PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filteradapter hintereinanderschrauben?



LonelyPixel
01.04.2008, 21:20
Ich möchte mir demnächst das 70-300mm-Telezoom kaufen, momentan habe ich schon das 17-85mm-Zoom. Die beiden haben einen Filterdurchmesser von 58 bzw. 67 mm. Nun kommt vielleicht später noch das 10-22mm-WW dazu, mit 77 mm Durchmesser. Dann hör ich Leute erzählen, dass sie alle Filter nur einmal für das größte Objektiv kaufen und auf alle anderen Objektive mit Adaptern schrauben. Ich hab aber keinen Adapter für einen 77-mm-Filter an einem 58-mm-Objektiv gefunden, bräuchte also 2 Adapter, 77 -> 67 -> 58 mm. Geht das? Ich hab so einen Filter oder einen Adapter noch nie gesehen. Kann man auch zwei Filter aneinanderschrauben? Wo kommt am Schluss eine Gegenlichtblende hin? (Hab ich auch (noch) keine.)

Artefakt
02.04.2008, 13:40
Klar kann man auch zwei Adapter-Ringe hintereinanderschrauben. Man sollte nur aufpassen, dass man es beim Weitwinkel nicht braucht (ist ja hier der Fall bei 10-22), da es zu Vignettierungen kommt. Beim Tele ist es einfacher, weil es weniger Probleme mit dem Bildwinkel gibt.

Aber hier:

http://www.enjoyyourcamera.com/Filter-Filteradapter/Filteradapter:::24_19.html

habe ich sogar die Adapter-Ringe von 77mm auf 67mm bzw. 77mm auf 58mm gefunden - ist ja eine recht oft benötigte Lösung, weil sehr viele Optiken die 77mm haben (10-22, 24-70L, 24-105L, 100-400L ...).

Mehrere Filter würde ich nicht hintereinanderschrauben, weil dann die Qualität zu sehr leidet - Du willst Dir wahrscheinlich sparen, den Schutzfilter runterzunehmen, wenn Du einen großen Polfilter davorschraubst, nicht wahr :-) Nur in absoluten Ausnahmefällen zu empfehlen (z.B. einen Graufilter plus Polfilter, um zuviel Licht zu reduzieren).

Gegenlichtblenden sind dann eher nicht mehr zu gebrauchen. Zumindest nicht die originalen, die ja am Gegenlichtblenden-Bajonett des Tubus befestigt werden - da ist dann der große Filter im Weg.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

LonelyPixel
07.04.2008, 14:27
Danke für den Link. Okay, das wäre ja in Ordnung.

Sch(m)utzfilter hab ich keinen, es ginge mir in der Tat um sowas wie ND+Pol. Und um die prinzipielle Frage, ob es mechanisch geht.

Ich habe nur gerade eine andere erschreckende Entdeckung gemacht... durch Zufall in einem Geizhals-Kommentar gefunden: Das EF 70-300 IS USM hat keine Innenfokussierung (IF). Nähere Recherchen haben ergeben, dass man deshalb nicht grade komfortabel einen Polfilter verwenden kann. Naja, mangels Alternativen werd ich das 70-300 wohl trotzdem kaufen. Das DO (mit Innenfokussierung) kostet gleich mal 600€ mehr... Das ist es mir irgendwie nicht wert.

Somit hat sich der 77->58mm-Adapter sowieso erledigt, brauch ich nicht.

Artefakt
07.04.2008, 15:54
Danke für den Link. Okay, das wäre ja in Ordnung.

Sch(m)utzfilter hab ich keinen, es ginge mir in der Tat um sowas wie ND+Pol. Und um die prinzipielle Frage, ob es mechanisch geht.

Ich habe nur gerade eine andere erschreckende Entdeckung gemacht... durch Zufall in einem Geizhals-Kommentar gefunden: Das EF 70-300 IS USM hat keine Innenfokussierung (IF). Nähere Recherchen haben ergeben, dass man deshalb nicht grade komfortabel einen Polfilter verwenden kann. Naja, mangels Alternativen werd ich das 70-300 wohl trotzdem kaufen. Das DO (mit Innenfokussierung) kostet gleich mal 600€ mehr... Das ist es mir irgendwie nicht wert.

Somit hat sich der 77->58mm-Adapter sowieso erledigt, brauch ich nicht.

Polfilter-Wirkung braucht man für blauen Himmel bei sonnigem Wetter oder zur Beseitigung von Spiegelungen auf Lack, auf Wasseroberflächen, Glasscheiben ... Da kannst Du mal probeweise fokussieren, dann die Polfilterwirkung einstellen und dann die Aufnahmen machen - was da dann noch an Feinheiten im Fokus justiert wird und damit die Frontfassung mitdreht, kann man meist vernachlässigen beim Polfilter. Wenn Du dann allerdings Deine Position zur Sonne änderst bzw. sehr anders fokussierst, dann geht die Prozedur von vorn los.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)