PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon EF 70-200 f/4 L USM vs. Sigma EX 50-150/2.8 DC HSM APO



dammsche
22.03.2008, 14:28
Hallo zusammen,

derzeit liebäugle ich mit den beiden oben genannten Objektiven und nun tendiere nach langem hin und her eher zum Sigma.

Ich möchte die Linse unter anderem auch bei Sportevents (z.B. Lokalfußball) einsetzen und somit ist ein schneller AF gefragt.

Für Fußball wird die Brenweite des Sigmas an meiner 400D wahrscheinlich nicht ausreichen, daher habe ich mir gedacht, das ich mir später noch den Sigma 1,4 x EX APO DG Telekonverter dafür anschaffen werde, was dann einen Brennweitenbereich von 70-210mm bei Blende F/4 abdecken würde.

Sigma:
+ ohne Konverter Blende f/2,8
+ Größe (nur 13cm lang)
+ Preis
? AF-Geschwindigkeit (mit/ohne Konverter)
? Abbildungsleistung (mit/ohne Konverter)

Canon:
+ AF-Geschwindigkeit
+ Abbildungsleistung
- nur Blende f/4
- sehr auffällig (das Weiß stört mich irgendwie)
- Preis

Doch bevor ich jetzt zuschlage, möchte ich gerne noch Eure Meinung dazu hören (besonders zu den ? beim Sigma).

Wie ist es generell im Brennweitenbereich von 200mm ohne IS? Bekommt man da ohne Stativ noch gute Aufnahmen bei Sportevents (kurze Belichtungszeiten) hin?

Gruß
Thomas

Sushi
22.03.2008, 15:07
hi,
also zum sigma kann ich dir leider nichts sagen, jedoch zum Canon EF 70-200 f/4 L USM
ich benutze die Linse jetz schon seit längerem.
Vorallem um Modelflugzeuge auf zu nehmen, was einen schnellen AF voraussetzt.
ich hab dir hier ein paar bilder (sind nicht die spektakulärsten aber so zum bsp.)

http://thesushimancan.th.funpic.de/dforum/1.jpg

http://thesushimancan.th.funpic.de/dforum/8.jpg

http://thesushimancan.th.funpic.de/dforum/7.jpg

sorry wegen dem dreck auf der linse...
hoffe mal ich kann dir ein gutes beispiel dafür geben.
ich bin vom objektiv nach wie vor begeistert und würde es wieder kaufen.
das es keinen IS hat stört in keinster weise. so ruhig kann ich die hand noch halten ;-)

dammsche
22.03.2008, 15:24
Besten Dank schon mal für die Antwort.

Dass das Canon wirklich ein sehr gutes Objektiv ist, hab ich schon des öfteren gelesen bzw. gehört.

Was mich jedoch momentan mehr interessiert:
Wie schlägt sich das Sigma zum einen ohne und vor Allem mit dem Telekonverter? Kann es mit dem Canon bezüglich Schärfe, Abbildungsleistung und AF-Geschwindigkeit mithalten?
Da ich nicht die Möglichkeit besitze, die Objektive zu selektieren, wäre auch die Serienstreuung beider Linsen noch ein interesanter Aspek.

Trotzdem vielen Dank für die gezeigten Bilder und für die schnelle Antwort.

Gruß
Thomas

fvt
22.03.2008, 15:33
Moin Thomas,

ich kenne das Canon 4L und ich kenne das Sigma 70-200 2.8 HSM.

Eine Frage stellt sich mir: Warum vergleichst du ein 70-200 mit einem 50-150?
Wenn, dann sollte es doch das 70-200 sein.

Anyway. auch wenn die Meinung in diesem Forum stark geprägt ist, kann ich dir das Sigma 70-200 2.8 sehr empfehlen. Das Ding ist schnell, scharf und vor allem nicht weiss....

Ich habe mir nach einiger Zeit (vorher Canon 70-200 4L) das Sigma gekauft.
Um dann doch zum Canon 70-200 2.8 L IS zu kommen.

Das ist bis jetzt die beste Lösung. ABER!!!!! Noch einmal: Das Sigma wurde nur verkauft, weil es keinen IS hatte. Sonst hätte ich es immer noch.


Gruß
Frank

dammsche
22.03.2008, 15:58
Hallo Frank,

warum ich das Sigma 50-150 mit dem Canon 70-200 vergleiche ist eigentlich ganz einfach:
Das Sigma wird mit dem Konverter auch zum 70-210 f/4 und ist kleiner, leichter und billiger. Außerdem hat es noch den Vorteil ohne Konverter eine durchgängige Blende von f/2,8 und hinterlässt dann obendrein keine Lücke zwischen meinem 18-50mm Objektiv.

Gruß
Thomas

dammsche
22.03.2008, 20:30
Wie schlägt sich das Sigma zum einen ohne und vor Allem mit dem Telekonverter? Kann es mit dem Canon bezüglich Schärfe, Abbildungsleistung und AF-Geschwindigkeit mithalten?
Da ich nicht die Möglichkeit besitze, die Objektive zu selektieren, wäre auch die Serienstreuung beider Linsen noch ein interesanter Aspek.



Kann hierzu denn niemand was sagen? :confused:

Wäre mir eine große Hilfe bei der Kaufentscheidung...

Artefakt
22.03.2008, 21:03
Kann hierzu denn niemand was sagen? :confused:

Wäre mir eine große Hilfe bei der Kaufentscheidung...

Selektieren kann jeder, der bereit ist, entweder in ein Fachgeschäft zu gehen oder ein paar Mal die im Internet gekauften Produkte zurückzuschicken, wenn sie den Qualitätsansprüchen nicht genügen ...

Ich habe das 4/70-200L IS (das noch deutlich besser ist als das ohne IS - das hatte ich vorher) an der 5D und das Sigma 2,8/50-150 an der 30D. Beide sind sehr scharf und schnell. Beim Sigma dürfte es etwas mehr Serienstreuung geben - ich habe beide im Fachhandel (nach ausführlichem Test vor der Ladentür und Begutachtung am heimischen PC) gekauft. (Bis jetzt habe ich mich erst ein Mal getraut, ein Objektiv im Internet zu kaufen - ein 5,6/400L. Das hat vergleichsweise wenig Linsen, die dezentriert sein können :-). Ich habe es riskiert, und es ist gutgegangen.)

So viel leichter ist das Sigma glaube ich nicht. Und ein Konverter ist immer ein Kompromiss. Ich habe das Sigma bisher nur mit 2x-Konverter probiert - war ziemlich gut. Ein 1,4x-Konverter sollte ja noch etwas besser sein ...

Der Kauf im Internet ist ja bei einem seriösen Händler unproblematisch, es können sich nur die Rücksendekosten summieren, und es dauert, bis man das Objekt(iv) seiner Begierde endlich einsatzbereit hat.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

deGecko
22.03.2008, 22:10
Hi

um es Dir noch etwas scherer zu machen:

Tamron bringt bald das 70-200/2,8 raus

wenn die Qualität dem 28-75 oder dem entspricht !?

Grüße
Markus

PeterD
23.03.2008, 04:01
Das Sigma wird mit dem Konverter auch zum 70-210 f/4 und ist kleiner, leichter und billiger.
... und wird deswegen auch nicht besser. Ob man nun 150 oder 210mm hat ist angesichts der lästigen Herumschrauberei recht bald irrelevant, zwei große Schritte nach vorne haben den selben Effekt.

Ich würde sagen, konzentriere dich entweder auf die exzellente Abbildungsqualität vom Canon EF (und denk nie wieder über irgendwelche Kompromisse nach) oder bleib bei klein, leicht, billig. Und vergiss das mit der Brennweitenlücke, die ist zu vernachlässigen.

Artefakt
23.03.2008, 13:31
... und wird deswegen auch nicht besser. Ob man nun 150 oder 210mm hat ist angesichts der lästigen Herumschrauberei recht bald irrelevant, zwei große Schritte nach vorne haben den selben Effekt.

Ich würde sagen, konzentriere dich entweder auf die exzellente Abbildungsqualität vom Canon EF (und denk nie wieder über irgendwelche Kompromisse nach) oder bleib bei klein, leicht, billig. Und vergiss das mit der Brennweitenlücke, die ist zu vernachlässigen.

Da spricht jemand, der Dinge nur vermutet, aber nicht weiß. Hast Du schon einmal ein Sigma aus der EX-Serie (das zugegebenermaßen vorher geprüft werden sollte) in Verwendung gehabt? Habe das 2,8/18-50 EX und das 2,8/50-150 ES HSM an der 30D (und untenrum noch das 12-24). Gerade das 2,8/50-150 ist bei Canon weder vom Brennweitenbereich (für Crop) noch von der Lichtstärke und dieses schon gar nicht vom Preis her leider nicht zu bekommen.

Bei ausgesuchten Linsen bieten die Fremdhersteller oft mehr fürs Geld! Und ich schreibe das aus eigener Erfahrung und als grundsätzlicher Canon-EF-Fan (5D mit einigen L-Optiken)! Aber manchmal ist eine andere Lösung vernünftiger, und das war bei der kleinen, feinen Reise-Ausrüstung der Fall ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

dammsche
23.03.2008, 14:49
@Artefakt: Danke erstmal für Deine hilfreichen Antworten. Das, was Du übers Sigma schreibst hört sich ja schon mal recht gut an!
Wie war die AF-Geschwindigkeit mit dem Telekonverter?
Kannst Du mal ein paar Photos vom Sigma einstellen? Würden mich brennend interessieren...

Jens Hartkopf
23.03.2008, 14:56
Hallo zusammen,

derzeit liebäugle ich mit den beiden oben genannten Objektiven und nun tendiere nach langem hin und her eher zum Sigma.

Ich möchte die Linse unter anderem auch bei Sportevents (z.B. Lokalfußball) einsetzen und somit ist ein schneller AF gefragt.

Für Fußball wird die Brenweite des Sigmas an meiner 400D wahrscheinlich nicht ausreichen, daher habe ich mir gedacht, das ich mir später noch den Sigma 1,4 x EX APO DG Telekonverter dafür anschaffen werde, was dann einen Brennweitenbereich von 70-210mm bei Blende F/4 abdecken würde.

Sigma:
+ ohne Konverter Blende f/2,8
+ Größe (nur 13cm lang)
+ Preis
? AF-Geschwindigkeit (mit/ohne Konverter)
? Abbildungsleistung (mit/ohne Konverter)

Canon:
+ AF-Geschwindigkeit
+ Abbildungsleistung
- nur Blende f/4
- sehr auffällig (das Weiß stört mich irgendwie)
- Preis

Doch bevor ich jetzt zuschlage, möchte ich gerne noch Eure Meinung dazu hören (besonders zu den ? beim Sigma).

Wie ist es generell im Brennweitenbereich von 200mm ohne IS? Bekommt man da ohne Stativ noch gute Aufnahmen bei Sportevents (kurze Belichtungszeiten) hin?

Gruß
Thomas

Für Sport ist F2,8 häufig pflicht und damit hat sich die Frage nach dem "Welche Optik" hier eingentlich schon erledigt. F4 Kansst Du vergessen! Auch IS hilft da nicht mehr wirklich viel.

Ich geh mal davon aus, das Du 1,6er Crop verwendest.

Meine Empfehlung für Sport: Entweder das 70-200 2,8 L, wiederum entweder mit Einbeinstativ oder IS oder aber das Sigma 70-200 2,8 DG HSM. Canon und Sigma schenken sich da nicht viel! Das NON IS ist das schärfste, Das IS das handlichste, weil man dafür kein Einbein braucht, und das Sigma irgendwo dazwischen aber dafür etwas günstiger.

Einen Konverter kannst Du dir dann schenken, daher ist diese Alternative gar nicht so viel teurer wie man vielleicht zuerst denkt. Und damit hast Du dann eine vernünftige Optik, mit der man sowohl die nötigen Belichtungszeiten beim Sport hin bekommt und außerdem auch mal ordentlich freistellen kann.

Artefakt
23.03.2008, 19:57
@Artefakt: Danke erstmal für Deine hilfreichen Antworten. Das, was Du übers Sigma schreibst hört sich ja schon mal recht gut an!
Wie war die AF-Geschwindigkeit mit dem Telekonverter?
Kannst Du mal ein paar Photos vom Sigma einstellen? Würden mich brennend interessieren...

Die AF-Geschwindigkeit habe ich noch nie bewusst beobachtet - ich betreibe eher "beschauliche" Fotografie :-) Bei effektiver Lichtstärke von 5,6 (also 2,8 und 2x-Konverter wäre mir nichts Negatives aufgefallen. Bei den beiden Verkehrsschildaufnahmen habe bei Offenblende ich manuell fokussiert, weil ich nur die mögliche Schärfe testen wollte - und die ist ziemlich gut.

Auch die Giraffen habe ich mit manuellem Fokus fotografiert, wie ich es fast immer mache, weil sich das Motiv fast immer dort befindet, wo ich mit AF nicht so gut zurechtkomme, z.B. Wildtiere hinter Grashalmen - da hilft mir der AF überhaupt nichts. Ist mit Blende 11 fotografiert worden bei 150mm o. Konverter.

Habe mal drei Bilder hochgeladen, obwohl man bei der Größe wohl nicht wirklich viel beurteilen kann ...

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

PeterD
24.03.2008, 11:46
Da spricht jemand, der Dinge nur vermutet, aber nicht weiß. Hast Du schon einmal ein Sigma aus der EX-Serie (das zugegebenermaßen vorher geprüft werden sollte) in Verwendung gehabt?
Ich denke schon, dass ich weiß, wovon ich rede. ;)

Ich habe selbst ein 100-300/4 EX und mit einem 70-200EX als Leihstellung fotografiert. Und beide Objektive sind als sehr gut zu bezeichnen. Trotzdem finde ich persönlich, dass die Canon Objektive noch mal um einen Deut besser sind.

Aber mein Credo ging mehr in die Richtung, dass die Verwendung und Handhabung von Konvertern gerade in dem Bereich relativ mühsam ist.

extremeshopper
24.03.2008, 12:33
IS ist denke ich kein Argument für oder gegen ein Objektiv, wenn es im Sport eingesetzt werden soll, da man i.d. Regel sehr kurze Verschlußzeiten bevorzugt. Ich schalte den IS bei FB, Tennis, LA etc. an meinem 2.8/70-200 IS aus und mein 2.8/400 II hat gar keinen. Der IS verlangsamt eher den AF, also versuche ich möglichst optimal 'schnelle' Voraussetzungen schaffen. Ich würde auf jeden Fall auf 2.8/70-200 gehen, auch wenn es ein Sigma sein soll. Aber das, was Dir viele hier sagen werden, über kurz oder lang landest Du sowieso bei Canon. Ist nur eine Frage der Zeit und wieviel Geld man in der Zeit in den Sand setzen will. Ich habe auch zu Analogzeiten mit Tokina angefangen, bin dann auf Canon ohne IS und mittlerweile mit IS. Irgendwann kriegt Dich Canon und irgendwann stört Dich auch die weiße Farbe nicht mehr und irgendwann packt Dich der L-Virus - alles eine Frage der Zeit - garantiert. Hör Dich mal hier im Forum um. Übrigens ist die Variante mit 2x mit dieser Optik nicht zu empfehlen, dunkles Sucherbild und doch schon sehr langsamer AF, auch bei Canon. Also wenn dann nur 1,4x ... und zu lang ist das 70-200 bestimmt nicht, da Du nicht immer 'zwei große Schritte nach vorne gehen kannst' am Sportplatz. Ich weiß nicht, wie sich das hier einer der Vorredner vorstellt.
Meine Empfehlung: Canon 70-200 m./o. IS mit 1,4x und 1,6 Crop, da ist man schon ziemlich gut für den Sport gewappnet und wenn das Licht stimmt, kann man den 1,4xer auch einsetzen.

Artefakt
24.03.2008, 15:56
Ich denke schon, dass ich weiß, wovon ich rede. ;)

Ich habe selbst ein 100-300/4 EX und mit einem 70-200EX als Leihstellung fotografiert. Und beide Objektive sind als sehr gut zu bezeichnen. Trotzdem finde ich persönlich, dass die Canon Objektive noch mal um einen Deut besser sind.

Aber mein Credo ging mehr in die Richtung, dass die Verwendung und Handhabung von Konvertern gerade in dem Bereich relativ mühsam ist.

Ja, stimmt ja grundsätzlich. Meine Intention ging auch eher in Richtung Crop-Kamera-Linsen. Und da hat Canon halt ziemlich teure Brocken, die aber nicht kompromisslos gut sind. Da gibt es von der optischen und mechanischen Qualität zu deutlich günstigeren Preisen manchmal bessere Qualität. Deshalb unterscheide ich ja auch. An der 5D sind mir die L-Optiken lieber. Und gute Telezooms für Vollformat sind von Sigma z.B. gar nicht sooo viel billiger, die kosten auch ordentliches Geld.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

fvt
24.03.2008, 16:42
..... Aber das, was Dir viele hier sagen werden, über kurz oder lang landest Du sowieso bei Canon. Ist nur eine Frage der Zeit und wieviel Geld man in der Zeit in den Sand setzen will. Ich habe auch zu Analogzeiten mit Tokina angefangen, bin dann auf Canon ohne IS und mittlerweile mit IS. Irgendwann kriegt Dich Canon und irgendwann stört Dich auch die weiße Farbe nicht mehr und irgendwann packt Dich der L-Virus - alles eine Frage der Zeit - garantiert. Hör Dich mal hier im Forum um.......

Moin zusammen....

so ist es...
ich habe Tokina, Tamron und Sigma gehabt und nach und nach
werden es Canon und wenn es monetär reicht, dann auch L.

Der letzte Tausch war das Tokina 100/2.8 Makro.
Bei mir ist es meist der USM und die Möglichkeit,
trotz AF noch den Fokus gegen den Motor nachzustellen.
Das sind "Privilegien", die ich nicht mehr missen möchte.

Gruß
Frank

dammsche
24.03.2008, 18:57
Es wird wohl so sein, das Canon einen Tick besser ist als die Fremdhersteller, doch ich bin (noch) nicht bereit dafür einige Hundert Euro mehr auszugeben.

Außerdem hat das Sigma auch einen Ultraschallmotor (wird hier HSM genannt) und es besteht auch die Möglichkeit jederzeit manuell in den Focus einzugreifen.

Artefakt
25.03.2008, 11:22
Es wird wohl so sein, das Canon einen Tick besser ist als die Fremdhersteller, doch ich bin (noch) nicht bereit dafür einige Hundert Euro mehr auszugeben.

Außerdem hat das Sigma auch einen Ultraschallmotor (wird hier HSM genannt) und es besteht auch die Möglichkeit jederzeit manuell in den Focus einzugreifen.

Kürzlich hat es das 2,8/50-150 für rund 400 Euro gegeben, weil eine Version II neu herausgekommen ist (die wahrscheinlich wieder die üblichen 600 bis 650 Euro kosten wird) - diese soll im Nahbereich schärfer sein ... Ich habe die alte Version und wüsste nicht, wo da mehr Schärfe benötigt würde ... Es ist sehr scharf! Und der Abverkaufspreis ist sehr attraktiv und der Abstand zu einem lichtstarken Canon wird noch mal größer ...

Du kannst ja versuchen, noch eines zu ergattern!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

dammsche
25.03.2008, 20:46
Ja, ich hab es bei www.pixxass.de (http://www.pixxass.de) für 379€ gesehen. Ich werde wohl demnächst in dem Shop bestellen. Für diesen Preis kann ich kaum was falsch machen, denke ich!!

biker-frank
04.04.2008, 20:00
Hm, ich habe es für 379 Euro bei Pixxass per Nachnahme am Sonntag bestellt, wurde am Dienstag bereits ausgeliefert.
Ich habe wohl ein gutes Exemplar erwischt, knackscharf von etwa 1,3m bis unendlich bereits ab 2,8 Von 1m-1,3m ist die Schärfe noch zufriedenstellend.

dneuman
11.04.2008, 21:06
Hallo Dietmar,
Danke für den Tipp - hab mir ein 2.8 50-150 für 380,- gekauft :-)

War schon länger auf meiner Wunschliste aber € 600,- war mir bisher spontan zu viel - bei dem aktuellen Preis habe ich nicht gezögert.

Vorgestern bestellt, heute geliefert - jetzt fehlt gutes Wetter zum ausprobieren...

Gruß
Detlef


Kürzlich hat es das 2,8/50-150 für rund 400 Euro gegeben, weil eine Version II neu herausgekommen ist (die wahrscheinlich wieder die üblichen 600 bis 650 Euro kosten wird) - diese soll im Nahbereich schärfer sein ... Ich habe die alte Version und wüsste nicht, wo da mehr Schärfe benötigt würde ... Es ist sehr scharf! Und der Abverkaufspreis ist sehr attraktiv und der Abstand zu einem lichtstarken Canon wird noch mal größer ...

Du kannst ja versuchen, noch eines zu ergattern!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

matze-hz
17.12.2008, 22:57
Hab das Canon 70-200 2,8 is usm und das Tokina 50-135 2,8. Von der Abbildungsqualität siehts fast gleich aus, aber der AF, das sind schon Welten. Denke mal für Sport bist du auf die 2.8 angewiesen und der Konverter bringt dich da nicht weiter. Nimm ein Canon 70-200 2.8 oder Sigma 70-200 2.8. Da bist du auf der sicheren Seite. 70 mm sind aber halt am Crop oft zu lang. Ich bin froh, das ich alle beide habe.