PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : suche macro-empfehlung an 1dsII bzw. 1dsIII



Uwe Johannsen
12.06.2008, 23:33
hi,

suche empfehlungen für macro-objektive (brennweite ~100 mm) an hochauflösenden ff-kameras. bitte nur erfahrungsberichte von 1dsII und 1dsIII usern. also alles zum thema verzeichnung, randunschärfe, auflösung, gute abbildungsleistung bei welcher blende, af-geschwindigkeit, etc.

danke :-)

Benutzer
12.06.2008, 23:56
hi,

suche empfehlungen für macro-objektive (brennweite ~100 mm) an hochauflösenden ff-kameras. bitte nur erfahrungsberichte von 1dsII und 1dsIII usern. also alles zum thema verzeichnung, randunschärfe, auflösung, gute abbildungsleistung bei welcher blende, af-geschwindigkeit, etc.

danke :-)
Ich kenne an der sII (Mehr Erfahrung habe ich jedoch mit beiden Objektiven an der 5D) lediglich das 100er Canon und das 100er Leica. Letzteres wird aufgrund der fehlenden Springblende wahrscheinlich für Deine Anwendung nicht infrage kommen. Oder geht es tatsächlich um Macro-Aufnahmen? Dann gibt es sicherlich nicht besseres als das Leica. Ansonsten sehe ich zwischen ca. Blende 4 und 11 beide Objektive in allen von Dir aufgeführten Kriterien relativ nah beieinander. Offen ist das Leica sichtbar besser. Ab 11 baut es nicht ganz so schnell ab wie das Canon.
Vorteile des Canon: Geht ohne Zusatzgerät bis 1:1 und ist innenfokusiert.
Vorteile des Leica: Besserer Kontrast über alle Blenden und uneingeschränkt tauglich für alle Abbildungsmaßstäbe (obwohl das Canon diesbezüglich auch alles andere als schlecht ist).
Unterm Strich würde ich mal sagen: Abgesehen von der überagenden Verarbeitungsqualität und der Offenblendenleistung des Leica schlägt sich das Canon sehr gut und ist einfach deutlich praxistauglicher.

Uwe Johannsen
13.06.2008, 00:03
@ martin
danke für den hinweis bezüglich einsatzgebiet. also:

- people/beauty extrem close up
- und (seltener) produktfotos, da wäre aber die verzeichnungsfreiheit besonders wichtig

Benutzer
13.06.2008, 00:12
und (seltener) produktfotos, da wäre aber die verzeichnungsfreiheit besonders wichtig
Ist bei beiden Objektiven kein Thema. Wie übrigens die anderen von Dir aufgeführten Aspekte ebenfalls. Selbst die ja schon recht kleinen Pixel der sIII werden damit bis in die Ecken problemlos adäquat gefüttert (Sie sind ja auch nicht kleiner als die einer 30D.).
Ich gehe zwar davon aus, daß Du Labortest wenig Bedeutung beimißt ;), doch gut messbare Parameter wie z.B. die Verzeichnung kannst Du u.A. hier nachlesen: Link (http://www.photozone.de/Reviews/Canon%20EOS%20Lens%20Tests/167-canon-ef-100mm-f28-usm-macro-test-report--review?start=1).

Stefan Redel
13.06.2008, 07:29
Kann auch nur zu dem 100er Canon raten.
Habe damit mal Baby-Aufnahmen gemacht und dann nah ran ans Gesicht. Der Hammer was man da mit der 1Ds2 zu sehen bekommt.

Verzeichnung ist bei der Brennweite wirklich kein Thema, Vignettierung ab 5.6 komplett weg.

AF-Speed ist auch vollkommen in Ordnung und nervt kein bisschen.

Eine meiner besten Investitionen.

Aaaaaaaber für Produktaufnahmen... Weisst schon, dass das dann mehr oder weniger nur plan funktioniert wenn alles scharf sein soll, oder? Sonst wäre nämlich das TS-E90 anzuraten, was ebenfalls sehr gut auflösen soll. "Soll" deshalb, weil ich nur das 24er und 45er habe und begeistert bin vom 45er. Das 90er soll noch einen drauflegen auf das 45er...


LG, Stefan.

seeyou
13.06.2008, 11:07
Moin auch...

ich nutze das 100er Canon mit einer 1DsII im Bereich der Produktfotografie (Technik, Food, LifeStyle-Produkte) und kann die pos. Meinungen der Vorredner zu dieser Optik nur bestätigen!

Gruß
Jürgen

hellokiet
13.06.2008, 11:36
alle Makros sind sehr ähnlich und nehmen sich so gut wie nichts. Ich empfehle dir das Canon 100mm, da es dank USM gegenüber den Sigmas und Tamrons einen Tick schneller und vorallem leiser ist.
sehr gute Abbildungsleistung bei Blende 7.1. Weiter als 11 würde ich bei close ups nicht abblenden -> Beugungsunschärfe.

Roland Michels
13.06.2008, 11:58
Ich würde dir auf jeden Fall das 90er TS-E empfehlen, damit mache im Studio fast alles. Die Beugungsunschärfe wurde ja schon erwähnt, mit dem tilten kannst du zumindest begrenzt entgegenwirken. Mein TS-E ist schärfer als mein Canon 100er Makro, ich nutze es auch mit Zwischenring.

ehemaliger Benutzer
13.06.2008, 12:18
Ich würde dir auf jeden Fall das 90er TS-E empfehlen, damit mache im Studio fast alles. Die Beugungsunschärfe wurde ja schon erwähnt, mit dem tilten kannst du zumindest begrenzt entgegenwirken. Mein TS-E ist schärfer als mein Canon 100er Makro, ich nutze es auch mit Zwischenring.

Kann ich voll unterstreichen... das 90iger TS-E ist äußerst variabel einsetzbar und liefert ein nahezu perfektes Bild.

seeyou
13.06.2008, 12:32
Ich würde dir auf jeden Fall das 90er TS-E empfehlen, damit mache im Studio fast alles. Die Beugungsunschärfe wurde ja schon erwähnt, mit dem tilten kannst du zumindest begrenzt entgegenwirken. Mein TS-E ist schärfer als mein Canon 100er Makro, ich nutze es auch mit Zwischenring.


Moin Roland,

interessant zu lesen. Habe es noch nicht mal ausprobiert... wieso eigentlich nicht :confused:
Wie sieht es denn bei Detailaufnahmen bzw. Macrobereichen aus... macht es da auch einen guten Eindruck?

Gruß
Jürgen

Uwe Johannsen
13.06.2008, 15:16
@ roland
wie siehts beim 90er ts-e mit der naheinstellgrenze aus (weil darum geht es mir) und zwischenringe?...in der regel hat man ja mit zwischenringen ab einem bestimmten punkt doch mit starken verzeichnungen zu kämpfen.

skiptomylousebi
13.06.2008, 15:37
wie siehts beim 90er ts-e mit der naheinstellgrenze aus (weil darum geht es mir) ...

Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,5m.
Zum Rest kann ich leider nichts sagen.


-Sebastian

Bernhard Hartl
17.06.2008, 10:02
@ roland
wie siehts beim 90er ts-e mit der naheinstellgrenze aus (weil darum geht es mir) und zwischenringe?...in der regel hat man ja mit zwischenringen ab einem bestimmten punkt doch mit starken verzeichnungen zu kämpfen.
das TSE bei der Naheinstellgrenze liegt der Abbildungsmaßstab bei 1:3.3
mit Nahlinse Canon 250D vorne drauf bei 1:1.4
mit Nahlinse und unendlich-Fokusierung liegts bei 1:2.7

Beim TSE90 verwend ich grundsätzlich die Nahlinse und nicht Zwischenringe da diese zum einen praktischer zu handhaben ist als die Einstellringe (vorne aufs Objektiv schrauben) und zum anderen das Bild in seiner Schärfe, Kontrast, Verzeichnung, Vignettierung hervorragend ist - da kann mein Sigma 150 2.8 Makro nicht ganz mit. Ich mag das TSE90 vor allem wegen seinem Tilt

Bernhard

ein Bild von meinen zwei kleinen, und maximalem Tilt bei f6.3 im Anhang - nix bearbeitet - kam so aus dem RAW-Converter