PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Makro-Einstieg: 60er oder 100er?



derondi
19.06.2008, 11:41
Hallo zusammen,

ist meine erste Frage hier, bin auch noch ein relativer Frischling. Also nicht zu feste drauf einschlagen.. ;-)

Also, ich möchte mich an Makros rantasten, einfach mal probieren ob es was für mich ist. Außerdem soll es auch ein kleiner Einstieg in FBs werden. Bisher hab ich öfter mal mit dem Tele (100-400) an der Naheinstellgrenze rumprobiert. Hat Spaß gemacht, daher das Interesse.

Nun stehe ich vor der Frage, ob das 60er Makro (EF-S 60/2.8) oder das 100er Makro (EF 100/2.8) besser für mich wäre.

Das 60er würde meiner längerfristgen Kaufplanung (70-200 2.8) entgegen kommen, da es sich ja unterhalb ansiedelt. Außerdem könnte ich es an meiner 450D noch als Portrait-Linse mißbrauchen.

Andererseits ist es ein EF-S und würde einer eventuellen Anschaffung einer (Mark II ?) 5D entgegen stehen, was für das 100er spräche. Für das spricht natürlich noch die mögliche größere Entfernung zum Objekt durch die höhere Brennweite, dafür hätte ich für diese Linse im normalen Gebrauch weniger Verwendung.

Was meint ihr? 60er kaufen, Spaß haben, nebenbei als Portrait-Linse nutzen und später bei Gefallen an Makro eine andere Optik als Ergänzung kaufen oder lieber in die Zukunft investieren und das 100er in den Warenkorb legen?

Vielen Dank schon mal
Sascha

Prophetli
19.06.2008, 11:55
Das 60er würde meiner längerfristgen Kaufplanung (70-200 2.8) entgegen kommen, da es sich ja unterhalb ansiedelt. Außerdem könnte ich es an meiner 450D noch als Portrait-Linse mißbrauchen.

Das 60er ist ein superscharfes Makro. Und durchaus "eingeschränkt" als Portraitlinse zu gebrauchen. Erreicht natürlich nie so eine Freistellung wie zb ein 85 1.8 oder 1.2. Am 1.6er crop durchaus okay in der "Brennweite".

Jedoch wenn du sowieso irgendwann vor hast auf eine Mark 2 oder 5D zu wechseln dann würde ich lieber das 100er nehmen. Kommt dir im Moment am Crop mit der "Brennweite" entgegen und später hast du 'ne erste Vollformat Portraitlinse. Zudem am Vollformat noch zirka eine Blende mehr Freistellung.

Meine Empfehlung das 100er. Ist eine prima Linse.

Hier ein Beispiel mitem 100er und 1.6er Crop.

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/898587/display/10580872

derondi
19.06.2008, 12:03
Erst mal Danke für die schnelle Antwort. Mit der Mark 2 hast du mich etwas falsch verstanden. Ich meinte die evtl. bald erscheinende EOS 5D II, nicht die Einser. :-)

Wenn es zu dem Body kommen sollte, wovon ich ausgehe, wird da eh ein 1.8/85er dazu gepackt, der Teil ist so gut wie sicher. Meine Überlegung war halt, dass ich mit dem 24-105, dem 100-400 und dem später sicherlich hinzukommenden 70-200 schon drei Optiken mit 100mm hätte. Ein 60er passt besser zum Rest.

Ein gewisser Hang zum 60er ist also schon da. Wenn der Spaßfaktor beim 100er für Makros aber deutlich höher wäre und es vor allem am Vollformat mehr Sinn macht.. :-)

Cocker68
19.06.2008, 12:35
Das kommt auch stark auf Deine Motive an.

Für Insekten sind mir 60mm an der 400D viel zu kurz. Das liegt wohl auch zum Teil daran, dass ich mich nicht langsam genug bewege...

- Cocker :wq

Artefakt
19.06.2008, 13:35
Hatte das 50er Makro an der 30D, war viel zu kurz für Insekten & Co. Habe es gegen das 2,8/100 USM getauscht und bin nun sehr zufrieden damit (Schärfe, Schnelligkeit, 1:1). Ich würde mir für manche Situation sogar das 2,8/150 von Sigma wünschen ...

Portraits mit der Crop-Kamera: kauf Dir ein (günstiges) 1,8/50 für den Zweck - das sind dann von der Bildwirkung her 80mm und damit ideal!

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

derondi
19.06.2008, 14:12
Na ja, Portraits mache ich bisher mit dem Zoom irgendwo zwischen 50 und 100mm, mit der 5D wird dann ja das 85er als "Standard" Einzug halten. 60mm wären halt eine nette Ergänzung untenrum gewesen, aber es scheint ja für Makro zu kurz zu sein um richtig Spaß zu haben.

Oder gibt es ein eindeutiges Votum für 60mm als Einstieg?

mambo77
19.06.2008, 14:42
Ein 100er Canon Makro ist absolut gängig und von Preis/Leistung her ok. (Hab eins auf der Arbeit.) Aber wenn es etwas mehr sein darf, probier mal das SIGMA 150er aus. Ich hatte privat mal ein sau scharfes Teil, dass jedes Canonobjektiv ausgestochen hat.


vg, M.

Artefakt
19.06.2008, 16:25
Das EF-S 60 Makro kostet rund 400 Euro, das 100er Makro kostet um die 460 Euro - ist aber für Vollformat geeignet! Da gäbe es für mich keine Überlegung mehr ... Das 60er ist einfach zu teuer für die Formateinschränkung.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

Maxtheone
19.06.2008, 20:31
100er!! Fluchtabstand is gold wert!

Karl Günter Wünsch
19.06.2008, 22:08
100er!! Fluchtabstand is gold wert!
Wenn es wirklich einen gäbe hättest Du recht, da es den Fluchtabstand zumindest bei Insekten und Plümchen nicht gibt: http://www.mikroskopie-muenchen.de/flucht.html
Trotzdem würde ich zum 100er greifen, weil damit der Hintergrund ruhiger dargestellt werden kann, als es mit dem 60er möglich ist...
mfg
Karl Günter

derondi
20.06.2008, 00:35
Vielen Dank euch allen!

Ich habe mich für's 100er entschieden, werde morgen oder übermorgen mal das Konto plündern..

Artefakt
20.06.2008, 13:20
Wenn es wirklich einen gäbe hättest Du recht, da es den Fluchtabstand zumindest bei Insekten und Plümchen nicht gibt: http://www.mikroskopie-muenchen.de/flucht.html
Trotzdem würde ich zum 100er greifen, weil damit der Hintergrund ruhiger dargestellt werden kann, als es mit dem 60er möglich ist...
mfg
Karl Günter

Der Link hinkt! Da schreibt einer über Querbewegungen bei Spannen des Schnellschalthebels, beim Drehen des Blendenringes und Zeitrades ... Mit was fotografiert der Kerl???

Es bleibt dabei: Je weiter weg ich vom Viech bin, desto eher bleibt es sitzen. Eine absolute Bewegung von z.B. 10cm ist in größerer Entfernung vom Tier weniger zu bemerken, weil der Winkel, den die Bewegung durchfährt, kleiner ist.

Gruß, Dietmar

www.abcdesign.at

MartinB
20.06.2008, 14:48
Stand vor gut 2 Jahren vor der selben Entscheidung! Mir wurde auch das 100 empfohlen und ich kann nur sagen: du hast dich richtig entschieden! ;)

Tomac
05.11.2008, 21:45
Ich habe seit ca. 2 Jahren das EF-S 60mm (jetzt an der 40D) und bin SEHR SEHR zufrieden damit!!! Ich werde aber in nächster Zeit auf die 5D Mark II wechseln und da muss ich wohl auch auf das 100mm 2.8 umsteigen. Ich habe ein wenig Angst, dass ich nicht mehr so zufrieden wäre, wie mit dem 60mm. Kann das 100er mit dem 60er wirklich mithalten?

ehemaliger Benutzer
13.11.2008, 22:35
Kann das 100er mit dem 60er wirklich mithalten?

Das EF-S 60 hat halt eine runde Blendenform, das 100er nicht.

Manche kann das dann durchaus stören.

Ansonsten geben sie sich nicht viel.