PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu 70-200 F4 IS im Nahbereich



ayreon
30.06.2008, 12:19
Kann es sein, dass das Canon 70-200 F4 IS auf den Fernbereich optimiert ist und das Objektiv im Nahbereich (Portraits bildfüllend) nicht die optimale Leistung bringt?

Stefan Redel
30.06.2008, 12:25
Das wäre durchaus möglich.

Dr.Kralle
30.06.2008, 12:34
Ich habe mal gelesen dass Teleobjektive auf die maximale Brennweite optimiert sind.

lg,

King Ralf
30.06.2008, 13:14
Also bei dem "schlechteren" 70-200/4 ohne IS, war das Objektiv für Portraitierte auch im Nahbereich schärfer als es den geknippsten lieb war.....;)

'Ingo
30.06.2008, 13:27
Das ist wohl so, ich habe noch keine knackscharfe Aufnahme an der Naheistellgrenze gesehen, aber bitte wer nutzt ein 200mm Zoom bei 1,2m Motivabstand?
Ab 2m bessert es sich merklich, gegenüber dem 2.8L IS ist es aber im Nahbereich deutlich weicher.

curt
30.06.2008, 13:48
Abgesehn von den Makros sind die Linsen auf 50xBrennweite gerechnet.

King Ralf
30.06.2008, 13:56
Hmm , nicht das du einfach nur "vergessen" hast , das die Schärfentiefe bei großer Brennweite , Blende 4 und geringem Abstand zum Motiv auch nicht sehr ausgedehnt ist ?
Sich Bewegungen des Motivs und deine Eigenen sich bei dem kurzen Abstand und der Brennweite sehr stark bemerkbar machen ?

Du also besser auf kurze Bel.-Zeiten als auf den IS setzen solltest ?(oder evtl. auf beides)