PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF14mm/f2.8II



noricom
05.04.2008, 10:06
Hallo Zusammen,

seit gestern gehöre ich auch zu den Besitzern eines EF14mm/f2.8II.

Da dieses ja nicht ganz unumstritten ist, stelle ich hier mal mein allererstes Bild mit diesem Objektiv zur Kommentierung rein. Es ist 'Out-Of-The-Cam', also völlig unbearbeitet. Exif Daten sind dabei.

Ohne Jemenanden beeinflussen zu wollen. Ich finde es schon ziemlich gut. Ob es den Preis wirklich wert ist, kann ich nicht sagen, aber es hat auf jeden Fall sehr viel Potential, um ausgesprochen kreative Fotos zu machen.

Jetzt ist Eure Meinung gefragt!!

Achtung 5MB!! (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/flug.jpg)

Gruß,
Norbert

ceving
05.04.2008, 10:29
Achtung 5MB!! (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/flug.jpg)


In der Mitte sieht es sehr knackig aus aber die Ecken lassen extrem nach. Wahrscheinlich ist noch was drin oder meinst du das bei 5.6 das Leistungsmaximum liegt?

cu Sascha

Benutzer
05.04.2008, 11:08
Hallo Norbert,


Ohne Jemenanden beeinflussen zu wollen. Ich finde es schon ziemlich gut. Ob es den Preis wirklich wert ist, kann ich nicht sagen, aber es hat auf jeden Fall sehr viel Potential, um ausgesprochen kreative Fotos zu machen.

Jetzt ist Eure Meinung gefragt!!
Ohne Dir die Freude an Deinem neuen Objektiv nehmen zu wollen - ich finde es ziemlich mäßig.
Nicht nur die Ecken, sondern auch die Ränder sind deutlich schlechter als auf Beispielbildern die Steffen (zoz) hier gezeigt hat. Wenn ich mich recht erinnere waren die z.T. auch mit Bl. 5,6 gemacht. Was ich hier sehe liegt in etwa auf dem Niveau dessen was ich vom 12-24er Sigma kenne (Wobei dessen Abbildungsleistung weniger ungleichmäßig ist.).
Das ändert natürlich nichts an dem von Dir angesprochenen kreativen Potential einer solch extremen Brennweite. Deshalb: Viel Freude beim Ausloten desselben. :)

Gruß

Martin

noricom
05.04.2008, 11:15
Hallo Norbert,


Ohne Dir die Freude an Deinem neuen Objektiv nehmen zu wollen - ich finde es ziemlich mäßig.
Nicht nur die Ecken, sondern auch die Ränder sind deutlich schlechter als auf Beispielbildern die Steffen (zoz) hier gezeigt hat. Wenn ich mich recht erinnere waren die z.T. auch mit Bl. 5,6 gemacht. Was ich hier sehe liegt in etwa auf dem Niveau dessen was ich vom 12-24er Sigma kenne (Wobei dessen Abbildungsleistung weniger ungleichmäßig ist.).
Das ändert natürlich nichts an dem von Dir angesprochenen kreativen Potential einer solch extremen Brennweite. Deshalb: Viel Freude beim Ausloten desselben. :)

Gruß

Martin

Die Lichsituation in dem Terminal war ja auch mehr als bescheiden.

Die Bilder mit anderen zu Vergleichen würde ich mir im Moment nicht wagen, weil alle bei anderen Aufnahmebedingungen(Licht, Perspektive, usw.) entstanden sind und z.T. auch nachbearbeitet wurden.

Und wichtigster Punkt: Alle Aufnahmen entstanden m.W.n.(korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege) an der 5D diese Aufnahme entstand an der 1DsMKIII!

Also die nächsten Tage werden zeigen, ob sich die Optik, bei mir, bewähren kann.

Gruß,
Norbert

babbo
05.04.2008, 11:21
Hallo Zusammen,

seit gestern gehöre ich auch zu den Besitzern eines EF14mm/f2.8II.

Da dieses ja nicht ganz unumstritten ist, stelle ich hier mal mein allererstes Bild mit diesem Objektiv zur Kommentierung rein. Es ist 'Out-Of-The-Cam', also völlig unbearbeitet. Exif Daten sind dabei.

Ohne Jemenanden beeinflussen zu wollen. Ich finde es schon ziemlich gut. Ob es den Preis wirklich wert ist, kann ich nicht sagen, aber es hat auf jeden Fall sehr viel Potential, um ausgesprochen kreative Fotos zu machen.

Jetzt ist Eure Meinung gefragt!!

Achtung 5MB!! (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/flug.jpg)

Gruß,
Norbert

Sieht nicht sehr überzeugend aus. Stell den Fokus mal auf Unendlich und probiere es nochmal. Die Ecken sollten schon schärfer sein. BSP@f9 (http://www.pic-upload.de/05.04.08/7mcyi.jpg)

noricom
05.04.2008, 11:26
Stell den Fokus mal auf Unendlich und probiere es nochmal.


Hallo Adrian,

BINGO!! ...dass ist genau der Punkt! Das funktioniert aber nur dann, wenn alle Ecken auch in diesem Fokusbereich liegen, tun sie aber auf diesem Bild nicht ;-))

Also als Testbild völlig ungeeignet :rolleyes:

Aber wenn man doch mal sowas haben will :confused::confused::confused:


BSP@f9 (http://www.pic-upload.de/05.04.08/7mcyi.jpg)

komm, 5D, Tageslicht, komplett andere Perspektive, f9.0, ...

kein wirklicher Vergleich oder??

babbo
05.04.2008, 11:30
Hallo Adrian,

BINGO!! ...dass ist genau der Punkt! Das funktioniert aber nur dann, wenn alle Ecken auch in diesem Fokusbereich liegen, tun sie aber auf diesem Bild nicht ;-))


Naja, bei Blende f5,6 und der Einstellung auf Unendlich sollte alles ab 1,20m scharf sein.

ceving
05.04.2008, 11:43
Hi,

mal ne generelle Frage zum 14er: welchen Grund gibt es das Objektiv zu kaufen, wenn man für weniger Geld das deutlich bessere und flexiblere 14-24 von Nikon incl. Adapter bekommt?

cu Sascha

Benutzer
05.04.2008, 12:12
Die Lichsituation in dem Terminal war ja auch mehr als bescheiden.
...
Und wichtigster Punkt: Alle Aufnahmen entstanden m.W.n.(korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege) an der 5D diese Aufnahme entstand an der 1DsMKIII!
Du schreibst dies als Antwort auf meinen Beitrag. Ich kann jedoch keinen inhaltlichen Zusammenhang erkennen. Was haben Lichtsituation und Kameramodel mit der Verteilung der Abbildungsleistung über das KB-Bildfeld zu tun?



Das funktioniert aber nur dann, wenn alle Ecken auch in diesem Fokusbereich liegen, tun sie aber auf diesem Bild nicht ;-))

Also als Testbild völlig ungeeignet :rolleyes:
Doch, tun sie. Darum ist das Bild auch als Testbild geeignet.



mal ne generelle Frage zum 14er: welchen Grund gibt es das Objektiv zu kaufen, wenn man für weniger Geld das deutlich bessere und flexiblere 14-24 von Nikon incl. Adapter bekommt?
AF ;), Springblende, immer noch Nichtverfügbarkeit des Adapters.
Und das mit dem deutlich besser ... also ich finde die "Beweislage" noch etwas dünn. Aber auch mir wäre der Preis für die bisher gesehene Leistung zu hoch.

noricom
05.04.2008, 12:25
Du schreibst dies als Antwort auf meinen Beitrag. Ich kann jedoch keinen inhaltlichen Zusammenhang erkennen. Was haben Lichtsituation und Kameramodel mit der Verteilung der Abbildungsleistung über das KB-Bildfeld zu tun?

Lichtsituation nur indirekt über die Blende! Kameramodel aber sehr wohl über die Auflösung bei gleich Bildfeld(alsoFF). Schau dir bitte das Bild in der Auflösung der 5D an, dann weißt Du was ich meine ;)


Doch, tun sie. Darum ist das Bild auch als Testbild geeignet.

Aber nicht zum Vergleich mit Bildern anderer Objekte, mit anderen Aufnahmeparametern! Also nicht geeignet, da kein entsprechendes Vergleichbild vorhanden! ;)

Ich gelobe Besserung!! Das war mein erstes Bild mit dem Objektiv und ich bin sicher, dass ich mit einiger Übung Bilder damit hinbekomme, die jeden Zweifel an der Optik verblassen lassen!

Gruß,
Norbert

Benutzer
05.04.2008, 12:43
Hallo Norbert,

ich denke wir reden ein wenig aneinander vorbei. Deshalb müssen wir das auch nicht weiter vertiefen. Ich wünsche Dir jedenfalls, daß sich Deine Hoffung bestätigt, daß Du mit etwas mehr Routine im Umgang mit dem Objektiv zu besseren Ergebnissen gelangst. Manch Andere gehen ja leider den umgekehrten Weg und erklären suboptimale Ergebnisse grundsätzlich mit Mängeln des Equipments. ;)

Gut Licht :)

Martin

babbo
05.04.2008, 12:46
Lichtsituation nur indirekt über die Blende! Kameramodel aber sehr wohl über die Auflösung bei gleich Bildfeld(alsoFF). Schau dir bitte das Bild in der Auflösung der 5D an, dann weißt Du was ich meine ;)


Wenn das Bild an der 5D knackscharf ist, dann wird es an der 1DsMIII auch nicht viel schlechter sein. Dein Beispielbild ist am Rand hingegen sichtbar weich. Skaliere es mal auf 12,8 mpixel runter- bleibt immer noch suboptimal.
Ich kann gerne noch ein randscharfes Bild an der 1DsMIII reinstellen, um dich zu überzeugen.
;)

noricom
05.04.2008, 12:56
Hallo Norbert,

ich denke wir reden ein wenig aneinander vorbei. Deshalb müssen wir das auch nicht weiter vertiefen. Ich wünsche Dir jedenfalls, daß sich Deine Hoffung bestätigt, daß Du mit etwas mehr Routine im Umgang mit dem Objektiv zu besseren Ergebnissen gelangst. Manch Andere gehen ja leider den umgekehrten Weg und erklären suboptimale Ergebnisse grundsätzlich mit Mängeln des Equipments. ;)

Gut Licht :)

Martin

Für mich, bin ich es immer, der das Equipment nicht richtig bedient, sollte es anfänglich Probleme geben! Dies gilt solange ich alle Eventualitäten ausgelotet habe. Erst dann beginne ich am Equipment zu zweifeln.

Mein Fehler war es wohl dieses Bild hier zu zeigen.

Benutzer
05.04.2008, 12:56
Ich kann gerne noch ein randscharfes Bild an der 1DsMIII reinstellen
Machma :cool:
Das erste war ja schon sehr lecker. :)

Benutzer
05.04.2008, 12:57
Mein Fehler war es wohl dieses Bild hier zu zeigen.
:confused:

Warum das denn?

noricom
05.04.2008, 13:00
Wenn das Bild an der 5D knackscharf ist, dann wird es an der 1DsMIII auch nicht viel schlechter sein.

Und das ist absolut falsch und stimmt so einfach nicht! Eine so hohe Auflösung stellt physikalisch einfach höhere Ansprüche an die Optiken!


Ich kann gerne noch ein randscharfes Bild an der 1DsMIII reinstellen, um dich zu überzeugen.
;)

Ja mach mal, aber bitte vergleiche es nicht mit dem von mir gezeigten. Das können wir dann mit meinen nächsten Aufnahmen nachholen.

Gruß,
Norbert

babbo
05.04.2008, 13:14
Machma :cool:
Das erste war ja schon sehr lecker. :)

Gern!

Testbild, ohne Anspruch auf gut Bildgestaltung:
1DsIII, 14mm, f9, nachgeschärft, 10MB (JPG-Stufe 9 von 12)

LINK (http://www.pic-upload.de/05.04.08/cev47r.jpg) (10MB!)

noricom
05.04.2008, 13:25
Ich kann gerne noch ein randscharfes Bild an der 1DsMIII reinstellen, um dich zu überzeugen.
;)


Gern!

Testbild, ohne Anspruch auf gut Bildgestaltung:
1DsIII, 14mm, f9, nachgeschärft, 10MB (JPG-Stufe 9 von 12)

LINK (http://www.pic-upload.de/05.04.08/cev47r.jpg) (10MB!)

Das ist doch aber auch nicht randscharf, wenn ich mir die Zweige in den Ecken so anschaue, oder?? Eher sind die überscharft!

Überzeugen tut mich das nicht sehr!

Zeig doch mal das unbearbeitete.

Gruß,
Norbert

babbo
05.04.2008, 13:45
Das ist doch aber auch nicht randscharf, wenn ich mir die Zweige in den Ecken so anschaue, oder?? Eher sind die überscharft!

Überzeugen tut mich das nicht sehr!

Zeig doch mal das unbearbeitete.

Gruß,
Norbert

Wir reden hier über ein 14mm an einer 1DsMIII! ;)

Ich finde den Unterschied schon sehr deutlich:


http://s7.directupload.net/images/080405/iegcgmn4.jpg

HIER (http://www.pic-upload.de/05.04.08/gn6vi8.jpg) noch die Version ohne nachträgliche Schärfung in Photoshop.

Streuner
05.04.2008, 14:05
Hallo Zusammen,

seit gestern gehöre ich auch zu den Besitzern eines EF14mm/f2.8II.

Da dieses ja nicht ganz unumstritten ist, stelle ich hier mal mein allererstes Bild mit diesem Objektiv zur Kommentierung rein. Es ist 'Out-Of-The-Cam', also völlig unbearbeitet. Exif Daten sind dabei.

Ohne Jemenanden beeinflussen zu wollen. Ich finde es schon ziemlich gut. Ob es den Preis wirklich wert ist, kann ich nicht sagen, aber es hat auf jeden Fall sehr viel Potential, um ausgesprochen kreative Fotos zu machen.

Jetzt ist Eure Meinung gefragt!!

Achtung 5MB!! (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/flug.jpg)

Gruß,
Norbert

hallo,

ich finde das bild an sich technisch überzeugend und gut. ausserdem ist es vom bildaufbau aufgrund der diagonale wesentlich anspruchsvoller, als das weiter unten gezeigte, welches lediglich frontal bäume und äste zeigt. beide lassen sich in ihrer technischen qualität m.e. also nicht gut vergleichen.

was ich aber mal loswerden möchte ist folgendes. oft werden derartige bildvergleiche bemüht und es wird teils heftigst diskutiert, ob ein objektiv nun gut oder schlecht ist. bitte vergesst nicht, das diese original-files in jedem fall immer nur eine arbeitsdatei darstellen und in erster linie dafür ersonnen sind, per bildbearbeitung auf ein endergebniss bzw. ausgabeformat hin weiter verarbeitet zu werden. wenn ich obiges beispiel von noricom z.b. für einen 20 x 30 cm abzug, für den abdruck in einem buch oder ein größeres ausgabeformat handwerklich richtig weiter verarbeite, erhalte ich beste ergebnisse. diese feinen nuanchen an etwas mehr oder weniger schärfe in den äussersten bildecken sind im ausgabeformat aufgrund der starken verkleinerung bzw. reduzierung der daten für das menschliche auge überhaupt nicht mehr wahrnehmbar und kommen nur für den bearbeiter in voller auflösung am monitor zum vorschein.

kritisch wird es, wenn ein objektiv tatsächlich einen größeren technischen mangel wie z.b. eine dezentrierung oder einen falschen fokuspunkt ect. hat. aber auch selbst dann kommt es immer darauf an, in welchem endformat das bild letztlich ausgegeben und genutzt wird. für die meisten webanwendungen wie z.b. nachrichten, webgalerien ect. benötigt man die ganze L-armada schlicht und einfach nicht, da die enorme qualität dieser technik in den heute gebräuchlichen kleinen 400 x 600 pixelbilderchen (oder ähnlich) und bei 72-96 dpi monitorauflösung schlicht und einfach unter geht. und wer sich unbedingt am monitor 24" an den original files ergötzt sollte auch damit leben können, das insbesondere bei FF technisch und optisch grenzen angetastet werden.

Bjoern U.
05.04.2008, 14:08
diese Bilder zeigen genau das gleiche Ergebnis wie die, die ein Bekannter mit dem 14er an der 1Ds MkII gemacht hat.
In der Mitte in Ordnung bis richtig knackscharf aber an den Rändern für ihn als professioneller Architekturfotograf völlig unbrauchbar !
Da sieht sogar jeder Laie sofort wenn die Ränder unscharf sind da der Unterschied zur Mitte schon recht krass ausfällt. (Motiv war eine Hauswand, Kamera auf dem Stativ ausgerichtet)
Sein 16-35 lieferte da von der Schärfeverteilung homogenere Aufnahmen und ist an den Rändern auch schärfer. Ein 12-24 von Sigma war im direkten Vergleich auch nicht soviel schlechter wie der Preisunterschied vermuten lässt

IMHO ist es egal welche VF Kamera davorhängt wenn das Objektiv es einfach nicht besser kann. Oder anders ausgedrückt, wenn es auf der 5D schon keine guten Ergebnisse liefert wird es auf der 1Ds nicht unbedingt besser sein.

vielleicht ist die Serienstreuung auch bei diesem Objektiv wieder enorm aber angesichts des Preises kommt man sich dann doch verschaukelt vor.
Sind dagegen alle 14er so, ist es ein Armutszeugnis dass Canon sich traut sowas als Neuentwicklung zu verkaufen.

Gruß Björn

Streuner
05.04.2008, 14:09
Wir reden hier über ein 14mm an einer 1DsMIII! ;)

Ich finde den Unterschied schon sehr deutlich:

HIER (http://www.pic-upload.de/05.04.08/gn6vi8.jpg) noch die Version ohne nachträgliche Schärfung in Photoshop.

die bilder kann man m.e. überhaupt nicht vergleichen. die wiese ist vielleicht 5 mtr. weg, die objekte im flughafen 20 oder 30 mtr. oder ev. noch mehr. nur gleicher bildaufbau und identische aufnahmeparameter lassen rückschlüsse und vergleiche zu.

babbo
05.04.2008, 14:11
hallo,

ich finde das bild an sich technisch überzeugend und gut. ausserdem ist es vom bildaufbau aufgrund der diagonale wesentlich anspruchsvoller, als das weiter unten gezeigte, welches lediglich frontal bäume und äste zeigt. beide lassen sich in ihrer technischen qualität m.e. also nicht gut vergleichen.

was ich aber mal loswerden möchte ist folgendes. oft werden derartige bildvergleiche bemüht und es wird teils heftigst diskutiert, ob ein objektiv nun gut oder schlecht ist. bitte vergesst nicht, das diese original-files in jedem fall immer nur eine arbeitsdatei darstellen und in erster linie dafür ersonnen sind, per bildbearbeitung auf ein endergebniss bzw. ausgabeformat hin weiter verarbeitet zu werden. wenn ich obiges beispiel von noricom z.b. für einen 20 x 30 cm abzug, für den abdruck in einem buch oder ein größeres ausgabeformat handwerklich richtig weiter verarbeite, erhalte ich mit beste ergebnisse. diese feinen nuanchen an etwas mehr oder weniger schärfe in den äussersten bildecken sind im ausgabeformat aufgrund der starken verkleinerung bzw. reduzierung der daten für das menschliche auge überhaupt nicht mehr wahrnehmbar und kommen nur für den bearbeiter in voller auflösung am monitor zum vorschein.

kritisch wird es, wenn ein objektiv tatsächlich einen größeren technischen mangel wie z.b. eine dezentrierung oder einen falschen fokuspunkt ect. hat. aber auch selbst dann kommt es immer darauf an, in welchem endformat das bild letztlich ausgegeben wird. für die meisten webanwendungen wie z.b. nachrichten, webgalerien ect. benötigt man die ganze L-armada schlicht und einfach nicht, da die enorme qualität dieser technik in den heute gebräuchlichen kleinen 400 x 600 pixelbilderchen (oder ähnlich) und bei 72-96 dpi monitorauflösung schlicht und einfach unter geht. und wer sich unbedingt am monitor 24" an den original files ergötzt sollte auch damit leben, das insbesondere bei FF technisch und optisch grenzen angetastet werden.

Das mag ja auf einen Großteil der Hobbyfotografen zutreffen, wer allerdings sein Geld damit verdient, ist froh, wenn er einerseits saubere 21Mpixel liefern kann und in speziellen Fällen die Möglichkeit hat, auch extremere Bildausschnitte zu nutzen. Wir reden hier von einer Kamera-Objektiv-Kombination von 10.000€, die eben nicht nur für A4 Prints genutzt wird.
;)

babbo
05.04.2008, 14:15
die bilder kann man m.e. überhaupt nicht vergleichen. die wiese ist vielleicht 5 mtr. weg, die objekte im flughafen 20 oder 30 mtr. oder ev. noch mehr. nur gleicher bildaufbau und identische aufnahmeparameter lassen rückschlüsse und vergleiche zu.

Trotzdem kann man beurteilen, ob etwas scharf oder eben unscharf ist.
In dem von mir aufgeführten Beispiel sind Gegenstände, die 1,5m entfernt sind und solche die 30m entfernt sind scharf.
Es geht doch nur darum zu zeigen, dass das 14II auch im Stande ist, randscharfe Bilder sogar an einer 1DsMIII zu produzieren.

babbo
05.04.2008, 14:17
diese Bilder zeigen genau das gleiche Ergebnis wie die, die ein Bekannter mit dem 14er an der 1Ds MkII gemacht hat.
In der Mitte in Ordnung bis richtig knackscharf aber an den Rändern für ihn als professioneller Architekturfotograf völlig unbrauchbar !


:confused::confused::confused:

Was ist bitte an den von mir eingestellten Bildern "völlig unbrauchbar" (an den Rändern) ????

bitte um Aufklärung! :)

Grüße!

Streuner
05.04.2008, 14:23
Das mag ja auf einen Großteil der Hobbyfotografen zutreffen, wer allerdings sein Geld damit verdient, ist froh, wenn er einerseits saubere 21Mpixel liefern kann und in speziellen Fällen die Möglichkeit hat, auch extremere Bildausschnitte zu nutzen. Wir reden hier von einer Kamera-Objektiv-Kombination von 10.000€, die eben nicht nur für A4 Prints genutzt wird.
;)
in der architetktur ist man mit einer FF-dslr vielleicht nicht gut bedient. die messlatte ist hier sicherlich viel höher als in anderen profibereichen. die technik, speziell die objektive, haben in der dslr-technik und den heutigen enormen auflösungen ihre grenzen erreicht. die 21 mpix kommen ja bei den allerwenigsten ausgabeformaten voll zum tragen und werden praktisch in jedem fall per ebv runter gerechnet was dazu führt, das bildfehler bzw. mängel welche man in voller auflösung vorfindet, schlicht verschwinden. entscheident ist was am ende rauskommt.

noricom
05.04.2008, 14:29
Oje, da hab ich aber was angezettelt.... das war so nicht gewollt!

Demnächst gibt es ein paar Bilder an dennen man sich hoffentlich freuen kann.

Gruß,
Norbert

babbo
05.04.2008, 14:46
in der architetktur ist man mit einer FF-dslr vielleicht nicht gut bedient. die messlatte ist hier sicherlich viel höher als in anderen profibereichen. die technik, speziell die objektive, haben in der dslr-technik und den heutigen enormen auflösungen ihre grenzen erreicht. die 21 mpix kommen ja bei den allerwenigsten ausgabeformaten voll zum tragen und werden praktisch in jedem fall per ebv runter gerechnet was dazu führt, das bildfehler bzw. mängel welche man in voller auflösung vorfindet, schlicht verschwinden. entscheident ist was am ende rauskommt.

kurzer Einspruch, dann muss ich mal Arbeiten... :D ;)

Weder ist man mit der 1DsMIII in der Architekturfotografie schlecht bedient (viele Architekturfotografen machen ihre Bilder mittlerweile mit ner Dslr, besonders der 1DsMII/III, weils einfach schneller, günstiger und flexibler ist), noch haben die heutigen Objektive ihre Grenzen erreicht (die 1DsMIII hat die Pixeldichte einer 30D) oder werden Bilder ohnehin "praktisch in jedem Fall" per EBV heruntergerechnet. Ich kenne keinen, der sich ne 1DsMIII kauft und dann die Bilder "praktisch in jedem Fall" herunterrechnet. hast du mal ein schlechtes Bild der 1DsMIII auf 10Mpixel heruntergerechnet? Mir ist es noch nie untergekommen, dass CA's, deutliche Randunschärfen oder Rauschen schlicht verschwinden. Die reduzieren sich nur um einen gewissen Prozentsatz.

@noricom

Sorry, dass ich einer derjenigen bin, der dein Thema etwas verkompliziert hat. :rolleyes:
Daher nochmals mein Tipp für die nächste Fototour: Genau schauen, dass das Objektiv komplett auf unendlich steht. Dann sollten auch die Ecken bei Objekten > als 1,5m Entfernung scharf sein. Ein bisschen mehr Abblenden schadet in der Architekturfotografie auch nicht. (~ f9)

Knolles
05.04.2008, 15:21
vielleicht ist die Serienstreuung auch bei diesem Objektiv wieder enorm aber angesichts des Preises kommt man sich dann doch verschaukelt vor.
Sind dagegen alle 14er so, ist es ein Armutszeugnis dass Canon sich traut sowas als Neuentwicklung zu verkaufen.

Gruß Björn

*grübel grübel * :confused:

wollte mir eben - Ersatz - für mein 17-40 anschaffen,dh. noch mehr WW !
dachte auch an diese Linse, ................ werde aber immer unsicherer !
ist ja doch ne menge Geld !

zoz
05.04.2008, 15:30
Ich finde das Bild so auch in keinster weise Zufriedenstellend.
In der Ecke rechts unten ist es abereigentlich scharf. :confused:
Es könnte hier natürlich auch eine Dezentrierung oder Bildfeldwöbung vorliegen...

Ich glaube das die Schärfentiefe hier einfach hinten und vorne nicht reicht.
Die Faustregel bei 5,6 ist bei einem SWW von 1,5m bis unendlich alles scharf stimmt so nicht (mehr?) denn die Schärfetiefentabellen beziehen sich i.A. auf einen Zertsteukreisdurchmesser der mit der 100%-Ansicht einer 1DsMkIII nichts zu tun hat.
Zudem habe ich schon des öfteren Beobachtet, dass bei SWW die Schärfentiefe zu den Bildrändern hin immer geringer wird. (Vermute das liegt an der Pupillenvergrößerung.)
Ich fokussiere deshalb mittlerweile meist auf den Bildrand.
Mach nochmal ein paar weitere Aufnahmen die nicht so enorme Bildtiefen haben um das zu überprüfen...

ceving
05.04.2008, 16:05
Das ist doch aber auch nicht randscharf, wenn ich mir die Zweige in den Ecken so anschaue, oder?? Eher sind die überscharft!


Ja man sieht deutlich die Überschwinger. Als Testbild noch viel weniger zu gebrauchen.

cu Sascha

skorupki
05.04.2008, 16:16
Ich glaube, dass jemand mehr Kontrast mit mehr Schärfe verwechselt hat!

Gruß
Marek


Wir reden hier über ein 14mm an einer 1DsMIII! ;)

Ich finde den Unterschied schon sehr deutlich:


http://s7.directupload.net/images/080405/iegcgmn4.jpg

HIER (http://www.pic-upload.de/05.04.08/gn6vi8.jpg) noch die Version ohne nachträgliche Schärfung in Photoshop.

babbo
05.04.2008, 16:39
Ja man sieht deutlich die Überschwinger. Als Testbild noch viel weniger zu gebrauchen.

cu Sascha

Dann schau dir halt die Version ohne nachträgliche Schärfung an.
Da sind immer noch Welten dazwischen.
:rolleyes:


Ich glaube, dass jemand mehr Kontrast mit mehr Schärfe verwechselt hat!Du bist also der Ansicht, die Bilder wiesen die gleiche Schärfe auf?? :eek: :rolleyes:


wollte mir eben - Ersatz - für mein 17-40 anschaffen,dh. noch mehr WW !
dachte auch an diese Linse, ................ werde aber immer unsicherer !
ist ja doch ne menge Geld !Ein schlechtes Bild im world-wide-web und schon muss man die Linse in Frage stellen. :confused:
Vielleicht gibts ne Serienstreuung, aber exzellente Exemplare gibt es auf alle Fälle.

zoz
05.04.2008, 16:46
Ich bin zufrieden mit den Ecken von meinem 14er.
Ein Beispiel aus der 1DsII bei f11 mit DPP entwickelt Schärfung und alles andere auf 0, völlig unbearbeitet, 5MB!
http://www.zozgornik.de/test14/kran.jpg

babbo
05.04.2008, 16:50
Ich bin zufrieden mit den Ecken von meinem 14er.
Ein Beispiel aus der 1DsII bei f11 mit DPP entwickelt Schärfung und alles andere auf 0, völlig unbearbeitet, 5MB!
http://www.zozgornik.de/test14/kran.jpg

Endlich mal ein wenig Unterstützung... :D ;)

Michael Stumpf
05.04.2008, 17:07
Endlich mal ein wenig Unterstützung... :D ;)

Na dann werd ich euch auch noch ein bisschen unterstützen... Ich bin mit meinem 14er auch zufrieden!

Hier mal ein Bild von mir (an der 1d mk iii) und 100% crops der unteren Ecken:

35830

35831 35832



Und noch ein etwas älteres (an der 1d mk ii)

29646

29647




Und noch eins mit Ecken-Crops:

http://www.dforum.net/galerie/file.php?n=2990&w=l

Und hier noch 3 1:1 Crops, rechts oben, rechts unten, und mitte.
Das Ganze ist nur ganz leicht nachgeschärft während der RAW-Entwicklung.
Blende 3,5 (!)

30206

30207

30208

Knolles
05.04.2008, 17:42
Ein schlechtes Bild im world-wide-web und schon muss man die Linse in Frage stellen. :confused:
Vielleicht gibts ne Serienstreuung, aber exzellente Exemplare gibt es auf alle Fälle.

nicht bloss - ein - schlechtes Bild,
davon mal abgesehen !!


habe mir gerade ein 35 1.4 geleistet,
suche nun noch etwas - für unten rum !
aber, das gehört jetzt nicht hierher .

zoz
05.04.2008, 17:57
Hier noch ein Beispiel, wieder völlig ungeschärft und unbearbeitet:
http://www.zozgornik.de/test14/dom.jpg

Michael Stumpf
05.04.2008, 18:03
Jaaa.... das 14er II ist wirklich top! Die Abbildungsleistung ist meines Erachtens nach für ein solches UWW absolut brauchbar...

noricom
05.04.2008, 18:05
Ein schlechtes Bild im world-wide-web und schon muss man die Linse in Frage stellen. :confused:
Vielleicht gibts ne Serienstreuung, aber exzellente Exemplare gibt es auf alle Fälle.

Wer hat eigentlich die Linse in Frage gestellt???

Ich habe lediglich behauptet, dass man Aufnahmen, die mit dem 14er gemacht wurden nur dann vergleichen kann, wenn sie unter exakt und ich meine exakt den glechen Bedingungen entstanden sind. Alles ander ist Äpfel mit Birnen vergleichen. Und zu dieser Aussage stehe ich nach wie vor. Und da hilft es auch nicht diverse ander Bilder einzustellen, die teilweise extremst beschnitten sind.

Gruß,
Norbert

skorupki
05.04.2008, 18:10
Meine „Lieblingsthemen“ auf diesem Forum:
- Äpfel mit Birnen zu vergleichen
- Linsentests
- Serienstreuung

Wie hier:
- 1.3 Crop!
- Die Mitte ist unscharf!

Gruß
Marek


Na dann werd ich euch auch noch ein bisschen unterstützen... Ich bin mit meinem 14er auch zufrieden!

Hier mal ein Bild von mir (an der 1d mk iii) und 100% crops der unteren Ecken:

35830

35831 35832



Und noch ein etwas älteres (an der 1d mk ii)

29646

29647




Und noch eins mit Ecken-Crops:

http://www.dforum.net/galerie/file.php?n=2990&w=l

Und hier noch 3 1:1 Crops, rechts oben, rechts unten, und mitte.
Das Ganze ist nur ganz leicht nachgeschärft während der RAW-Entwicklung.
Blende 3,5 (!)

30206

30207

30208

babbo
05.04.2008, 18:15
Wer hat eigentlich die Linse in Frage gestellt???



Voila:


*grübel grübel * :confused:

wollte mir eben - Ersatz - für mein 17-40 anschaffen,dh. noch mehr WW !
dachte auch an diese Linse, ................ werde aber immer unsicherer !
ist ja doch ne menge Geld !


diese Bilder zeigen genau das gleiche Ergebnis wie die, die ein Bekannter mit dem 14er an der 1Ds MkII gemacht hat.
In der Mitte in Ordnung bis richtig knackscharf aber an den Rändern für ihn als professioneller Architekturfotograf völlig unbrauchbar !
Da sieht sogar jeder Laie sofort wenn die Ränder unscharf sind da der Unterschied zur Mitte schon recht krass ausfällt. (Motiv war eine Hauswand, Kamera auf dem Stativ ausgerichtet)
Sein 16-35 lieferte da von der Schärfeverteilung homogenere Aufnahmen und ist an den Rändern auch schärfer. Ein 12-24 von Sigma war im direkten Vergleich auch nicht soviel schlechter wie der Preisunterschied vermuten lässt

IMHO ist es egal welche VF Kamera davorhängt wenn das Objektiv es einfach nicht besser kann. Oder anders ausgedrückt, wenn es auf der 5D schon keine guten Ergebnisse liefert wird es auf der 1Ds nicht unbedingt besser sein.

vielleicht ist die Serienstreuung auch bei diesem Objektiv wieder enorm aber angesichts des Preises kommt man sich dann doch verschaukelt vor.
Sind dagegen alle 14er so, ist es ein Armutszeugnis dass Canon sich traut sowas als Neuentwicklung zu verkaufen.

Gruß Björn

;)

Michael Stumpf
05.04.2008, 18:16
Meine „Lieblingsthemen“ auf diesem Forum:
- Äpfel mit Birnen zu vergleichen
- Linsentests
- Serienstreuung

Wie hier:
- 1.3 Crop!
- Die Mitte ist unscharf!

Gruß
Marek

Welche Mitte von welchem Bild ist denn unscharf???

Michael Stumpf
05.04.2008, 18:19
Ich glaube, dass jemand mehr Kontrast mit mehr Schärfe verwechselt hat!

Gruß
Marek

Auch meiner Meinung nach ist der Gras-Crop deutlich schärfer als der Flughafen. Das hat mit Kontrast nicht wirklich was zu tun...

skorupki
05.04.2008, 18:34
Anhang 35830 (http://www.dforum.net/attachment.php?attachmentid=35830)


Welche Mitte von welchem Bild ist denn unscharf???

noricom
05.04.2008, 18:44
JEDES UWW hat Schwächen(rein pysikalisch bedingt), wäre es nicht so dann bräuchte man kein anderes Objektiv mehr :D

Was mich hier stört ist, das immer wieder versucht wird igendwelche Bilder miteinander zu vergleichen, die nicht vergleichbar sind!

Der Rasen ist max. 1,5 Meter entfernt. Der Träger im Flughafen mehr als das zehnfache und dann solls gleich sein???

Wie soll das gehen??

noricom
06.04.2008, 17:05
So, trotz(oder gerade wegen) der hitzigen Diskussion von gestern möchte ich dieses Thema nochmal aufleben lassen.

Ich war heute, bei dem leider immer noch sehr trüben Wetter, nochmal los und hab ein paar Bilder gemacht und ich bin mir nun sicher, dass ich diese Linse vorerst auf jeden Fall behalten werde! :)

Sie ist mit Sicherheit keinen Deut schlechter oder unschärfer an den Rändern/Ecken als die anderen von denen Fotos hier bisher gezeigt wurden.

Allerdings stellt diese Optik sehr hohe Anforderungen an den Fotografen und ist daher m.E., ohne Einschränkung, nicht für Jeden zu empfehlen. Es gehört auf jeden Fall eine große Portion Leidensfähigkeit, aber vor allen Dingen viel Geduld und Ausdauer dazu um gute Fotos mit ihr machen zu können, aber dann macht dieses WW einen riesen Spass!!

Ob sie nun besser, schlechter oder gleichwertig wie andere SWW ist, kann und möchte ich hier nicht weiter diskutieren. Fakt ist, der Preis ist recht heftig und ob sie es einem wert ist, muß sowieso jeder für sich alleine entscheiden!!

So, hier nun eines der Fotos von heute, so wie es aus der Kamera kam: 4.9MB (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/14_2.jpg)

Schönen Sonntag noch,
Norbert

zoz
06.04.2008, 17:23
Ja so kenne ich die Linse...
Welche Blende war es, und wohin hast Du fokussiert?

noricom
06.04.2008, 17:30
Ja so kenne ich die Linse...
Welche Blende war es, und wohin hast Du fokussiert?

Blende 11 und ∞

@Steffen: Dann bist Du bestimmt auch davon überzeugt, dass es nicht immer unbedingt eine hohe Serienstreuung sein muß, wenn die Bilder nicht so sind, wie man sie erwartet, oder? Jetzt muß ich nur noch rausbekommen warum die Optik in gewissen Situationen es anders macht als man von ihr erwartet

Gruß,
Norbert

babbo
06.04.2008, 18:05
Blende 11 und ∞

Jetzt muß ich nur noch rausbekommen warum die Optik in gewissen Situationen es anders macht als man von ihr erwartet

Gruß,
Norbert

Das war bei mir immer dann der Fall, wenn der Autofokus versehentlich nicht komplett auf unendlich gestellt hat. Von 1m bis unendlich sinds ja auch nur 2mm Drehung). Entfernte Objekte wurden am Rand dann enorm unscharf, die Mitte blieb aber ok. Aber das habe ich ja bereits ein paar mal geschrieben. :rolleyes:

ehemaliger Benutzer
06.04.2008, 18:29
Ich bin zufrieden mit den Ecken von meinem 14er.
Ein Beispiel aus der 1DsII bei f11 mit DPP entwickelt Schärfung und alles andere auf 0, völlig unbearbeitet, 5MB!
http://www.zozgornik.de/test14/kran.jpg


...im Nahbereich toll, aber dann.....

...bislang gefällt mir babbos am besten....

ehemaliger Benutzer
06.04.2008, 18:31
JEDES UWW hat Schwächen(rein pysikalisch bedingt), wäre es nicht so dann bräuchte man kein anderes Objektiv mehr :D

Was mich hier stört ist, das immer wieder versucht wird igendwelche Bilder miteinander zu vergleichen, die nicht vergleichbar sind!

Der Rasen ist max. 1,5 Meter entfernt. Der Träger im Flughafen mehr als das zehnfache und dann solls gleich sein???

Wie soll das gehen??


....Deine Linse würd ich versuchen umzutauschen, das muss besser gehen....

GerdW
06.04.2008, 18:32
Allerdings stellt diese Optik sehr hohe Anforderungen an den Fotografen und ist daher m.E., ohne Einschränkung, nicht für Jeden zu empfehlen. Es gehört auf jeden Fall eine große Portion Leidensfähigkeit, aber vor allen Dingen viel Geduld und Ausdauer dazu um gute Fotos mit ihr machen zu können, aber dann macht dieses WW einen riesen Spass!!


Schönen Sonntag noch,
Norbert


Klare und wahre Worte!
Ich denke es wird oft maßlos unterschätzt wie schwierig es ist ein solches UWW am Vollformat zu "bändigen"!
Ich habe schon größte Probleme mit den 17mm des 17-40....

lg
Gerd

noricom
06.04.2008, 21:15
....Deine Linse würd ich versuchen umzutauschen, das muss besser gehen....


Damit (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/14_2.jpg) bin ich absolut zufrieden. Viel bessere Bilder hab ich an der 1DsMKIII mit dem neuen 14er bis dato noch nicht gesehen. Darum sehe ich keinen Grund sie zu tauschen!!

Bleibt abzuwarten, ob das Nikon mit einem Adapter da mehr kann?

knet
06.04.2008, 21:43
Blende 11 und ∞


Hast du manuell auf unendlich gestellt oder hat's der AF doch gepackt?

knet
06.04.2008, 21:44
Das war bei mir immer dann der Fall, wenn der Autofokus versehentlich nicht komplett auf unendlich gestellt hat.

Versehentlich :confused: Was heisst das? Objektiv hatte eine kleine Macke und wurde repariert oder es geht nicht anders? Sprich der AF kann nicht auf unendlich stellen.

babbo
06.04.2008, 23:53
Versehentlich :confused: Was heisst das? Objektiv hatte eine kleine Macke und wurde repariert oder es geht nicht anders? Sprich der AF kann nicht auf unendlich stellen. doch macht er schon, allerdings bleibt er bei Objekten, die 20m entfernt stehen etwas vor unendlich stehen (logisch). In solchen Fällen sind die Ecken von weiter entfernten Objekten dann relativ weich. (Bildfeldwölbung?) Stellt man manuell auf unendlich, ist alles scharf.
Mann muss sich allerdings vergegenwärtigen, dass der Unterschied von Unendlich und z.B. 20m auf der Skala Bruchteile von Millimetern sind. Da kann der AF auch mal minimal daneben liegen.

w.d.p
07.04.2008, 00:26
Ich hatte es schon an anderer Stelle geschrieben, nach einigen Testaufnahmen die ich vor ein paar Wochen bei Calumet in Hamburg gemacht habe, konnte mich dieses neue 14er von Canon nicht wirklich überzeugen. Zu weich und matschig , selbst bis Blende 8 kaum Besserung zu sehen.
Bei Offenblende total unbrauchbar und unaktzeptabel für über 2000,-Euro.

Am letzten Mittwoch bei Probis ( Open-House-Messe und Roadshow von Canon und den PCP Händlern ) habe ich es nocheinmal versucht. Ich holte mir ein " selektiertes " 14er direkt vom Canonstand ( CPS ) so nach dem Motto " die müssen ja wohl eigentlich ein gutes Exemplar haben sollte man meinen " und habe damit ein paar Bilder machen können.
Seht nun, ob es wirklich seinen hohen Preis wert ist.

Mein Fazit ist ein deutliches nein ! Ich hätte es wirklich gerne in meiner L Sammlung und als wirkliche Alternative zu meinen anderen Weitwinkelzooms gehabt, aber so....
nein Danke:(

Mein nur ca. 600,-Euro teures EX 12-24 Sigma ( natürlich auch ein gutes Exemplar ) kann hier deutlich besser punkten und das in allen Belangen;)



Zum Originalbild von dem 2,8/14 II hier den Link anklicken ( aus RAW konvertiert und als JPG abgespeichert ) NICHT BEARBEITET

<img src="http://www.pic-upload.de/06.04.08/z3vr47.jpg" border="0" alt="Gehostet bei Pic-Upload.de"> (http://www.pic-upload.de/view-533863/14er-II.jpg.html)

Vorschaubild mit 1000 Pixeln Kantenlänge, die Exifdaten stehen im Bild.

www.wildlife-workshop.de (http://www.wildlife-workshop.de)

zoz
07.04.2008, 01:55
...im Nahbereich toll, aber dann.....

...bislang gefällt mir babbos am besten....


:confused:
f11 reicht eben nicht für Scharf 0,5m bis unendlich. Auch nicht bei 14mm...

babbo
07.04.2008, 09:29
Ich hatte es schon an anderer Stelle geschrieben, nach einigen Testaufnahmen die ich vor ein paar Wochen bei Calumet in Hamburg gemacht habe, konnte mich dieses neue 14er von Canon nicht wirklich überzeugen. Zu weich und matschig , selbst bis Blende 8 kaum Besserung zu sehen.
Bei Offenblende total unbrauchbar und unaktzeptabel für über 2000,-Euro.

Am letzten Mittwoch bei Probis ( Open-House-Messe und Roadshow von Canon und den PCP Händlern ) habe ich es nocheinmal versucht. Ich holte mir ein " selektiertes " 14er direkt vom Canonstand ( CPS ) so nach dem Motto " die müssen ja wohl eigentlich ein gutes Exemplar haben sollte man meinen " und habe damit ein paar Bilder machen können.
Seht nun, ob es wirklich seinen hohen Preis wert ist.

Mein Fazit ist ein deutliches nein ! Ich hätte es wirklich gerne in meiner L Sammlung und als wirkliche Alternative zu meinen anderen Weitwinkelzooms gehabt, aber so....
nein Danke:(


Um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen, empfiehlt es sich, die Ecken über den Liveviewmodus manuell scharf zu stellen. Dann sollten die in jedem Fall scharf sein. Wie schon geschrieben, eine drück-drauf-fertig-Linse ist das 14mm nicht.
Wie du in diesem Threat sehen kannst, bekommt man aber bei richtigem Gebrauch ausgezeichnete Ergebnisse. ;)

so finde ich z.B. auch Noricoms zweites Bild prima.

zoz
07.04.2008, 22:51
Und jetzt ein Quiz!:p

Für die Leute die sich überzeugen wollen ob man eine Wand mit dem 14er fotografieren kann, oder ob es vielleicht doch zu den anderen Ls passt hier eine Fotomontge aus zwei Bildern von einer Bretterwand:
Einmal 1,4/35L einmal 2,8/14L beide bei Blende 8 bei 1/200s mit der 1DsII.
Die beiden Bilder waren nicht ganz Deckungsgleich, da ich natürlich den Standpunkt wechsen mußte deshalb der Z-förmige Schnitt, an dem man aber auch die Bildränder schön vergleichen kann.
Beide Bilder mit DPP entwickelt, Schärfung auf 1
In PS montiert und dabei die Helligkeit einen kleinen Hauch angepasst und auf JPG komprimiert (Stufe 8 progressiv)

Viel Spass beim Raten!:D

http://www.zozgornik.de/test14/14vs35.jpg

Knolles
08.04.2008, 11:17
oben recht, also \> 35.er !?

zoz
08.04.2008, 14:41
oben recht, also \> 35.er !?

Niemand sonst einen Tip?

Knolles
08.04.2008, 14:48
Niemand sonst einen Tip?

wieso traut sich keine(r) :confused:

mich
08.04.2008, 15:45
Ich würde sagen rechts oben ist das 14/2.8. Kannst du bitte diesen Test bei Blende 2.8 machen? Würde mich interessieren wie viel schlechter das 14er bei Offenblende ist. Dann kann man das Objektiv besser einordnen.

bubu
08.04.2008, 15:59
Korrigiere mich. Beide Seiten kommen vom 14er.

zoz
08.04.2008, 16:27
Ich würde sagen rechts oben ist das 14/2.8. Kannst du bitte diesen Test bei Blende 2.8 machen? Würde mich interessieren wie viel schlechter das 14er bei Offenblende ist. Dann kann man das Objektiv besser einordnen.


Ein Test bei 2,8 ist alles andere als Trivial:

Die Wand ist geschätzt 4m breit und die Aufnahme mit dem 14er geschah aus ungefähr 1,50m Abstand.
Wenn man eine "knackscharfe" Abbildung will darf meiner Meinung nach der Zerstreuungskreis nicht größer sein als ein halbes Pixel (3µm). Dann hat man für 14mm bei 2,8 auf 1,5m mal gerade noch eine Schärfentiefe von +/-10cm
Abgesehen davon, dass ich arge Zweifel habe, dass die alte Bretterwand auf die 4m so präzise ist genügt eine Kippung der Kamera von ca. 2° zur optischen Achse, damit man für die Ecke raus aus dieser Schärfe ist...
Und dann würde ich mir selbst nicht zutrauen zu beurteilen, ob die Bildunschärfe jetzt eine Folge der ungenauen Kameraposition, mangelnder optischer Leistung und oder der schiefen Wand ist.

Wenn meine Beobachtung/Vermutung stimmen sollte, dass sich die Schärfentiefe bei SWW zum Rand hin noch verringert wird das ganze noch heftiger...

Auch auf dem Test hier kann man sehen, dass die eine Aufnahme von links nach rechts einen Hauch besser wird, bei der anderen ist es umgekehrt, auch das führe ich auf diese Ungenauigkeiten zurück.

Der Vergleich des 2mal abgeblendeten 35ers mit dem offenen 14er wäre außerdem nicht wirklich fair...;)

zoz
08.04.2008, 16:35
Korrigiere mich. Beide Seiten kommen vom 14er.

Nein das ist hier kein Betrug, es ist wirklich eine Hälfte vom 35er und eine vom 14er.

Benutzer
08.04.2008, 17:06
Hallo Steffen,


Wenn meine Beobachtung/Vermutung stimmen sollte, dass sich die Schärfentiefe bei SWW zum Rand hin noch verringert wird das ganze noch heftiger...
Vor einiger Zeit hatte mal jemand bei FM darüber berichtet, daß er dazu übergegangen sei bei Aufnahmen mit dem 14er und dem 16-35 Fokus-Bracketing zu betreiben und die Reihe dann mit HelikonFokus zusammenzusetzen. Damit seien weiche Ecken kein Thema mehr. Ich habe dem damals nicht allzu viel Bedeutung beigemessen, aber Deine Aussagen machen mich jetzt doch nachdenklich. Kannst Du Dir vorstellen, daß da was dran ist? Und nimmt die Schärfentiefe ab, oder funktioniert bei solch extremen WWs einfach die Korrektur der Bildfeldwölbung nicht mehr gut genug? Oder hängt beides miteinander zusammen?

Gruß

Martin

zoz
08.04.2008, 17:28
Hallo Steffen,


Vor einiger Zeit hatte mal jemand bei FM darüber berichtet, daß er dazu übergegangen sei bei Aufnahmen mit dem 14er und dem 16-35 Fokus-Bracketing zu betreiben und die Reihe dann mit HelikonFokus zusammenzusetzen. Damit seien weiche Ecken kein Thema mehr. Ich habe dem damals nicht allzu viel Bedeutung beigemessen, aber Deine Aussagen machen mich jetzt doch nachdenklich. Kannst Du Dir vorstellen, daß da was dran ist? Und nimmt die Schärfentiefe ab, oder funktioniert bei solch extremen WWs einfach die Korrektur der Bildfeldwölbung nicht mehr gut genug? Oder hängt beides miteinander zusammen?

Gruß

Martin

Das das mit dem Fokusbracketing gut funktioniert kann ich mir gut vorstellen.
Ich glaube nicht, das der Effekt der abnehmenden Schärfentiefe (wenn es ihn denn wirklich gibt) und eine Bilfeldwöbung ursächlich zusammenhängen, aber natürlich könnten sie beide zu ähnlichen Effekten führen und sich evtl. auch noch verstärken.
Ich hatte schon des öfteren Bilder in denen man den Eindruck gewinnen konnte das die Schärfentiefe zu den Rändern hin abnimmt. Wenn man sich bei einem SWW die Eintrittspupille anguckt so wird sie ja zu den Rändern hin immer größer. Diese Pupillenvergrößerung macht es ja erst möglich dass diese Objektive so wenig vignettieren. Und ich frage mich halt, ob das nicht einen erheblichen Effekt auf die Schärfentiefe haben muss...
Die Bildfeldwölbung tut wahrscheinlich noch was dazu, wobei ich schon glaube das bei unendlich die Ebnung ganz gut ist, wenn man dann aber in den Nahbereich fokussiert (durch die floating elements?) diese zunimmt.

Benutzer
08.04.2008, 17:43
Wenn man sich bei einem SWW die Eintrittspupille anguckt so wird sie ja zu den Rändern hin immer größer. Diese Pupillenvergrößerung macht es ja erst möglich dass diese Objektive so wenig vignettieren. Und ich frage mich halt, ob das nicht einen erheblichen Effekt auf die Schärfentiefe haben muss...
Die Vermutung liegt zumindest nahe. Wirklich ein interessanter Aspekt. :cool:

Pit L.
08.04.2008, 19:41
Ich tippe auf oben rechts mit dem 35er, wovon ich selbst eines habe.

noricom
08.04.2008, 21:30
Das das mit dem Fokusbracketing gut funktioniert kann ich mir gut vorstellen.



In der Tat das scheint mir eine hervorragende Idee!!

Obwohl ich eigentlich nicht wollte habe ich heute auf die Schnelle eine Hauswand fotografiert.

Das Ergebnis mit Autofokus auf die Mitte bei einem Absand von ca. 1,5 Metern war nicht gerade befridigend. Starker Schärfeabfall zu den Ecken.

Dann eine Aufnahme mit Live-View volle Vergrößerung und auf eine Ecke fokussiert und was soll ich sagen, fantastisch alle 4 Ecken und auch das Zentrum knackescharf.





Gruß,
Norbert

zoz
08.04.2008, 22:34
....
Obwohl ich eigentlich nicht wollte habe ich heute auf die Schnelle eine Hauswand fotografiert.
...

Ja manchmal treibt einen so ein Forum dazu Sachen zu machen....:p

Hier jetzt mit allen Vorbehalten die ich oben vorgetragen haben trotzdem das ganze nochmal bei 2,8...
Die Bearbeitung und Teilung ist wieder genauso wie beim letzten mal nur habe ich diesmal beim 14er die Vignettierung rausgerechnet, damit man die beiden Bilder besser vergleichen kann.
Jetzt mit Auflösung:
14mm oben rechts; 35mm unten links

http://www.zozgornik.de/test14/14vs35at2-8.jpg

mich
09.04.2008, 08:47
Wenn das Bild bei beiden Objektiven mit Blende 2.8 gemacht worden ist, sieht das Ergebnis doch gar nicht so schlecht aus für das EF 14/2.8. Jetzt wäre noch die Frage ob diese mit Crop oder FF entstanden sind und ob auf den Rand oder Mitte Fokussiert wurde. Das ein 14er bei Offenblende gegenüber 35mm etwas abgeblendet etwas schwächelt ist doch klar, wenn es sich so auswirkt könnte ich damit leben.

Ste
09.04.2008, 10:07
Wenn das Bild bei beiden Objektiven mit Blende 2.8 gemacht worden ist, sieht das Ergebnis doch gar nicht so schlecht aus für das EF 14/2.8. Jetzt wäre noch die Frage ob diese mit Crop oder FF entstanden sind und ob auf den Rand oder Mitte Fokussiert wurde. Das ein 14er bei Offenblende gegenüber 35mm etwas abgeblendet etwas schwächelt ist doch klar, wenn es sich so auswirkt könnte ich damit leben.

Hatte er doch geschrieben. Mit der 1DsMKII, also Vollformat.

mich
09.04.2008, 10:18
Wenn es so ist, dann würde mir dieses Objektiv schon gefallen, der Preis ist nur etwas abschreckend :(.

Ste
09.04.2008, 11:21
Wenn es so ist, dann würde mir dieses Objektiv schon gefallen, der Preis ist nur etwas abschreckend :(.

Nach D ca. 1640 Euro bei B&H (leider gerade out of stock) incl. Versand, Zoll und MwSt. und Kreditkartenprovision.

noricom
09.04.2008, 18:48
***Pixelpeeping-Modus AUS***

Nach soviel hin- und her Getestete. Nun mal der Grund, warum ich die Optik gekauft habe:

http://www.noricom-db.de/HP/bilder/pictures/ChannelHarburg_001.jpg



"Um mit ihr spektakuläre Fotos machen zu können" und dafür ist sie m.E. bestens geeignet, oder was meint Ihr??


***Pixelpeeping-Modus EIN***

Viele Grüße,
Norbert

babbo
09.04.2008, 19:09
***Pixelpeeping-Modus AUS***

Nach soviel hin- und her Getestete. Nun mal der Grund, warum ich die Optik gekauft habe:

BILD



"Um mit ihr spektakuläre Fotos machen zu können" und dafür ist sie m.E. bestens geeignet, oder was meint Ihr??


***Pixelpeeping-Modus EIN***

Viele Grüße,
Norbert

Ich würde das Gebäude noch perspektivisch korrigieren. Das kippt. Aber sonst gefällts. :)

noricom
09.04.2008, 20:09
Ich würde das Gebäude noch perspektivisch korrigieren. Das kippt. Aber sonst gefällts. :)


Danke, ich bin noch nicht der Architekturprofi, aber das Werkzeug zum Üben habe ich ja nun:D

Besser??

http://www.noricom-db.de/HP/bilder/pictures/ChannelHarburg_001a.jpg

babbo
09.04.2008, 20:12
oh ja.
:)

Benutzer
09.04.2008, 22:26
oh ja.
:)

Um noch eins draufzusetzen: Wie wäre das Bild in SW? :rolleyes:

SK23
10.04.2008, 05:05
finde die ganzen Vergleiche sehr interessant, aber nüchtern betrachtet ist das 14er ein sehr teures aber nicht ausgereiftes Objektiv, da hilft alles nix also 2T Euronen für ein Kompromiss, ich weiss nich so recht, da sollte canon vielleicht ein bischen nachbessern.

zoz
10.04.2008, 10:39
finde die ganzen Vergleiche sehr interessant, aber nüchtern betrachtet ist das 14er ein sehr teures aber nicht ausgereiftes Objektiv, da hilft alles nix also 2T Euronen für ein Kompromiss, ich weiss nich so recht, da sollte canon vielleicht ein bischen nachbessern.

Naja, das 14er macht mindestens ab f5,6 knackscharfe Bilder bis in die letzte Ecke das KB-Formates. Etwas das kein anderes SWW mit Canon-Bajonett fertig bringt. (Und mit anderem Anschluss fällt mir auch nur das neue 14-24 von Nikon ein.)
Das 14L braucht sich vor dem (zu recht) viel gelobten 35L nicht verstecken. Weder in der Auflösung noch in der Randschärfe, und das ist für ein Objektiv mit fast doppelten Bildwinkel enorm.
Besser geht natürlich immer....:p

babbo
10.04.2008, 11:02
finde die ganzen Vergleiche sehr interessant, aber nüchtern betrachtet ist das 14er ein sehr teures aber nicht ausgereiftes Objektiv, da hilft alles nix also 2T Euronen für ein Kompromiss, ich weiss nich so recht, da sollte canon vielleicht ein bischen nachbessern.

Da redet einer, der keine praktische Erfahrung mit dem Objektiv hat ;)

Bei was sollte Canon nachbessern?

SK23
10.04.2008, 13:43
Hy Adrian,

sorry aber das 14IIer überzeugt mich nicht, es hat einfach keine durchgehende gleichmässige Zeichnung und Schärfe bis in die Ecken, schau Dir doch mal ein Bild bei 100% auf nem 30Zöller an, auch bei Blende 8 oder 16.

oder hat jeder der genau hinschaut keine praktische Erfahrung.

Michael Stumpf
10.04.2008, 14:22
Mich überzeugt das 14er nach wie vor, die Abbildung und Zeichnung und Schärfe sind meiner Meinung nach (zumindest bei meinem Exemplar) durchgehend konstant und einwandfrei! Und für ein solches Weitwinkel, was rein physikalisch schon arg komplex ist, meiner Meinung nach eine grandiose Leistung!

BTW, ich frage mich: Wo ist der unterschied, ob 100% auf 30 Zoll oder auf 22 Zoll??

zoz
10.04.2008, 15:05
Hy Adrian,

sorry aber das 14IIer überzeugt mich nicht, es hat einfach keine durchgehende gleichmässige Zeichnung und Schärfe bis in die Ecken, schau Dir doch mal ein Bild bei 100% auf nem 30Zöller an, auch bei Blende 8 oder 16.

oder hat jeder der genau hinschaut keine praktische Erfahrung.


Was die Schärfe des Bildes mit der Größe des Monitors zu tun hat ist mir auch schleierhaft...:confused:

Wo siehst Du denn z.B. am Bild von noricom diese Ungleichmässigkeiten in der Schärfe?
Ich kann da z.B. in der Backsteinmauer, die sich links bis in die Ecke zieht keine erkennen.
(Auf meinem nur 24" Monitor...:p)

Hier nochmal der Link dazu:
http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/14_2.jpg

babbo
10.04.2008, 15:47
Hy Adrian,

sorry aber das 14IIer überzeugt mich nicht, es hat einfach keine durchgehende gleichmässige Zeichnung und Schärfe bis in die Ecken, schau Dir doch mal ein Bild bei 100% auf nem 30Zöller an, auch bei Blende 8 oder 16.

oder hat jeder der genau hinschaut keine praktische Erfahrung.

Wenn du dir nur das erste Bild angeschaut hast, trifft das zu. Mach dir mal die Mühe, die anderen Bilder dieses Threads zu suchen. Dann wirst du rasch merken, dass du vorschnelle Schlüsse gezogen hast. ;)

hoffe ihr habt besseres Wetter,

Adrian

SK23
10.04.2008, 20:40
Hy,

mit dem 30 Zöller habe ich eigentlich nur gemeint, das man Details bei 100% halt auf einem grossen Bildschirm gut sieht !

Adrian, du hast recht in dem letzten Bild ist die Schärfe wirklich durchgehend, aber bspw. die Qualität Deines Bildes mit dem 35 Pentax, da liegen meiner Meinung nach Welten dazwischen, gut bei Dieser Aufnahme war viel besseres Licht usw, aber vielleicht geht die Qualität eines 50/85mm 1,2 Usm halt technisch bei 14mm nicht mehr ? ist ja auch ein extremes SWW.

Jens Hartkopf
10.04.2008, 21:05
Hallo Zusammen,

seit gestern gehöre ich auch zu den Besitzern eines EF14mm/f2.8II.

Da dieses ja nicht ganz unumstritten ist, stelle ich hier mal mein allererstes Bild mit diesem Objektiv zur Kommentierung rein. Es ist 'Out-Of-The-Cam', also völlig unbearbeitet. Exif Daten sind dabei.

Ohne Jemenanden beeinflussen zu wollen. Ich finde es schon ziemlich gut. Ob es den Preis wirklich wert ist, kann ich nicht sagen, aber es hat auf jeden Fall sehr viel Potential, um ausgesprochen kreative Fotos zu machen.

Jetzt ist Eure Meinung gefragt!!

Achtung 5MB!! (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/flug.jpg)

Gruß,
Norbert


mmm, nun ja, mein 12-24 er von Sigma leistet bei f5,6 ähnliches. Daher für mich kein Grund in diesem Brennweitenbereich auf Canon umzusteigen. Dennoch finde ich die Abblildungsleistung dieser Optik in Anbetracht der ultrkurzen Brennweite schon recht beachtlich.

mich
11.04.2008, 08:36
mmm, nun ja, mein 12-24 er von Sigma leistet bei f5,6 ähnliches. Daher für mich kein Grund in diesem Brennweitenbereich auf Canon umzusteigen. Dennoch finde ich die Abblildungsleistung dieser Optik in Anbetracht der ultrkurzen Brennweite schon recht beachtlich.

Hallo Jens,

hat dein Sigma auch Blende 2.8? gerade bei schlechten Lichtverhältnissen wie in Kirchen kann diese sehr nützlich sein.


Hy,

mit dem 30 Zöller habe ich eigentlich nur gemeint, das man Details bei 100% halt auf einem grossen Bildschirm gut sieht !

Adrian, du hast recht in dem letzten Bild ist die Schärfe wirklich durchgehend, aber bspw. die Qualität Deines Bildes mit dem 35 Pentax, da liegen meiner Meinung nach Welten dazwischen, gut bei Dieser Aufnahme war viel besseres Licht usw, aber vielleicht geht die Qualität eines 50/85mm 1,2 Usm halt technisch bei 14mm nicht mehr ? ist ja auch ein extremes SWW.

Details sieht man bei einer 100% Ansicht überall gleich, nur der Ausschnitt ist kleiner:rolleyes:. Voraussetzung ist, dass der Monitor generell zum Bilder betrachten geeignet ist.
Kompromisse muss bei jedem Objektiv mehr oder weniger eingegangen werden, aber ein SWW ist um ein vielfaches schwieriger wie ein 50 oder 80er.
Wenn du Vorschläge für Objektive in diesem Bereich hast mit dieser Blende, die bei FF bis in den Ecken scharf sind dann nur her damit, du würdest bestimmt vielen hier im Forum einen gefallen tun:D.

zoz
11.04.2008, 13:13
mmm, nun ja, mein 12-24 er von Sigma leistet bei f5,6 ähnliches. Daher für mich kein Grund in diesem Brennweitenbereich auf Canon umzusteigen. Dennoch finde ich die Abblildungsleistung dieser Optik in Anbetracht der ultrkurzen Brennweite schon recht beachtlich.

Das trifft aber auch nur auf das erste Bild vom Norbert zu, weil es vermutlich nicht optimal fokussiert war. Korrekt fokussiert erreicht das 14er bei 5,6 eine Qualität in den Ecken für die man das 12-24 mindestens auf 11 Abblenden muß. Die Schärfe und Auflösung die das 14er schon offen in der Mitte, und abgeblendet auch in den Ecken liefert erreichte das (zumindest mein) 12-24 nie. Und ich war mit meinem 12-24 sehr zufrieden, und es ist (nicht nur gemessen am Preis) ein wirklich feines Objektiv.

zoz
11.04.2008, 13:27
Hy,

mit dem 30 Zöller habe ich eigentlich nur gemeint, das man Details bei 100% halt auf einem grossen Bildschirm gut sieht !

Adrian, du hast recht in dem letzten Bild ist die Schärfe wirklich durchgehend, aber bspw. die Qualität Deines Bildes mit dem 35 Pentax, da liegen meiner Meinung nach Welten dazwischen, gut bei Dieser Aufnahme war viel besseres Licht usw, aber vielleicht geht die Qualität eines 50/85mm 1,2 Usm halt technisch bei 14mm nicht mehr ? ist ja auch ein extremes SWW.

Ist das 50/1,2 offen scharf bis in die Ecken???:confused:

Wenn ich mir den Vergleich hier angucke ist das 50L nicht mal gleicher Blende besser als das 14er:
http://www.the-digital-picture.com/Reviews/ISO-12233-Sample-Crops.aspx?Lens=403&Camera=9&Sample=0&FLIComp=0&APIComp=0&LensComp=454&CameraComp=9&SampleComp=0&FLI=0&API=4

w.d.p
11.04.2008, 15:08
Naja, das 14er macht mindestens ab f5,6 knackscharfe Bilder bis in die letzte Ecke das KB-Formates. Etwas das kein anderes SWW mit Canon-Bajonett fertig bringt. (Und mit anderem Anschluss fällt mir auch nur das neue 14-24 von Nikon ein.)
Das 14L braucht sich vor dem (zu recht) viel gelobten 35L nicht verstecken. Weder in der Auflösung noch in der Randschärfe, und das ist für ein Objektiv mit fast doppelten Bildwinkel enorm.
Besser geht natürlich immer....:p
Also bitte die Kirche im Dorf lassen , ich habe ( wie schon an anderer Stelle geschrieben, mittlerweile zwei Stück ausprobieren können ( immer an einer 1 DS MK III ) aber überzeugen konnte mich noch keins.
Weder ab Blende 5,6 noch ab Blende 8 :mad:

Mein 12-24 Sigma ( was nur ein 1/4 kostet, ist in allen Belangen besser ).
Selbst mein nicht ganz so tolles 16-35 L II ist besser. ( okay nur bei 16mm )
Canon sollte hier wirklich nachbessern, besonders wenn von vielleicht 10 Objektiven 9 Gurken dabei sind :rolleyes:
Und wenn ich so ein über 2000,-Euro teures Objektiv auch noch selektieren muß bzw. auch noch umständlich über Livebildvorschau am Monitor scharfstellen muß, na das nenne ich dann wirklich Fortschritt...:rolleyes:


Nein Danke !

PS. ZOZ ich gratuliere Dir zu deinem ( Topexemplar ) 1 von 100 ?

zoz
11.04.2008, 15:22
Also bitte die Kirche im Dorf lassen , ich habe ( wie schon an anderer Stelle geschrieben, mittlerweile zwei Stück ausprobieren können ( immer an einer 1 DS MK IIIn ) aber überzeugen konnte mich noch keins.
Mein 12-24 Sigma ( was nur ein 1/4 kostet, ist in allen Belagen besser ).
Canon sollte hier wirklich nachbessern, besonders wenn von vielleicht 10 Objektiven 9 Gurken dabei sind :rolleyes:

1DsMKIIIn ???
Betatester??? :D:D:D

Wie man an den Bildern vom TO sehen kann ist es mit mal eben draufschnallen und abdrücken bei diesem Objektiv nicht getan, man muss sehr sorgfältig fokussieren.
In Deinem "Testbild" kann man sehr schön sehen das alles was sich in den Ecken befindet deutlich näher dran ist als der Bereich in dem sich AF-Sensoren befinden. Und bei f5,6 hat man auf Pixelebene auch mit dem 14er vielleicht eine Schärfentiefe von 50cm und da liegen die Randbereiche einfach nicht mehr drin! Da kann das dann nicht schärfer werden....
Und das ist auch mit dem 12-24 nicht besser, dass wird nämlich bei 5,6 gar nicht scharf in den Ecken. Oder kannst Du uns ein Bild mit 5,6 beim 12-24 zeigen dass auf der 1DsMkIIIn scharfe Ecken hat? Dann los!

zoz
11.04.2008, 15:40
PS. ZOZ ich gratuliere Dir zu deinem ( Topexemplar ) 1 von 100 ?

Danke aber ich glaube nicht, dass das daran liegt.
Das Objektiv von Norbert hat sich ja auch nicht durch Handauflegen repariert, und vergleiche mal das erste und das zweite Bild was er eingestellt hat!

Das Problem ist wie ich glaube nicht das Objektiv:

Meiner Meinung nach haben so extreme SWW für SLRs eine zum Rand hin rapide abnehmende Schärfentiefe (Ein Preis für die geringe Vignettierung). D.h. man muß sie idealerweise immer auf den Rand fokussieren, dafür sind die AF-Felder jedoch nicht weit genug auseinander, aber es reicht trotzdem schon meistens eines der äußeren einzusetzen. Idealerweise fokussiert man manuell auf die Ränder was auch ohne Liveview geht...
Ausserdem wird die Schärfentiefe eines SWWs völlig überschätzt.

Das 12-24 ist ja auch dafür bekannt dass es nur gute Exemplare gibt...;)

noricom
11.04.2008, 17:19
1DsMKIIIn ???
Betatester??? :D:D:D
Und das ist auch mit dem 12-24 nicht besser, dass wird nämlich bei 5,6 gar nicht scharf in den Ecken. Oder kannst Du uns ein Bild mit 5,6 beim 12-24 zeigen dass auf der 1DsMkIIIn scharfe Ecken hat? Dann los!


Au ja, ich möchte auch mal welche sehen, bitte!

Nachdem ja mittlerweile mehere Bilder gezeigt wurden, die mit dem 14er gemacht wurden, möchte ich auch mal Alternativen von den so wesentlich preisgünstigeren und dazu noch 'besseren' Objektiven sehen.

noricom
11.04.2008, 22:52
So, da ja nun wohl niemand ein besseres Bild eines SWW zeigen mag, kann oder will, möchte ich jetzt mal abschliessend meine Meinung kundtun.

Ich habe das Objektiv jetzt seit einer Woche und konnte es bei verschiedenen Anlässen testen. Ich möchte betonen, dass ich eigentlich im Augenblick relativ unbefangen bin, da ich es immer noch zurückgeben könnte(Fernabnahmegesetz...). Auch für mich sind 2 KiloEuro ne Menge Holz!

Aber ich werde es behalten, da ich von dieser Linse überzeugt bin. Sie ermöglicht es sehr spezielle Aufnahmen zu machen, die zudem von einer, für diese Art der Optik, ausgewöhnlich guten Qualität sind.

Ich werde mit Sicherheit viel Spass mit genau diesem Objektiv haben!

Wer nun meint ein anderes könnte es genauso gut, der soll Aufnahmen zeigen, die dies beweisen. Und bitte - es sollten schon vergleichbare Aufnahmesituation zu den hier gezeigten sein!

Und damit es nicht langweilig wird, hier noch ein nettes Referenzbild, für diejenigen, die meinen, dass das Licht keinen Einfluss auf die Bildqualität hat.


UNBEARBEITETE 4MB! (http://www.noricom-db.de/temp/testbilder/Channel%20Harburg.jpg)

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,
Norbert

Benutzer
11.04.2008, 23:28
Und damit es nicht langweilig wird, hier noch ein nettes Referenzbild, für diejenigen, die meinen, dass das Licht keinen Einfluss auf die Bildqualität hat.
Bildqualität war in diesem Thread zu keinem Zeitpunkt das Thema. Abbildungsleistung eines bestimmten Objektivmodels hingegen schon. Das im Eingangspost gezeigte Beispiel war und ist diesbezüglich einfach schlecht. Wie diverse Beispiele in diesem wie in anderen Threads gezeigt haben, hat dies natürlich nicht das Geringste mit Licht bzw. Lichtverhältnissen zu tun, wohl aber - und das ist meines Erachtens in dieser Klarheit bisher noch nirgendwo deutlich geworden - mit adäquater Aufnahmetechnik.
All dies bestätigt mich übrigens erneut in der Vermutung, daß beim Vergleichstest mit dem Nikon 14-24 auf 16:9 irgendwas schief gelaufen sein muß.

noricom
12.04.2008, 00:17
Bildqualität war in diesem Thread zu keinem Zeitpunkt das Thema. Abbildungsleistung eines bestimmten Objektivmodels hingegen schon.

Die Bildqualität macht m.E. eine gute Fotografie aus. Sie ist damit das eigentliche Ziel und das sollte jedem Fotografen bewußt sein! Und zur Bildqualtität trägt u.a. auch die Abbildungsleistung eines Objektivs bei, genau wie im übrigen auch die Beleuchtung oder liege ich da etwa falsch?!



wohl aber - und das ist meines Erachtens in dieser Klarheit bisher noch nirgendwo deutlich geworden - mit adäquater Aufnahmetechnik.

Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht, wurde aber auch schon erwähnt!

Gruß,
Norbert

babbo
12.04.2008, 00:31
Die Bildqualität macht m.E. eine gute Fotografie aus. Sie ist damit das eigentliche Ziel und das sollte jedem Fotografen bewußt sein! Und zur Bildqualtität trägt u.a. auch die Abbildungsleistung eines Objektivs bei, genau wie im übrigen auch die Beleuchtung oder liege ich da etwa falsch?!


Die Tatsache, daß eine im konventinellen Sinn technisch fehlerhafte Photographie, gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, daß technische Perfektion den wahren Wert eines Photos ausmacht. (Andreas Feininger)

;)

noricom
12.04.2008, 00:39
Dann blieben manche Leute besser bei ihrem Handy ;)

:D

Gruß,
Norbert

Benutzer
12.04.2008, 01:30
Hallo Norbert,

ich bekomme zunehmend den Eindruck, daß Du mich falsch verstehen willst. Daher werde ich einen letzten Versuch unternehmen Dir meinen Standpunkt zu verdeutlichen und mich dann aus diesem unterm Strich trotz des ganzen verzichtbaren Hickhacks für mich lehrreichen Thread ausklinken.



Bildqualität war in diesem Thread zu keinem Zeitpunkt das Thema. Abbildungsleistung eines bestimmten Objektivmodels hingegen schon.
Die Bildqualität macht m.E. eine gute Fotografie aus. Sie ist damit das eigentliche Ziel und das sollte jedem Fotografen bewußt sein! Und zur Bildqualtität trägt u.a. auch die Abbildungsleistung eines Objektivs bei, genau wie im übrigen auch die Beleuchtung oder liege ich da etwa falsch?!
Worin wir einig sind: Licht/Beleuchtung ist ein wesentliches Kriterium der Bildqualität.
Worin wir wahrscheinlich(?) einig sind: Die Abbildungsleistung eines Objektivs ist bei vielen Anwendungen ein im Vergleich zu Licht/Beleuchtung nachrangiges Kriterium der Bildqualität.
Worin ich nicht mit Dir einig bin: Licht/Beleuchtung hat Einfluß auf die Abbildungsleistung eines Objektivs. Diese Deine Aussage (Link (http://www.dforum.net/showpost.php?p=1134244&postcount=4)) ist schlichtweg unzutreffend. Ebenso wie Deine Aussage es gäbe einen Zusammenhang zwischen der mangelhaften Abbildungsleistung der eingangs von Dir geposteten Aufnahme und dem verwendeten Kameramodel.



wohl aber - und das ist meines Erachtens in dieser Klarheit bisher noch nirgendwo deutlich geworden - mit adäquater Aufnahmetechnik.
Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht, wurde aber auch schon erwähnt!
Es trifft zu, daß dies in diesem Thread schon erwähnt wurde. Ich habe es in dieser Deutlichkeit jedoch außerhalb dieses Thread noch nirgendwo erwähnt gefunden. (Danke noch einmal an Steffen, der den wohl entscheidenden Hinweis besteuern konnte.). Darauf bezog sich meine Aussage.

angenehmes Wochenende

Martin

noricom
12.04.2008, 11:02
Hallo Norbert,
ich bekomme zunehmend den Eindruck, daß Du mich falsch verstehen willst.

Warum ich, ich glaube Du willst mich unbedingt falsch verstehen?! Aber man kann ja mal versuchen die Punkte zu klären. :D



Worin wir einig sind: Licht/Beleuchtung ist ein wesentliches Kriterium der Bildqualität.

STIMMT!


Worin wir wahrscheinlich(?) einig sind: Die Abbildungsleistung eines Objektivs ist bei vielen Anwendungen ein im Vergleich zu Licht/Beleuchtung nachrangiges Kriterium der Bildqualität.

STIMMT!


Worin ich nicht mit Dir einig bin: Licht/Beleuchtung hat Einfluß auf die Abbildungsleistung eines Objektivs.

Auch hier hast Du recht, so ist es! ABER und genau das habe ich geschrieben, Licht/Beleuchtung ist ein sehr wesentlicher Faktor, der stimmen muß, wenn man die Abbildungsleistung beurteilen will. Mit anderen Worten: Stimmt das Licht nicht, braucht man sich um die Abbildungsleistung erst gar keine Gedanken mehr zu machen! Gutes Beispiel hierfür ist diese Aufnahme: LINK (http://www.pic-upload.de/view-547582/Sigma-Testbild-12mm.jpg.html) Bitte schaue dir die rechte obere Ecke an. Fehlt die Zeichnung der Raufasertapete wegen der schlechten Abbildungsleistung des Objektives oder wegen des fehlenden Lichtes? Na? Schwer oder?


Diese Deine Aussage (Link (http://www.dforum.net/showpost.php?p=1134244&postcount=4)) ist schlichtweg unzutreffend. Ebenso wie Deine Aussage es gäbe einen Zusammenhang zwischen der mangelhaften Abbildungsleistung der eingangs von Dir geposteten Aufnahme und dem verwendeten Kameramodel.

Ich stehe nach wie vor zu meiner Aussage und halte sie auch nicht für 'schlichtweg falsch' siehe oben!! Auch das Kameramodel ändert nichts an der Abbildungsleistung des Objektives, da hast du recht, aber bei der Beurteilung derselben muß auch das Kameramodel natürlich berücksichtigt werden. Denn ich hoffe Du weißt, dass es z.B. einen Unterschied zw. FF und Crop Kamera und deren Anforderung an die Abbildungsleistung eines Objektivs gibt?! :o


So, auch ich habe es inzwischen satt mich in diesem Thread für meine Aussagen bei Leuten rechtfertigen zu müssen, die dieses fantastische Objektiv bis dato wahrscheinlich nicht einmal in der Hand hatten, geschweige denn Fotos damit gemacht haben, sondern sich nur auf Aufnahem stützen, die bei fragwürdiegn Bedingungen entstanden sind.

Also werde ich heute bei gutem Licht(bei uns scheint die Sonne:p) viel Spass mit meinem neuen Objektiv haben. Und genau das wünsche ich auch allen Besitzern dieses super Objektives, die sich in diesem Thread zu Wort gemeldet haben.

Allen ein angenehmes Wochenende!

Gruß,
Norbert

curt
12.04.2008, 14:20
Es ist unverantwortlich Kuststoffteile auf den Herd zu legen!

fotovisto
12.04.2008, 15:39
Es ist unverantwortlich Kuststoffteile auf den Herd zu legen!

:D

Spanner!

wolfgang55
12.04.2008, 21:46
WW-Schwäche
Habe auch das 14 II und bin damit sehr zufrieden (1d Mk iii). Habe heute in Fine Art Printer gelesen (beim Test zur 1ds), daß Canon eine "WW Schwäche" hat. Das finde ich allerdings auch. Und das hämische Grinsen der Nikons mit 14-24 stört mich schon sehr. Wollen wir Canon nicht mal unterthänigst eine Petition einreichen?
vg wolfgang55

Jens Hartkopf
12.04.2008, 23:23
Die Bildqualität macht m.E. eine gute Fotografie aus. Sie ist damit das eigentliche Ziel und das sollte jedem Fotografen bewußt sein! Und zur Bildqualtität trägt u.a. auch die Abbildungsleistung eines Objektivs bei, genau wie im übrigen auch die Beleuchtung oder liege ich da etwa falsch?!




Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht, wurde aber auch schon erwähnt!

Gruß,
Norbert


soso, also ist jeder der sich eine 1DS und ein par L-Festbrenner zulegt bald ein Meisterfotograf? Darf ich die Herren mal daran erinnern, das vor noch nicht sehr langer Zeit, einige bis heute herausragende Werke, von wirklichen Meistern der Fotografie, noch mit Equipment entstanden sind, über das heutige "Digitalspezialisten" bestenfalls noch lachen können, geschweige denn so etwas noch zu bedienen?:p

zoz
13.04.2008, 03:20
soso, also ist jeder der sich eine 1DS und ein par L-Festbrenner zulegt bald ein Meisterfotograf? Darf ich die Herren mal daran erinnern, das vor noch nicht sehr langer Zeit, einige bis heute herausragende Werke, von wirklichen Meistern der Fotografie, noch mit Equipment entstanden sind, über das heutige "Digitalspezialisten" bestenfalls noch lachen können, geschweige denn so etwas noch zu bedienen?:p

Eine Leica III, Nikon F oder eine Ermanox sind doch wirklich unzumutbares Equipment....
nicht mal 1fps und keine 49 Af-Messfelder...:D:D:D

Tja, welche Kamera hätte ein Cartier-Bresson, Salomon, oder Capa wohl heute gewählt? Ein Ansel Adams würde warscheinlich auch ein Digiback auf den Esel packen oder?:p

Tja, die technische Qualität von Bildern wird vielleicht noch mehr als früher überbewertet, aber irgendwie muss man sein mangelndes Talent ja kompensieren!:o

zoz
13.04.2008, 03:36
Durch diesen Thread und andere habe ich mein 14er ein wenig mit der doch eher unüblichen Blende 2,8 benutzt. Hier noch ein Ergebnis dazu. Ein weiteres findet man hier:
http://www.dforum.net/showpost.php?p=1138907&postcount=12

Die volle Auflösung zum Bild hier kann man sich dort runterladen:
http://www.zozgornik.de/test14/Osterglocken2-8big.jpg

babbo
13.04.2008, 11:28
Durch diesen Thread und andere habe ich mein 14er ein wenig mit der doch eher unüblichen Blende 2,8 benutzt. Hier noch ein Ergebnis dazu. Ein weiteres findet man hier:
http://www.dforum.net/showpost.php?p=1138907&postcount=12

Die volle Auflösung zum Bild hier kann man sich dort runterladen:
http://www.zozgornik.de/test14/Osterglocken2-8big.jpg

:eek: Das muss ich auch mal ausprobieren. Überzeugend.