PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein "Makroobjektiv" selbst basteln



itemsis
08.03.2008, 14:48
Man nehme z.B. ein 135/2 und ein 50/1.4 zusammen mit etwas Klebeband. Dann beide Objektive ineinander Stecken - die Öffnungsseite des 50mm in die des 135mm. Passt in diesem Beispiel perfekt. Damit es auch hält, einfach einmal mit dem Klebeband die Beiden miteinander befestigen und schwubdiewub, fertig ist das Makro :D Das ganze sieht dann so aus:D:
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/test%20aperture%20012.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230345.html)

Und hier das Ergebnis:
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/spitze.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230346.html)
hier ein Ausschnitt 100%
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/spitze%20100.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230355.html)

und noch 'ne Münze - kein Crop
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/test%20aperture%20011.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230348.html)
:D:D

Grüße
Vic

EniX
08.03.2008, 15:10
Klasse Ergebnis! :eek:

Aber für das Geld würd ich mir dann doch ein "richtiges" Makro kaufen :D

FotoKnobi
08.03.2008, 15:45
da gibts doch auch so ringe, mit denen man die objektive verbinden kann, ich bin mir nemme sicher ob ichs bei amazon oder bei traumflieger gesehen hab

lg

itemsis
08.03.2008, 16:35
Und weil es so schön war, gleich noch einmal. Diesmal 135/2 und vorne drauf das 17-40/4:D

Hier das ganze Bild von dem Adlerkopf der 2 Euro Münze bei 17mm. Die Schärfentiefe ist extrem klein.
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/test%20aperture%20013.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230393.html)

Nun einer der Sterne, einmal mit 17mm und einmal mit 40mm aufgenommen.
17mm
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/test%20aperture%20014.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230394.html)

40mm
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/test%20aperture%20015.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230395.html)

nochmal der Kugelschreiber mit 17mm
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/stift%20.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230396.html)

und ein 100% Ausschnitt
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/stift%20100.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230397.html)

Grüße
Vic

Herr H. aus W.
09.03.2008, 12:48
Man nehme z.B. ein 135/2 und ein 50/1.4 zusammen mit etwas Klebeband. Dann beide Objektive ineinander Stecken - die Öffnungsseite des 50mm in die des 135mm. Passt in diesem Beispiel perfekt. Damit es auch hält, einfach einmal mit dem Klebeband die Beiden miteinander befestigen und schwubdiewub, fertig ist das Makro

Ich benutze die Kombi aus dem Tamron 90er Makro und einem alten 1,2/50 Porst, verbunden mit einem Heliopan Kupplungsring (hält eindeutig besser als Tesa ;)). Ist die günstiger Variante, leider auch mit CA behaftet (obwohl das 1,2/50 eigntlich schon ein APO sein müsste).

Gruß
Dirk

itemsis
09.03.2008, 14:33
135/2 zusamen mit dem 85/1.2, ist ganz ok. Das 135 zusammen mit dem 50/1.4 steigt die Vergrößerung. Aber das 135 mit dem 17-40 bei 17mm ist schon extrem :D
Hier noch ein paar Beispielbilder.

Alle Bilder ein wenig nachgeschärft.

Das ganze Bild mit dem 85mm
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/fliege%2085-1.2.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230650.html)

hier ein Ausschnitt 100% Auflösung:
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/fliege%20100%2085%3A1.2.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230651.html)

Hier mit dem 50mm - schon ein bisschen größer:
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/Fliege%20auf%20Blatt.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230652.html)

und jetzt noch mal mit 17mm ganzes Bild:
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/Fliege.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230653.html)

hier ein Ausschnitt 100% Auflösung:
http://bildupload.sro.at/a/thumbs/Auge-fliege%20100.jpg (http://bildupload.sro.at/p/230654.html)

Die Schärfentiefe ist beim 17mm, dermaßen gering, dass es schon weh tut. Mehr als f5 abblenden geht nicht, da die Ränder komplett schwarz werden.

Grüße
Vic

bigdog
12.03.2008, 16:48
Hallo!
Diese "Dinger" Bei Traumflieger heißen Retroadapter. Ich bin gerade dabei, mir einen selbst zu basteln. Ich nehme mein Kit 18-55´er, einen Filteradapter 58mm zu 54mm, einen Bodydeckel und etwas 2-Komponentenkleber. Dem Bodydeckel wird eine Scheibe von ca. 54mm durch einen Bohrer oder Drehbank entnommen(letzteres ist genauer zentriert!) und mit dem Kleber auf den Retroring geklebt. Nun kann ich, nach dem Aushärten, meinen Bajonetverschluß auf das Objektiv schrauben und dieses sitzt nun verkehrt rum an der Cam. Die gewünschte Blende muß ich vorher im "normalen" Modus einstellen, die Schärfe nachher manuell. Das ganze habe ich im Sonderheft "Foto Praxis Macro" gelesen. Es fehlt mir bisjetzt nur dieser Adapterring, der aber schon bestellt ist.
Wenn das Teil fertig ist, werde ich gerne Aufnahmen davon hiereinstellen.

Gruß, Stefan

Roland Reiss
12.03.2008, 18:22
Man nehme z.B. ein 135/2 und ein 50/1.4 zusammen mit etwas Klebeband.
Für so was gibt's Kupplungsringe ;-)

Nachtrag: Ich hab meine Kupplungsringe in den USA bei http://myworld.ebay.de/heavystar/ bestellt. Billiger als in D und die Lieferung war relativ flott (ca. 10 Tage). Die Qualität ist gut.

Benutzer
12.03.2008, 18:48
Für so was gibt's Kupplungsringe ;-)

Nachtrag: Ich hab meine Kupplungsringe in den USA bei http://myworld.ebay.de/heavystar/ bestellt. Billiger als in D und die Lieferung war relativ flott (ca. 10 Tage). Die Qualität ist gut.

Moin,

blöde Frage: Wie heißen diese Teile denn auf Englisch?
Sowas müsste man doch auch bei Adorama bekommen?!?

Ciao,

Werner

JAKOB
12.03.2008, 19:09
früher nannte man diese dinge umkehradapter oder eben retroadapter.

da bei so extremen makros die bild- und die gegenstandsweite praktisch vertauscht werden (distanzmässig), macht es sinn, die meist auf unendlich gerechneten objektive in retrostellung an der kamera zu verwenden.

itemsis
12.03.2008, 19:18
Lol, dass es für sowas richtige Adapter gibt, wusste ich gar nicht. Habe diese "Makrofunktion" durch Zufall entdeckt, als ich aus Langeweile mit meinen Objektiven spielte :D Aber ich denke wenn man eh schon passende Objektive hat, lohnt sich so ein Adapter auf jeden Fall. Die Qualität ist ziemlich gut ;)

Grüße
Vic

Martin Gust
13.03.2008, 18:25
Mädels,

ihr müßt zwischen Kupplungsringen (2 Objektive werden miteinander verbunden) oder einem Retroadapter (EIN Objektiv wird umgekehrt an die Kamera angebracht) unterscheiden.

Beide Ergebnisse liefern brauchbare Fotos, sind aber eher etwas zum experimentieren.

Praxisgerechter Umgang in der freien Natur liefert da IMO nur ein richtiges Makroobjektiv.

@ itemsis:
Wenn ich deine Kombi sehe, stellen sich meine Nackenhaare auf...:eek:
Hattes du keine Angst, dass das Objektiv runterknallt? Und wie stehts mit Kleberesten am Objektiv? Ogottogott! ;)

itemsis
13.03.2008, 22:21
Mädels,


Wenn ich deine Kombi sehe, stellen sich meine Nackenhaare auf...:eek:
Hattes du keine Angst, dass das Objektiv runterknallt? Und wie stehts mit Kleberesten am Objektiv? Ogottogott! ;)

Hahahaa, richtig beobachtet!:D Die Klebereste waren schon ein bisschen ärgerlich, doch mit Nivea After Shave Energy Balsam hat sich alles wieder schön entfernen lassen:D. Netter Nebeneffekt, die Objektive riechen jetzt auch noch schön angenehm:D
Also beim 50mm hatte ich keine bedenken dass der sich löst, aber beim über 1kg schweren 85-er schon :D

Herr H. aus W.
21.03.2008, 12:59
Hallo!
Diese "Dinger" Bei Traumflieger heißen Retroadapter. Ich bin gerade dabei, mir einen selbst zu basteln. Ich nehme mein Kit 18-55´er, einen Filteradapter 58mm zu 54mm, einen Bodydeckel und etwas 2-Komponentenkleber. Dem Bodydeckel wird eine Scheibe von ca. 54mm durch einen Bohrer oder Drehbank entnommen(letzteres ist genauer zentriert!) und mit dem Kleber auf den Retroring geklebt. Nun kann ich, nach dem Aushärten, meinen Bajonetverschluß auf das Objektiv schrauben und dieses sitzt nun verkehrt rum an der Cam. Die gewünschte Blende muß ich vorher im "normalen" Modus einstellen, die Schärfe nachher manuell. Das ganze habe ich im Sonderheft "Foto Praxis Macro" gelesen. Es fehlt mir bisjetzt nur dieser Adapterring, der aber schon bestellt ist.
Wenn das Teil fertig ist, werde ich gerne Aufnahmen davon hiereinstellen.

Gruß, Stefan

Was du meinst, sind Retroadapter, bei denen ein umgedrehtes Objektiv direkt auf das Bajonett geschnallt wird (gibts z.B. von Novoflex mit Erhalt der Blendensteuerung).

Vic meinte aber einen Kupplungsring, bei dem ein Objektiv - ebenfalls in Retrostellung - auf ein anderes Objektiv geschraubt wird, quasi als korrigierte Nahlinse (Achromat). Bei ihm kommt der Kupplungsring halt nicht von einem Optik-Hersteller, sondern von Tesa :D...

Gruß
Dirk

Herr H. aus W.
21.03.2008, 13:20
Hallo nochmal,

kurzer Nachtrag - ich habe mal ein altes Bild meiner Kombi (siehe oben) rausgekramt. Ein Bücherskorpion. Am Beispiel kann man eines wunderschön sehen: Der Tiefenschärfebereich ist so schmal, dass selbst so ein wirklich sehr kleines Tierchen nur in ganz begrenztem Maße scharf erfasst wird:
http://freenet-homepage.de/herr_h_aus_w/buecherskorpion.jpg
Gruß
Dirk

HD-Foto
22.03.2008, 17:49
So sieht's auf einem 50 Euro-Schein aus. (100%)
Aufnahme mit 180er Macro und 50/f.1,4 mit Retroring befestigt.

Herr H. aus W.
25.03.2008, 01:11
So sieht's auf einem 50 Euro-Schein aus. (100%)
Aufnahme mit 180er Macro und 50/f.1,4 mit Retroring befestigt.

Gibts da keine Vignettierungen? Beim 90er mit dem ollen 1,2/50 in Retrostellung an einer Crop-Kamera ging dieser Kelch gerade so an mir vorüber (das 50/1,8 zeigt deutliche Vignettierungen), an einer Vollformat guckt man schon durch ein schwarzes Loch. IMHO also nur mit Ausschnittvergrößerung praktikabel...

Gruß
Dirk

ceving
26.03.2008, 22:22
Gibts da keine Vignettierungen?


Doch sogar ziemlich heftig wenn man abblendet. Hier ein Tamron 90, Kenko 1.4 und EF 24/2.8 bei Blende 11 am Vollformat:
35166

Offen sind die Ecken auch noch dunkel aber der Tiefenschärfebereich ist extrem gering:
35167

Ist doch schon etwas kompliziert, bis man eine brauchbare Kombination hat. ;-)

Kennt jemand die Erklärung warum die Vignettierung beim Abblenden so extrem ist und wie man dem vorbeugen kann? Macht es einen Unterschied, das Retro-Objektiv abzublenden anstatt das normal angesetzte?

cu Sascha

User freiwillig gelöscht
26.03.2008, 22:31
Also ich muss sagen, dass ich die Fotos in diesem Thread regelrecht verschlungen habe. (Vielleicht gibts ja noch Nachschub?) Kompliment, was man alles sieht. Ich bin eigentlich meist im Telebereich zu Hause, Makro hat mich bisher recht wenig interessiert. Aber wenn ich mir die Fliege und die anderen Bilder so ansehe, da muss ich schon sagen, alle Achtung.

DANKE FÜRS ZEIGEN!