohe Lichtstärke.

Das Sigma 3,5/180 hat fast eine Blendenstufe weniger. Und das 3,5/180 von Canon ist zu teuer im Vergleich.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Da kann ich Dietmar nur zu 100% beipflichten. Ich rate dir auch zum 150er Sigma an der 5D, da es im Gegensatz zum 100er (egal welcher Marke) wesentlich mehr Fluchtdistanz (wichtig bei Insekten) bietet.

Ein 100er Makro ist dagegen an einer Cropkamera empfehlenswert.

Ein 3,5/180mm kannst du auch nehmen, da du in der Regel stark abblendest, um genügend Tiefenschärfe zu erreichen, insofern ist die eine Blende in der Makrofotografie nicht ganz so wichtig. Das 2,8/150mm kannst du aber auch sehr gut als Portraitlinse nutzen, 180 sind da schon ein bissl lang. Ich habe es mal mit dem berühmten 2,0/135L im Studio verglichen und nur marginale Unterschiede festgestellt (Steinigt mich).

Neben dem 150er Sigma habe ich auch das MP-E 65. Aber ohne Zwillingsblitz (MT-24EX) kannst du es nur sehr eingeschränkt nutzen. Und der 24EX kostet fast soviel wie das Objektiv selber...

Mit einer Nahlinse (500D) und einem Konverter 1,4x kannst du 2:1 erreichen, und das bei sehr guter Qualität.

Makrofotografie benötigt sehr viel Licht. Besonders, wenn du den Bereich 1:1 überschreiten willst.

Martin Gust
13.02.2008, 14:19
Mit einer Nahlinse (Canon 500D) und einem Konverter 1,4x kannst du 2:1 erreichen, und das bei sehr guter Qualität.



Ich meinte natürlich in Zusammenspiel mit einem 1:1 Makroobjektiv. Eine 500D allein nützt dir nicht allzu viel, ggf. an einem 70-200 oder 100-400. Da kann man auch ganz brauchbare Abbildungsmaßstäbe erreichen. Ist aber keine 100%-Lösung. Ich habe sie immer als "Notmakro" am 2,8/70-200L IS benutzt.

ceving
13.02.2008, 14:33
Meine Empfehlung für den Makroeinstieg: das Canon EF 2.8/100 macro. Damit kann man sogar super Porträts machen. Probier es doch erstmal aus!

Für den Anfang reicht auch ein Tamron 90. Man kann es gut mit Konverter und Nahlinse kombinieren. Damit kommt man schon in Regionen von 2:1:

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/652071/display/11254625

Das Emblem ist 14mm im Durchmesser.

Über Fluchtdistanzen muss man sich aber bei über 1:1 keinen großen Kopf mehr machen. Die Abstände werden bei allem, was man verwenden kann ziemlich klein.

cu Sascha

Hoppla
18.02.2008, 02:18
Boa mensch, so viele gute Antworten - und ich hab so weing Zeit gehabt zum Lesen - Vielen Dank für euere Tipps!
Ich tendiere also nun zum 150er Sigma.
Nun hab ich da auch noch gelesen, dass es da wohl eine Version 1/ bzw 2 gibt - was ist denn da dann der Unterschied?
Hier gibts zB ein Gebrauchtes: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=120221749335&ssPageName=STRK:MEWA:IT&ih=002
Welche Version ist das nun?
Würdet Ihr mir das empfehlen??

Grüsslis!

Frommi
19.02.2008, 11:51
ich bin auch auf der Suche und schwanke zwischen 105 mm Sigma, 100 mm Canon aber auch 150 mm Sigma. Ich glaube, nach dem ich Eure Berichte gelesen habe, es wird wohl ein 150 mm Sigma werden, um es auch als Tele nehmen zu können. Dabei habe ich das hier gefunden

http://www.essential-systems.de/index.php?cl=details&anid=3b943348b62465ab1.13071064&Sigma-AF-EX-150-mm-f2.8-APO-Makro-DG-HSM-fuer-Canon&

wie ich finde, ein guter Preis, oder?

Hoppla
21.02.2008, 02:40
Stimmt, is nochmal 20 Euronen günstiger als sonst...
Ich glaube der Preis sinkt im Moment - habe das Gefühl, die werden von Tag zu Tag billiger!
Ich werde mich aber trotzdem nach was Gebrauchtem umsehen müssen:-(

Grüsslis