PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Soll ich meine 24-105 weggeben und dafür 24-70 holen



Pat 77
31.03.2008, 21:48
Hallo Leute ,
was meint ihr dazu soll Ich meine 24-105mm weggeben.
Und dafür die 24-70mm holen , für meine 1Dmark3
Gruß Uwe

marmuel
31.03.2008, 21:56
Hallo Leute ,
was meint ihr dazu soll Ich meine 24-105mm weggeben.
Und dafür die 24-70mm holen , für meine 1Dmark3
Gruß Uwe

Die Frage stelle ich mir auch :o

Meine persönliche Abwägung:

Pro 24-105 -> IS

Pro 24-70 -> Lichtstärker, Abbildungsleistung wohl besser

Thema Blende sage ich mir aber, wenn ich nicht gerade einen Pickel freistellen will, brauche ich die 2.8 nicht. Beim Thema Verschlusszeit hilft ja etwas der IS nach....

Aber wie gesagt, ich weiss auch nicht, was ich machen soll. In meinem Objektivpark (zum 70-200) gäbe es beim 24-70 wenigsten keine Überlappung:)

ohjosefine
01.04.2008, 00:22
ich stell mir ebenso die frage... zurzeit bin ich eher auf behalten eingestellt wobei das ändert sich teilweise stündlich...
die überlappung soll ja nicht so schlecht sein aber ich denk mir wenn ich wirklich schärfe und was für al brauche dann brauch ich sowieso fb's?!

Andy M.
01.04.2008, 00:27
Die Frage stelle ich mir auch :o

Meine persönliche Abwägung:

Pro 24-105 -> IS

Pro 24-70 -> Lichtstärker, Abbildungsleistung wohl besser

Thema Blende sage ich mir aber, wenn ich nicht gerade einen Pickel freistellen will, brauche ich die 2.8 nicht. Beim Thema Verschlusszeit hilft ja etwas der IS nach....



Das kommt auf deine Motive an, wenn du bei wenig Licht Aufnahmen machst (Beispiel: Konzerte), nützt dir der IS auch nichts. Da ist eine kurze Verschlusszeit durch nichts zu ersetzen.

Duke_Do
01.04.2008, 01:07
Wenn du wirklich umsteigen willst, dann musst du beim EF 24-70 auf jeden Fall selektieren. Es sind auffällig viele Gurken unterwegs. Ich habe meins wieder abgegeben, es ist groß und schwer und bei mir war trotz justage bei Canon erst ab Belde 4 etwas zu machen. Nun habe ich das 24-105, mehr Brennweite, leichter und scharf auch bei Offenblende (halt nur keine 2.8)

Gruß Daniel

David Bärlocher
01.04.2008, 10:31
Wenn du wirklich umsteigen willst, dann musst du beim EF 24-70 auf jeden Fall selektieren. Es sind auffällig viele Gurken unterwegs. Ich habe meins wieder abgegeben, es ist groß und schwer und bei mir war trotz justage bei Canon erst ab Belde 4 etwas zu machen. Nun habe ich das 24-105, mehr Brennweite, leichter und scharf auch bei Offenblende (halt nur keine 2.8)

Gruß Daniel
^
das unterschreibe ich 1:1!
Ich habe im Moment noch beide Objektive, da ich mich nicht entscheiden kann, welches ich verkaufen soll. Aber wohl eher das 24-70/2.8. Ich zögere nur, weil es eine kleine Odyssee war, bis ich ein wirklich gutes Exemplar hatte! Das erste Exemplar war bei f/4.0 um Längen schlechter als das 24-105L... Das vierte 24-70 war dann io.

Norbert L.
01.04.2008, 12:29
Kommt darauf an, wie wichtig dir Blende 2.8 ist.
Vorteil gegenüber 24-105:
- Autofokus packt geringfügig besser (besonders bei schlechtem Licht - nona); dürfte aber an der 1D III eine untergeordnete Rolle spielen, da diese sowieso einen super schnellen AF hat
- Etwas bessere Freistellungsmöglichkeit
- Geringfügig bessere Abbildungsqualität (spielt in der Praxis aber auch eine geringere Rolle als vielfach in div. Foren gepostet wird - kommt natürlich auch auf deine Ansprüche an)

Wenn ich keines der beiden hätte, würde ich das 24-70 bevorzugen (was ich auch getan habe).
Wenn ich bereits ein 24-105 hätte, das meinen Qualitätsansprüchen gerecht wird, würde ich mein Geld zunächst für andere Dinge ausgeben; oder hast du das Gefühl bei deinen Aufnahmen, dass dich das 24-105 irgendwie einschränkt?
lg
Norbert

ehemaliger Benutzer
01.04.2008, 20:20
Hallo,

so eine Entscheidung ist immer abhängig vom Einsatzzweck, da gibt es keine Patentantwort.

Ich hatte mir das auch überlegt, bleibe aber weiterhin beim 24-105 da ich ein sehr, sehr gutes Exemplar habe und ich bisher kein vergleichbar gutes 24-70 bei Blende 4 an der Kamera hatte.

Bei mir ist es so das ich das 24-105 Zoom selten und wenn nur für Reportage nutze und da brauch ich meist keine Blende 2,8, mir langt dafür sehr gut die 4er Blende. Sollte Canon ein neues 24-70 auflegen mit 1A Eigenschaften könnte ich es mir nochmal überlegen, derzeit habe ich keine Nöte zum Wechsel.

Möglicherweise hift Dir das ;)

gruss Gero

Streuner
01.04.2008, 20:43
Hallo Leute ,
was meint ihr dazu soll Ich meine 24-105mm weggeben.
Und dafür die 24-70mm holen , für meine 1Dmark3
Gruß Uwe

ich glaube, viele machen es gerade umgekehrt. die nachteile/vorzüge sind oben beschrieben worden. das 24-70 ist ein gutes objektiv, jedoch ein klotziger, schwerer glasbaustein! kein vergleich mit dem 24-105.

kBasti
01.04.2008, 20:51
hi

also ich wollte die lücke zwischen 17-40 und 70-200 schließen da ich nicht immer mein 50mm draufpacken wollte wenn ich etwas mehr blende brauchte.
weil ich auch oft gern mal nachts ein paar bilder schieße sprich partyleben usw hab ich mich dann fürs 24-70 entschieden, hier gebraucht eines übers forum erstanden und bin sehr zufrieden damit.
mit dem 24-105 könnte ich 1. mit der blende nichts anfangen und 2. benötige ich bei der brennweite von 70 noch keinen IS.. da schalt ich lieber das iso hoch :)

soweit mein standpunkt ;)

mobilefotos
02.04.2008, 08:18
hi

also ich wollte die lücke zwischen 17-40 und 70-200 schließen da ich nicht immer mein 50mm draufpacken wollte wenn ich etwas mehr blende brauchte.
weil ich auch oft gern mal nachts ein paar bilder schieße sprich partyleben usw hab ich mich dann fürs 24-70 entschieden, hier gebraucht eines übers forum erstanden und bin sehr zufrieden damit.
mit dem 24-105 könnte ich 1. mit der blende nichts anfangen und 2. benötige ich bei der brennweite von 70 noch keinen IS.. da schalt ich lieber das iso hoch :)

soweit mein standpunkt ;)

Ging mir genau sooooooooo!!

Hatte ein 24-105 und habe es wieder abgestoßen. Mit meinem 24-70 bin ich glücklicher ... und meins ist auch bei Blende 2,8 zu gebrauchen!

Gegen Gewicht habe ich nichts, denn an einer 1er ist das nicht so gravierend.

HD-Foto
04.04.2008, 15:36
Ich habe gerade aktuell vom 24-70 auf 24-105 gewechselt.
Gründe: Genereller Umstieg auf Festbrennweiten zum 'fotografieren'. Das Zoom benutze ich nur noch zum 'knipsen' und als 'Reporterlinse'. Für diesen Einsatszweck hat es die - für mich - vorzuziehenden Eigenschaften eines IS und der 'Mehr-Länge-nach-oben'.

Der Verkauf des 24-70 hat allerdings sehr geschmerzt, weil es eine wirklich schöne Linse ist. Wenn ich die Möglichkeit (also die Kohle) gehabt hätte, hätte ich es nicht hergegeben, sondern jetzt beide in der Fototasche.

Streuner
04.04.2008, 17:55
Ich habe gerade aktuell vom 24-70 auf 24-105 gewechselt. Gründe: Genereller Umstieg auf Festbrennweiten

da wird das thema fbw doch recht weit gefasst, oder? :D

Olaf Luppes
04.04.2008, 20:16
Ich war vor ein paar Tagen mit meiner 5D und dem 24-70 statt meinem 24-105 im Studio. Fotografiert habe ich ebenfalls mit den FB 85 und 135. Alle Fotos mit dem 24-70 scheinen einfach zu weich zu sein, obwohl ich nicht mit offener Blende, sondern meistens mit Blende 11 fotografierte. Mein 24-105 hatte ich im Schrank gelassen.

Das die FB schön scharf sind, ist klar. Mir ging es aber eher um den Vergleich 24-70 mit dem 24-105, welches ich sonst in dem Studio bin. Mein Eindruck ist wirklich, dass das 24-70 mir zu unscharf ist. Ich werde es wohl einmal zum CPS schicken und dann noch einmal testen.

Aber ein klares "Daumenhoch" für die Festbrennweiten. Ich bin einfach begeistert.

RainerS
04.04.2008, 20:37
Das 24-70 ist ein echter Klotz - speziell mit Gbl. - und wiegt mit 950g knapp 300g mehr als das 24-105. Das Gewicht und die Ausmaße hielten mich jahrelang davon ab das 24-70 zu kaufen. Mit dem 24-105 war ich jedoch nicht ganz zufrieden. Zwar ist der Anti-Wackel-Stabi echt top, aber mich störte die enorme Verzeichnung im Bereich 24-28mm. Einige zum Verkauf stehende gebrauchte 24-70 erfüllten nicht meine Erwartungen. Beim Forumstreffen 2007 in Oberhausen hatte ich nach einem ausgiebigen Test von Neuware des Forumssponsors allerdings die Qual der Wahl zwischen ausnahmslos guten Exemplaren am 1,3er Crop.
Ich bin mit der erworbenen Optik sehr zufrieden.
Gegenüber dem 24-105 verzeichnet das (mein) 2,8/24-70 deutlich weniger und bietet mehr Schärfe in den Randbereichen. Im Vergleich zum 2,8/70-200 ist das lichtstarke Standardzoom bei 70mm jedoch leistungsmäßig etwas schwächer und in der Brennweite geringfügig kürzer.
Fazit: Für Familie, bei Reisefotografie ohne professionellen Hintergrund und auf Wanderungen würde ich das 24-105 bevorzugen. Bei Aktion oder Architektur macht das 24-70 das Rennen.

GL
04.04.2008, 20:39
Ich habe ein 24-105 an der MKIII und würde es nie hergeben. Die Flexibilität 24-105 mm ist super, die 2.8er Lichtstärke wird durch den IS + ISO der MKIII locker weggefegt.

Kann natürlich nur für meine Anforderung sprechen und da ist das 24-105 optimal.

:-) Gerhard

ehemaliger Benutzer
04.04.2008, 20:45
Ich hatte mir erst kürzlich ein 24-105 dazu geholt, um in aller Ruhe eine Entscheidung zu treffen. Kann es sein, dass ein Teil des Gewichtsunterschiedes daher kommt, dass der Tubus des 24-105 aus Kunststoff ist und der des 24-70 aus Metall?

Einziger Vorteil des 24-105 war der IS. Auch mir war die Verzeichnung im unteren Brennweitenbereich zu stark. Ich habe das 24-105 wieder abgegeben, mich stört das Gewicht des 24-70 nicht und das ist ebenfalls scharf, seit ich es habe justieren lassen und zwar auch bei 2.8...

Seit dem ist für mich die Entscheidung pro 2.8 ganz eindeutig...

LG Andreas

HD-Foto
05.04.2008, 11:35
da wird das thema fbw doch recht weit gefasst, oder? :D

Da wurde aus dem Zusammenhang zitiert :p. Ich 'fotografiere' mit Festbrennweiten. Daher kann ich für's 'reportern/knipsen' gut auf's 24-105 wechseln.

Christian93
06.04.2008, 00:00
Fazit: Für Familie, bei Reisefotografie ohne professionellen Hintergrund und auf Wanderungen würde ich das 24-105 bevorzugen. Bei Aktion oder Architektur macht das 24-70 das Rennen.

Kann ich zu 100% unterschreiben.

Schlunzi
06.04.2008, 14:04
ich habe das 24-105 als *mehr oder weniger immerdrauf* und möchte gerade die oberen mm nicht missen.... Ich bin eigentlich recht zufrieden damit. :)
wobei mich mehr Lichtstärke schon auch reizen könnte... so ist es nicht... :rolleyes:

viele Grüße

ehemaliger Benutzer
06.04.2008, 23:49
ganz interessanter Vergleich:

http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/24-105/
http://www.wlcastleman.com/equip/reviews/24-105/backlight/index.htm

wobei ich der Summary nicht zustimmen, zumindest nicht bisher ;)

gruss Gero

Tango
07.04.2008, 00:14
Am KB-Sensor halte ich das 24-105er für einen guten Kompromiss. Beim 24-70er würde mir am oberen Ende immer etwas fehlen, da ich die meisten Aufnahmen im Bereich 35-105 mache. Von daher ist die Entscheidung klar und einfach. Und die eine Blende Lichtstärke kann man locker über die ISO-Einstellung kompensieren.

SG Frank

Mike Hope
08.04.2008, 12:50
Auf der photokina wird doch zusammen mit den MkIIIn Modellen das 24-105/2.8 IS vorgestellt.

SCNR *duck und renn*

Benutzer
08.04.2008, 16:10
Hallo Leute ,
was meint ihr dazu soll Ich meine 24-105mm weggeben.
Und dafür die 24-70mm holen , für meine 1Dmark3
Gruß Uwe


Moin,

mit einem Wort: Nein! ;)

Das Teil ist stabilisiert, damit haste nach unten hin trotz 4.0 mehr Reserven was die Beli-Zeit angeht.
Die Brennweite reicht bis 105mm statt nur 70.

Ich habe beide Objetive, aber das 24-105er habe ich weit mehr an den Kameras dran.
Das 24-70 verzeichnet m.E. andererseits weniger und hat halt eine Blende mehr an Lichtstärke. Wenn sich die fotografierten Objekte recht flott bewegen, dann nützt dir ein Stabi bei wenig Licht auch nicht viel.

Der Grund, dass ich beide noch habe ist, dass sie jeweils ihre Vorzüge haben...

Aber ich denke, müsste ich nur eines davon nehmen, wäre es das 24-105.

Ciao,

Werner

ohjosefine
09.04.2008, 18:50
so nach langem hin und her hab ich mich jetzt dazu entschlossen mein 24-105er herzugeben und mir doch ein 24-70er zu holen...

bleibt nur noch zu hoffen das mein 24-105er jemand will