PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unschärfe beim 17-40L



chrissi67
21.03.2008, 22:59
Moin, moin,
ich habe letzte Woche auf einer Veranstaltung mit meinem 17-40L fotografiert.
Das ist ja nicht besonders ungewöhnlich, was mich allerdings etwas erschreckte war die Schärfe im linken Randbereich bei aufgezogener Brennweite. Ich habe bei Blende 7.1 mit ca. ner 1/30 und Blitz fotografiert.
Im rechten Bereich ist das Bild auf scharf, aber links geht sie völlig weg. Kann das an der Obtik liegen oder sogar am Chip ( Neue 40D ).
Wer weiss Rat.
Grüsse Christof

Muaddib
21.03.2008, 23:06
Dein Objektiv hat den weit verbreiteten Fehler Dezentrierung. Am besten schnellstens umtauschen.

Waterloo
21.03.2008, 23:39
Dein Objektiv hat den weit verbreiteten Fehler Dezentrierung. Am besten schnellstens umtauschen.

Wie weit verbreitet? Gibt es dazu Zahlen oder ist's nur eine Vermutung?
Weit verbreitet bei Canon oder bei allen Herstellern?


Also Christof,

ein Bild wäre schon klasse, um das mal zu sehen und einschätzen zu
können. (Kamera wird es wohl nicht sein.)

Artefakt
22.03.2008, 12:15
Kenn ich!

Mein 17-40L (knapp vor der Digital-Ära zur analogen EOS 5 gekauft) hat an meiner ersten DSLR, der 10D, auch keine gute Figur gemacht. Meins war aber eher rechts etwas unscharf. Habe es eingeschickt (noch in Garantie), und der Canon-Service hat laut Begleitschreiben die vordere Linsengruppe zentriert. Hat ewig gedauert, weil sie "noch auf ein Werkzeug aus Japan warten mussten" - diese Formulierung habe ich in Diskussionsforen schon öfter gelesen - scheint eine Art Standar-Ausrede zu sein, wenn's zu lange dauert ... Danach war das Objektiv okay. Seltsamerweise ist mir auf Dia nie etwas aufgefallen - und ich habe mit Lupe genau geschaut ...

Übrigens verändert dieses Canon-Objektiv (wie auch einige andere - da gibt es eine Liste) den Fokus bei Brennweitenverstellung. Das habe ich lange nicht gewusst. Ich habe bei Landschaftsaufnahmen im manuellen Modus immer auf 40mm gezoomt, händisch scharfgestellt und dann auf WW zurückgezoomt - mit dem Effekt, dass die Schärfe nicht mehr optimal war. Es wurde nur durch die starke Abblendung aufgefangen ...

An der 5D war es dann im Randbereich wieder ungenügend, aber beidseits - da ist es mit seinem relativ kleinen Bildkreis an seine Grenzen gekommen - es ist meiner Meinung nach eher für Crop 1,3 bzw. 1,6 geeignet, aber nicht für Vollformat. Ich habe es dann eingetauscht.

Also: Entweder tauschen oder zurückgeben oder einschicken ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Nightshot
22.03.2008, 13:16
Hat ewig gedauert, weil sie "noch auf ein Werkzeug aus Japan warten mussten" - diese Formulierung habe ich in Diskussionsforen schon öfter gelesen - scheint eine Art Standar-Ausrede zu sein, wenn's zu lange dauert
:D Ja, das ist es wirklich. Ein einfacher Kreuzschlitz Straubenzieher aus dem Baumarkt reicht aus. Damit kann man drei Schrauben lösen und die Frontlinse schieben. Leichte Dezentrierungen kann man so schön beheben, bei heftigen Unschärfen reicht die Stellmöglichkeit aber nicht aus.

Muaddib
22.03.2008, 18:20
Es lässt sich aber leider nicht jedes Objektiv so einfach zentrieren. Was aber scheinbar oft gemacht wird, ist der Tausch einer ganzen Linsengruppe (Whole lens unit). Das wurde bei meinem 85/1,8 und 70-200/4 gemacht, leider mit geringem Erfolg. Beim 85er war der unscharfe Bereich dann an einer anderen Stelle, beim Zoom war fast garnichts mehr scharf. Seitdem wird sofort nach dem Kauf jedes Objektiv getestet und im Falle eines Fehlers zurück gegeben.

FrankF
22.03.2008, 18:34
Hallo,
na dann bleibt vielleicht nur der teure Kauf über Isa....foto usw.. Ich denke da kann man vielleicht aushandeln, dass sie es im Laden schon testen. Der höhere Preis wird ja immer mit Service begründet.

Mfg.Frank