PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-200/4L Upgraden?



elwu
06.04.2008, 20:46
Hallo,

ich habe das 70-200/4L, ein hervorragendes Objektiv. Erst recht seit es beim justieren war. Davon gibt es derzeit die IS-Variante für 912€ plus 7€ Versand abzüglich 60€ Cashback, unterm Strich also für rund 860€ neu und mit Garantie. Für meines dürfte ich in der Bucht oder in den Foren ca. 410€ erzielen, der Aufpreis wäre also irgendwas um 450€. Viel Geld, ist es das wert?

Die Technik und die damit erreichbaren Möglichkeiten des Stabis sind mir klar. Mich interessieren vor allem die Erfahrungen von Leuten, die so einen Umstieg selbst schon gemacht haben, und inwieweit sich der auf ihre Fotografie ausgewirkt hat. Technik, Motive, Anteil 'guter' Fotos -und zwar nicht nur technisch guter sondern vor allem durch die Technik erst ermöglichten. Wo z.B. ISO hoch und ruhige Hand einfach nicht so gut sind wie lange Belichtung und Stabi.

Vielleicht gibt es dazu auch Erfahrungsberichte (im Netz), über Hinweise würde ich mich freuen.

/elwu

CamBoy
06.04.2008, 20:57
Ich habe genau diesen Wechsel gemacht und es bis heute nicht bereut.
Der IS hilft doch sehr oft und scharfe Bilder bei 1/40s und 200mm sind oft kein Geheimnis mehr. Auch von der Schärfe und Offenblendleistung kann man nur beeindruckt sein. Ich denke das ist eine der besten Linsen, die Canon derzeit im Programm hat. Schlag zu!

Artefakt
07.04.2008, 16:07
Habe den Wechsel auch gemacht. Das 4/70-200L hatte ich noch aus Analogzeiten. Ich habe es an der 10D und dann an der 5D verwendet. Es war an den Digitalen nicht gleichmäßig scharf (rechts etwas unschärfer als links), was mir auf Film nicht aufgefallen war. Vielleicht sind hier die Digitalen einfach heikler ...

Habe es gegen das 4/70-200L IS getauscht (kurz nach dem Erscheinen habe ich allerdings fast 700 Euro aufgezahlt) und bin damit sehr zufrieden. Im Telebereich würde ich nicht mehr auf den IS verzichten wollen (so wie ich im Normalbereich sehr wohl darauf verzichten kann). Es macht Aufnahmen möglich, für die ich früher mit Stativ oder zumindest Einbein mühsam herumtun musste, davon abgesehen, dass es mit IS viel schneller geht, als wenn ich erst ein Stativ an die Kamera schrauben muss.

Und ein 2,8er kam für mich persönlich nicht in Frage - nicht wegen des Preises, sondern wegen Größe und Gewicht. Der Fotorucksack wiegt auf Reisen auch so schon genug. Und die eine Blende macht für meine Anwendungsgebiete das Kraut auch nicht mehr fett (bei Indoor-Sport mag das anders aussehen).

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at (http://www.abcdesign.at)

Tango
07.04.2008, 22:42
Schau dir mal die Vergleiche zwischen den 70-200ern auf www.photozone.de an. Die Ergebnisse sprechen für sich. ;)

SG Frank

Frank Plöchl
08.04.2008, 06:48
Schau dir mal die Vergleiche zwischen den 70-200ern auf www.photozone.de (http://www.photozone.de) an. Die Ergebnisse sprechen für sich. ;)

SG Frank

Tatsächlich? Und Du glaubst wirklich, dass man eine Höherauflösung von etwa 100/150 Linienpaaren am Bildschirm, geschweige denn in einer Ausbelichtung tatsächlich erkennen kann? Ich möchte das bezweifeln. Nichtsdestotrotz kann der IS goldwert sein. Das non-IS ist nunmal ein Schönwetterobjektiv. :rolleyes: